Bronchitis....

Diskutiere Bronchitis.... im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo zusammen, jetzt hat es unseren kleinen erwischt! fängt ja genauso an, wie mit meiner Stute vor drei Jahren! er hat eine leichte...
S

Salanee

Gast
Hallo zusammen,

jetzt hat es unseren kleinen erwischt! fängt ja genauso an, wie mit meiner Stute vor drei Jahren!

er hat eine leichte Bronchitis! zum Glück haben wir das frühzeitig bemerkt, und so hatten wir gestern abend den TA da! hat hat Penicillin gespritzt und uns VentiPlus dagelassen! das Zeug ist irrsinnig teuer aber super gut!

na ja.. jetzt hoffe ich, das es dem kleinen bald besser geht, und er nicht so anfällig wird wie unsere große! :rolleyes: :( :( :(
 
20.12.2001
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Bronchitis.... . Dort wird jeder fündig!
K

Kassandra2

Beiträge
285
Reaktionen
0
Hallo Salanee,
jaja, die Lungen... leider heutzutage kein seltenes Thema mehr. 2 von unseren 3 Pferden haben Lungenprobleme. Ob chronische Bronchitis oder Asthma, die Behandlung ist leider immer sehr teuer. Wir brauchen bei schlechten Wetterbedingungen über 2 Dosen Ventipulmin im Monat (ist, glaube ich, so ziemlich das gleiche wie VentiPlus), hilft aber sehr gut.
 
S

Salanee

Gast
Probleme

Hallo Kassandra,

ja das ist ganz schön nervig, solche Lungenprobleme!

aber für Fohlen soll das ja "normal" sein, dass sie um diese Jahreszeit krank werden!

das Absetzen von der Stute, keine Milch mehr und nur noch "Trockenfutter"

dadurch wird das Immunsystem natürlich ganz schön geschwächt, :( und wenn dann noch jemand in der Nähe ist, der auch krank ist (ist ja leider der Fall) dann stecken die sich ganz schnell an!

dieses Ventipulmin ist glaube ich so gut wie das gleiche wie das VentiPlus! super teuer :mad: und irrsinnig hilfreich :)
 
S

Salanee

Gast
VentiPlus ist super

hallo,

also dieses VentiPlus ist das absolut beste! habe den kleine gestern abend laufen lassen, halt so wie er wollte... was hat er getobt.. :) :) und danach... nix.. kein Röcheln, gar nichts.. kein husten.. er war nur am dampfen wie eine alte Lokomotive.. weil er so gerast ist... hat auch 30min. gebraucht, bis ich ihn wieder trocken hatte.. mit Abschwitzdecke und allem..

aber EGAL.. es geht ihm wieder richtig gut! jajajajaja :D :) ;) :D :) ;) :D :)
 
F

FrettchenNet

Gast
Hustentee

Hallo,

Ich bin zwar noch ganz neu hier, aber möchte trotzdem noch etwas zu dem Thema sagen.

Meine Tiere bekommen bei den ersten Anzeichen einer Erkältung Hustentee. Wenn dann die Zeit der Erkältungen kommt, gibt es noch Echinacea. Das baut die Abwehrkräfte auf.

Allerdings, sollte man bei einer Erkältung nicht innerhalb einer Woche besser werden, sollte man das Tier doch einem Tierarzt oder einen Heilbehandler aufsuchen. Damit man nicht zulange versucht es selbst in den Griff zubekommen und dann in die Röhre schaut.

Grüße Daniela
 
S

Salanee

Gast
herzlich willkommen

hallo Daniela,

herzlich willkommen hier im Forum!

Du darfst ruhig etwas sagen :D, auch wenn Du neu hier bist ;) denn... wie willst Du sonst hier alt werden ;) :D :D

Dein Vorschlag klingt plausibel, nur leider hatte unser Agentino keinen husten! er begann stark zu schwitzen bei der geringsten Bewegung, und wir dachten, das läge an dem Winterfell, von dem er ja nicht wenig hat!

tja.. falsch gedacht.. und jetzt :rolleyes: ja.. die Bronchitis ist weg, dafür hat er jetzt eine Lungenentzündung :(

dank dem Stallbesitzer, der hat ihn nämlich unmengen an Streß ausgesetzt :mad: :mad:

aber das hat ja gottseidank ein ende, denn wir sind Sa. umgezogen.. als nicht wir, sondern die hottas!

jetzt kann es nur noch bergauf gehen! :)
 
K

Kassandra2

Beiträge
285
Reaktionen
0
Lungenentzündung

Oh jeh, arme Salanee!

