Offenstallplanung

Diskutiere Offenstallplanung im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo zusammen! Wir haben vor uns mit Freunden einen kleinen Traum zu verwirklichen und eine kleine Mini-Shettyzucht zu gründen. Zu Anfang soll...
S

SunnyGina

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Wir haben vor uns mit Freunden einen kleinen Traum zu verwirklichen und eine kleine Mini-Shettyzucht zu gründen. Zu Anfang soll unsere kleine Herde aus 4-5 Tieren bestehen, die in einem Offenstall untergebracht werden sollen.
Diesen wollen wir uns selber bauen, haben in diesem Bereich allerdings keine große Erfahrung. Hat eve. jemand Pläne oder kennt gute Internetseiten?

Wir haben uns bereits mit unseren Freunden zu unserer ersten "offiziellen Besprechung" getroffen und haben alles durchgesprochen. Bisher ist unser Plan wie folgt:
-Offenstall mit den Maßen 7m x 4m (2,50m hoch), zusätzlich überdachter 2,5m Bereich vor dem Stall
-Sattel-/ Abstell-/ Futterkammer + Heu und Strohlager: 2,5m x 3,5m (reicht das?)
- Sandplatz/ Paddock direkt am Offenstall ~500 qm (ausreichend?)
-3 Koppeln (2 mit ~500qm; 1 mit ~800qm -reicht das, oder viel zu wenig?)

Das ganze haben wir uns dann so gedacht: da Mini-Shettys ja sehr leichtfuttrig sind und es auch nicht gut für die Hufe ist, sollen die Ponys nur tagüber (etwa 6-8h) auf die Koppel dürfen, die Nacht sollen sie nur im Offenstall + Paddock verbringen.
Morgens macht man also ein Tor zur Koppel auf, so dass sich die Ponys nach belieben aussuchen können, ob sie auf die Koppel, Paddock oder in den Offenstall wollen.
Die Koppeln können dann immer abwechselnd genutzt werden, so dass sich immer 2 Koppeln "erholen" können.

Bei einem allerdings waren wir uns überhaupt nicht sicher:
Wie sollte man die Koppeln einzäumen? Ist es ratsam Elektroband zu verwenden mit Kunststoffphählen? Oder sind diese nicht stabil?

Und noch 2 Probleme: welcher Belag ist am besten für einen Paddock bzw. "Auslauf" geeignet. Sand wird wohl sehr schnell matschig, aber Teer/Beton ist doch zu hart.
Und zu guter letzt: was denkt ihr wird uns der ganze Spaß kosten? Erstmal nur der Offenstall (also eigentlich das Holz). Ich habe im Internet gesucht und gesucht, aber keine Holzpreise gefunden).

Wäre toll wenn jemand seine Erfahrungen und vielleicht auch einige Tipps geben könnte.

Vielen Dank schonmal,
Gina :)
 
14.12.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Offenstallplanung . Dort wird jeder fündig!
saedis

saedis

meistens nicht online :)
Beiträge
1.971
Reaktionen
0
hallo gina,

herzlich willkommen hier im forum :bye:

ich versuche dir ein paar deiner fragen zu beantworten:

Offenstall mit den Maßen 7m x 4m (2,50m hoch), zusätzlich überdachter 2,5m Bereich vor dem Stall
das sind 28qm. kenne jetzt nur die größen die für isländer vorgeschrieben sind (vom amtstierarzt): 10qm pro pferd - teils wird ein isländer mit 0,75 gerechnet - wären dann 7,5qm pro pferd.
würde vorher nachfragen wie es in deiner region aussieht - nicht das du baust und später ärger kriegst.

Sattel-/ Abstell-/ Futterkammer + Heu und Strohlager: 2,5m x 3,5m (reicht das?)
hui hui - das wird ein bißchen eng... zur aufbewahrung aller "pferdetechnischen" dinge wirst du mit dem platz auskommen - als heu/strohlager wirst du damit mit sicherheit nicht hinkommen. ausser du siehst diesen platz als "übergangslager" an und hast eine scheune o.ä. zur verfügung - oder kaufst heu/stroh beim bauern auf abruf.

