lateinische Namen

Diskutiere lateinische Namen im Allgemeines Forum im Bereich Spinnen; Hallo erstmal, 1. ich frage mich schon seit langem was die lat.Namen unserer 8-beiner eigentlich auf deutsch bedeutet. Gibt es hier jemand der...
F

Frank

Gast
Hallo erstmal,
1. ich frage mich schon seit langem was die lat.Namen unserer 8-beiner eigentlich auf deutsch bedeutet.
Gibt es hier jemand der lateinisch kann?

2.Gibt es irgentwo eine liste in der die aktuellen VS Namen stehen?
Da diese sich zum teil immer wieder ändern kommt man ja ganz durcheinander.
z.B.:Heist Theraphosa jetzt blondi oder leblondi?
Wieso heist sie überhaupt blondi?-brünett würde doch besser passen
:D

Viele Grüsse Frank

Tiernamen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
12.12.2001
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: lateinische Namen . Dort wird jeder fündig!
ErryLee

ErryLee

Mitglied
Beiträge
218
Reaktionen
0
Hi Frank!

Die Süsse heißt blondi, früher leblondi soweit ich weiß.
Tja, mit dem Rest steh ich dann aber auch noch im dunkeln...

Gruß,
Erry
 
Jochen2

Jochen2

Mitglied
Beiträge
1.796
Reaktionen
0
Hallo Frank,

zu 1.
Ja.
Ich zum Beispiel. Es gibt mit Sicherheit noch einige andere.

zu 2.

Es gibt eine Liste (muß ich mal suchen, habe meine Favoriten gerade nicht hier...)

"blondi" ist eine sogenannter Dedikationsname (=Widmungsname). Das Tierchen wurde einfach nach einem Herrn Le Blond benannt. Da wird dann der lateinische Genitiv (ein "i" in diesem Fall) 'rangehängt und das Vieh heißt dann "blondi".
Ich weiß blöderweise nicht aus dem Stand, wie es zu "leblondi" gekommen ist (wahrscheinlich durch irgendeinen übereifrigen Systematiker, der die Regeln mißachtete), aber die ursprüngliche Bezeichnung hieß m.W. "blondi" - und nach nomenklatorischen Regeln wird so eine Artname nicht mehr korrigiert!
Daher gibt es auch einige Namen, die offensichtlich falsch sind, weil sich der Erstbeschreiber verschrieben hat ;) - trotzdem sind die gültig.
Die einzige Möglichkeit, den Artnamen zu ändern, besteht darin, die Art in eine andere Gattung zu verschieben, die im Geschlecht abweicht - dann kann es zur Änderung der lateinischen Endung kommen. Dedikationsnamen betrifft das jedoch nicht, da sie ihr Geschlecht quasi "selbst mitbringen". Herr Le Blond hat mit Sicherheit keine Geschlechtsumwandlung durchgemacht :D:D:D daher bleibt's bei blondi.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage ein bischen, das Thema ist leider sehr komplex...

Schönen Gruß,
Jochen
 
Corn Jochen

Corn Jochen

Beiträge
510
Reaktionen
0
Hi Frank,

1.) ich kann auch Latein :D :D auch wenn das meiste davon in Vergessenheit geraten ist.... schließlich ist die Schulzeit ja auch schon einige Jährchen her ;) :D :p

2.) Hab ich hier einen <a href="http://research.amnh.org/entomology/spiders/catalog81-87/THERAPHOSIDAE.html">Link</a> für Dich, der direkt auf die große Platnick Liste der VS führt. Dort findest Du auch etwas über die Historie bei dem Namen der blondis!
 
S

Samy Felten

Gast
Hi Frank!

Die lat. Namen der Vogelspinnen haben mehrere Bedeutungen.

Da gibt es zum einen die Tiere, die Nach einer Person benannt sind:

Reversopelma PETERSI (Benannt H.J. Peters)
Megaphobema PETERKLAASI (benannt nach Peter Klaas)
Brachypelma SMITHI (benannt nach Smith)



Dann gibt es noch Vogelspinne, die nach ihrer Färbung oder Aussehen benannt sind:

Megaphobema ROBUSTA (Sie ist recht robust und kompakt gebaut)
Chromatopelma CYANOPUBESCENS (cyano = blau)
Pamphobeteus NIGRICOLOR (nigricolor=pechschwarz)
Poecilotzheris ORNATA ( ornata bedeutet "Verzierung, geschmückt)


Einige werden auch nach ihrem Fundort benannt:

Chilobrachys HUAHINI (Sie wurde in der Gegend der Stadt "Huahin" gefunden; Ich hafte übrigens nicht für Schreibfehler :) ) (Und ich glaube, dass es Ch.huahini unter diesem Namen auch nicht mehr gibt, oder, Volker?b :) )

Lasiodora PARAHYBANA (es gibt einen Teil Brasiliens namens "Parahyban", oder so ähnlich ;-) )



Desweiteren kann ich dir den Platnick-Katalog nur empfeheln, da findest du einfach alles!

cu,
 
H

HW®

Beiträge
123
Reaktionen
0
Gattungsnamen haben i.d.R. altgriechischen Ursprung. Teilweise werden Bezeichnungen auch aus lateinischen/griechischen Bezeichnungen zusammengewürfelt.
So hat >Pelma< , welches in vielen Gattungsnamen Verwendung findet (Aphonopelma, Brachypelma, Haplopelma) in etwa die Bedeutung "Fußsohle".
Somit wäre die deutsche Bezeichnung für z.B. Brachypelma albopilosum:
Kurze (>Brachy< (griechisch)) Fußsohle (>Pelma< (griechisch)) Weiß (>Albo< (lateinisch) Haar (>Pilosum< (lateinisch).

