freudige Mitteilung

Diskutiere freudige Mitteilung im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hallo Leute, sieht so aus als müßte ich bald keine Mäuse aus Terrarien-Massenzuchten mehr kaufen :) Am 12.01. hat unsere erste Mäusefrau...
E

Elfi

Gast
Hallo Leute,

sieht so aus als müßte ich bald keine Mäuse aus Terrarien-Massenzuchten mehr kaufen :)
Am 12.01. hat unsere erste Mäusefrau geworfen, und im Moment ist die zweite Mäusedame fleißig mit Nestbau beschäftigt - sollte also auch nicht mehr allzu lange dauern!
Wie viele kleine Mäuslein im Nest sind weiß ich noch nicht. Ich möchte nicht riskieren, daß die Mama sich gestört fühlt und die Kleinen letztendlich doch noch frißt :(
 
15.01.2002
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: freudige Mitteilung . Dort wird jeder fündig!
T

TeddyTom

Gast
Hi Elfi,
Na das ist doch was, schön dies zu lesen.
Auch wenns für den ein oder andern Makaber sein wird.
Aber ich steh ja auch auf dem Standpunkt das eine "Glückliche" Maus eine Gesunde ist, und nur gesundes Futter geeignet ist für die Schlängels.
Und die Massen Zucht Dinger können meiner Meinung nach nicht so gesund sein wie selbstgezüchtet.
Also Gratulation für ersten nachzucht, bei mir wirds noch dauern.
Ich hab zwar die ersten beiden Mäuse im Becken(hab mich doch für ein altes Aqua entschieden)
Muste wegen Inzucht und so, erst mal 2 Läden aufsuchen und ausfindig machen wo sie ihre Mäuse her bekommen um dann keine Geschwister oder Verwandten zu haben hier.
Aber die beiden sind Fit,fressen und haben nu ne Buddelkiste bekommen.
Also Terri einstreu in ner klenen Holzkiste, darin buddeln un wühlen die den ganzen Tag.
Frau mAus sieht mir auch schon etwas dicker aus, denke aber das sie schon Schwanger kam.
Herr Maus sieht mir in seiner Mänlicheit doch sehr mikrig aus, das hatte ich anders in erinnerung.
Er kommt wohl grad in die Pubertät.
 
E

Elfi

Gast
Hallo Tom,

letztendlich muß ich ja auch, wenn ich selber Mäuse züchte, die Massen-Futtermäuse-Zucht nicht mehr unterstützen, das ist doch aus was:) Daß Schlangen Mäuse fressen ist nunmal so, das läßt sich nicht ändern. Außerdem weiß ich dann, daß es den Mäusen wenigstens gut ging und sie entsprechend ernährt wurden.

Meine Mäuse hab ich auch aus 3 verschiedenen Läden zusammengesucht um Inzucht zu vermeiden, will ja keine "behinderten" Mäuse produzieren...

Eine extra Buddelkiste hab ich nicht, aber genügend Einstreu im ganzen Becken. Da können sie auch nach Herzenslust buddeln und wühlen:)

Denn wünsch ich dir viel Erfolg mit deiner Zucht, ich hoffe bei mir geht's auch so problemlos weiter :)
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Elfi,
Ich hoff auch das es hier so gut geht wie bei Dir.
Im moment ist im Becken aber die Hölle los.
Er will sie nicht.
Also hör ich immer gequicke, ich muss die beiden mal genau beobachten damit es kein Zoff gibt.
Ich hab heut ein Laufrad rein getan, und Herr Maus hat erst mal Das Rad beschnuppert und nu rennt er wie blöd darin rum.
dann raus was fressen und dann wieder rein in das Ding.
Er hat Spass ohne ende daran würd ich mal sagen.
Einstreu hab ich auch viel drin, aber eben nur diese normale und eben die Buddelkiste nochmal mit der Terri Einstreu.
An Obst gehen sie nicht ran, ich denk mal das sie das nicht kennen.
Auch haben sie erst mal ganz komisch geguckt wegen dem Futter.
Die hatten im Laden nur Pellets und nu haben sie Körner.
Sie wissen warscheinlich noch nicht das sie nun Gesund leben müssen.
Bin mal gespannt zu sehen ob sie ein Nest bauen oder sowas.
Frau mAus ist für Sex ja noch nicht zu begeistern und Herr Maus zeigt eben seine Puertären Züge.
Ich bin so am Überlegen ob es nicht besser wäre noch eine 2te Frau rein zu setzten.
So hätte eben die eine etwas mehr Ruhe.
Aber es gibt hier nur 2 Läden die Mäuse haben.
Ich muss es mal beobachten was geschied.
Und ich hätte ja gern ne Farbmaus dabei, weiss aber nicht ob ich die mit den Albinos kreuzen kann.
Da muss ich mich mal schlau machen.
 
