Deutsche Phantasienamen

Diskutiere Deutsche Phantasienamen im Allgemeines Forum im Bereich Spinnen; Hallo, kann man den nicht mal endlich darauf verzichten seinen Spinnen irgendwelche deutsche Phantasienamen zu geben.. Link wurde entfernt, Bild...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Grammostola

.
Beiträge
2.746
Reaktionen
0
Hallo,

kann man den nicht mal endlich darauf verzichten seinen Spinnen irgendwelche deutsche Phantasienamen zu geben..

Link wurde entfernt, Bild leider nicht mehr vorhanden (wurde zwischenzeitlich berichtigt)

was haltet ihr von den Phantasienamen, die nur für Verwirrung sorgen, für sonst absulutt gar nichts gut sind?

findet ihr das gut oder weniger gut?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
06.08.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Deutsche Phantasienamen . Dort wird jeder fündig!
Spinnifex

Spinnifex

Outlaw
Beiträge
155
Reaktionen
0
was haltet ihr von den Phantasienamen, die nur für Verwirrung sorgen, für sonst absulutt gar nichts gut sind?
... na ja, unter Leuten die sich mit dem Thema Vogelspinnen näher befassen, sind die Namen wirklich zu nichts nütze. Da kann man sich eher mit Sachen wie "L. cristata", "V. cristatus" und "N. chromatus" rumschlagen. Damit scheinen diverse Leutchen schon gnadenlos überfordert zu sein, wenn ich mir die Anzeigenteile so ansehe :D :rofl: :D

"Hornvogelspinne" (Ceratogyrus.... was denn für eine?) oder "Ornamentvogelspinne" (Poecilotheria... ja welche nur?) bezeichnen eigentlich die Gattung, sagen aber nichts über die Art. International machen solche Namen schon mal gar keinen Sinn, wie man an dem Amis sieht. "Pink toe" ist auch so eine geniale Bezeichnung :rolleyes:

AAABER:

Neulich kam ich mit der neuen Kassiererin von Schlecker ins Gespräch. Ich lobte sie, weil sie "die erste Verkäuferin in dem Laden mit guter Laune ist seit ungefähr 200 Jahren". Sie lachte, und wir unterhielten uns über alles mögliche. Dann kamen wir auf Spinnenhaltung zu sprechen. Die junge Frau ist wirklich nicht unterbelichtet oder so, aber mit wissenschaftlichen Namen konnte sie nichts anfangen, die haben nur Befremdung bewirkt. Ich bot ihr an, eine Exuvie mitzubringen, damit sie mal an einer Vogelspinne fühlen kann. Sie war begeistert und bekam eine geschenkt. Die Beschriftung... hmja... gut, ich schrieb "Art: Avicularia species" drauf, aber mit deutscher Erklärung zu Herkunft usw.
Fazit: Bei Menschen, die dem Thema fern sind, machen ein paar klare deutsche Worte durchaus Sinn, um die Sache nicht unnötig zu komplizieren. Wer das Thema Vogelspinnen mal in einer Schule präsentiert hat, kann davon glaub ich ein Lied singen :)

Greetz, Claudia
 
Karma1

Karma1

Mitglied
Beiträge
408
Reaktionen
0
Moin!

Mich stören diese Namen persönlich nicht, denn solange die wissenschaftliche Artbezeichnung daneben steht, gibt es kein Problem.
Ansonsten geb ich Claudia recht, für manche Leute ist das einfach besser einzuordnen.
Wenn das Interesse größer wird, es um Haltung etc geht, sind natürlich die richtigen Bezeichnungen wichtig.

Aber stören tun mich diese Erfindungen wirklich nicht.
Greetz, Mila!
 
Dominik T.

Dominik T.

