Eichhörnchen als "Haustier"

Diskutiere Eichhörnchen als "Haustier" im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Hi Leute, ich habe einen großen Garten und außerrum gibts auch ein paar Bäume. Und ich hätte sooo gerne ein Eichhörnchen als Haustier. Das würd...
F

Fabio

Gast
Hi Leute,

ich habe einen großen Garten und außerrum gibts auch ein paar Bäume.

Und ich hätte sooo gerne ein Eichhörnchen als Haustier. Das würd ich dann natürlich nicht in irgend nem Käfig einsperren, sondern das sollte dann frei draußen rumlaufen und auf Bäume klattern, aber auch halt zu mir kommen, wenn ich da bin.

Geht das irgendwie und wie soll ich das dann machen?

Danke für eure Hilfe!!
 
18.09.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eichhörnchen als "Haustier" . Dort wird jeder fündig!
A

Angelcurls

Gast
Hallo Fabio

Soweit ich weiß ist das Halten von Eichhörnchen in Deutschlang (gott sei Dank!) verboten.
 
S

Sessone

Beiträge
4.677
Reaktionen
0
Hallo!

Das Halten von Eichhörnchen ist mitnichten verboten.
Wenn du die Eichhörnchen tiergerecht unterbringen und pflegen kannst und die Eichhörnchen aus einer Zucht kommen und somit einen Herkunftsnachweis haben (von dem eine Kopie an das RP geschickt werden muss), ist es möglich diese Tiere zu halten.

Aber so wie du das machen willst, geht es leider nicht. Das/die Eichhörnchen würden evtl. nicht mehr wieder kommen und das Auswildern von gezüchteten Eichhörnchen ist erstens nicht erlaubt und zweitens sind die Überlebenschancen schlecht für ein Tier, das aus der Voliere kommt.
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo
Vielleicht besteht aber die Möglichkeit mit einer Wildtierauffangstation oder dem Tierschutz in Deiner Nähe Kontakt aufzunehmen und Dich als Auswilderungsplatz zur Verfügung zu stellen. Wenn Du das Hörnchen regelmässig fütterst und langsam ausgewöhnst, kommen sie teilweise noch jahrelang wieder. Du darfst eben nur keine Tiere aus Gefangenschaft so halten. Als Pflegestelle vom Tierschutz ginge das eventuell schon und Du hast noch bis zum nächsten Frühjahr Zeit, das in die Wege zu leiten und Dich zu informieren, eine Ausgewöhnungsvoliere zu bauen usw.
Wenn Du so ein günstiges Gelände hast, wie Du schreibst, gibts da sicher eine Möglichkeit.
Viele Grüsse, Kathrin
 
S

Sessone

Beiträge
4.677
Reaktionen
0
Wobei man bedenken muss, dass ein günstiges Gelände bestimmt schon von eichhörnchen bewohnt wäre
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo
Auch wieder war, aber das lässt sich sicher vorort herausfinden, wenn man mit dem Tierschutz zusammenarbeitet und das Ganze wirklich ernsthaft und gut machen will.
Anders darf mans auch gar nicht, da Eichhörnchen aus der Wildbahn als einheimische Tiere eben unter Naturschutz stehen.
Wirklich "streichelzahm", sind diese Eichhörnchen dann natürlich auch nicht. Sie kommen halt ab und zu noch ans Fenster und holen sich mal Walnüsse oder so ab.
Als "Schmusetier" ist ein Eichhörnchen jedenfalls die total falsche Wahl. Das funktioniert nicht.
Viele Grüsse, Kathrin
 
F

Fabio

Gast
Gibts nicht irgendwie die Möglichkeit, wenn man ein Eichhörnchen von Baby an hat, dass es sich so an einen gewöhnt, dass es immer wieder kommt?
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo
Fabio: Die Möglichkeiten die es gibt wurden Dir hier genannt. Alles andere würde entweder dem Eichhörnchen schaden, oder wäre sogar verboten. Also wenn Du den oben genannten Aufwand scheust, oder ein Streicheltier möchtest, lass es bitte bleiben. Nur weil ein Eichhörnchen eben goldig aussieht, ist es halt noch lange nicht als Heimtier geeignet und man braucht schon einiges an Fachwissen, damit man es mit der Flasche überhaupt gesund gross bekommt, geschweige denn sinnvoll wieder auswildern kann.Kleine Eichhörnchen gehören zu den empfindlichsten Zöglingen überhaupt und nur um Deinen Willen zu bekommen ein gezüchtetes Eichhörnchen absichtlich von der Mutter zu trennen wäre erstens das Allerletzte und würde zweitens sowieso ziemlich sicher tödlich enden und zwar für das Eichhörnchen!!!
Viele Grüsse, Kathrin
 
A

Alsvinnur

Mitglied
Beiträge
220
Reaktionen
0
Ich mag Eichhörnchen auch total gerne und gerade deshalb würde ich NIE auf die Idee kommen sie als Haustier halten zu wollen.....es sind eben nun mal keine Streicheltiere!
 