E

Elfi

Gast
Hi Tom,

lt. meinem schlauen Buch sind Mäusemädels alle 3 bis 6 Tage für etwa 12 Std. paarungsbereit, ich vermute also mal daß das bei dir auch nicht mehr lange dauert:)
Laufrad haben wir keines. Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde diese Rennerei in dem Rad irgendwie stupide. Unsere beschäftigen sich ausgiebig mit den Kletterästen, ich finde das kommt ihrem natürlichen Bewegungsdrang am nächsten :D
Obst haben wir noch nicht viel probiert, wir wollten da langsam mit anfangen um keinen Durchfall zu produzieren. Apfel haben wir schon versucht, aber an dem zeigen sie kein gesteigertes Interesse.

Ich hab mich belehren lassen: auch weiße Mäuse sind Farbmäuse, eben nur Albinos. Verpaarungen sind jederzeit möglich, kein Problem. Wir haben hier auch 2 Farbmäuse und 2 weiße.
Erm... wie gesagt, ich hab den Nachwuchs noch nicht gesehen, aber ich gehe mal davon aus, daß sie schon farbig sind (Mama ist braun). Wenn du möchtest, könnten wir dir ja ein oder auch zwei Mädels aufheben und nach Mainz mitbringen, die dürften dann garantiert blutsfremd sein :D Ich hab nur gerade keine Idee wohin damit den ganzen Tag... Evtl. in unserem Auto, kommt drauf an wie kalt es dann ist :confused: Kann zwar sein, daß du dann bereits trächtige bekommst, aber ich glaube das stört dich dann auch nicht wirklich, oder?;)
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Elfi,
Ich bin ja auch wegen Stupiden rumgerenne gegen das rad.
Hab mir aber so eine Müse Kiste zugelegt.
Also da war ne Klasse Tränke drin und 2 Fressnäpfe,Knabberzeug,
Futter und sowas und so ne geflochtene Hütte.
Hab alles duchgerechnet und fand dann das es günstig ist.
Also hab ich das Rad auch so bekommen.
Wollts mal probieren, und schwups kams gut an.
Herr mAus findet Klettern nicht so gut.
Er rennt lieber in dem Ding rum.
Er macht wohlBodybuilding oder sowas.
An Mäusebüchern hab ich nur das aus den GU Verlag.
Ich denk mal das reicht.
Ich hab auch schon gedacht das eben die Weissen sich mit den Farbigen verstehen.
und sich auch kreuzen.
Will halt nur kein Gen aufrufen das dann irgendwas bewirkt was schlecht ist.
Also 2 Mädel denk ich wären zu viel, aber eine würd ich nehmen.
mehr als 2 Frauen will ich nict für den Anfang.
Hab doch nur 4 Schlangen und dann hab ich ja mehr Mäuse als ich brauch.
Soll ja nicht überdimensioniert sein die Zucht.
Wenn ich im Verein noch ein Terri bekomme werd ich da Schlangen rein setzten und dann werd ich aufstocken bei den Mäusen.
Soso, Schwangere Mäuse mir unterschieben wollen

:D
Da hab ich nix dagegen.
Ist der Hammer hier.
Die beiden quicken hier und da mal und ich seh immer rüber was sie treiben.
Sind so fremde geräuche hier auf einmal.

Was mir bös aufgestossen ist, als ich sie bekam ist das sie trinken ohne Ende.
ich hab nicht danach gesehen ob die Wasser da hatten.
Aber der eine Laden ist eigentlich vorbildlich und so hatten sie garantiert ne Tränke.
Die andre Maus ist aus meinem Terriladen wo ich immer hin geh.
Da muss man schon hier und da mal sagen das es was zu fressen gibt und so.
Ist halt nur ein Futtertier dort.
Und eben nach 2 Tagen sind sie immer weg.
Also wenn ich so meine 1-3 Stunden da labbere kann man sehen wie schnell die Mäuse weniger werden.
Sind schon putzig die beiden.
Ich darf mich gar nicht zu sehr an sie gewöhnen, sonst müssen die Schlängels hungern.
Aber wenn ne hüpche mal irgendwann dabei ist wird das meine Hausmaus dann.
Das hab ich schon beschlossen.
Wenn meine Schlängels dann mal grösser sind werd ich ja umstellen auf Ratten dann.
Da wird aber eine auf jeden Fall zur Hausratte.
Ich will ja schon lange wieder ne Ratte haben.
Ich seh hier immer Huskyratten und hier und da mal Rx.
Gefallen mir irgendwie.
Aber Rex soll ja ne Qualzucht sein also werd ich die nicht nehmen.
 