Ausgerechnet eine Lungenentzündung und das auch noch bei der schrecklichen Kälte zur Zeit. Wie geht es dem Kleinen jetzt? Mein Wallach wäre vor ein paar Jahren fast an einer Lungenentzündung gestorben. Damit ist leider wirklich nicht zu spassen. Vor allem die Folgen sind leider meistens gar nicht lustig. Pass bloss auf, dass ihr die gescheit auskuriert!!! Das kann schon mal ein halbes Jahr dauern. Wie ist er im Moment untergebracht? Es darf auf keinen Fall zu kalt sein, am besten eine Innenbox und jeden Tag leichte (aber gaaaanz leichte Bewegung), auch wenn der Kleine zuviel Energie aufstaut! Aber wahrscheinlich weisst Du das alles selbst. Dass er sich trotz der Behandlung der Bronchitis eine lungenentzündung zugezogen hat, finde ich auch ziemlich besorgniserregend. Was hat denn der vorherige Stallbesitzer getan, dass der Kleine so unnötig viel stress hatte?
 
F

FrettchenNet

Gast
Hallo Salanee,

Dein Pferd wird ja nun Medikamente bekommen, gib ihm zur Unterstützung ruhig Echinacea und auch ruhig Erkältungstees (am besten von Kneip oder Bronchailtee). So eine Tasse normalen Tee in das Trinkwasser geben, natürlich etwas weniger Wasser als gewöhnlich. Damit habe ich immer sehr gute Erfolge erzielt.

Ich wünsche viel Erfolg und alles gute für den neuen Stall.

Daniela
 
S

Salanee

Gast
Streß und die Lungenentzündung

Hallo ihr beiden, und auch alle Mitleser!

ja das mit der Lungenentzündung ist schon blöd! :mad: :(

was der Stallbesitzer gemacht hat.. oh einiges! erst einmal ist der kleine zum x-ten mal umgestellt worden, sprich in einen anderen Box in einen "neue" Umgebung! dann funktionierte die Tränke nicht immer, und war auch viel zu schwer in "Ganz zu setzten" und zu guter letzt stand in der Box neben an ein Schwein! :eek:

und diese Sau <font size="1"> ist halt nun mal ein weibliches Schwein</font> quickte dermaßen laut, wenn es Futter gab.. fürchterlich... der "kleine" war nach ein paar Tagen das reinste Nervenbündel.. umd dementsprechend toll war der Umgang mit ihm... :( :mad: :( :rolleyes:

und lauter so kleine nette Sachen immer mal wieder.. und das 2 Monate lang!
dann war di ebox recht dunkel und abgeschieden, so das er kaum was von anderen Pferden gesehen hat! und ich bin nun mal nur abend 2-3 evtl. auch 4 Std. im Stall... !

jetzt steht er in einer schönen hellen Box mit funktionierender Tränke und super Kontankt zu Artgenossen! zwischen den Boxen sind nämlich Gitterstäbe! und direkt neben ihm in der Box steht meine Stute.. die hat ihn ja als ihr eingenes Fohlen addoptiert! er kann mit ihr auf die Wiese! und sie ist trotz ihrer gerade mal 4 Jahre sehr ruhig und tobt wenig!! aber der kleine rennt dafür doppelt soviel! aber wir lassen ihn dann auch, denn wenn wir ihn ein paar Tage fest in der Box stehen lassen das ist auch nicht gut! er läuft ja von alleine, und er weiß am besten wie fit er ist!

wie gesagt, die Stute tobt nicht, er läuft also ganz alleine immer um sie rum.. und sit trottet im Schritt von Grashalm zu Grashalm!

wenn er gesund ist, kann er mit den anderen 3 Hengstfohlen die in dem Stall sind auf die Wiese und meine Stute bekommt dann Gesellschaft von ihrer besten Freundin, die leider erst ende des Monat umzieht!

aber danke für Eure guten Tipps!!
 
K

Kassandra2

Beiträge
285
Reaktionen
0
Hallo Salanee,

das ist leider das Problem bei einer Lungenentzündung: Das Pferd weiss NICHT am besten selber, wie fit es ist! Pass bloss auf bei dem Wetter, wenn Du ihn rausbringst! Vor allem sollte er NICHT toben (zumindest nicht draussen bei den Temperaturen). Ich weiss zwar nicht, wie lange die Diagnose schon her ist und wie er sich entwickelt hat, aber ich kann Dich da echt nur warnen. Selbst wenn die Lungenentzündung schon "abgeheilt" ist, ist er noch lange nicht gesund. Ich weiss, wie schwierig es ist, ein Pferd in der Box zu halten, das scheinbar schon gesund ist und überaus nervös. Aber ich habe dafür jetzt auch ein dämpfiges Pferd daheim stehen. Das Pferd wurde zwar nicht gleich dämpfig, es war eher ein schleichender Prozess, aber die Anfänge liegen eindeutig in der Lungenentzündung. Bitte bitte, sei vorsichtig!
 
S

Salanee

Gast
wenn Du meinst..

