Hufeisen PRO und KONTRA

Diskutiere Hufeisen PRO und KONTRA im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo, mich würde mal interessieren, was ihr von Hufeisen haltet. Was spricht dafür? Was spricht dagegen? Bei welchem Pferd ist es angebracht...
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo,

mich würde mal interessieren, was ihr von Hufeisen haltet. Was spricht dafür? Was spricht dagegen? Bei welchem Pferd ist es angebracht? Bei welchem unnötig?
Habe jetzt in letzter Zeit viel gegensätzliches gehört. Von "ich halte gar nichts davon" bis "ich würd mein Pferd nie ohne laufen lassen" war alles dabei.

Ich persönlich bin weder generell dagegen noch generell dafür, sondern der Meinung, das dies von Pferd zu Pferd entschieden werden sollte und auch sehr in Abhängigkeit von der Haltung bzw. den Haltungsbedingungen entschieden werden sollte.

Was meint ihr?
 
12.07.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Hufeisen PRO und KONTRA . Dort wird jeder fündig!
Snoopy1510

Snoopy1510

Streichelzoobesitzerin
Beiträge
814
Reaktionen
0
Also ich kann nur von den drei Pferden sprechen, von denen ich mich um eines kümmere. Die drei gehen alle "barfuß". Wir reiten nur im Gelände bzw Wald. Man merkt zwar je nach Boden, dass sie sich die weicheren Wege suchen, würd ich als Pferd aber auch *g*
Ich finde, wenn man das Pferd viel auf hartem Boden bewegt, sind Eisen vielleicht von Vorteil. Kann aber nichts genaues zu sagen, nur dass es "unsern" dreien barfuß gut geht!
 
S

Salanee

Gast
harter Boden, Eisen... etc

Hallo zusammen,

es geht ja nicht nur darum ob das Pferd auf harten Boden bewegt wird oder nicht. Es kommt auch auf den Hornabrieb des Hufs an... somit kann ein eigentlich weicher Wiesenboden im Sommer dazu führen das die Füße sich was schneller ablaufen...

Meine Schnecke ist auf folgenden Gründen beschlagen: Vorne läuft sie zeheneng. Würde den Huf also "schrotten" wenn ich sie ohne laufen lassen würde.

Da wir zusätzlich viel unterwegs sind; Distanzen, Wanderritte, Training... etc... ist sie auf allen vieren beschlagen.

Unsere zwei jungen gurken den ganzen Tag auf der Wiese rum - unbeschlagen, doch wissen wir jetzt schon wenn wir Argentino mehr "belasten" wollen braucht er zumindest anfangs erstmal vorne Eisen. Läuft er mit Freude Distanzen wird er sicherlich auch hinten beschlagen; einfach um den Huf zu schützen.

Nadeem... kommt drauf an. Sieht immo noch ganz gut aus, und da er noch 2 Jahre Wiese ohne Arbeit in dem Sinne vor sich hat, bleibt es auch so.

Dieses: ich bin grundsätzlich dagegen finde ich falsch; außer man gibt sich damit zufrieden immer nur auf dem Platz oder der "weichen Wiese" zu reiten. Sicherlich gibt es auf Pferde die unbeschlagen auch Distanzen laufen, aber mir wäre das Risiko viel zu groß.
 
vroni21

vroni21

Mitglied
Beiträge
90
Reaktionen
0
Hi
mein hottie hat vorne hufeisen wiel sie dort ne fehlstellung hat. der Hufschmied hat gesagt die bleiben jetz ne zeit lang drauf und dann beginnt er mit der korrektur.
die anderen pferde in meinem reitstall laufen alle barfuss außer auf uriella die auch ne fehlstellung hat.
lg vroni
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo,

schön, dass ihr so schnell geantwortet habt.

Meine beiden laufen auch barfuß - momentan. Mal schauen, was die Zeit bringt. Sollte es gesundheitlich erforderlich sein, bekommen sie auf jeden Fall Eisen.

@Salanee

ich stimme dir vollkommen zu, dass die absolute Kontra-Einstellung falsch ist. Das Argument des "Eisen-Gegners" war, dass ja die freilebenden Pferde auch keine Eisen haben und die Indianer früher ihre Pferde auch nicht "beschuht" haben. Nun ja, kann man meiner Meinung nach ja nun überhaupt nicht vergleichen, aber wenn er meint ...