Iris2

Iris2

Mitglied
Beiträge
510
Reaktionen
0
man kann Eichhörnchen als Haustiere halten, aber man muss wissen was man sich damit antut :D Ich kenne kein Tier das ähnlich anhänglich (nervig) ist wie ein Eichhörnchen. Sie brauchen extrem viel Platz und die im Internet angegebenen Mindestmasse sind wirklich ein Witz

Man darf allerdings nur Tiere halten, die aus der Zucht stammen, alles andere kann zu sehr harten Strafen führen und man tut seinem Tier keinen Gefallen. Und gezüchtete sollten auch nur in Volieren gehalten werden, weil sie in der Natur keine Chance haben und es gibt auch Arten, die unserem heimischen Eichhörnchen sehr ähnlich sind. Nur ruiniert man mit solchen Rettungs- und Auswilderaktionen das Erbgut der heimischen Tiere..

Wenn jemand mehr Infos möchte --> PM ;)

 
K

*Kathrin*

Gast
. Und gezüchtete sollten auch nur in Volieren gehalten werden, weil sie in der Natur keine Chance haben und es gibt auch Arten, die unserem heimischen Eichhörnchen sehr ähnlich sind. Nur ruiniert man mit solchen Rettungs- und Auswilderaktionen das Erbgut der heimischen Tiere..

Wenn jemand mehr Infos möchte --> PM ;)
Hallo Iris
Gezüchtete Eichhörnchen sollten nicht nur, sondern sie dürfen gar nicht raus!!! Es ist nämlich verboten, sie auszuwildern, es sei denn, das "Projekt" ist genehmigt und es handelt sich um einheimische Hörnchen.
Welche Rettungs-und Wiederauswilderungsaktionen meinst Du, die "das Erbgut der heimischen Tiere ruinieren"???

Die oben angesprochene Wiederauswilderung von einheimischen, aufgefundenen Hörchen durch den Tierschutz kann damit wohl kaum gemeint sein......

Meinst Du in Deutschland finden erbgutschädigende Rettungs-und Wiederauswilderungsaktionen von nichtheimischen Eichhörnchen statt? Wo denn da???

Viele Grüsse, Kathrin
 
Iris2

Iris2

Mitglied
Beiträge
510
Reaktionen
0
Hallo Kathrin,

ich denke da an "Tierschützer", die arme Hörnchen in Volieren sehen und diese befreien. Bei uns gegenüber gibt es ein Damwildgehege und da kommt es reglmässig vor, dass Löcher mutwillig in den Zaun geschnitten werden. Dass das in vile Fällen das Todesurteil der Tiere ist, daran denken sie nicht. Und bei Hörnchen ist es eben besonders kritisch, weil es Arten gibt, die mit unseren heimischen Hörnchen fertige Nachkommen zeugen können und somit das Erbgut verfälscht wird. Oder denkt man an England.. Und raus dürfen sollte in diesem Fall auch Außenvoliere bedeuten. So zahm ist nicht einmal ein Haustier-Hörnchen, dass es nicht verschwinden würde..

An "normale" Auswilderungsaktionen von Wildtieren denke ich dabei sicherlich nicht. Diese Tiere gehören in die Natur und sind dort auch am Besten aufgehoben. Also es war nicht auf vorher genannte Projekte bezogen, sondern nur auf die Deppen bei uns in der Gegend, die sich einbilden, etwas gutes zu tun, obwohl sie keinerlei Ahnung haben :(

Liebe Grüsse,
Iris
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo
Ah, jetzt ja. Langsam breitet sich dämmerndes Verständnis in meinem müden Hirn aus :biglaugh:
"Tierbefreier" also......nun, das leidige Thema kennt man auch von Farmnerzen, Silberfüchsen aus dem Frankfurter Palmengarten, Greifvögeln usw. und leidtragende sind dabei immer zu allererst die Tiere.Die Silberfüchse sind damals Gott sei Dank im Taunus einem tierlieben Spaziergänger nachgelaufen und konnten rechtzeitig wieder nachhause gebracht werden.

