Kastration

Diskutiere Kastration im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo, wir haben ja 2 Jährlinge, ein Hafi und ein süddeutsches Kaltblut, die eigentlich geschlachtet werden sollten. Nun sind beides ja Hengste...
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo,

wir haben ja 2 Jährlinge, ein Hafi und ein süddeutsches Kaltblut, die eigentlich geschlachtet werden sollten.

Nun sind beides ja Hengste und da ist es dann ja doch ratsam, die beiden kastrieren zu lassen.

Da ich nun aber von der Kastration von Pferden nicht wirklich viel weiß, könnt ihr mir ja vielleicht weiterhelfen.

Wann ist eine Kastration sinnvoll?
Sollten beide zusammen kastriert werden?
Reicht es evtl. auch, nur einen zu kastrieren?
Wie sieht das mit den Kosten aus?
 
10.06.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kastration . Dort wird jeder fündig!
S

Salanee

Gast
kastrieren

Hallo Nayeli,

wenn Du nicht mit einem von beiden züchten willst, würde ich beide kastrieren lassen.

Normal werden Hengste mit 2 Jahren kastriert. Liegt aber im Ermessen des Besitzers. Man sagt wenn sie früh kastriert werden wachsen sie noch. Auch werden sie mit 2 kastriert weil sie dann meist anfangen mit Rüpelhaftem verhalten, und damit sich das nix "festsetzt" :rolleyes:

Ist aber von Pferd zu Pferd unterschiedlich. Wir haben unseren mit 2 1/2 kastrieren lassen und er ist nicht mehr gewachsen *leider* und nach der Kastration war er schlimmer drauf als vorher... :biglaugh: hat sich aber auch wieder gelegt. War wohl einfach nur noch mal 'ne Flegephase.

Wenn das lass beide zusammen kastrieren... würd ja Sinn machen.

Von den Kosten: kommt drauf an ... ist von Region zu Region und TA zu TA untersch.

Meist sind es so um die 250,-€ - 300,-€
und auf das WIE kommt es an. Im Stall oder in der Klinik. wobei man immer bedenken muß: eine Kastration ist ein operativer Eingriff. Wir habens in der Klinik machen lassen...
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo Salanee,

danke für die Antwort.
Züchten wollen wir mit den beiden nicht. Da diese beiden Rassen sowieso schon au Teufel komm raus vermehrt werden und leider sehr viele Fohlen bei den Herbstauktionen zum Schlacher kommen, fänd ich das fast schon Frevel.

Wir werden den Eingriff auf jeden Fall in einer Klinik machen lassen.

@all

gibt es evtl. bestimmte Jahreszeiten, wo man das machen lassen sollte? Ich glaube mich zu erinnern, dass mal jemand zu mir gesagt hat, Frühjahr und Herbst kämen in Frage.
 
S

Salanee

Gast
blß nicht

Hallo,

kastrieren tut man nach dem ersten oder zweitem Frost. Dann sind hoffentlich alle Mücken, Fliegen etc... weg.

Die finden so "Wunden" nämlich ganz toll und dann gibt das super eklige Entzündungen. :err:
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
Huhuus

Also mein Kleiner wurde mit ziemlich genau 3 kastriert. (also im Frühjahr). Ich finde nicht, dass ihm das geschadet hat. Allerdings muss man sagen, dass er bis zur Kastration nur auf der Hengstweide mit anderen zusammen war. Von Stuten war da weit und breit nix zu sehen. Auch wurde da nix mit ihm gemacht (alles was er da gelernt hat war, Tierarzt akzeptieren, Hufe machen lassen, teilweise Hänger fahren und halt Halfterführigkeit), daher wars nicht gross schlimm, dass er noch Hengst war. Soviel ich weiss wurde die Kastration übrigens nicht in der Klinik durchgeführt. Bereits ein paar Wochen später habe ich ihn zum ersten mal gesehn und die narbe war absolut top verheilt :)
 
Gina83_19

Gina83_19

Riesengroßer Hafifan
Beiträge
785
Reaktionen
0
Hallo,

Bei uns empfehlen eigentlich alle mir bekannten Tierärzte das Pferd nach der Kastration nicht in die Box sondern gleich wieder auf die Weide zu stellen. Von wegen Bewegung fördert den Heilungsprozess. Und damit sind wir bis jetzt auch immer gut klargekommen.

