Teichfrage

Diskutiere Teichfrage im Gartenteiche Forum im Bereich Weitere Aquaristik; Hallo, Ich habe zwar (noch) keinen Teich, soll aber für jemand anderen was fragen, was ich hiermit tue: Kann man in einem Teich einen oder...
K

Klumpi

Gast
Hallo,

Ich habe zwar (noch) keinen Teich, soll aber für jemand anderen was fragen, was ich hiermit tue:

Kann man in einem Teich einen oder mehrere Störe UND einen Hecht halten, wie groß muss dieser Teich sein(darf gern größer werden), wie groß sollte welches Tier beim einsetzen sein, oder gehts überhaupt nicht?

Liebe Grüße,
Jannes
 
24.04.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Teichfrage . Dort wird jeder fündig!
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
Hi Klumpi :bye:

Hechte sind für einen Gartenteich nicht geeignet da sie Räuber sind und alles fressen was sie bekommen können!

Da Störe sehr groß werden sollten sie ca. 1000 bis 1500 Liter pro Tier haben, kommt auf die Störart an!

Aber bitte daran denken das Störe keine Winterruhe halten und andere Fische stören können die die Winterruhe brauchen!

Die Größe beim einsetzen der Störe ist egal sie sollten nur nicht zu klein sein ca. 10- 12 cm sollten sie schon haben!
 
K

Klumpi

Gast
Hallo,

Das mit dem Hecht ist uns schon bekannt- der ursprüngliche Gedanke war NUR EIN Hecht, und als Beibesatz eventuell einen oder mehrere Störe, eben auch weil die größer werten und rein theoretisch ab einer gewissen größe nicht mehr gefressen werden könnten- oder?

Wie würde das ganze dann aussehen müssen, wenn man sich primär auf den Hecht bezieht?(Bekommt man so ein Tier eigentlich?)

Danke für deine Antwort, ich weiß das ganze wird ein skurriles Projekt... Und ich gebe zu, dass ich auch meine Fingerchen mit drin habe.

Liebe Grüße,
Jannes :)
 
elessar

elessar

Das nervende Etwas
Beiträge
2.434
Reaktionen
0
wen ihr einen hecht habt dann lebt nichts mehr in dem becken,...außer stark vermehrende Friedfische

Der Hecht ist auch als Kannibale bekannt,.. ich habe einmal ein Video gesehen wo ein 60 cm hecht einen 80 cm hecht umgebracht und verschlungen hat,... Dass dies geht dacht ich erst nicht,.. aber es geht.

Hechte sind die größten Süßwasserräuber die ihr euch vorstellen könnt.

Wenn die Störe überleben sollen dann müsse ihr den Hecht da raus lassen.

Der Hecht benötigt auch ein recht großes Revier,.. also der Teich für einen Hecht sollte schon 4x3x1,5-2,5 m (lxbxt) betragen.

HEchte werdet ihr so nicht im Laden bekommen,.. ich jedenfalls hab noch keinen gesehen,..udn bis ihr einen aus einem Gewässer gezogen hat dauert es auch noch etwas.
Doch man kann sich an diverse Angelvereine wenden die haben kontakte zu Zuchtverbänden, die auch den Hecht züchten.

Werde jedoch noch meinen Vater gleich nochmal ausfragen dann kann ich euch nähres zu dem Jagd- und Revierverhalten der Hechte sagen
 
K

Klumpi

Gast
Hallo,

Ok, dann lassen wir, im Interesse der Tiere, die Störe lieber raus... :)

Größe dürfte kein Problem werden, eher noch ne Ecke oder zwei größer, anderer Gedanke wäre: Kann man da im Sommer rein, ohne dass der eigene Fisch einen angreift? :eek:

Könnten wir uns dann gegebenenfalls noch an euch wenden? Wir kennen keine Angelvereine...

Ja, frag mal- das interessiert mich echt! :)
 
elessar

elessar

Das nervende Etwas
Beiträge
2.434
Reaktionen
0
So Chef hat gesprochen:

Was genau wollt ihr mit dem Hecht?