Allerdings, wegen dem Damwildgehege, (bei uns gibts auch eins), seid Ihr sicher, dass die Löcher nicht der Hirsch beim "Fegen" reinreisst? Das kann auch mal leicht vorkommen wenn sich die Schaufeln im Zaun verhaken, aber man sieht ja, obs mit der Zange aufgezwickt wurde. :motz

Ich habe mal davon gehört, dass die USA-Grauhörnchen durch die GI,s auch schon bei uns rumflitzen.......Aber die kreuzen sich ja nicht mit den Einheimischen, oder? :
Na, jedenfalls richten sie auch so genug Schaden an, dort wo es sie gibt, da sie ja wesentlich kräftiger sind und die Kleineren "Normalen"verdrängen. :(

Viele Grüsse, Kathrin
 
Spiderbine

Spiderbine

Mitglied
Beiträge
7.129
Reaktionen
0
Ja das Problem mit den Grauhörnchen hab ich schon aus Groß-Britannien gehört...dort ist das (stärkere) Grauhörnchen schon mächtig dabei, das normale rote Eichhörnchen mächtig zu verdrängen..:(

leider....:(:(:(

Das mit den Freilassungen mag zwar gut gemeint sein, aber in dem Fall leider falsch verstandene(r) Tierliebe/Tierschutz...

die Tiere können in Freiheit NICHT überleben....:(
 
Iris2

Iris2

Mitglied
Beiträge
510
Reaktionen
0
laut dem Besitzer wird es aufgeschnitten, so schön durchtrennt kein Hirsch einen Drahtzaun.. :(

wie Spiderbine schon meinte verdrängen Grauhörnchen die kleineren Eichhörnchen, aber es gibt Arten wie zB das Japanische (siehe Bild) das sich mit dem Europäischen kreuzen würde :(
 
A

Alsvinnur

Mitglied
Beiträge
220
Reaktionen
0
Aber eins verstehe ich nicht: wieso sollte es das Todesurteil für Damwild sein wenn der Zaun aufgeschnitten wird????

Zum Thema Eichhörnchen: ich liebe es die Tiere draußen zu beobachten....und mein Herz lacht wenn sie von Baumkrone zu Baumkrone "fliegen" und die Stämme rauf und runter jagen.....und wenn ich sehe wie agil die Tierchen sind, dann halte ich es ABSOLUT für nicht artgerecht sie als Haustier zu halten...egal wie groß die Voliere auch immer sein mag - denn 25m hohe Fichten stehen keine drin....ich finde sie wirklich herzallerliebst und hätte sie auch gerne als Haustier - aber das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo OFFTOPIC
Weil zahmes Damwild oft zuallererst eins macht: Auf die Strasse laufen, stehenbleiben und dumm gucken.
Die örtlichen Jagdpächter oder die Polizei müssen sie dann, schon allein wegen dem erhöhten Unfallrisiko schiessen, wenn es der Besitzer nicht ganz schnell schafft, sie wieder einzufangen und dass geht eigentlich nur mit dem Betäubungsgewehr, wenn man überhaupt nah genug damit ran kommt, da die meisten Gehegehirsche dass schon so vom Tierarzt kennen.Man muss damit ziemlich nah ran können.So zahm, dass man sie führen kann, wie z.B. Pferde, werden sie nicht.
Einfach "zurücktreiben, klappt in den wenigsten Fällen und ist auch ziemlich gefährlich.
Im übrigen kann es auch bei Damwild schnell passieren, dass ein zahmer brunftender Hirsch Menschen, z.B. auf Spazierwegen angreift......
Viele Grüsse, Kathrin
 
A

Alsvinnur

Mitglied
Beiträge
220
Reaktionen
0
Ebenfalls OFFTOPIC:
Ach so hast Du das gemeint....das ist klar...aber ich dachte Du meinst sie kommen alleine nicht durch *g*.....ist das bei euch ein Wildgehege zum Gucken? Bei uns sind die meistens dazu da, um Fleisch zu "produzieren"....von daher wär's nicht so schlimm wenn man ausgebrochene gleich schießen müßte....
 
K

*Kathrin*

Gast
Hallo
Ja, genau. Sie kommen alleine nicht durch. Nicht weil sie kein Futter finden, sondern weil sie sich nicht so verhalten, wie ein Rudel, dass in freier Wildbahn aufgewachsen ist. Jedenfalls haben sie "draussen"wirklich schlechte Karten.