Beiträge
445
Reaktionen
0
... na ja, unter Leuten die sich mit dem Thema Vogelspinnen näher befassen, sind die Namen wirklich zu nichts nütze. Da kann man sich eher mit Sachen wie "L. cristata", "V. cristatus" und "N. chromatus" rumschlagen. Damit scheinen diverse Leutchen schon gnadenlos überfordert zu sein, wenn ich mir die Anzeigenteile so ansehe :D :rofl: :D

"Hornvogelspinne" (Ceratogyrus.... was denn für eine?) oder "Ornamentvogelspinne" (Poecilotheria... ja welche nur?) bezeichnen eigentlich die Gattung, sagen aber nichts über die Art. International machen solche Namen schon mal gar keinen Sinn, wie man an dem Amis sieht. "Pink toe" ist auch so eine geniale Bezeichnung :rolleyes:

AAABER:

Neulich kam ich mit der neuen Kassiererin von Schlecker ins Gespräch. Ich lobte sie, weil sie "die erste Verkäuferin in dem Laden mit guter Laune ist seit ungefähr 200 Jahren". Sie lachte, und wir unterhielten uns über alles mögliche. Dann kamen wir auf Spinnenhaltung zu sprechen. Die junge Frau ist wirklich nicht unterbelichtet oder so, aber mit wissenschaftlichen Namen konnte sie nichts anfangen, die haben nur Befremdung bewirkt. Ich bot ihr an, eine Exuvie mitzubringen, damit sie mal an einer Vogelspinne fühlen kann. Sie war begeistert und bekam eine geschenkt. Die Beschriftung... hmja... gut, ich schrieb "Art: Avicularia species" drauf, aber mit deutscher Erklärung zu Herkunft usw.
Fazit: Bei Menschen, die dem Thema fern sind, machen ein paar klare deutsche Worte durchaus Sinn, um die Sache nicht unnötig zu komplizieren. Wer das Thema Vogelspinnen mal in einer Schule präsentiert hat, kann davon glaub ich ein Lied singen :)

Greetz, Claudia

Hi leutz

naja also das mit den arten namen scheint manchen leuten wirklich probleme zu machen ich merke es jedesmal wenn ich bei terraristik.com nach tieren schau und danach den namen kopier und bei google nach bildern such :biglaugh:

und von phantasienamen halt ich auch nichts genauso wenig wie ich von tiernamen z.b. die VS von meiner freundin heisst frida :biglaugh: halte
und wer schonmal bei verschiedenen "Zoofachgeschäften" war weiss das jeder den tieren nenn anderen deutschen phantasienamen gibt
(nicht bei allen tieren)

mfg

Dome
 
M

Muelli

Mitglied
Beiträge
36
Reaktionen
0
Also ich denke z.B. in einem Zoo, der nur wenige Vogelspinnen besitzt sind solche dt. Namen nicht unbedingt schlecht, weil Leuten, die sich sonst nicht mit Vogelspinnen beschäftigen, Brachypelma smithi nicht viel sag, da hört sich Rotknievogelspinne einfach interessanter ant! Ich finde hier spricht nichts dagegen, auch die deutschen Namen zu nennen!

Aber in den Foren, wo man davon ausgehen kann, dass sich die Leute intensiver mit VS beschäftigen sind die dt. Namen fehl am Platz!
Auch auf Börsen sind die dt. Namen meiner Meinung nach nicht notwendig, weil sie die VS-Halter eher verwirren, auch wenn es dort sicher viele Besucher gibt, die nur zum gucken da sind und sich sonst nicht mit VS beschäftigen!
 
W

Wonko

Mitglied
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hallo!

Ich sehe das so: In Zoos oder bei Ausstellungen ZUSÄTZLICH zu den wissenschaftlichen Namen ganz nützlich, in Läden, auf Börsen, ect. völlig fehlt am Platz...

gruß, Alex
 
Christin85

Christin85

Domtöse
Beiträge
7.515
Reaktionen
11
Hallo!
Also wenn ich ehrlich bin, sollten doch beide NAmen in Geschäften, auf Ausstellungen in Zoos ect zu finden sein!
Kenn mich doch kein Stück damit aus! Und wenn ich dann im I-Net mich drüber informieren will.. dann kann ich mir kein V-Hlsiog3ej dingsdibums mehrken :D
Liebe Grüße
Christin
 
Dominik T.

Dominik T.