E

Elfi

Gast
Hi Tom,

ich hab auch das Buch aus dem GU Verlag, da steht auch ein bißchen was über Farbvererbung drin. Etwas verwirrend das Ganze, aber es soll wohl zwei Arten von Schecken geben. Diese miteinander gekreuzt sollen nicht lebensfähige Junge ergeben. Man sollte also vermeiden die miteinander zu verpaaren, aber mit anderen Farbformen gibts wohl keine Probleme.

Jo, das mit dem Wasser hat mich auch erstaunt. Unsere saufen auch ziemlich viel, aber ich denke das liegt daran, daß sie bisher noch kein oder nicht viel Saftfutter bekommen. Mit dem Saftfutter denke ich wird das weniger werden. Beruhigend zu hören, daß das bei dir auch so ist, ich hab auch schon angefangen mir Sorgen zu machen :)

Sind schon richtig putzig die Tierchen, gelle :D Also bei uns zählt der "Zuchtstamm" definitiv zu den Haustieren, da führt mal nix dran vorbei! Aber vom Nachwuchs sollte man wohl gefühlsmäßigen Abstand nehmen, sonst funkt das nicht mehr mit der Verfütterung... Ich meine, ich hab ja normalerweise schon eine klare Trennung zwischen Haustier und Futter im Kopf, aber wenn man die Kleinen dann aufwachsen sieht... mal sehen, wie das wird!

Auf Ratten werd ich definitiv nicht umsteigen. Ich denke mal ab 1 m könnten meinen Kornnattern auch halbwüchsige oder noch nicht ganz ausgewachsene Ratten vertragen, größenmäßig. Aber meines Wissens sind Ratten aggressiver im Abwehrverhalten und ich hab jetzt schon festgestellt, daß die Schlangen ab und an mal gebissen werden. Ist bis jetzt noch keine Infektion draus entstanden, aber ich will das auch nicht noch mehr herausfordern:( Da bleib ich dann doch lieber bei Mäusen, dann gibts halt ab und an mal eine mehr...
Mit Ratten hab ich mich auch noch nicht eingehender beschäftigt, deshalb weiß ich auch mit Rexratten nicht viel anzufangen. Aber wenn das ne Qualzucht ist, muß man das ja nicht noch unterstützen...

Tja nun, dann heben wir dir also mal ne hübsche kleine Mäusefrau auf. Bis dahin ist sie dann auch schon gut 4 Wochen alt, dann sollte die Geschlechtsbestimmung auch kein Prob mehr sein. Bei den ganz kleinen tu ich mir da ja schon etwas schwer... obwohl, man hat ja Geschwister zum Vergleichen:D Wenn sie denn mal unterwegs sind und das Fell voll ausgebildet ist, sag ich dir mal bescheid welche Farben hier so rumlaufen, dann kannst mir ja bescheid geben was du haben willst :)
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Elfi,
Zu Ratten geh ich nur über wenn ich meine nicht merh Satt bekomme.
Die erdmänner sollen ja, längste angabe die ich gefunden hab, 2.5mtr werden.
Aber ich rechne eh nicht mit mehr als 2mtr.
Hab eben festgestellt das Endivien-Salat gut ankommt.
Mir kam so in den Kopf das meine Meerschweine lieber bitteren Salat genommen haben als normalen.
Also hab ich mal ein Blatt Endivie rein gegeben und siehe da sie Hocken drauf und stopfen sich voll.
Ich hoffe es gibt keinen Durchfall.
Hab extra nur wenig gegeben.
Mit dem Kreutzen und so hab ich in dem Buch noch nicht so genau unter die Lupe genommen.
Mir war erst mal wichtiger das sie ein gutes zuhause haben.
Ich hab auf ner Seite im www gelesen das dort auch einiges nicht stimmen soll.
Ich was mal bei.
www.Mausopoli.de
und www.mausmania.de
Fand die Seiten recht gut auf den ersten Blick.
Die Sache mit der Zucht von Farben und Vererbungslehre würde mich aber mal genauer Interessieren.
ich denke das könnte einen Reiz haben.
Eben zu sehen was wie und wo passiert.
Und man sieht ja auch recht schnell was dabei raus kommt.
Ist zwar makaber, aber ich denke ich könnte einiges lernen an meinen Futtermäusen.
ich will eben nur nicht lieber Gott spielen und auf kosten der Mäuse irgendwas Züchten.
In der kurzen zeit wo die beiden hier sind hab ich meinen riesen Spass an ihnen.
Die beiden werden wohl einen Natürlichen Tot erleben bei mir.
Sie sind schon zutraulich.
Und ich werd nen neuen Mäusekäfig anschaffen, damit die Maus nict als Wurfmaschine verkommt.
 