Wie ich schon geschrieben hatte, ich denke, das muß man echt von Hufbeschaffenheit und Anforderungen und vom Bodenuntergrund, der hauptsächlich begangen wird, abhängig machen.

Ich sehe das bei meinen beiden. Deren Hufe sind extrem unterschiedlich. Die Hufe vom Kaltblut sind sehr hart. Da wo wir sie her haben, war Hufpflege ein Fremdwort (scheinbar), denn seine Hufe sind nicht nur total ungepflegt gewesen, ja geradezu laienhaft geschnitten worden. So was hab ich echt noch nie gesehen gehabt. Auch hatten sie viele Risse, wirkten regelrecht spröde. Beim Hafi sind die Hufe dagegen richtig weich, aber ebenfalls ungepflegt, laienhaft geschnitten. Außerdem hat er, als wir ihn geholt haben, ne beginnende Strahlfäule gehabt. Gar nicht so einfach, Hufe richtig zu pflegen und die wieder in den griff zu bekommen, dass sie gesund sind, wenn die Pferde keinerlei Hufpflege kannten.
Schauen wir mal, was die zeit bringt und ob evtl. Hufeisen aus med. Sicht indiziert sind und helfen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Karina2

Karina2

Terrierverrückt
Beiträge
620
Reaktionen
0
Hallo

Bei mir ist es so:

Gentle läuft wenn möglich Barhuf da er damit null Probleme hat. Nach ca. einem halben Jahr Barhuf muß ich dann vorne Beschlagen. Hinten wird er, wenn nicht nötig, nur im winter beschlagen.

Ich hatte auch schon Kunststoffeisen oben und war auch damit sehr zufrieden.

Es waren Easy Walker und der einzige Nachteil war für mich der Steg. Da sich mein Süßer immer in den Mist gestellt hat und das Hufeauskratzen zur Gedultsprobe geworden ist.

Der nächste Beschlag wird auch wieder ein Kunststoff, allerdings ohne Steg und dann schau ma mal.

Liebe grüße Karina
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
Huhus

Anfangs, als ich Dakar kaufte, war ich der festen Überzeugung: Mein Pferd läuft barfuss und kriegt halt fürs Ausreiten Hufschuhe.

Tja, das Problem mit Hufschuhen: Der Aufwand ist doch relativ gross, und man muss sich im Vorfeld sehr sehr umfangreich und gut informieren, damit man nicht den erstbesten schrott kauft. Ich habe mal versucht mich da einzulesen und musste verzweifelt feststellen, dass das ganze ne relativ komlizierte Geschichte ist.....

Dann hat sichs von sselber ergeben: Dakars Hufe haben sich innerhalb 10 Tagen Platzarbeit (teilweise tiefer + gefrohrener boden) so sehr abgenutzt, dass er beschlagen werden MUSSTE (bzw. hinten sogar nur aufgeklebt weil zu wenig substanz zum nageln).

Mittlerweile läuft er rundum "normal" beschlagen mit extradicken Hufeisen (10 anstatt 8 mm), die halten bequem 8 Wochen......wenn er sich nicht wieder eins auszieht vorne, denn darin ist er meister.......
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo Karina,

du schreibst, dass dein Gentle auch schon Kunststoffeisen hatte.

Öhm, was is´n der Unterschied zu "normalen" Eisen?
 
SiBe72

SiBe72

Beiträge
606
Reaktionen
0
Hallo zusammen !

Meine beiden haben auch Eisen - habe schon versucht, sie barfuß gehen zu lassen, bin aber wieder schnell davon abgekommen wegen folgenden Problemen : Bie Sam habe ich das Problem, das er sehr bröselige Hufe hat und sie selbst mit Eisen oft ausbrechen. Da wir viel Schotterwege haben, Null Chance auf Barfuß !
Sama ist eher umgekehrt - sie hat superharte HUfe, die aber leider fast null wachsen ! Vorne ein bischen nach Vorn, aber leider so gut wie nicht in die Höhe ! Wenn die einmal runtergelaufen ist (das Problem hatten wir, als ich sie gekauft habe, da war sie nur vorne beschlagen und ist nur in der Halle geritten worden, war sie nach ein paar Tagen Gelände lahm und es hat ewig gedauert, bis ich die Hufe mal wieder so lange hatte, bis überhaupt Eisen wieder draufgingen !) dauert es eben ewig, bis der Horn nachgewachsen ist !
Also, wered sie halt mit Eisen geritten..hatte bis jetzt auch nie Probleme, im Gegenteil, im Gelände oft mehr "Griff" !!