Beiträge
445
Reaktionen
0
Hallo!
Also wenn ich ehrlich bin, sollten doch beide NAmen in Geschäften, auf Ausstellungen in Zoos ect zu finden sein!
Kenn mich doch kein Stück damit aus! Und wenn ich dann im I-Net mich drüber informieren will.. dann kann ich mir kein V-Hlsiog3ej dingsdibums mehrken :D
Liebe Grüße
Christin
hallo christin

gerade wenn du im I-net nach verschiedenen tieren suchst wirst du nicht um den wissenschaftlichen namen herum kommen bestes beisspiel such mal bei google.de bilder von Skorpionen mit einer deutschen bezeichnung :rofl:
wirst du kaum fündig oder bekommst nur 2 - 3 bilder

mfg

Dome
 
Billy1

Billy1

MitGlied
Beiträge
561
Reaktionen
0
Hallo lieber Mario :knuddel: und die anderen,

ich finde die Trivialnamen nicht überflüssig. In den meisten Zooläden werden die Tiere nämlich noch unter deinen "Phantasienamen" verkauft und wenn diese dann alle aus dem Netz verschwinden hat der Käufer ein Problem. Woher soll er dann wissen, wie der wissenschaftliche Name seines Tieres lautet? Sicher werden oft mehrere Namen für eine Art verwendet und umgekehrt, aber meiner Meinung nach sollten sie nicht aussterben, zumal ich diese Bezeichnungen meist nur verwende, wenn die Art klar ist und es nicht mehr als einen Namen dafür gibt. Und selbst die Gattung (Beispiel Hornvogelspinne) kann doch da schon weiterhelfen.

Außerdem verwende ich bei einem Gespräch mit Spinnern ebenfalls lieber die deutschen als die wissenschaftlichen Namen, da diese m.E. schwerer auszusprechen sind. Ich finde es sollte jedem selbst überlassen sein, wie er seine Spinne bezeichnet und ich es deswegen nicht OK finde, dass du, Grammostola mich als Dummen darstellst, welcher sich nur an die Trivialnamen hält. Deswegen werde ich auf meiner Homepage und auch hier nicht auf die deutschen Bezeichnungen verzichten, zumal sie m.M. eine gute Hilfstellung für Anfänger sein können.

Liebe Grüße Billy
 
Zuletzt bearbeitet:
Dominik T.

Dominik T.

Beiträge
445
Reaktionen
0
Hallo Leutzt

Gerade für die Anfänger unter uns ist es verwirrend tausende "Deutsche" namen für eine Art zu finden also ich finde und da bleib ich dabei das diese "Deutschen" namen zu nichts nütze sind!!!
besonders nicht für die suche nach den tieren im I-net! :mod:

mfg

Dome
 
MoRBiD

MoRBiD

Mitglied
Beiträge
257
Reaktionen
0
hi,

auf der letzten börse wurde e.pachypus als 'hummelvogelspinne' angeboten?!?!
:rolleyes:
 
Viecher-Felix

Viecher-Felix

Beiträge
536
Reaktionen
0
Also!Ich nutze die Phanthasienamen so weiter auch nicht,und ich habe bis jetzt auch noch nicht die erfahrug gemacht das sich die Leute damit schwer tun sich die wissenschaftlichen namen zu merken!Seitdem ich mich mit meinen Spinnen bechäftige haben sich einige in meinem bekanntenkreis,darunter auch meine Freundin :) ,eine VS geholt und die haben sich vorher alle nicht damit beschäftigt sich irgentwelche Fachbezeichnungen zu merken!Und sie reden alle nurnoch von ihrer "böhmi" oder"rosea"!Aber das soll jeder mit sich selber abmachen ob er sich damit beschäftigen will oder nur einen Namen zum angeben braucht!


Mfg Felix
 
M

Muelli

Mitglied
Beiträge
36
Reaktionen
0
@Billy:
und ich es deswegen nicht OK finde, dass du, Grammostola mich als Dummen darstellst
Hat er doch garnicht gemacht!