Die Kastrationen wurden z.T. sogar auf der Weide vorgenommen. Alles immer gut verlaufen ohne nachbluten, Entzündungen usw. Damit die Jungs auch auf der Weide bleiben konnten, waren die Kastrationen immer im Mai oder Juni. Es gibt von leovet ein Fliegengel, das auch für Wunden geeignet ist, das haben wir drumherrum geschmier (nicht drauf natürlich) und dann ging das mit den Fliegen.
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Erst einmal danke für eure Antworten.

Ich war bisher der Meinung, dass eine Kastration in der Klinik besser wäre, da es ja doch zu Nachblutungen und anderen Komplikationen kommen kann.

Wenn ich das nun doch zu Hause machen lasse, was, wenn dann doch was passiert?

Ich denke mal, wir werden das nächstes Jahr im Herbst machen lassen, wenn es schon kühler ist, schon wegen der Fliegen. Außerdem sind die beiden dann über 2,5 Jahre alt.

Trotzdem bin ich mir noch etwas unsicher.

Ich wäre dankbar, wenn noch einige Pferdebesitzer über ihre Erfahrungen berichten.

Vielen Dank
 
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
habe mal ein wenig die suchfunktion für dich angeschmissen :bigok: - les mal hier:

--- klick ---

da findest du schon einiges ;)
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
hi,

dank dir
auf die Idee mit der Suche hät ich ja auch selber kommen können. na ja manchmal ist das naheliegende so fern :crazy:
 
spirit_78

spirit_78

Mitglied
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hallo Nayeli,
ich habe meinen Kleinen mit ca. 1 3/4 Jahren, Ende Februar, kastrieren lassen, aber auch nur aus dem Grund, weil ich ihn zu dem Zeitpunkt gekauft habe, und er zu 2 Stuten mit auf die Koppel kam.
Er wurde in einer kleinen Tierklinik auf dem Land operiert, und blieb noch 3 Tage zur Nachkontrolle. Hat alles gut geklappt, keine Komplikationen und nix.
Bezahlt habe ich für die Kastration inkl. 3 Tage Nachbehandlung und Aufenthalt 154 Euro. Das war im Februar 2002.
Ich hoffe, das ich Dir etwas weiterhelfen konnte.
Gruß
Dani
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo Dani,

jede Erfahrung anderer hilft einem weiter, wenn man nicht genau weiß, wie man es am besten macht.

Mittlerweile haben wir auch mit einigen Pferdebesitzern geredet, die hier bei uns Hengste hatten und nun Wallache.

Nun kennen wir einen TA, der auf Pferde spezialisiert ist und laut Berichten sehr gut sein soll.

Er kastriert generell zu Hause auf der Weide am liegenden Pferd und mit Wundverschluß.

Nur mit dem Zeitpunkt sind wir uns noch nicht ganz einig. Aber wir ziehen in Erwägung, die beiden im Herbst kastrieren zu lassen, erstens ist dann das Fliegenproblem kleiner, da nicht mehr so warm. Dann sie sie auch 1 3/4 Jahre alt, eigentlich ein wenig früh, aber es zeichnet sich so ab, als würden ihre "Hengstallüren" doch jetzt schon ziemlich stark werden.