Hallo Kassandra,

ich dachte, er wüßte wirklich selber wie weit er sich bewegen kann! aber ich glaube Dir natürlich!

dann werden wir ihm wohl ein paar Tage "Bettruhe" verschreiben!! die TA kommt jetzt die Tage nochmal zur Nachuntersuchung! bin mal gespannt! die Diagnose ist von Do. 03.01.02 also 4 Tage her! es sind auch nur "leichte Geräusche" auf der Lunge!
aber wenn er läuft röchelt er nicht mehr! das war am Mi. & Do. ganz schlimm.. so wie er sich bewegt hat ** röchel, röchel ** hörte sich echt fies an :(

und jetzt wenn er läuft ist nichts mehr! **klopfaufHolz** **poch, poch**

er soll auf keinen Fall Dämpfig werden sonder gekört!! ;)
 
K

Kassandra2

Beiträge
285
Reaktionen
0
Das denke ich doch auch, dass er gekört werden soll und nicht dämpfig :D:D:D!

Ja, wenn die Diagnose erst 4 Tage her ist, wäre ich schon auf jeden Fall vorsichtig. So eine Lungenentzündung ist wirklich eine dumme Sache. Unser Wallach musste damals 1 Woche komplett (!) im Stall stehen, weil es auch so kalt war, und er hasst es, im Stall zu stehen! Wir durften ihn ja nicht einmal in einer Außenbox behalten. Aber er hatte auch eine ziemlich schwere Lungenentzündung. Danach hieß es 14 Tage lang noch in der Box innen, aber jeden Tag eine halbe Stunde im Schritt spazieren führen. Und bloß aufpassen, dass er nicht warm wurde! Kannst Du Dir das Theater bei einem durchtrainierten Distanzpferd vorstellen? Wenn der nur das Halfter sah, rannte er schon so in seiner Box hin und her, dass er ja da eigentlich schon warm wurde! Mann, wenn ich da dran denke! Wir mussten ihn dann auch schon 4 Tage eher als vom TA verordnet aus der Box rauslassen, er hatte soviel aufgestaute Energie, dass er uns die Box schon halb zerlegt hatte (im Ernst!). Ich kann jetzt zwar nicht sagen, dass es daran liegt, dass er dämpfig wurde, aber im Nachhinein gesehen hätten wir da viiieeel besser drauf achten müssen, denn er hatte seitdem immer mal wieder Probleme mit den Lungen, was sich jetzt im Alter leider verschlimmert hat.

Das, worauf Du wirklich achten solltest, ist, dass er nicht ins Schwitzen kommt (und das kommen sie beim Toben meistens, auch wenn man es nicht sieht). Es reicht meistens schon, wenn sie einfach "warm" werden, um die Situation evtl. zu verschlimmern, statt sie auszukurieren.

Die Atemgeräusche sind wirklich beängstigend, gell? ;) Ich kann mich noch gut daran erinnern!

Ich drück Dir wirklich die Daumen, dass alles wieder gut ausheilt und ich will ja auch nicht das Unglück "heraufunken", bloß eine Lungenentzündung kann so blöde Folgen haben, da kann man nicht gut genug aufpassen! Dann wünsch ich Dir noch viel Geduld und Ausdauer! ;)
 
S

Salanee

Gast
Glück und Ausdauer

hallo Kassandra,

ja vielen Dank dafür! Ausdauer habe ich nur leider nicht immer das nötige Glück!

bei meiner Stute dachte ich auch nur "Hoffentlich wird die nicht Dämpfig"

bis jetzt ist dem auch nicht so, und ich hoffe das bleibt auch so!

gestern abend war er 20min auf dem Platz, und wollte auch gar nicht toben.. da hab ich ihn auch gelassen! er ist mit meiner Stute die Größte Zeit Schritt gegangen! was mir auch 100%tiger lieber war, als diese toberei!

ich bin mal gespannt, heute oder morgen müßte die TA nochmal kommen! dann werden wir weitersehen!
 
K

Kassandra2

Beiträge
285
Reaktionen
0
Hallo Salanee,

ich hab gestern die alten Threads nochmal durchgelesen und gemerkt, dass Deine Stute ja auch schon mal Lungenentzündung hatte. Hab ich total vergessen, sorry. Ist schon sehr ärgerlich. Na denn, toitoitoi und berichte mal, was der TA so gesagt hat.
 
S

Salanee

Gast
Entschuldigung?? wofür

hallo Kassandra,

brauchst Dich ja dafür nicht entschuldigen!
ist doch OK!

ja. meine Stute hatte das auch schon! ist schon super ärgerlich! mal schauen.. bei dem "kleinen" ist es ja nicht so schlimm wie bei meiner "großen"

also schlimm in sofern.. Lungenentzündung ist schon mist, aber ihm geht es wesentlich besser!
 
Thema:

Bronchitis....