Bauernhof unterstellen

Diskutiere Bauernhof unterstellen im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo! Auf euren Rat, hab ich mich nicht auf eine Eigenhaltung eingelassen. Ziemlich sauer hat sich meine Freundin jetzt überlegt, dass sie ihre...
K

Kiwina

Mitglied
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo!
Auf euren Rat, hab ich mich nicht auf eine Eigenhaltung eingelassen. Ziemlich sauer hat sich meine Freundin jetzt überlegt, dass sie ihre drei Hotties bei einem Bauerunterstellt. Was haltet ihr davon? Was ist wichtig, was muss sie unbedingt tun? (Boxen, Futter, ...) Ich will ihr als Versöhnung ein paar Tipps geben. Also bittte, bitte helft mir! Schreibt mir was sie machen soll, was sie kaufen soll. Einfach alles!!!!
Vielen Dank
Kiwina
 
04.04.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bauernhof unterstellen . Dort wird jeder fündig!
K

*Kathrin*

Gast
Hallo Kiwina

Wie alt seid ihr denn, Du und Deine Freundin?
Wenn ihr noch nicht volljährig seit, dürft ihr ohne
Einverständnis der Eltern überhaupt keinen Mietvertrag
abschließen.....

Ansonsten sind die Kosten auch sehr stark Orts- und
leistungsabhängig, je weiter abgelegen und je mehr
Eigenleistung bei der Versorgung, desto günstiger wirds.
Diese ganze Zeit (Fahrten, etc.)fehlt Euch dann aber wieder beim
direkten Umgang mit den Tieren, dass solltet ihr bedenken.

Besonders wichtig ist, denke ich, dass die Pferde gutes Heu
und Stroh in ausreichender Menge zur Verfügung bekommen.
Und auch genaue Abmachungen, wie und wann dort gemistet
und gefüttert werden soll.

Manche Bauern haben eher schlechteres Heu und nehmen
das nicht so genau damit, weil sie z.B.sonst keine Pferde halten
und die Kolik und Staubempfindlichkeit von Pferden deshalb auch
nicht so ganz einschätzen können.

Viele Grüße, Kathrin
 
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
hallo kiwana,

warum will sie denn überhaupt die pferde beim bauern unterstellen? wo stehen sie denn im moment? und warum will sie da weg?
 
K

Kiwina

Mitglied
Beiträge
9
Reaktionen
0
Kuh+pferd

Meine Freundin will ja mit mir einen Offenstall bauen, doch das war mir zu viel Arbeit. Jetzt stellt sie ihre Pferde bei einem Bauer unter. Und ich wollt ihr halt ein paar Tipps geben...
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Wie alt seid ihr zwei denn?

Wo stehen die Pferde denn im Moment?

Und warum will sie dort mit ihnen weg?

Viele Grüße, Kathrin
 
Chrissy2

Chrissy2

Rattenmama
Beiträge
1.135
Reaktionen
0
Hmm... Tipps was sie da machen muss kann man gar nicht geben eigentlich
Es gibt solche und solche Bauern
Hängt vom Bauern ab
Da sollte man DEN fragen was die Pferdebesitzer da selber machen müssen

Wir stehen auch beim Bauern und das ist ein ganz normaler Privatstall mit 40 Pferden (und er hat eben noch Maisfelder dazu etc., früher halt andere Tiere in den Ställen)
Sind "Halbselbstversorger". Heu und Stroh besorgt er, Möhren kann man bei ihm kaufen wenn man möchte oder wo anders, Futter muss selber besorgt werden (es stehen Tonnen dafür bereit).
Er füttert sie morgens und bringt sie raus, wenn richtiges Sauwetter ist gibt er ihnen Heu in die Boxen. Misten muss man selber und Abends rein holen auch und Futter fertig machen. Man kann aber auch ein paar Euro extra investieren und das einen von den beiden "Jungs" (Männer sinds *g*) machen lassen die die Pferde versorgen die dem Bauern selber gehören und noch ein paar andere dazu.

Ich kenne auch Bauern, da muss man seine Pferde auch morgens raus stellen und sich selber Heu und Stroh kaufen.

Und ich kenne welche, da wird gemistet (mitm Stapler, alle paar Wochen - iiiiks!)

Ganz verschieden...
 
K

Kiwina

Mitglied
Beiträge
9
Reaktionen
0
Kuh+pferd

Hey!
Also sie will nicht weg, sondern sie muss. Unser Reitlehrer ist gestorben und alle Pferde wurden/werden verkauft und die Privatmieter müssen gehen. Denkt ihr, dass Pferde mit Kühen auf einer Weide stehen können?
Lex
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Was für "Kühe" sind das? Welche Rinderrasse (hornlos, oder behornt?)
und sind es Milchkühe, Mutterkühe mit Kälbern oder Bullen???
Jungrinder???

Viele Grüße, Kathrin
 
Rain Pearl

Rain Pearl

Futtersklawin
Beiträge
204
Reaktionen
0
ich kenne ein Pony das zur Gesellschaft mit einer Jungkuh (15 Monate) zusammensteht; die zwei lieben sich heiß und innig, dennoch bin ich nicht so ein Fan von dieser Konstellation, da Kühe glaub andere Darmbakterien und Zeugs ausscheiden als Pferde und Pferde/Ponies diese dann wiederum aufnehmen, das meinte auch unser TA... auch die Krankheitsanfälligkeit (Ungeziefer) die von den Kühen übertragen werden ist recht hoch...

und Kühe mit noch so kleinen Hörnern würd ich niemals mit meinem Pferd zusammenstellen, die Verletzungsgefahr wär mir einfach zu groß, Mutterkühe sind ohnehin ungeeignet, weil sau(kuh)gefährlich ;)
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

Genau deshalb frag ich ja. ;)

Es macht schon einen gewaltigen Unterschied, ob es um ein paar gut gepflegte Kälber, oder vielleicht Englische Mini-parkrinder, oder um eine Mutterkuhherde oder sogar behornte Rinder geht.....