E

Elfi

Gast
leider zu früh gefreut

Hi Tom,

leider hab ich wohl etwas zu früh geschrien mit der Mäusefrau:(
Da es heute 1 Woche her war, daß die Maus geworfen hat, dachten wir uns heute riskieren wir mal nen Blick in's Nest. Vorher haben wir Abstand davon genommen, damit die Mäusemama sich nicht gestört fühlt. Naja, was soll ich sagen, wir hatten uns schon gewundert weil die Babes die letzten Tage gar sooo ruhig waren, geradezu lautlos... Heute mußten wir also leider feststellen, daß die Babes wohl aufgefressen wurden :( :( :( Und ich hab keinen Dunst, woran's liegt :confused:
Naja, nun heißt's also abwarten, wie's weitergeht... Vielleicht hat ja jemand eine Idee, warum sie gefressen wurden und was ich dagegen tun kann!?!?

Endiviensalat haben wir mittlerweile auch schon ausprobiert, hat hier genausogut eingeschlagen :) Und Kiwi scheint auch recht lecker zu sein!
Kann man Kohlrabi und Lauch eigentlich bedenkenlos geben?

Was die Farbzucht angeht, konzentriere ich mich da lieber erstmal auf die :D Mir ist da bei den Mäusen eigentlich nur wichtig, daß man nix miteinander verpaart was Gesundheitsschäden verursacht - wie offensichtlich diese beiden verschiedenen Schecken-Arten.
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Elfi,
Das ist schade wegen der Kleinen.
Ich werd so handhaben das der Bock raus muss wenn Frau Maus Mutter wird.
Ich hab mir in den einen Laden sagen lassen das es eben zu solchen Sachen kommen kann, also das Muttern die Kleinen Frisst wenn der bock dabei ist.
Pro mutter braucht man jeweils ein Nest das sie dann verteidigt.
Ich werd also pro Frau ein Nest bieten und dann 1-2 Nester in dennen sie gemeinsam hocken können.
Hab gestern nen braunen Herren geschenkt bekommen.
War der einzige der dabei war.
Bin mal gespannt was raus kommt.
Muss halt nur sehen das ich nu keinen Männer Überschuss bekomme.
Hab ja nu 1 Mädel und 2 Herren.
Herr Maus in Albino wird dann wohl demnächst seinen letzten Weg gehen.
Bekomme morgen noch 3 Mäuse in Albino, also wirds morgen dann soweit sein, er tut mir ja leid irgendwie.
Aber ich will keinen Zoff in der Mäusebude.
Aber kann sagen das der braune fit ist und aus ner Zucht stammt die nicht ausgebeutet wurde.
Kiwi hab ich noch nicht versucht, weil Exotische Früchte doch nicht so gut sein sollen.
Kohlrabi kam bei mir gut an, Lauch trau ich mich auch nicht so.
Und Kohl ist Tabu bei mir.
Aber eben alles was etwas bitter ist kommt gut.
Karotte,Salat,Gurke, Apfel kamen gut an.
Paprika wurde nicht versucht.
Ich stöber grad an Tierischen sachen rum, eben weil ja werdende Mütter laut Buch aus dem Ulmer Verlag sowas brauchen.
Aber bin sehr Vorsichtig damit.
Ich hab nu auch nen Salzstein drin, der gut ankommt.
Also so ein Rosa Klostein, so sieht er aus.
Ich muss mal ne kleine Futerliste morgen schreiben was es bei mir gibt.
Werd sie dann hier veröffentlichen.
Ciao
Tom
 
