lebende Glibberteile an der Schwanzflosse

Diskutiere lebende Glibberteile an der Schwanzflosse im Gartenteiche Forum im Bereich Weitere Aquaristik; Kann mir jemand sagen, um was es sich bei den glibbrigen Lebewesen handelt, die an der Schwanzflosse eines Goldfisches kleben? Haben den Fisch...
B

Backham

Gast
Kann mir jemand sagen, um was es sich bei den glibbrigen Lebewesen handelt, die an der Schwanzflosse eines Goldfisches kleben?
Haben den Fisch schon zwei mal aus dem Teich heruas genommen und diese im Durchschnitt ca. 3mm grossen Teile (sieht aus wie ein Qualle in Miniformat) entfernt.
Doch bereits am nächsten Tag waren wieder welche dran.
Auch sind weisse Stellen an der Schwanzflosse sichtbar.
Noch eigenartig, der Fisch springt immer hoch und schnappt nach Luft und versteckt sich unter Blätter.
Wer hilft mir?
Vielen Dank
 
14.07.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: lebende Glibberteile an der Schwanzflosse . Dort wird jeder fündig!
yxxo

yxxo

Beiträge
197
Reaktionen
0
Hallo Backham,
ich hab mal gehört, dass die Karpfenlaus so aussieht. Wie ein kleines Ufo, weiss bis durchsichtig. Glibbrig, das weiß ich nicht. Soll an alles gehen was Flossen hat. Mehr weiß ich aber nicht. Wart lieber bis sich jemand meldet der Ahnung hat. Vielleicht beim googeln nach Bilder suchen? :)
 
yxxo

yxxo

Beiträge
197
Reaktionen
0
Hi Backham,
hab ein Bild gefunden, vielleicht ist es so eine. :confused:

Text zum Bild :
Die Karpfenlaus ist ein ca 4mm grosser, extrem flacher Fischparasit. Auf der Suche nach einem Wirt schwimmt dieses Krebstier im offenen Wasser herum. Bei einer Begegnung mit einem Fisch zwängt sich die Karpfenlaus unter seine Schuppen und saugt an den Körpersäften des Wirtsfisches
 

Anhänge

Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
hi Backham,

wenn du schon die möglichkeit hast deinen fisch aus den wasser herraus zuholen dann mache doch bitte ein bild von dem fisch und stelle es hier rein!

nach der beschreibung hat yxxo recht!

die karpfenlaus ist ein krebs, sie bleibt nur so lange an einen wirt bis sie ihre mahlzeit beendet hat! sie sucht sich aber immer wieder einen neuen wirt! so können gefährliche krankheiten entstehen! karpfenläuse sind fast duchsichtig nur die augen und die saugnäpfe sind dunkel! wenn dein fisch noch kleine rote einstich stellen hat dann weisst du das du dir karpfenläuse eingefangen hast!

wenn das so ist dann melde dich wieder das wir was finden was deine fische davon befreit!
 
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
:confused: könnte aber auch chilodonella sein! das ist ein herzförmiger hauttrüber der verursacht auch durchscheinende flecken aus verdickter schleimhaut! die krankheit breitet sich sehr schnell aus!
 
B

Backham

Gast
Vielen Dank an alle für die Info's!

Es könnte sich um diese Karpfenlaus handeln.
Heute war kein Befall zu erkennen.
Beim ersten Befall haben wir den Fisch in einen mit Metalon versetztes Wasser gegeben. Haben dann diese Laus drin gelassen und festgestellt, dass dieses Wasser der gar nicht geschadet hat!
Brauch ich was anderes?
Geht es dem Fisch allgemein schlecht, denn nur unser Bekham ist befallen, die restlichen hatten bis jetzt nichts.
Vielleicht kann mir jemand von euch ein Mittel nennen, damit wir dieses Getier wieder los werden.
Vielen Dank!!
 
Viecher-Felix

Viecher-Felix

Beiträge
536
Reaktionen
0
Kaufe Dir nen Schwarm Goldelritzen,die fressen die Hauptberuflich!!! :biglaugh: :)
 
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
hi Backham,

du kannst auch Goldelritzen in deinen teich einzetzen dann sind die Karpfenlaus auch bald weg! aber dann hast du das problem mit den Goldelritzen die vermähren sich so stark da kannst du eine eigene zucht aufmachen!

ein mittelchen dagegen heisst cyprinopur von sera dagegen!

;)
 
Viecher-Felix

Viecher-Felix

Beiträge
536
Reaktionen
0
Sera Cyprinopur hilf nur bedingt!Wenn die Chemische Keule denn gehe zum TA und hol Dir Program für grosse Hunde(richtig gelesen,ist zur Flobekäpfung bei Hunden)Eine Tablette zerstampfen und in Wasser auflösen,eine Tablette reicht für 3200 Lieter!Das löst den Chitinpanzer der Karpfenlaus!
Besser finde ich aber die Goldelritzen und um der Vermehrung vorzubeugen kannst Du ja auch einen Sonnenbarsch einsetzen!

LiGru Felix
 
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
Sera Cyprinopur hilf nur bedingt!Wenn die Chemische Keule denn gehe zum TA und hol Dir Program für grosse Hunde(richtig gelesen,ist zur Flobekäpfung bei Hunden)Eine Tablette zerstampfen und in Wasser auflösen,eine Tablette reicht für 3200 Lieter!Das löst den Chitinpanzer der Karpfenlaus!
Besser finde ich aber die Goldelritzen und um der Vermehrung vorzubeugen kannst Du ja auch einen Sonnenbarsch einsetzen!