Was meint ihr? Oder sollte man doch besser bis zum Frühjahr warten? ich hab halt nur Angst, dass die beiden sich ernsthaft verletzen.
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
Huhuus

Also, falls du meinst, sie könnten sich gegenseitig verletzen.....kommt drauf an; ich würde sagen, wenn sie jetzt schon länger zusammen auf die Weide gehen und sich bisher gut verstanden haben, sollte das kein Problem sein. Klar, je stärker und grösser sie werden, desto schlimmer sieht es für dich aus.....auch kommt wohl hinzu, dass der Schwarzwälder im vergleich zum hafi schon etwas massiger erscheinen dürfte. Trotzdem, ich glaube nicht, das es zu ernsthaften verletzungen kommen wird. Es sei denn, es wäre laufend rossige Stuten da, die ihnen immer vor der Nasel rumwacheln....dann kann es natürlich sein, dass aus rüpelhaftem Spielen ein knallharter Konkurenzkamof wird.....
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hi,

also wir haben die beiden noch nicht sooo lange.
Bis sie zu uns kamen, liefen sie in einer großen Hengstherde von ca. 40 Tieren, teilweise auch 2-jährige und, wenn ich mich rigtig entsinne auch ein paar 3-jährige und ein 4-jähriger. Da ging es teilweise ziemlich heftig zu.
Die beiden haben zahlreiche Blessuren gehabt.

Nun ja, eigentlich ist es nur der Haflinger, der wirklich ernsthaft zu stänkern scheint. Unser Kaltblut ist da etxtrem geduldig, geht lieber, ehe er reagiert. Ich hab halt nur bedenken was passiert, wenn er wirklich mal reagiert. Er ist ja wirklich ein vollkommen anderes Kaliber als der Hafi.

Und Stuten? Bei uns im Ort gibt es definitiv keine (bei 30 Einwohnern ist das alles sehr überschaubar :biglaugh: ) Der nächste Ort ist ca. 3 km weg und schon einiges größer. Ob es da Stuten gibt, weiß ich nicht. Ist das denn eine Entfernung, wo die Hengste das noch mitkriegen?

Oh mann, meine eigenen Pferde waren bisher immer Stuten. Und auf dem reiterhof wo ich war, gab es nur einen hengst, aber der hatte es in sich.
 
S

Salanee

Gast
Verletzungen

Hallo,

also wenn die zwei jetzt schon länger zusammen stehen würde ich mir um größere Verletzungen keine Gedanken machen.

Wir habe auf einer Wiese stehen:
Wallach 4jährig (2)
Wallach 8 jährig
Hengste: 1(2), 2(1), 3(2)
macht summa summarum: 8 und seitdem Argentino das "Zepter schwingt" gibt es auch keine bösen Verletzungen mehr. Anfangs war der 3jährige Shettyhengst etwas heftig; aber ein kurzer "Zusammenprall" mit Argentino und die Sache war gut.

Ernsthafte Verletzungen gibt es m. E. nicht allzuschnell.. klar; passieren kann immer was... aber mit 1 1/2 spielen die halt etwas heftiger...
 
spirit_78

spirit_78

Mitglied
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hallo Nayeli,
ich weiß jetzt zwar nicht genua, ob sie es auf eine Entfernung von 3 km mitbekommen, aber wenn der Wind richtig steht, könnte ich es mir schon durchaus vorstellen. sicher bin ich mir aber nicht.
Bei uns im Stall stehen zur Zeit 4 Junghengste, 3 Friesen und 1 Welsh, und da geht stellenweise jetzt schon ganz gut die Post ab. Allerdings spielerisch.
Wie stänkert der Haffi denn?? Eher spielerisch, oder doch schon mit ernsthaftem Hintergrund.
Ich denke, sollange sich das ganze im spielerischen Bereich aufhält, geht es. Klar, die ein oder andere Blessur gibts auch dabei, aber ich denke es hält sich noch im Rahmen. Sollte das ganze jedoch mal ernsthaften Hintergrund haben, oder es richtig heftige Blessuren geben, dann würde ich auf jeden Fall kastrieren lassen, auch wenn sie erst 1 3/4 Jhare alt sind.
Ich habe in nem anderen Forum von nem Tinkerhengst gelesen, der wurde schon mit etwas über einem Jahr gelegt, weil er sich schon seehhrr für Stuten interessierte, und bei der anschliessenden Untersuchung stellte sich dann heraus, das seine Hoden schon soweit ausgebildet waren, wie normalerweise bei nem 5 jährigen.
Also, bevor sie sich wirklich ernsthaft verletzen, würde ich sie auf jeden Fall kastrieren lassen.
Gruß
Dani
 
G

Gretl

Mitglied
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo,
also jetzt möchte ich meinen Senf auch noch dazugeben.