E

Elfi

Gast
Hi Tom,

also Möglichkeiten sich mehrere Nester zu bauen hätten sie ja genug, das tun sie aber nicht. Die Mäusemama hat auch das Nest nicht verteidigt :confused: In dem GU-Buch steht auch drin, daß die Mäuse-Mädels sich gemeinsam um den Nachwuchs kümmern und die Böcke dann nicht in das Nest dürfen wo die Kleinen drin sind. Frau Maus hatte aber gar nix dagegen, daß der Bock da mit reinging :confused: Ich weiß auch nicht, wer von denen die Kleinen gefressen hat, kann ich nicht sagen, die waren ja alle gemeinsam in dem Nest... Den Bock einzeln setzen ist ja auch so ne Sache, ich hab ja hier 3 Mädels. Wenn die erste geworfen hat, ist vermutlich die zweite bald dran - ich kann ja den Bock nicht ständig alleine sitzen lassen :confused:

Jo, Karotten und Äpfel hab ich auch schon gegeben, wobei sie den Apfel nicht angekuckt haben. Wegen dem Kiwi: Ich hab schon öfter mal gelesen, daß Kiwi angeboten wurde, sonst hätte ich mich das auch nicht getraut - und daß Kohl tabu ist weiß ich ja. Ich bilde mir auch ein, irgendwo was von Lauch gelesen zu haben, aber ich bin mir nicht mehr sicher, deshalb trau ich mich da nicht wirklich...

An tierischen Sachen hab ich bisher milden Käse gegeben, und meine Rennmäuse mochen Joghurt recht gerne und haben ihn auch gut vertragen - werd ich demnächst auch mal probieren.

Wäre jedenfalls interessant zu wissen was du so alles fütterst, ist bestimmt die ein oder andere Anregung für mich noch dabei :)

Naja, mal sehen wie's nun weiter geht... Wir wollen noch einen Zwischenboden einbauen, so daß sie mehr Lauffläche haben. Mal sehen, vielleicht läßt sich das so gestalten, daß man die zwei Ebenen zeitweise trennen kann und dann auf eine Ebene den Bock mit einer Mäusefrau, die nicht die nächsten Tage wirft, und auf der zweiten Ebene dann die anderen beiden - muß ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen, wie das am besten funktioniert...

Schon schade, ich hatte mich so gefreut :(
 
T

TeddyTom

Gast
Hallo Elfi,
So eben mal das was es bei mir zu Futtern gibt.
Trockenfutter für Mäuse,Meerschweinfutter,Hamsterfutter und Wellensitichfutter gemicht.
Dazu noch Ökomüsli ohne Zucker.
Aber mit Trockenfrüchten.
Dann etwas Trockenfutter für Katzen dazu, wegen dem Tierichen, ich nehm Iams und Royal Canin.
Saftfutter gabs bis jetzt aus.
Endivie,Karotte,Gurke, Apfel, Sellerie, Kohlrabi, Chiccore,Banane,
Dann noch Heu und Stroh, das leigt immer drin und ne Knabberstange für Hamster hab ich auch, mit Obst dran, wird aber nicht angerührt.
Einen Salzleckstein gibts noch und Holz vom Apfelbaum als Kletter und Nagezeug.
Ein Vollkornbrötchen getrocknet kommt super an.
Dann mach ich mein trockenes Brot für die kleinen jetzt selbst, hab ne Brotbackmaschine, da mach ich dann mehr Körner rein und diese getrockneten Karotten und Kräuter-Heu.
Soll ja auch gesund sein.
Dann hab ich noch grünen Hafer da, der wird aber auch nicht angerührt
 