Sandplatz/ Paddock direkt am Offenstall ~500 qm (ausreichend?)
würde ich zustimmen - "vorgeschrieben" sind 50-200qm je mittelgroßes pferd. je mehr - desto besser, klar :biglaugh:

3 Koppeln (2 mit ~500qm; 1 mit ~800qm -reicht das, oder viel zu wenig?)
hm, finde ich etwas wenig - auch shetty´s wollen mal richtig laufen, rennen, toben, spielen...
es kommt auch etwas auf die einteilung der 500/800qm an - lange und schmale wiese - oder rechteckig? ersteres immer besser.

Wie sollte man die Koppeln einzäumen? Ist es ratsam Elektroband zu verwenden mit Kunststoffphählen? Oder sind diese nicht stabil?
würde mal sagen: reine geldfrage :cool:

am stabilsten sind holzzäune - zusätzlich mit elektro versehen.
welche kunststoffpfähle meinst du? es gibt receyclingspfähle die freunde von mir verwendet haben - super stabil - die mussten kürzlich umziehen und haben die dinger nur mit dem trecker aus dem boden bekommen :bye:

welcher Belag ist am besten für einen Paddock bzw. "Auslauf" geeignet
am besten ist eine "mischschicht" - will sagen nicht nur hart und nicht nur weich - ein wenig von allem. kommt auf den vorhandenen boden an - und auch hier wieder: geldfrage...
wir werden im nächsten jahr einen teil des (1400qm für 4 isländer) paddocks mit platten auslegen - kunststoffplatten - es gibt welche da braucht man keine drainage drunter zu legen und kann sie auch im matsch verlegen.
der rest bleibt naturboden - wird natürlich (je nach lage des paddocks) matschig mit der zeit (und je mehr pferde drauf stehen).

sand wird eigentlich nicht matschig wenn eine ordentliche drainage drunter liegt...

holzpreise - tja, das ist so eine sache - auch örtlich stark unterschiedlich. kann dir nur raten erstmal eine plan zu machen was ihr an rohstoffen benötigt - und damit im umkreis zu baustoffhandlungen zu gehen und preise einzuholen...

was allerdings an erster stelle stehen sollte: GENEHMIGUNGEN zur pferdehaltung einholen - dort wo geplant wird - leider muss JEDER offenstall in D genehmigt sein - und teils sind die behörden richtig ätzend...

nicht vergessen das "problem" der mistentsorgung - manchmal auch ein nicht zu unterschätzendes ding...

kann dir auch zu einer guten buchlektüre raten:

praxishandbuch pferdehaltung von ingolf bender - da stehen alle wichtigen sachen drin wenn man etwas eigenes auf die beine stellen will.

hoffe dir schonmal etwas licht ins dunkel gebracht zu haben :)
 
P

pati87

Mitglied
Beiträge
4
Reaktionen
0
offenstall

hallöchen,
wir haben letztes jahr selbst einen Offenstall gebaut und bis jetzt ist bei uns alles in bester Ordnung.
Um auf deine Fragen zu antworten, also ich denke der Platz für Futter und Sattelkammer und und so ist aufjedenfall zu wenig! wir haben eine Futterkammer die mind. 4 auf 5 m ist und das ist nur der platz in dem wir unser stroh aufbewahren für heu haben wir einen heuboden der mind. genauso groß ist. und unsere sattelkammer ist auch noch so 2m auf 4m denke ich.
dann paddock, wir haben erst kies und dann darauf hackschnitzel und ganz darunter abflussrohre denn sonst überschwemmt das ganze.
es hat sich relativ gut gehalten ein tipp wäre ein wc auf dem paddock einzurichten damit nicht alles voll gemacht wird. einfach ein eck mit einem baumstamm abtrennen und schon ist es gemacht.
und zu den kosten also das ganze ist echt nicht gerade billig. bei uns stand der grundstall schon wir mussten nur noch ein paar anbauten machen und das paddock und weiden etc. wir waren so ca. bei 8-9 000 euro :-( und da ist weder futter noch tierarzt oder hufschmied dabei also teuer ist so ein hobby natürlich schon...
aber es lohnt sich wirklich.
grüße pati
 
Thema:

Offenstallplanung