LiGru Felix
das ist ja mal was ganz interessantes! hast du das selber mit den tabletten ausprobiert und gesehen wie das den fischen bekommt? oder nur vom hören?

ich persönlich finde das sehr, naja wie soll ich sagen: risiko!

@ Viecher-Felix wenn du mir sagen kannst das du das schon bei deinen eigen fischen gemacht hast und das gut gegangen ist oki! aber wenn du das von hören sagen hast dann finde ich den vorschlag zu risikoreich! :confused:
 
Viecher-Felix

Viecher-Felix

Beiträge
536
Reaktionen
0
Die Tabletten nehme ich selber jeden Morgen! :biglaugh:

Bei mir in der Firma schon ausprobiert und es ist für Fische nicht schädlich weil es eben nur Chitin auflöst!Meine Spinnen mögen es nicht! :)

Aber wie gesagt,am besten garkeine Chemie,sondern Goldelritzen!


LiGru Felix
 
B

Backham

Gast
Vielen dank für eure vielen Tips!

Habe von den Viechern keine mehr gesehen, doch Backham tut seine letzten Schnapper!.
Obwohl ihm nichts anzusehen ist, frißt er nicht mehr und ist zu schwach zum Schwimmern.
Er hängt nur noch rum, teils an Steine gelehnt.
Habe nun noch einen Versuch mit Vitaminen unternommen, glaube aber selber kaum daran. Was ich auch noch gekauft habe sind Tabletten zum Auflösen für Parasiten und anderes Ungezifer von innen heraus.
Was ganz erstaunlich ist, das Verhalten der anderen Fische im Teich.
Backham hab ich nun in einem separaten Becken, doch die Fische im Teich bemerken, dass er fehlt. Auch als er so rumhing im Teich, sah es so aus als kämen sie zum Krankenbesuch.
Ganz erfreulich ist aber zu nennen, wir haben das erste Mal junge Fische.
Vielleicht viele kleine Backham's, wie im wahren Leben eben.
Der Name Backham kommt übrigens von meiner Tochter, einer begeisterten Fussballspielerin.
Bis bald und vielen Dank
Backham (Name bleibt)
 
yxxo

yxxo

Beiträge
197
Reaktionen
0
Hi Backham,
ich drück Dir fest die Daumen und hoffe mit Dir, dass Backham es schafft.
Hab auch so ein geschwächtes Tier im Teich (Blauorfe) und drück nun für beide die Daumen.
 
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
hi Backham,

ich frag mal doof nach was für ein fisch ist den dein Backham? :confused:

kann sein das du mal deinen fischbesatz beschrieben hast aber ich kann mir ja nicht alles merken! ;)

doch ich weiss wieder war ein goldfisch!

Backhan ein rot/weiss Goldfisch, ca. 8 cm lang

kannst du aber trotzdem mal deine teich grösse, fischbesatz, etwas über deine filterung und wasserwerte erzählen?

;)
 
E

edifisch

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe sehr interessiert Eure Beiträge gelesen, da ich bei meinen Schleischerwänzen im Aquarium jetzt auch diese Karpfenläuse habe.

Hier mal ein paar Aufnahmen von den Viechern...

Ich hatte nun aber heute bereits auf Hinweis vom Tierladen TetraMedica GoldOomed empfohlen bekommen, um nach dem Entfernen per Pinzette dieses Mittel in Anquarioum zu tun. Mal sehen, ob es wirkt.

Sollte ich nun gleich noch weiterbehandeln - wie u.a. gesagt mit Sera cyprinopur?

Ich habe ein 160 Liter Becken und auch keine Möglichkeit, temporär meine Fische auszulagern o.ä. Hat jemand konkret noch einen Ratschlag, was ich machen sollte?

Vielen Dank für jegliche Tipps!! :bunny:
 

Anhänge

L

lionhead fan

Gast
Das sind ja richtig viele! Hast du die abgelesen, oder haben sie sich fallen gelassen?
Ich habe beobachtet, dass sich die Läuse fallen lassen, wenn man den Fisch mit einer Schüssel heraushebt.
Aber bei einem so massiven Befall wird sicher schon Nachwuchs produziert, die kleinen Läuse sieht man ja nicht. Die Wunden, die sie hinterlassen, können sich infizieren.
Ich habe im Aquarium Programm Flohpillen eingesetzt, und zwar die Sorte mit dem Wirkstoff Lufenuron als einzigen Bestandteil. Das ist wichtig, es gibt Programm Pillen, die andere Medikamente (z.B. gegen den Herzwurm) mit enthalten, die können nicht bei Fischen angewandt werden, weil sie giftig sind. Andere Flohpillen und Tropfen, auch die vom Tierarzt, dürfen keinesfalls eingesetzt werden, da sie ebenfalls giftig für Fische sind.
Lufenuron (in USA auch als Dimilin im Handel, zur Fischbehandlung) löst nicht Chitin auf. Es blockiert die Produktion von Chitin nach einer Häutung. Insekten müssen sich häuten, um zu wachsen.
Ob es in Germany zugelassen ist, weiss ich nicht!
490 mg Lufenuron behandeln 1000 US Gallonen = 3800 Liter. Es gibt kleinere Tabletten für Katzen, die allerkleinste, geviertelt und zu Pulver gemahlen, reicht wohl für die meisten Aquarien.
In Teichen ist der Einsatz weniger empfehlenswert, weil es eben auch alle anderen Insekten und deren Larven abtötet (Krebse, Garnelen, Mückenlarven, Libellen, Käfer....).
 
Thema:

lebende Glibberteile an der Schwanzflosse