In den meisten Zooläden werden die Tiere nämlich noch unter deinen "Phantasienamen" verkauft
Dann würde ich mir diese Spinne einfach nicht kaufen, wenn ich den lateinischen Namen nicht weiß! Ein Zooladen, der mir nicht die lat. Bezeichnung der Spinne nicht nennen kann, ist für mich gestorben!
Auch auf Börsen sind die dt. Namen, meiner Meinung nach, unangebracht!
wenn diese dann alle aus dem Netz verschwinden hat der Käufer ein Problem
Ich denke, eine Zoohandlung, die nur die dt. Namen verwendet hat ein Problem!

auf meiner Homepage und auch hier nicht auf die deutschen Bezeichnungen verzichten, zumal sie m.M. eine gute Hilfstellung für Anfänger sein können.
Das sehe ich nicht so! Damit werden doch gerade Anfänger verwirrt, da sie nicht konkret wissen, um welche Spinne es sich handelt!
Und ein Anfänger wird sich doch 2-3 lateinische Namen merken können!
Das ist doch wirklich nicht zu viel verlangt! Mit wachsendem Interesse lernt man doch die Namen eh automatisch!

Also ich denke, man sollte sich als VS-Halter schon so mit seinen Tieren auskennen, dass man deren lateinischen Bezeichnungen weiß!
Und Argumente, wie es sei schwer auszusprechen (außer Citharischius crawshayi ;)) oder schwer zu merken kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen! Wie schon oben gesagt: Ich muss ich mich doch nicht hinsetzen und die Namen lernen, das kommt doch mit wachsendem Interesse von ganz allein! Soviel Zeit sollte man doch in dieses Hobby investieren, dass man die Namen auf die Reihe kriegt! :)
 
Billy1

Billy1

MitGlied
Beiträge
561
Reaktionen
0
Hallo Sebastian,
Dann würde ich mir diese Spinne einfach nicht kaufen, wenn ich den lateinischen Namen nicht weiß! Ein Zooladen, der mir nicht die lat. Bezeichnung der Spinne nicht nennen kann, ist für mich gestorben!
Da hast du Recht, würde ich auch nicht machen...ich kaufe i.d.R. gar nicht in Tierhandlungen. Doch der Großteil aller Anfänger beginnt das Vogelspinnenhobby damit, dass er sich ein Tier bei Dehner und co. kauft.

Ich denke, eine Zoohandlung, die nur die dt. Namen verwendet hat ein Problem!
Ja, aber was will man machen. Die werden kaum ihre Tiere umbenennen, nur weil man hingeht und sagt, die Trivialbezeichnungen bringen Verwirrung.

Das sehe ich nicht so! Damit werden doch gerade Anfänger verwirrt, da sie nicht konkret wissen, um welche Spinne es sich handelt!
Das Problem mit den gleichen Namen für verschieden Arten und umgekehrt trifft eben nicht alle Tiere. Und wenn man eben ein Vogelspinnenart mit verschiedenen deutschen Namen hat, dann sollte man wie gesagt auf die Verwendung dieser Bezeichnungen verzichten.

Soviel Zeit sollte man doch in dieses Hobby investieren, dass man die Namen auf die Reihe kriegt!
Es war ja auch nicht davon die Rede, dass man die wissenschaftlichen Namen nicht "kann", sondern von den deutschen Bezeichnungen. Ich würde jetzt nicht behaupten ich kenne viele Arten (mit richtiger Bezeichnung) auswendig, aber schon einige und dann darf man doch trotzdem die Deutschen verwenden. Eine Spinne wird (vom mir) nicht nur mit dem deutschen Namen sondern auch bzw. hauptsächlich mit den wissenschaftlichen Namen betitelt. und wenn ein Anfänger das dann liest, sieht er wie die Spinne mit wissenschaftlicher bzw. deutscher Bezeichnung heißt und merkt es sich. Wenn er dann wieder eine Spinne mit gleichem wissenschaftlichen Namen aber mit einer anderen deutschen Bezeichnung sieht, weiß er, dass diese Art mehrere Namen hat und sollte auf die Verwendung der Trivialbezeichnungen verzichten.

Das, zumindest ist meine Meinung.

MfG Billy
 
M

Muelli

Mitglied
Beiträge
36
Reaktionen
0
sieht er wie die Spinne mit wissenschaftlicher bzw. deutscher Bezeichnung heißt und merkt es sich. Wenn er dann wieder eine Spinne mit gleichem wissenschaftlichen Namen aber mit einer anderen deutschen Bezeichnung sieht, weiß er, dass diese Art mehrere Namen hat und sollte auf die Verwendung der Trivialbezeichnungen verzichten.
Und wenn er nun eine andere Spinne unter dem gleichen dt. Namen sieht (ohne lat. Bezeichnung, z.B. in den angesprochenen Zooläden)???
Dann hat der Anfänger ein Problem, da er möglicherweise eine andere Spinne zu Hause sitzen hat, als er denkt!

