Komische "Krüppel" bei Rattennachwuchs

Diskutiere Komische "Krüppel" bei Rattennachwuchs im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hi all, ich hoffe, jemand kann mir mit einer Idee helfen, ohne dass ich gleich zerfleischt werde......Ich habe einige Schlangen und die fressen...
V

Venusnixe

Mitglied
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hi all,

ich hoffe, jemand kann mir mit einer Idee helfen, ohne dass ich gleich zerfleischt werde......Ich habe einige Schlangen und die fressen bekanntlich Nager, also züchte bzw. vermehre ich kontrolliert auch Ratten zu diesem Zweck.

Nun begab sich merkwürdiges. Vorgeschichte:
habe eine beige Stammmutter mit roten Augen, die im Frühjahr von einem schwarzen Brecher gedeckt wurde. Zu meinem Erstaunen gab es in dem Wurf eine agouti Dumbo, mit der auch alles in Ordnung schien.
Diese wurde nun von einem kapitalen black-hooded Bock beglückt und warf vor ca. 4 Wochen 14 Babys. Die meisten dieser Kleinen entwickeln sich prächtig, sind auch 2 supersüße Huskys dabei und eine mit ganz weißem Kopf, grauem Rücken und zartgrauem Fleck über dem rechten Auge.
Gedanken mache ich mir aber über 3 aus diesem Wurf. Diese Exemplare sind extrem dürr, haben kaum Fell, bewegen sich unkoordiniert (liegen meist auf der Seite und strampeln in der Luft) und ihre Beine wirken extrem lang und erinnern mich an Känguruhs.
Kann das damit zusammen hängen, dass die Mutter eine Zufalls-Dumbo ist ??? Wenn das so ist, dann muss sie in Zukunft keusch leben, denn so einen "gestörten" Nachwuchs möchte ich wissentlich nicht noch einmal produzieren lassen.
Auch wenn die Ratten für mich keine Schmusetiere sind, so sollen sie doch ein gutes Leben führen, ist eh kurz genug, und leidende Kreaturen möchte ich nicht in die WElt setzen lassen.

Meine Frage also: Kann diese offensichtliche Abnormität im Zusammenhang stehen mit der Tatsache, dass die Mutter eine Dumbo ist ?
Freue mich über fundierte Antworten

Danke schonmal
Silke
 
17.12.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Komische "Krüppel" bei Rattennachwuchs . Dort wird jeder fündig!
T

TeddyTom

Gast
Hi Silke,
war mal so frei und hab auf Rücksicht der Rattenliebhaber deinen thread zu den futtertieren verschoben.
Aber keine Angst, es kommen genug Rattenhalter auch hier her und stehen gern zur Seite.
Also einen Dumbo hatte ich auch einmal.
Muss dazu sagen das er ein Albino war und auch Taub, sehvermögen war auch mehr als schlecht.
In wie weit jetzt die 3 einen Erbschaden haben kann ich nicht beurteilen.
Aber es ist bekannt das eben manche Farbschläge und Mutationen nicht gekreutzt werden sollten da sich die Gene nicht vertragen.
Also man weis zB das bleue Ratten zu blutern neigen, Dumbos schlecht hören, Rexratten oft Fellprobleme haben können und die Febresen sich so kreuseln das sie in die Augen wachsen.
Albinos empfindlischere Augen haben bzw Rotäugige.
Man weis auch von andern tieren das bestimmte Erbmerkmale totgeburten mit sich bringen und sowas.
Aber wie genau das nun bei Ratten aussieht weis ich nicht.
Aber wenn die Mutter schon einen Dumboeinschlag hatte würde ich sie nicht zur Zucht ansetzten, eben weil man ja nicht weis was da alles schief gehen kann.
Wer weis was sonst noch so alles drin ist ausser Dumbo, also kaum Fell könnte auch wieder auf Patchwork oder Nacktratte hinweisen.
Ich lass mir alles nochmal durch den Kopf gehen, was mir aber noch einfällt ist das die Mutter evtl nicht genug Zeit hatte sich zwischen den geburten zu erholen und somit die Jungen im Mutterleib unterversorgt waren mit Nährstoffen.
Was ich aber eigentlich eher ausschliesse weil du ja wert legst auf eine gute Futtertierzucht.
Es wäre ganz gut evtl. mal mehr über die zucht zu erfahren, also Futter und wie oft die Mutter gedeckt wird.
 