Zur Anmerkung ein Hecht ist ein lauerfisch. D.H. er bleibt solange unter pflanzen, gegenständen ect. versteckt bis was fressbares vorbeischwimmt,.. dann macht es "happs" und er geht wieder in seine Deckung.

DEr Hecht ist kein wirklicher Teichfisch,. und nach jahren wird er über 1m groß und kann mit nichtsm ehr vergesellschaftet werden.

Euch reicht es für einen großen Teich, den der Hecht benötigt, ncihteinfach nur 1 oder 2 weiter fischarten. Ihr müsstet dann komplett die naturnachahmen.

Es reicht nicht einen Räuber und einen Friedfisch reinzusetzen,.. dabei kann es nicht bleiben.

Das Revier eines Hechtes beträgt bis zu 500 m umkreis. Das steigert meine Maße für den Teich noch um 5 m in die länge und breite, damit sich ein Hecht dort wohlfühlt.

Schau einfach mal in Internet in sahcne züchtern, Es gibt genug Großzüchter für Teich- und Gewässerfische. Vielleicht als Stichwort: Hecht + züchter + ort verwenden.

Ebenso geht es mit Angelvereinen. Jeder größere Ort besitzt einen Verein mit vielen und zahlreichen gewässern, die einen vielleicht so einen fisch besorgne könnten. Hier am besten den Gewässerwart ansprechen, oder wenn vorhanden, den naturschutzbeauftragten.


EDIT: Zu dem Baden: Wenn der Hecht über 60 cm groß ist würde ich es nicht riskieren,.. die Zähne sind scharf wie rasiermesser und bei uns im Verein gibt es schon jemanden der ein teil seines Fingers bei einem Hecht verloren hat. :)
Gruß

Elli
 
Hexe666

Hexe666

Mitglied
Beiträge
847
Reaktionen
0
Hi Klumpi,

Dann solltest du unbedingt daran denken eine Badehose anzuziehen!!! :rofl:
 
K

Klumpi

Gast
Hallo,

Tja, was wollen wir damit- gute Frage. Es ist das pure Interesse an der Art, genau wie bei anderen Leuten eben Störe oder Kois oder was auch immer...

Ein großer, gut strukturierter Teich ist gut, das würde sich auf jeden Fall machen lassen. Aber:

DEr Hecht ist kein wirklicher Teichfisch,. und nach jahren wird er über 1m groß und kann mit nichtsm ehr vergesellschaftet werden.

Euch reicht es für einen großen Teich, den der Hecht benötigt, ncihteinfach nur 1 oder 2 weiter fischarten. Ihr müsstet dann komplett die naturnachahmen.

Es reicht nicht einen Räuber und einen Friedfisch reinzusetzen,.. dabei kann es nicht bleiben.
Wie jetzt, natur nachahmen? Pflanzen und "Einrichtung" sehe ich ein, aber andere Fischarten... Ich denk die frisst er?! Oder irgendwas reinsetzen, was sich schnell vermehrt, damit er hin und wieder was fressen kann, ohne es auszurotten- welche Arten wären denn das?

Ok, der Fisch wird sich wohl irgendwie auftreiben lassen- zur Not muss ich eben doch selbst ins Wasser :D

Danke auf jeden Fall schonmal für die Antwort! :knuddel:

@Hexe: Komisch, das erinnert mich wieder sehr an den Candiru-Thread :D
 
elessar

elessar

Das nervende Etwas
Beiträge
2.434
Reaktionen
0
alos du bräuchtest schon fische für den
Uferbereich, Den bodne grund und den zwischne bereich,..

Kombinationen da wären: Weißfischarten (Rotaugen, Rotfedern ect.) ; Barsche (kleiner miniräuber :) ) Gründlinge,.. vielleicht auch 1-2 Aale. Vielleicht acuh 1-3 Karpfen (Spiegel oder Schuppen Doch der Schuppen/Graskarpfen wird etwas Größer.

Verstehst du was ich meine?