In Zoos etc., wo "Laien" sich die Tiere anschauen ist das mit den dt. Namen ja kein Problem!
Aber wenn es in irgendeiner Form um den Kauf oder Handel der Tiere geht, lehne ich die dt. Namen ab! Mal davon abgesehen, dass sie ansonsten auch unnötig sind! :rolleyes:
 
Billy1

Billy1

MitGlied
Beiträge
561
Reaktionen
0
jep, dann hat er ein Problem. Dann sollte er sich eben nochmal unter dem deutschen Namen schlau machen
 
MoRBiD

MoRBiD

Mitglied
Beiträge
257
Reaktionen
0
hi,

die trivialnamen bringen m.E. letzendlich mehr verwirrung als sonstwas...
als beispiel nochmal dieser im grunde völlig grenzdebile name 'hummelvogelspinne'....
wo hat denn eine pachypus was mit einer hummel gemein??

anderes beispiel aus dem englischen..
featherleg baboon.. schöner name... aber was ist denn nun gemeint?
e.pachypus oder stromatopelma calceatum? oder doch s. griseipes? :bunny:
 
rira

rira

Roland Koller
Beiträge
60
Reaktionen
0
Hallo,
:respekt: Mario, da hast du ja wieder einen Tread ins Leben gerufen.
Aber wie sollen den all die Bestimmungs-Experten ihre Tiere auf den Fotos bestimmen wenn sie keine Trivialnamen haben :confused: .
Gruss und schönes Wochenende all :bye:
 
G

Grammostola

.
Beiträge
2.746
Reaktionen
0
Hi Billy,

...bis eben war ich es noch....

...sind nicht meine...eher deine....

und wenn diese dann alle aus dem Netz verschwinden hat der Käufer ein Problem. Woher soll er dann wissen, wie der wissenschaftliche Name seines Tieres lautet?
...woher wissen wir es?...vielleicht weil wir uns für das Hobby interessieren und nicht nur ans Geld scheffeln denken?...wenn ein Verkäufer nicht mal die lateinischen Namen VON SEINER WARE zusammenbekommt, soll er es bleiben lassen...ein Autohändler sollte auch wissen was für Autos er verkauft und glaub mir, falls du denkst, das das vielleicht ein blöder Vergleich ist, in der Spinnenscene geht es auch um großes Geld bei den Händlern und da darf man auch was dafür verlangen....

Sicher werden oft mehrere Namen für eine Art verwendet und umgekehrt, aber meiner Meinung nach sollten sie nicht aussterben, zumal ich diese Bezeichnungen meist nur verwende, wenn die Art klar ist und es nicht mehr als einen Namen dafür gibt. Und selbst die Gattung (Beispiel Hornvogelspinne) kann doch da schon weiterhelfen.

Außerdem verwende ich bei einem Gespräch mit Spinnern ebenfalls lieber die deutschen als die wissenschaftlichen Namen, da diese m.E. schwerer auszusprechen sind.
...ja und,,,,super Entschuldigung...meinst du, ich kann alle aussprechen...das kommt mit der Zeit...aber wenn so Leute wie du, es erst garnicht versuchen, kriegen wir den Schlamassel nie hingebogen...

dass du, Grammostola mich als Dummen darstellst
...wo habe ich das gemacht?


Deswegen werde ich auf meiner Homepage und auch hier nicht auf die deutschen Bezeichnungen verzichten, zumal sie m.M. eine gute Hilfstellung für Anfänger sein können.
...danke das du den ganzen Kidis damit weiterhilfst :knuddel: ....Erwachsene und ernsthaft Interessierte werden sich jetzt für deine HP wohl nicht mehr interessieren :eek:

Billy, gerade von Dir hätte ich mehr erwartet...aber ich bin mal wieder von Dir entäuscht worden...naja du bist halt doch noch nicht soweit....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Deutsche Phantasienamen