V

Venusnixe

Mitglied
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hi Tom,

kein Problem wegen Verschieben, war scheinbar eben zu doof, die Futtertiere zu finden ;-)

Also, meine ursprünglichen Ratten sahen alle völlig normal aus, nur die beige Mutter eben hat rote Augen und sieht scheinbar schlecht, sie wiegt ihren Kopf öfters leicht hin und her. Ihre Dumbo-Tochter zeigte bisher keine Verhaltensauffälligkeiten, die sieht und hört gut (soweit ich es beurteilen kann) und ist eine gute Mutter. Ich achte durchaus darauf, dass die Muttertiere nicht ausgepowert werden, und für die Dumbo war es der zweite Wurf, wobei mich auch der erste schon ins Grübeln gebracht hatte. Denn diese hatte ich mit einem Bock zusammen gesetzt in einem separaten Käfig, konnte aber keine Paarung beobachten während dieser 2 Tage. Ich trennte sie dann wieder in dem Glauben, es hätte nicht geschnackelt, denn auch nach der zu erwartenden Zeit tat sich nix, kein dickes Bäuchlein. Und dann plötzlich, ca. 2 Monate nach der Trennung, hatte die Dumbo auf einmal 3 Babys unter sich liegen. Diese entpuppten sich dann auch alle als agouti Dumbos. Aber dieser Zeitraum verblüffte mich dann doch, ich spekulierte schon über Samenspeicherung. Verzögerte Reifung der Follikel wegen Vitaminmangel kam eigentlich nicht in Frage, da meine Ratten ausgewogen ernährt werden. Sie bekommen hochwertiges Nagerkrokant, viel Frischzeug und auch Leckerlis wie Joghurtdrops oder übrige Kartoffeln und Nudeln.
Die Eigenzucht der Futtertiere betreibe ich auch weniger aus Kostengründen, als vielmehr deshalb, dass ich dann weiß, was die vorher gefressen haben.
Sie haben zwar keine Riesenkäfige zur Verfügung, muss ich gestehen, aber immerhin mehr Platz als in Makrolonen, sie haben Versteckmöglichkeiten und Klettergelegenheiten, obwohl ich bei Kuscheltieren noch mehr machen würde. Aber man muss eben Prioritäten setzen. Nichtsdestotrotz finde ich, dass sie ihr sowieso kurzes Leben so angenehm wie möglich verbringen sollten....und "leider" verliebe ich mich immer mal wieder in ein besonderes Exemplar und bringe es dann nicht fertig, es zu verfüttern....im Gegenteil, gerade ziehe ich mir nen Huskybock zum Schmuser ran....LOL

Naja, um auf den Ursprung zu kommen, ich habe mich nicht viel mit der Genetik beschäftigt, da ich ja nie ernsthaft züchten wollte für Liebhaber, und Qualzuchten lehne ich sowieso ab. Daher ja auch meine Anfrage. Ich habe niemals solche "besonderen" Exemplare erworben, meine erste Dumbo war ein reines Zufallsprodukt von unauffälligen Eltern, aber in der Linie muss wohl was gewesen sein....nur, wer hält sowas nach außer gewinnträchtigen Züchtern ???
Die erwähnten kleinen wirken jedenfalls alles andere als normal, daher hab ich auch schon eines an eine kleine Schlange verfüttert. Mag die nicht aufwachsen sehen, denn die leiden bestimmt :-(
Dabei schade um einen von denen, hat in seinem Flaum auch Ansätze eines süßen Husky...*seufz*
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Silke,
also ich hab mir das ganze mal auf der Arbeit so durch den Kopf gehen lassen.
Also zu nem Entschluss bin ich eigentlich nicht gekommen.
Also wie schon gesagt es könnte an den genen liegen, das nächste evtl. Nährstoffmangel.
Also falsches Futter , schwangere und säugende ratten brauchen etwas mehr tierisches Eiweiss was man mit gekochtem Ei, etwas katzentrockenfutter oder Käse oder Joguhrt ergänzen kann.
Sonst denk ich mir das es eben keine guten zuchtgene sind, also weil du ja sagtgest das Dumbos mit raus kamen.
Da denke ich das eben schon eine Wilde Mischung vorliegt die man nicht mehr überschauen kann.
Oder die Mutter ist zu alt zum züchten.
Also viele Punkte die es sein könnten.
Ich würde die Mutter nicht mehr zur Zucht ansetzten.
Wo hattest du den die Mutter her?
Also wenn es eine Futterratte war aus nem Laden der sie eben als Futter da hat dann hast du schon mal schlechte vorraussetzungen.
Da eben diese Ratten Inzuchtmässig verknorzt sind und eben auf Masse gezüchtet sind.
Also als Gebährmaschinen genutzt werden.
Und du kennst bestimmt diese Futtermäuse aus den Reptilienläden.
An diesen sieht man meist schon die degeneration in Form von verhaltensstörungen und einem typischen Katzenbuckel.
Und bei Ratten sieht es da nicht anders aus.
Also ich kann nur raten Inzucht zu vermeiden und auch nie 2 Ratten zu verpaaren die aus dem selben Laden sind.
Mehr fällt mir dazu momentan auch nicht ein,leider.
 