E

Elfi

Gast
Hi Tom,

warum mischst du denn so viele Trockenfutter-Sorten :confused: Zumindest was das Mäuse- und Hamsterfutter angeht stelle ich immer fest, daß da massenhaft Nüsse, Sonnenblumenkerne etc. enthalten sind :( In dem GU-Buch ist eine Liste, welche Körner zu welchem Prozentsatz Mäusefutter enthalten soll. Wenn das derzeitige Futter alle ist, werde ich mir das zusammensuchen und selbst mischen, dann gibt's sowas wie Nüsse etc. nebenher, damit sie nicht so viel davon abbekommen.
Nehmen sie denn das Katzen-Trockenfutter? Wäre ja ne praktische Sache!
An trockenem Brot gibts bei mir abwechselnd - Schwarzbrot, Weißbrot, Vollkornbrot, Vierkornbrot - je nachdem, was gerade gegessen wird. Heu ist sowieso immer im Käftig, Stroh hab ich nicht.
Saftfutter muß ich noch weiter ausprobieren, was genommen wird und was nicht.
Danke jedenfalls für deine Aufstellung! Ist immer gut zu wissen was andere so geben, da kann man gut vergleichen und kommt u. U. auch mal auf andere Ideen :)
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Elfi,
Ich habs gemischt weil ich ne gute Mischung wollte:D
Eben weil im Buch steht das man eben hamster oder Meerwutz Futter mit 20% Wellifutter mischen soll.
Ich hab mir das Mäusefutter angesehen und kam zu dem Standpunkt das eben das selbe drin ist wie im Hamster Futter, nur eben noch Haferflocken und sowas.
Deshalb hab ich dann noch mein Müsli spendiert.
Eben das die ganze Bandbreite an Körnern dabei ist.
Das Ströh ist bei mir in ner Ecke, damit sollen sie basteln und das Heu eben auch, zum Fressen und Basteln gedacht.
Als Einstreu hab ich so Pellets drin.
Saugen besser als diese Hobelspäne.
Und wird auch nicht so rum geschmissen.
Im Ulmer-Buch steht drin das man Zitrus und Südfrüchte wie Kiwi nicht geben soll, eben weils oft nicht vertragen wird.
Frau Maus ist der Hammer.
Sie hat seit 2 Tagen ein Bauwerk aus dem Vollkornbrötchen gemacht.
Nun ist es Hohl, hat oben und unten nen eingang drin.
Und da rennen sie nu durch.
Echt witzig.
Nen 2ten Boden hab ich drin.
Eben als Etagen-Wohnung sozusagen.
Unten sind 2 Nester die so geflochten sind.
Oben sind nochmal 2.
Eines aus Holz und eins aus diesem Fressbaren Zeug.
Sowas wie Pappmasche aus Kartoffelstärke und so, von Bernina.
Das Laufrad ist der bringer bei mir.
Sie haben richtig Lust am drin laufen, nach Stundenlangem Klettern wird dann gejoggt darin.
Sie halten sich richtig Fit.
So ich geh nu mal ausmisten bei Familie Maus.
Die kleinen Racker machen doch ganz schön viel Müll.
 
E

Elfi

Gast
Hi Tom,

Original geschrieben von TeddyTom
...Im Ulmer-Buch steht drin das man Zitrus und Südfrüchte wie Kiwi nicht geben soll, eben weils oft nicht vertragen wird.
Tatsächlich? Also entweder hab ich da was überlesen oder du hast ne neuere Auflage :D Dann ist Kiwi künftig tabu, bis jetzt hab ich zwar noch keine Unverträglichkeit festgestellt, aber man muß das ja nicht herausfordern.

Du hast Pellets als Einstreu :confused: Was sind das denn für Dinger, hab ich noch nirgends gesehen... Nur immer diese Kleintierstreu, oder Buchenholzgranulat oder -späne.

Daß das Brot gerne ausgehöhlt wird hab ich auch schon festgestellt, allerdings benutzen unsere das dann nicht als "Tunnel" :D

Einen Zwischenboden wollen wir ja auch noch einbauen, das bietet einfach mehr Fläche und mehr Möglichkeit für die Mäuse sich aus dem Weg zu gehen und "Kinderstuben" einzurichten.
Na, wenn das Laufrad so gut ankommt, werden wir uns wohl doch überlegen noch eines reinzustellen. Ist ja nicht so, daß man ihnen das nicht gönnt :D

Nachtrag: Hab eben erst bemerkt, du hast vom Ulmer-Buch geschrieben :eek: Das hab ich ja gar nicht, da kann ich lange suchen... Ich ging vorhin vom GU-Buch aus - naja, wer lesen kann ist klar im Vorteil :D :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TeddyTom

Gast
Tja Elfi,
Lesen muss man können:D
Das GU-Buch hatte ich nur ausgeliehen.
und das Ulmer dann gekauft.
Das Einstreu was ich hab sind so kleine Würste, eben wie Pellets.
Ich find das Klasse.
Das gibts bei Fressnapf, verpackt wie Katzenstreu.
Den zwichenboden hab ich übrigens nicht befässtigt.
Sondern einfach nur ein Brett auf 2 Backsteine gelegt.
Somit kann man alles wieder gut rausnehmen.
Übrigens, seit es immer Saftfutter gibt trinken meine kleinen viel weniger.
Ich denk sie hatten einfach nachholbedarf.
 