Hier in der Gegend gibts zwei Privathaltungen, eben einmal das Damrudel meines Vermieters und dann ein Sikarudel eines Bekannten von mir.
Beide halten die Hirsche mehr als Hobby.Einer der Leute ist Gärtner, der andere ein Zoologiedozent.
Natürlich halten sie das Wild auch mit zum Fleischgewinn, aber nicht gewerblich.
Das heisst, dass jedes Jahr im Herbst die überzähligen Junghirsche vom Vorjahr herausgeschossen werden, damit es keinen Ärger mit dem Althirsch gibt. Oder eben mal ein sehr altes Tier. Das ist also was anderes, wie z.B. gewerblich eine Herde Schafe auf die Weide und im Herbst werden dann alle geschlachtet.
Der Platzhirsch hier ist ca. 12 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit.
Gott sei Dank hat ihn noch keiner "befreit" und damit umgebracht. Er heisst Karl-Egon :teeth: :irre:
Mal ganz davon abgesehen, jeder "Tierbefreier", der so Etwas macht, setzt damit leichtfertig auch das Leben von Menschen aufs Spiel, die vielleicht grad ahnungslos mit ihrem Auto um die Kurve kommen....... :mad: .
Viele Grüsse, Kathrin

Hallo, Achso und ich schlage vor, wenn Du noch mehr über Hirsche wissen möchtest, verziehen wir uns zu den einheimischen Wildtieren rüber.....
Obwohl, Karl Egon ist schon irgendwie ein Nagetier..... :biglaugh:
 
A

Alsvinnur

Mitglied
Beiträge
220
Reaktionen
0
*schüchternumguck* wo hat's hier einheimische Tiere?
Also alleine durchkommen würden sie schon...wenn es die bösen Menschen nicht gäbe......sie haben ja alles gelernt was sie zum Leben brauchen: Grünzeug fressen. Also ich habe Forstwirtschaft studiert, bin also nicht ganz unbedarft in diesem Bereich...allerdings sind bei uns die Gatter so groß, daß die Tiere eigentlich als "wild" zu bezeichnen sind...aber ein Kommilitone von mir hat auch ein Wildgatter zu betreuen und der sagt dasselbe: das die Hirsche durchaus Menschen angreifen können, deshalb werden sie so schnell wie möglich zuückgebracht...aber sie wollen das Gatter auflösen weil es mehr Arbeit macht als es einbringt....so Schluß jetzt mit dem OFFTOPIC....
 
Thema:

Eichhörnchen als "Haustier"

Eichhörnchen als "Haustier" - Ähnliche Themen

  • Eichhörnchen

    Eichhörnchen: Hey, ich wollte nun auch mal meine Eichhörnchen vorstellen. Ich halte ein Pärchen bestehend aus einem roten Weibchen und einem schwarzen...
  • Eichhörnchen-Babys

    Eichhörnchen-Babys: Nachdem ich mich anderenorts schon als Eichhörnchenfan geoutet hatte, sucht es mich nun heim! Gestern rief mich ein Nachbar, weil unter dem Baum...
  • Darf man Eichhörnchen halten?

    Darf man Eichhörnchen halten?: Nur mal so aus Interesse... Ist es erlaubt, Eichhörnchen zu halten, so richtig als Haustier und ohne sie wieder auszuwildern? Ist das überhaupt...
  • [46414 Rhede] 6.0 Eichhörnchen in Rot

    [46414 Rhede] 6.0 Eichhörnchen in Rot: Hallo Habe noch 6 junge EichhörnchenBöcke die einen Futtermeister suchen . Schicke bei Interesse gerne Photos MFG Stefan
  • Rettung für die Eichhörnchen?

    Rettung für die Eichhörnchen?: Hab gestern erfahren, dass der Miniwald bei uns ums Haus gefällt werden muß (Borkenkäfer). MAch mir jetzt ehrlichgesagt sorgen um die...
  • Ähnliche Themen
  • Eichhörnchen

    Eichhörnchen: Hey, ich wollte nun auch mal meine Eichhörnchen vorstellen. Ich halte ein Pärchen bestehend aus einem roten Weibchen und einem schwarzen...
  • Eichhörnchen-Babys

    Eichhörnchen-Babys: Nachdem ich mich anderenorts schon als Eichhörnchenfan geoutet hatte, sucht es mich nun heim! Gestern rief mich ein Nachbar, weil unter dem Baum...
  • Darf man Eichhörnchen halten?

    Darf man Eichhörnchen halten?: Nur mal so aus Interesse... Ist es erlaubt, Eichhörnchen zu halten, so richtig als Haustier und ohne sie wieder auszuwildern? Ist das überhaupt...
  • [46414 Rhede] 6.0 Eichhörnchen in Rot

    [46414 Rhede] 6.0 Eichhörnchen in Rot: Hallo Habe noch 6 junge EichhörnchenBöcke die einen Futtermeister suchen . Schicke bei Interesse gerne Photos MFG Stefan
  • Rettung für die Eichhörnchen?

    Rettung für die Eichhörnchen?: Hab gestern erfahren, dass der Miniwald bei uns ums Haus gefällt werden muß (Borkenkäfer). MAch mir jetzt ehrlichgesagt sorgen um die...