Wenn du nur Beispielweise 1 Friedfischart reinsetzt und einen Hecht hast. Wie schnell vermehrt sich ein Friedfisch? Der Gründling schafft so ca. 50-150 Nachkommen im Jahr, die bei nur einem Hecht, erst bis zu einer passablen "Fressgröße" heranreifen,.. dann hast du erstmal explosionsartigen gründling besatz. Dieser besatz frisst alle nährstoffe, bakterien, pflanzenteilchen ect. aus dem Teich Folge: Der Teich kippt langsam aber allmählich um. Ein Hecht kommt da gar nicht mit fressen hinterher, der frisst auch nicht gerade täglich. Wöchentliche rationen genügen ihm und er kann lange perioden auch ohen fressen auskommen.
-----------------------------------------------------
So nun kam der Große Rat von Papa :) :

1. 4 Hechte brauchen eine Reviergröße von 1 ha
2. Der Hecht ist ein Fließgewässerfisch
3. Der Hecht soltle nicht im Teich gehalten werden und erst recht nicht alleine.
4. Störe (oder der handel erhältliche Sterlitz) sind Wanderfische und die im Teich zu halten ist eh Tierquälerei

-----------------------------
Der Gute Rat von Elli und Papa:

Wie wäre es mit Forellen und Karpfen? :) Karpfen werden sehr zahm und fressen einen später aus der Hand. Du kannst im Teich dann baden und alles mögliche. Ds der Karpfen ein recht friedlicher Genosse ist.

Forellen sind ebenso,...gut sie werden nicht so zutraulich,.. aber du kannst sie später gut verkaufen oder selber essen,.. *gg* nichts schmeckt besser als eine glücklich gehaltene Forelle
 
M

Mike1983

Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo,

Ok, dann lassen wir, im Interesse der Tiere, die Störe lieber raus... :)

Größe dürfte kein Problem werden, eher noch ne Ecke oder zwei größer, anderer Gedanke wäre: Kann man da im Sommer rein, ohne dass der eigene Fisch einen angreift? :eek:

Könnten wir uns dann gegebenenfalls noch an euch wenden? Wir kennen keine Angelvereine...

Ja, frag mal- das interessiert mich echt! :)

Also wenn Ihr einen größeren Teich habt - so ab 7 x 7 Meter würd ich empfehlen erst mal ein Jahr Rotaugen,Gründlinge,Moderlieschen und andere Weißfische einsetzen die sollen sich erst mal richtig vermehren. Dann kannst ruhig ein oder zwei Hechte reintun. Bei uns wuchs mal ein Hecht auf ein Jahr von 35cm auf ca 60cm. Hechte sind gute Speisefische. Mehr fressen wird wahrscheinlich nur ein Wels (Waller). Aber ich sags mal so bei uns im Teich sind immer so 5 - 15 Hechte - die vermehren sich und fressen schon einige Ihrer eigenen Nachkommen. Im Herbst beim Abfischen sind jedenfalls immer etwa die Hälfte Schlachtreif und die anderen dürfen dann wieder ein Jahr lang ungestört fressen - im nächsten Teich ( wir haben nämlich 5 Teiche ). Dann wieder einige Weißfische rein warten und im Jahr darauf könnte man dann schon wieder hier die Hechte einsetzen.....
 
Dunkelwesen

Dunkelwesen

Beiträge
935
Reaktionen
0
Hey

Als Störe würden nur die Sterlet´s in betracht kommen, da sie ihr Leben lang im Süßwasser bleiben, und mit 120cm auch klein bleiben.

Wie Schon erwähnt halten sie keine Winterruhe, und müssen somit das ganze Jahr durch gefüttert werden.

Zum Hecht kann ich sagen es ist eifach genial sie zu beobachten.
Ich hielt mir selber einen 2,5 Jahre doch hatte ich damals nicht die Möglichkeit den 1500L Teich zu vergrößern.

Wenn du nen Teich von mind. 6000L und einer Tiefe von 120-150cm hast, dann kannst du dir ohne Probleme einen halten.

Allerdings Würde ich dir dazu raten erst Goldfische und Blaubandbärblinge für 2-3 Jahre zu halten, damit das futter nicht so schnell ausgeht.
Diese Arten vermehren sich sehr schnell.

Kleine Hechte bis 15cm ernähren sich auch noch viel von Intsekten, ansonsten können auch Kardinalsfische als Nahrungslieferanten dienen.

Gru? Tobi
 
Thema:

Teichfrage