P

Pardona

Gast
Hallo,
Ich selber halte keine Schlange und könnte es auch nicht...bei mir würde sie warscheinlich verhungern ;) Bei mir wohnen Ratten, Zwergkaninchen, ein Hamster udn ein Kater.
Mir ist aber durchaus bewusst(auch wenn ich die Meinung vertrete das Schlangen sich als Heimtier wenig eignet...aber es gibt sie ja nun mal in der Heimtierhaltung)
das auch Schlange fressen müssen.
Ich finde es auch sehr beispielhaft wenn man "gutes Futter " für seine Tiere möchte. Denn das setzt eine möglichst artgerechte Haltung der Mäuse(oder was auch immer verfüttert wird) voraus. Nur weil ein Tier eines Tages verfüttert werden soll, heisst es ja nicht das es zuvor ein unwürdiges Leben führen muss. Und genau da liegt leider oft das Problem.

Nun lese ich hier das es eben auch anderes geht. Das man sich Gedanken um die Haltung der Tiere macht, auch wenn sie eine Tages verfüttert werden. Das beführwote ich natürlich. Was ich mich aber frage, wie macht ihr/du das mit dem ganzen Nachwuchs? Ich meine Schlangen fressen ja nicht ständig(so weit ich weiss...und ich weiss nicht viel über Schlangen). Aber es kommt doch eine ganze Menge an Mäusenachwuchs zusammen mit der Zeit. Da kommt man doch garnicht mit den Verfüttern nach, oder? Ausserdem ist es für die Mäusemama ja auch sehr belastend immer wider trächtig zu sein und sich um Nachwuchs zu kümmern. So lange aber das Männchen und das Weibchen zusammen leben, wird ja nun aber laufend Nachwuchs geben.
Wie handhabt ihr das also? Das würde mich mal interessieren.

liebe Grüsse
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Pardona,
Tja das ist die gute frage.
Wie sag ich Frau Maus das sie genug gearbeitet hat.
Also bei mir wird es so sein.
Wenn Frau Maus dann Hochschwanger ist wird Herr Maus umziehen müssen.
Ich hab mir einen kleinen Käfig gekauft.
Da muss er dann leider rein.
Wenn die Kleinen rumdüsen darf er wieder ran an seine Frau, später dann Frauen.
Ich will meine Mäuse nicht auspowern und bin der Meinung das sie nicht gleich nach der Geburt wieder gedeckt werden soll.
Also mit Ruhe eben Ihre Mutterpflichten erfüllen soll.
Also hab ich dann alle Paar Wochen eben nur meine eigenen Mäuse.
Also meine Rechnung ist so.
Ich hab 4 chlangen.
2 fressen alle 5-8 Tage ne Maus, die andern beiden fressen alle 10-16 Tage ne Maus.
Was dann sozusagen über ist bekommen Bekannte von mir.
BZw.
ich hab noch ein paar Spinnen die werden auch ihren Teil bekommen.
Und ich hab noch 5 Schildkröten die eine Maus gene ml als Zukost nehmen.
Also denke ich das ich nicht Überproduzieren werde.
Und wenn doch dann werden sie abgegeben.
Die 2te Variante ist die Maus Abzutöten und einfrieren.
Da scheiden sich aber die Geister.
Eben mit Schlag auf den Boden oder eine Kannte oder mit CO2.
Wobei ich die Meinung vertrette das der Knickbruch die schnellere und bessere Methode ist.
Das mit dem CO2 hat mir der Veterinär hier gesagt.
Also diese beiden Möglcihkeiten wurden mir vom Vet. gesagt.
Wenn ich zu viele Jungen haben werde dann werde ich die Mäuse-Mütter sozusagen entlasten und die kleinen dann wegnehmen.
Wenn ich Schlangennachwuchs hab dann brauche ich ja auch Nestjunge Mäuse.
Ich find es Klasse dass Du hier reinschaust.
Hast ja auch bestimmt gelesen wie Elfi und ich eben mal Mäuse züchten.
Eben nicht in Massen und so.
Ich kenn leider einen Grosszüchter, da ist es an der Tagesordnung das Kanibalismus entsteht.
Nicht nur den Jungen gegenüber sondern auch gegenseitig.
Dies kommt meiner Meinung nach aber nur von falschen Haltungsbedingungen.
Ich fänds Klasse wenn Du hier und da mal rein schauen würdest hier im Futterforum.
Ist wohl nicht grad Dein Forum dann, aber Tips von Ratten und Mäusehaltern sind immer Willkommen.
Und wir sind der Meinung das eine Maus zwar ein andres Ende bei uns findet, doch bis dahin muss sie eben Artgerecht gehalten werden.
Somit ist die Maus Gesund, und nur eine Gesunde Maus die Artgerecht gehalten wird kann dann zu einem guten und Nährstoffreichen Futtertier werden.
Und dazu gehört eben bei mir auch das eine Maus nicht als Gebährmaschine missbraucht wird.
 