LG Silke & Co
 
Karina2

Karina2

Terrierverrückt
Beiträge
620
Reaktionen
0
Hi Nayeli

Der Unterschied ist das Kunststoffbeschläge die Gelenke weniger belasten, da sie die Schläge nicht so weiterleiten und den Barhuf ähnlicher sein sollen was die Belastung angeht. Man kann Kuststoffbescläge auch nur 1x benutzen.

Es gibt natürlich auch da Unterschiedliche Meinungen, aber ich bin sehr zufrieden damit.

Liebe Grüße Karina
 
Nayeli3

Nayeli3

tiernärrische Chaotin
Beiträge
291
Reaktionen
0
Hallo Karina,

dank dir für die Antwort.
Hört sich ja ganz interessant an. Ich glaub, ich geh mal googlen :)
 
Gina83_19

Gina83_19

Riesengroßer Hafifan
Beiträge
785
Reaktionen
0
Hallo...

Meine Gin' steht vorne auch zeheneng, kommt aber undbeschlagen ganz gut damit klar. Aber natürlich reite ich sie auch nicht soooo viel.

Bei ihr ist es so, dass sie für einen Hafi extrem harte Hufe hat. Vor ca 8 Jahren habe ich sie das erste mal beschlagen lasse. Und zwar nur weil alle Reitpferde in dem Stall in dem ich damals war auch beschlagen waren. Bescheuert ich weiß. Seit dem war sie immer wieder beschlagen. Anfangs auch hinten, später nur vorne.

Fazit: im Winter halten Beschläge bei ihr topp, im Sommer bricht alles aus und der Huf wird zur Ruine.. Das wurde von Jahr zu Jahr schlimmer. Wenn ich an ihre Hufe letzten Sommer denke, könnte ich heulen...
Jetzt habe ich zusammen mit dem Hufschmied entschieden, dass ihr Huf sich nicht zum Beschlagen eignet. Diesen Sommer ohne Hufeisen und sieh an: alles supi!!!

Der HS riet mir letzten Sommer sie für ein halbes Jahr auf die Weide zu stellen und dann vielleicht mal ein ganz bisschen wieder zu reiten. Ich bin sie trotzdem auf weichen Böden weitergeritten und die Hufe haben sich innerhalb weniger Monate so regeneriet - ohne Beschlag!- dass dem Hufschmied fast die Augen aus dem Kopf fielen.

Ich denke also auch, es kommt ganz auf das Pferd an, wie die Hufeisen halten und auf die Reitweise, ob sie überhaupt nötig sind.

Zum Thema Plastikhufeisen: Wenn dann die! Hab auch mehrere bei Gin' draufgehabt, und finde alle besser als normal Eisen. Bei Gin' war das ein Gefühl, als wenn sie barfuß läuft, genauso leicht und in Matsche und auf Eis kaum gerutscht. Kein Vergleich zu glatten Eisen, dabei aber nicht die Verletzungsgefahr wie bei Stollen.
 
Chagall1

Chagall1

Mitglied
Beiträge
314
Reaktionen
0
Da sich mein pferd nicht beschlagen ist bin ich wohl oder übel ohne eisen unterwegs. ich reite derzeit aber nur auf nem weichen reitplatz, bis sich das horn erneuert hat/verfestigt hat. dauert sicherlich noch etwas, aber solange sie lahmfrei geht lass ich es so.
 
Thema:

Hufeisen PRO und KONTRA

Hufeisen PRO und KONTRA - Ähnliche Themen

  • Hufeisen...

    Hufeisen...: huhu ihr lieben mir ist ein ziemlich dummer fehler unterlaufen. wir haben im stall so eine nette liste, auf der die arbeiten für den hufschmied...
  • Hufeisen... - Ähnliche Themen

  • Hufeisen...

    Hufeisen...: huhu ihr lieben mir ist ein ziemlich dummer fehler unterlaufen. wir haben im stall so eine nette liste, auf der die arbeiten für den hufschmied...