Meinen Appi habe ich mit 2,5J. kastrieren lassen. Und zwar Ende Februar zuhause in einer großen Box (wegen Verletzungsgefahr muß die Box groß genug sein). Er wurde liegend in Vollnarkose kastriert und die Wunde nicht verschlossen damit das Wundsekret ablaufen kann. Ganz wichtig ist dann viel Bewegung, damit sich die Wunde nicht frühzeitig schliesst. Kosten mit Nachbehandlung 150 €. Das war 2002

Jetzt habe ich noch einen Hengst Süddeutsches Kaltblut 2 Jahre
und einen Haflinger Hengst 1 Jahr beide von den Pferdefreunden Birnbaum e.V.

Da ich jetzt einen Offenstall habe und die Fliegen im Sommer zu schlimm sind, werde ich bis Herbst warten. Oktober/November.
Wenn es geht werde ich beide gleichzeitig kastr. lassen.

Also die Tierarztkosten sind bei uns (Niederbayern) ganz unterschiedlich.
Von 100€ bis 300€. Da ist die Nachbehandlung oft nicht dabei.
Ich habe jetzt einen gefunden, der machts für 95€ ohne Nachbehandlung.

Ich werds auf alle Fälle immer wieder zuhause machen lassen, da ist der Stress für die Tiere (Verladen, neue Umgebung, anderes Futter)am geringsten. Und wegen Komplikationen mache ich mir keine Gedanken.

Noch eine andere Frage: Was bezahlt Ihr eigentlich für die Tetanus Impfung
Bisher kostete die Tetanus 25€, jetzt verlangte mein Tierarzt 28€.

Jetzt mag ich nicht mehr, hab TA gewechselt, hab jetzt 16€ bezahlt.
Ist das bei euch auch so unterschiedlich mit den Preisen.

Viele Liebe Grüße
Gretl
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo Gretl,

ist ja toll :) meien beiden sind auch von Birnbaum e.V.
Wann hast Du denn die beiden geholt? Haddu Foddooos?

Zum kastrieren:
Wir werden es auch zuhause machen lassen, aber 2 Dinge sind noch unklar.
Das sind 1. ob diesen Herbst oder nächstes Frühjahr
und 2. mit Wundverschluß oder ohne.
zu den Tierarztkosten:
Bei uns sind die Preise von TA zu TA auch sehr verschieden.
Unser jetziger TA liegt mit seinen Preisen, na sagen wir mal im oberen Mittelfeld. Da wir jedoch gerade mit unseren Hunden eine Rudelkastration hinter uns haben und noch diverse andere aussergewöhnliche Behandlungen dort haben machen lassen gehören wir somit fast zum Inventar. Deshalb bekommen wir manches zu "günstigeren" Preisen.
Aber unser TA ist klasse, er ist jederzeit zu erreichen und kommt auch mitten in der Nacht, hat Ahnung von dem was er tut und die Tiere lieben ihn ( Wenn unsere Tiere die Praxistür sehen, sind sie nicht mehr zu halten und stürmen hinein). Da zahl ich dann auch mehr, denn was nützt mir ein TA, der billiger ist, aber alles andere halt nicht passt.
 