V

Venusnixe

Mitglied
Beiträge
64
Reaktionen
0
Hi Tom,

vielen Dank für Deine Gedanken.

Die beige Mutter der Dumbo stammt aus meinem Zooladen, der seine Tiere von diversen Quellen bezieht, die Zuchtumstände von denen kennt wohl niemand.
Die Dumbo selber war ein absolutes Zufallsprodukt. Zu alt kann sie keinesfalls sein, da sie erst im Mai geboren wurde.
Aber ich habe mich dazu entschlossen, sie nicht mehr decken zu lassen, denn diese komischen Jungen haben mich doch etwas schockiert, und eine Wiederholung muss man ja nicht provozieren.

Gruß
Silke
 
Rattenmama123

Rattenmama123

Mitglied
Beiträge
78
Reaktionen
0
Hallo Venusnixe!

Ich weiß es nicht sicher aber ich kann mir eigentlich die antwort auf deine frage denken.Wie ich bereits gesagt habe, ist erst kürzlich eine meiner süßen gestorben*heul*.Nun, diese lag auch auf der seite und hat gestrampelt usw.Meine Tierärztin,hat das süße ding dann genauestens gecheckt.nun,reaktionen waren noch alle da,sie hat versucht zu fressen,zu trinken,sich zu puzen,hat geschmust.eben alles was sie sonst so machen.nun hat sich dann letztendlich nach einen untersuchungsverfahren dass nen ganzen tag und en paar stunden betrug, herausgestellt, dass das tierchen überzüchtet war.weil irgendso ein blöder schei*kerl nicht wusste was er macht,musste mein kleines sterben.durch die gendefekte,wurden blutungen im kopf ausgelöst,welche erst nach dem tod austreten konnten(???)(meinte jedenfalls die ärztin),diese blutungen haben meiner süßen das gehirn regelrecht "zugeschnürt" und damit war sie wehrlos.Also,geh entweder zum tierarzt mit den kleinen oder verfüttere sie.aber lass se net unnötig leiden.
ps:viel glück mit den andern knuddeltierchen.
 
Marianne3

Marianne3

Mitglied
Beiträge
131
Reaktionen
0
Was ist ein Dumbo?Kann mir jemand ein Bild zeigen?
 
Michaela

Michaela

Beiträge
3.542
Reaktionen
0
Hallo Marianne!


"Dumbos" sind Qualzuchten. Sie heissen sowiel sie ähnlich wie Elefante ziemlich große Ohren haben die seitlich vom Kopf abstehen. Ähnlich wie bei einem Elefant der seine Ohren aus Wut abspreizt. Desweiteren spielen noch ein mehr Faktoren eine Rolle.

Weitere gibts >>hier<< zu sehen und zu lesen.
 
Marianne3

Marianne3

Mitglied
Beiträge
131
Reaktionen
0
Danke,Michaela der Link ist sehr interessant.
 
Thema:

Komische "Krüppel" bei Rattennachwuchs