Mit den Darmparasiten ist es meines Wissens eher bei Schafen oder Eseln mit Pferden ungünstig. Häufiger kann es allerdings zu Übertragung von Rinderflechte oder Räudemilben kommen, wenn der Rinderbestand in dieser Hinsicht nicht o.k. ist.

Hier in der Gegend gibts einige Pferde auf verschiedenen Höfen, die Problemlos mit hornlosem Milchvieh zusammen stehen. Gut, mein Fall wärs auch nicht unbedingt, aber besser als gar keine Weide, wenn sich sonst nichts Vernünftiges im Bereich findet. ;)

Viele Grüße, Kathrin
 
B

Baileys

Gast
Moin,

ich muss mal nachfragen. Ich hab's immer so gelernt, dass es sogar sinnvoll sein kann, Pferde mit Rindern zusammen zuhalten. Das wäre für beide Tierarten bezügl. Würmer gut. Also die verschiedenen Würmer sollen in der anderen Tierart nicht überleben. Stimmt das doch nicht? Oder bezieht sich das auf etwas anderes.

Klar, behornte Rinder/ Kühe würd ich auch nicht mit Pferde zusammenstellen, aber sonst hab ich nur positives von der gemischten Haltung gehört.
 
P

Pinguin98

will nur spieln
Beiträge
1.978
Reaktionen
0
huhus

Also mein Vermieter hat ne Hafi-Stute, die hat am Hintern eine 5-DM Stück (wahlweise 5SFr-Stück, € gibts ja nicht *gg*) grosse Narbe, wo man noch gut den Einstich vom Kuhhorn sehen kann......soviel zu dem Thema......Dakar hat übrigens panische Angst vor Rindern im Allgemeinen. Musste auf nem Ausritt soagr schon mal umkehren deswegen. Ich weiss, das macht man normalerweise nicht, aber er war so panisch und das dirket neben nen Stacheldrahtzaun......das ist das nächste Problem dass ich sehe, dass die meisten Kuhzaun für Pferdehaltung ungeeignet sind, sei es wegen dem Stacheldraht oder eben weil schlicht zu niedrig.......
 
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
zu den würmern:

Magenfadenwürmer
(Trichostrongylus axei)
Dieser Wurm ist mit seinen 0,5cm sehr kurz und sehr schnell in seiner Entwicklung.
Er kann Durchfall und Gewichtsverlust verursachen. Seine Wirtstiere sind vor allem Schafe und Rinder.
Große Leberegel
(Fasciola hepatica)
Hauptwirt ist das Rind. Ein Befall mit Leberegeln verursacht Blutarmut und Gewichtsverlust.
gerade die leberegel sind mit vorsicht zu geniessen - hatte ein pferd hier zum training welches mit denen infiziert war (bevor sie kam) - brauchte ewig um sich davon zu erholen...

ich persönlich halte nicht viel davon, pferde mit rindern zusammen zu stellen. gut, wenn GENUG platz - und damit meine ich mal eben 5ha und mehr - dann sehe ich das nicht so dramatisch - aber wenn ich mich teils bei den bauern umschaue - dann sind die wiesenflächen ja extrem kleiner...
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo

@Saedis: Ja, ist richtig, aber wenn Du danach gehen willst, muss eine Pferdeweide über Jahre eine reine Pferdeweide sein. Fast überall waren vorher mal andere Tiere drauf und dementsprechend sind auch noch Parasitenstadien vorhanden.
Leberegel brauchen soviel ich weiß zur Verbreitung auch noch einen Zwischenwirt (winzige Schnecken? weiß nicht mehr so genau)
Eine Infektion mit Leberegel ist schon was ernsteres.
Dei Trichostrongylus gehen mit einer normalen Wurmkur eigentlich mit weg und gegen Magen/Darmparasiten ist man ja auch auf reinen Pferdeweiden nicht "versichert".....

Ein viel größeres Problem ist die Auswahl der Grassorten. Auf einer extensiv bewirtschafteten Rinderweide kommt die auch eher für Pferde hin.

Eine richtige "Mastweide" oder Weide, die für Milchvieh geplant wurde, hat unheimlich viel "zuckerige" gehaltvolle Gräsersorten, so dass ein Pferd dort ziemlich schnell Hufrehe bekommen kann.

Viele Grüße, Kathrin
 
Thema:

Bauernhof unterstellen

Bauernhof unterstellen - Ähnliche Themen

  • Niemand will sein Pferd bei mir unterstellen

    Niemand will sein Pferd bei mir unterstellen: Hallo, ich hatte schon immer den Wunsch mir irgendwann mal ein Pferd zuzulegen. Letztes Jahr bin ich meinem Traum dann ein Stück näher gekommen...
  • Niemand will sein Pferd bei mir unterstellen - Ähnliche Themen

  • Niemand will sein Pferd bei mir unterstellen

    Niemand will sein Pferd bei mir unterstellen: Hallo, ich hatte schon immer den Wunsch mir irgendwann mal ein Pferd zuzulegen. Letztes Jahr bin ich meinem Traum dann ein Stück näher gekommen...