spirit_78

spirit_78

Mitglied
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hallo Nayeli,
Deine erste Frage kußt Du Dir am besten selbst beantworten, denn nur Du weißt, wie es bei Euch Fliegentechnisch ist, und wie Deine Hottis drauf sind. :)
Zur zweiten Frage würde ich auf jeden Fall auf den Wundverschluß verzichten, da ohne Verschluß das Wundsekret ablaufen kann, und somit keine Entzündungen etc. entstehen. Sunny wurde auch ohne Wundverschluß kastriert, und bei ihm sah es so aus, das die Wunde, bis auf ein kleines Stück vernäht wurde, aber eben dieses kleine Stück offen blieb, damit das Wundsekret ablaufen konnte. Deswegen auch die viele Bewegung, damit sich die Wunde nicht komplett schließt.
Bei meiner Bekannten, sie hatte mit Wundverschluß kastrieren lassen, hatte sich dort eine Entzündung gebildet, weil das Wundsekret nicht ablaufen konnte. Klinikkosten waren glaub ich ca. 800 DM damals, und ein paar Tage Klinikaufenthalt.
Das Risiko ist bei Wundverschluß leider gegeben, während bei der "offenen" Wunde das Entzündungrisiko nicht so hoch ist, vorallem wenn man die Wunde sauberhält.
Ich hoffe, das ich Dir etwas weiterhelfen konnte.
Gruß
Dani
P.S. Lass doch mal hören, wie Du Dich entschieden hast.
 
G

Gretl

Mitglied
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo Nayeli,

Ich hätte schon Fotos, aber ich bin zu blöd um die ins Forum zu stellen. :wallbash:

Ist Schirnding nicht im Bayerischen Wald??

Und nochmal wegen dem kastr.
Also bei uns wird zuhause nur ohne Wundverschluß kastr.
und mit Wundverschluß nur in der Klinik mit ca. 3Tagen aufenthalt.

Liebe Grüße Gretl
 
G

Gretl

Mitglied
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hi nochmal,

also den Sepp (Süddeutsches Kaltblut) haben wir seit Sept. 03

und den Jojo (Haflinger) seit Sept. 04

beide zeigen keinerlei Henstmanier, rangeln und spielen wie andere jungpferde auch.
Fotos könnte ich per E-Mail schicken

Liebe Grüße
Gretl
 
Thema:

Kastration

Kastration - Ähnliche Themen

  • Kastration....

    Kastration....: Hallo zusammen, tja... letzte Woche Montag war es dann doch soweit... :cry: Nadeem ist jetzt ein Wallach... ich sehe das mit einem lachendem und...
  • kastration

    kastration: Hallo!! Vielleicht kann mir jemand helfen! Ich habe mir einen 4 jährigen andalusierhengst gekauft.Er ist so lieb und ruhig, das ich angst habe das...
  • kastration

    kastration: hi ihr, ich habe vor meinen 2jährigen hengst irgendwann kastrieren zu lassen. allerdings sehe ich da noch keinen grund zu, er ist nämlich sehr...
  • Kastration

    Kastration: Hy ihrs.... *g* irgendwie hab ich gute Laune.... :blobg: :blobg: :blobg: alsoooo... ich fang mal vorne an... unser kleiner Hengst... es sagen...
  • Kastration - Ähnliche Themen

  • Kastration....

    Kastration....: Hallo zusammen, tja... letzte Woche Montag war es dann doch soweit... :cry: Nadeem ist jetzt ein Wallach... ich sehe das mit einem lachendem und...
  • kastration

    kastration: Hallo!! Vielleicht kann mir jemand helfen! Ich habe mir einen 4 jährigen andalusierhengst gekauft.Er ist so lieb und ruhig, das ich angst habe das...
  • kastration

    kastration: hi ihr, ich habe vor meinen 2jährigen hengst irgendwann kastrieren zu lassen. allerdings sehe ich da noch keinen grund zu, er ist nämlich sehr...
  • Kastration

    Kastration: Hy ihrs.... *g* irgendwie hab ich gute Laune.... :blobg: :blobg: :blobg: alsoooo... ich fang mal vorne an... unser kleiner Hengst... es sagen...