Ohne Gewähr auf Richtigkeit.

Schönen Gruß

HW
 
Jochen2

Jochen2

Mitglied
Beiträge
1.796
Reaktionen
0
Gattungsnamen haben i.d.R. altgriechischen Ursprung.
Für die Familie THERAPHOSIDAE könnte man tatsächlich sowas annehmen, es gibt da tatsächlich eine ganze Menge Gattungsnamen altgriechischen Ursprungs.

Verallgemeinern darf man das jedoch auf keinen Fall!

Die Wahl des Namens richtet sich <b>immer</b> nach den persönlichen Präferenzen des Beschreibers. Wenn derjenige des Lateinischen mächtig ist, des Griechischen aber nicht, wird der wohl eher einen lateinischen Namen wählen. Im 18ten Jahrhundert war griechisch noch sehr weit verbreitet, deshalb haben auch sehr viele Namen aus dieser Zeit eine griechische Wurzel. Heutzutage ist das Griechische gegenüber dem Lateinischen seltener geworden, also gibt es heute mehr Namen lateinischen Ursprungs... und einige besondere Herren können weder das eine noch das andere - die sind besonders auffällig im Vergeben von Dedikationsnamen oder (s.o.) falschen Namen - weiter kommentier ich das besser nicht, denn die Qualität der Beschreibungen ist häufig auch entsprechend...

Die offiziellen Regeln für korrekte Namensvergabe sind bei der ICZN bestellbar.

Regeln für einen Zwang, bestimmte Sprachen (-> altgriechisch) zu benutzen, gibt es nicht.

Schönen Gruß,
Jochen
 
H

HW®

Beiträge
123
Reaktionen
0
Bezog sich jetzt auch nur auf die Vogelspinnen und sollte sich nicht auf irgenwelche Regeln der Nomenklatur beziehen.
Selbst neuere Gattungen (Chromatopelma) haben ihren Ursprung im Griechischen.

Schönen Gruß

HW
 
VolkervonWirth

VolkervonWirth

Dat is' voll normal!
Beiträge
115
Reaktionen
0
Hi,

mit Euren Antworten wurde die Frage von Frank sehr gut beantwortet. Die sog. Nomenklaturregeln geben Auskunft darüber wie man heute auch ohne große Lateinkenntnisse einen Namen für ein Taxon findet bzw. lateinisiert. Die Zukunft sieht aber sicherlich so aus,das bald jedwelche Namen genommen werden können.

@Samy:

"Chilobrachys HUAHINI (Sie wurde in der Gegend der Stadt "Huahin" gefunden; Ich hafte übrigens nicht für Schreibfehler ) (Und ich glaube, dass es Ch.huahini unter diesem Namen auch nicht mehr gibt, oder, Volker? )"

Chilobrachys huahini ist nach wie vor eine gültige Art,da bisher niemand hingegangen ist und sie mit Chilobrachys andersoni synonymisiert hat,denn mit dieser ist sie nahezu identisch.Chilobrachys huahini ist,wie so viele "neue" Vogelspinnenarten in den letzten Jahren,ein "Produkt" aus schlechter Recherche,Ignoranz und übereiltem Publikationswillen,gepaart mit einer gehörigen Portion Selbstdarstellung!Dies gilt übrigens auch für die o.g. Gattung Reversopelma,die u.A. über die unterschiedlichen Brennhaartypen von Männchen und Weibchen definiert wird.Ein Merkmal das Dr. Bertani übrigens bei einigen Arten von südamerikanischen Vogelspinnen festgestellt hat. Sind deshalb nun alle Pamphobeteus oder Vitalius Arten nun zu dieser "Reversopelma" zuzuordnen?Oder sollte man viel eher einsehen das dieses Merkmal scheinbar als Gattungsmerkmal nichts taugt,da es Gattungsübergreifend immer wieder vorkommen kann und damit hochgradig variabel ist?Ich denke die Antwort sparen wir uns,gell?!;)

Gruß, Volker
 
F

Frank

Gast
Hallöle,
Vielen Dank für eure Antworten jetzt weis ich ein bischen mehr:) :) :)
...sind zum Teil trotzdem komische Namen."kurze Fusssohle"?
-hugh- Häuptling-der- zu-viele Brennhare-abgekrigt hat hat gesprochen:D
 
Thema:

lateinische Namen

lateinische Namen - Ähnliche Themen

  • Schon wieder neue Namen

    Schon wieder neue Namen: Hi! Ich wollte euch darauf hinweisen das wohl wieder ein paar Vogelspinnenhalter ihre Terrarienbeschiftung ändern müssen. Citharischius...
  • Ähnliche Themen
  • Schon wieder neue Namen

    Schon wieder neue Namen: Hi! Ich wollte euch darauf hinweisen das wohl wieder ein paar Vogelspinnenhalter ihre Terrarienbeschiftung ändern müssen. Citharischius...