Soll ich meine Futtermäuse lieber selbst Züchten?

Diskutiere Soll ich meine Futtermäuse lieber selbst Züchten? im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hi allesamt, ich bin am Überlegen ob ich mit einer Futtermauszucht anfangen soll :rolleyes: Bei mir ist es nämlich sehr schwer an Futtermäuse...
S

Silvi2

Rasselbande-Guru
Beiträge
516
Reaktionen
0
Hi allesamt,
ich bin am Überlegen ob ich mit einer Futtermauszucht anfangen soll :rolleyes:
Bei mir ist es nämlich sehr schwer an Futtermäuse heran zu kommen :( und bei dieser Hitze lange wege fahren ist für die Nager auch nicht grad toll.
Hatte vorige Woche in Bürstadt (ist so etwa 23 km von mir entfernt) zwei Futtermäuse mitgenommen (für meine Korni:) ) und als ich zuhause angekommen wahr, wahren die zwei ganz schön Nassgeschwitzt. :eek:
Auch haben die in Bürstadt nicht immer Futtermäuse da und in Wolfskehlen (grad mal 10 km von mir entfernt) kauf ich nicht gerne Futtermäuse ein. Die werden dort unter verherenden Umständen gehalten :mad: :motz
Manchmal bekomme ich von einem Bekannten (hat selbst Schlangen) hin und wieder ne Futtermaus geschenkt, wenn er mal wieder Überschuß an Mäusen hat.

Wenn ich nun nirgens ne Futtermaus herbekomme und dan, was mach ich dan?

Außerdem denke ich mir, da weiß ich was ich meinen Schlangen verfüttere und das die Mäuse gut ernährt wurden und gut behandelt wurden. Bei der gekauften Maus weiß ich das ja nicht.
 
25.06.2003
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Soll ich meine Futtermäuse lieber selbst Züchten? . Dort wird jeder fündig!
T

Tina-M.

Gast
Hi Silvi,

das ist ne Frage die nur Du Dir beantworten kannst.

Wieviele Schlangen hast Du? Lohnt es sich dann überhaupt selbst zu züchten, die Reproduktionsrate von Mäusen wirst Du kennen - allerdings ist zu bedenken, daß die Tiere ja auch ne ganze Zeit brauchen bis sie die Grösse erreicht haben, welche Deine Schlange gerade frisst. Bis dahin hast Du wenn Du "Pech" hast 2 neue Würfe.

Dann hab ich festgestellt - ich halte momentan 8 Riesenschlangen - dass die Futtertierzucht und -pflege mehr Zeit in Anspruch nahm als meine Schlangen selbst - deshalb bin ich wieder vom Züchten abgekommen und kauf mir lieber regelmässig meine Nager.

Aber diese Infos können nur ne Entscheidungshilfe sein.

Wenn Du weißt wohin Du die überzählichen Mäuse gibst - wenn welche übrig bleiben wovon ich ausgehe - dann steht einer eigenen Zucht nix im Wege.
 
S

Sessone

Beiträge
4.676
Reaktionen
0
Hallo Silvi!

Also ich befürworte das eigentlich immer, wenn man seine Futtertiere selbst züchtet oder von einem Privaten Züchter holt, weil die Menschheit entlich mal von diesen kleinen Makrolonboxen wegkommen muss und sich klar werden sollte, dass auch Mäuse und Ratten ein schönes Leben haben wollen. Wenn du Spaß an den Tieren hast und genug Abnehmer hast, dann würde ich dir das schon empfehlen, da die Tiere, wenn sie gut gehalten und richtig gefüttert werden einfach gesünder und somit auch besser für deine Schlangen sind.
 
S

Silvi2

Rasselbande-Guru
Beiträge
516
Reaktionen
0
Hi ihr zwei,
also ich habe eine Kornnatter und einen Königspython.
Abnehmer hätte ich genug, daß währe kein Problem;)

Danke für eure meinungen und Antworten, dann werde ich mal schauen, daß ich alles dafür bekomme ;) (Käfig,Käfiginnenausstattung usw.)
 
T

TeddyTom

Gast
Moin Silvi
Also ob es sich rentiert musst du dir selbst beantworten.
Also man rechne alle 3 Wochen etwa mit 3-8 Jungen die dann noch die entsprechende Grösse erreichen müssen.
Dazu kommt dann eben Käfig,Futter etc.
das hier und da ein Wurf kleiner oder grösser ausfällt oder gar die Jungen gefressen werden, also all sowas ist zu bedenken.
Ausserdem noch das normale Mäuse "müffeln" also 2-4 mal die Woche je nach grösse der Gruppe ist Sauber machen angesagt.
Was ich dann empfehlen kann sind 2 Gruppen.
Also eine Gruppe mit Jungs und eine mit Mädels.
Eine maus kann direkt nach der geburt wieder geschwängert werden und somit ist der eine Wurf etwa 3 Wochen alt und der neue ist schon wieder da.
Das heisst die Jungen müssen teilen oder die alten werden abgeschoben von der Mutter.Ausserdem ist die Mutter das ausgelaugt, also sie ist ständig schwanger und säugt auch noch gleichzeitig, also ist nur eine Gebährmaschine dann.
Deshalb würde ich eben 2 Gruppen machen und die Mädels gezielt den Böcken zuführen.So hast Du immer eine Übersicht wer grade schwanger ist und die Mütter bekommen wenn sie nach der Geburt und dem Säugen eine Pause haben auch kräftigere jungen.
Ich sehe einfach sonst keinen Unterschied zwischen gekauften oder selbst gezogenen Mäusen ausser das man weiss was sie zu fressen bekommen haben.
Und nur eine gesunde Maus kann auch ein gutes Futter dastellen.
Und ausserdem verhinderst Du auch so eine ungewollte Inzucht dann. Der Nachteil dieser methode ist das es eben mehr Arbeit macht und das es zu Nachschubschwierigkeiten kommen kann.
Also wenn man den Bock dann mit ner Maus zusammen setzt wenn sie nicht grade ihren Zyklus hat, den hat sie alle 3-5 Tage im Normalfall, also da kann sie befruchtet werden.
 
S

Schweiki

Mitglied
Beiträge
544
Reaktionen
0
Hallo Silvi,

seh zu das Du Dir Vielzitzenmäuse besorgst. Die sehen recht "knuffig" aus und stinken nicht. Bei normalen Mäusen
ist der Geruch bereits nach wenigen Stunden vorhanden.

Gruß
Armin

www.vogelspinnen-ig.de

www.dearge.de
 
S

Silvi2

Rasselbande-Guru
Beiträge
516
Reaktionen
0
Hi Armin,
danke für den Tip ;)
Da wir heute Nachmittag eh in die Stadt fahren, werde ich mal schauen was die da so anbieten.;)
 
T

Tina-M.

Gast
Hi,

allerdings ist bei Vielzietzenmäusen mir noch mehr Nachwuchs zu rechnen und die Babies brauchen noch viel länger um eine halbwegs "nahrhafte" Grösse zu bekommen.
 
Thema:

Soll ich meine Futtermäuse lieber selbst Züchten?