E

Elfi

Gast
Hallo Pardona,

freut mich, daß du hier mal reinschaust und dich auch mal zu Wort meldest :)
Bei mir sieht das folgendermaßen aus: Ich hab derzeit insgesamt 6 Schlangen und auch noch einige Vogelspinnen. Im Frühjahr möchte ich mit einer kleinen Schlangenzucht beginnen, das heißt ich brauche dann auch nestjunge Mäuse. Falls wirklich überproduziert wird bin ich sicher es besteht hier in meiner Gegend mehr als genug Interesse an "Futtermäusen", die eben nicht aus einer typischen Terrarien-Massenzucht kommen und obendrein noch günstiger zu bekommen sind.
Bei mir sitzen hier jetzt ein Männchen und 3 Weibchen, evtl. kommt noch ein Mädel dazu um zwei "Zuchtgruppen" zu bilden. Ich beabsichtige, entweder durch einen Zwischenboden oder evtl. einen zweiten Käfig das Männchen im 3-Wochen-Turnus umzusetzen, jeweils kurz vorm Wurfzeitpunkt.
D. h. das Männchen sitzt in dem einen Behälter mit 2 Weibchen und deckt diese auch. Kurz bevor die beiden werfen, also nach ca. 3 Wochen, setze ich das Männchen um in den zweiten Käfig, wo er dann wiederum die anderen beiden Weibchen deckt und 3 Wochen verbleibt. Bis dahin sind die ersten Mäusebabies selbständig und die Mamas hatten etwas Zeit sich zu erholen.

Leider hat sich aber mein erster Wurf erledigt, die Jungen wurden aufgefressen - und ich weiß nicht wirklich warum. Vielleicht war die Mäusemama noch zu jung, vielleicht hat sie der Bock gestört, keine Ahnung :confused:
 
T

TeddyTom

Gast
Hi Elfi,
Hab ja oben ganz was vergessen.
Wegen dem Laufrad.
Also ich würds an Deiner Stelle wirklich mal anbieten.
Wie schon gesagt bei mir kommts gut an.
Ich weiss das die Mäusehalter das oft nicht gern sehen,eben weils zu eintönig sein soll.
Ich hab ein Geschlossenes in nettem Blau, die andern warn mir zu Popig.
Und aus Metal wollt ich nicht und es war eben in meinem Mäuse-Packet dabei.
Meine Mäuse haben ja wirklich mehr Platz als viele andre Mäuse die als Haustiere gehalten werden.
Also auch Kletter und Laufmöglichkeiten.
Aber das Laufrad ist der Brüller hier.
Gerade wenn ich sehe das die Mäuse sehr lang, also fast ne Halbe Stunde teilweise darin laufen oder rennen, denk ich das sie eben doch einen Bewegungsdrang haben den man nicht unterschätzen soll.
Ich hätte nie gedacht das eine Maus so ausdauernt darin läuft.
Dachte auch das sie schon schnell das Ding einfach nicht mehr beachten.
Aber ganz im Gegenteil.
Beide stehen Schlange oder rennen zusammen darin herum.
Tumulte gibts nur wenn sie in der andre Richtung wollen.
Aber Frau MAus hat Herrn Maus voll im Griff.
Der neue braune muss sowieso machen was sie will.
Ob er nun von der Tränke verjagt wird oder aus dem Futternapf geschmissen wird.
Sie hat einfach die Mäuse-Hosen an.
 
Thema:

freudige Mitteilung