Insekten für den Anfänger...

Diskutiere Insekten für den Anfänger... im Spinnen Forum im Bereich Terraristik und Aquaristik; Schönen Guten Abend allerseits! Bin zum ersten mal hier und möchte mich daher erst mal kurz vorstellen :bye: : Ich studiere Forstwirtschaft und...
F

Figaro1

Mitglied
Beiträge
7
Reaktionen
0
Schönen Guten Abend allerseits!

Bin zum ersten mal hier und möchte mich daher erst mal kurz vorstellen :bye: :
Ich studiere Forstwirtschaft und hatte in dieser Woche eine Prüfung im Fach Entomologie zu bestreiten. Nun ist während der Vorbereitung auf diese Prüfung mein ohnehin schon vorhandenes Interesse an der Welt der Insekten zu neuem Leben erwacht und Ich denke über die Anschaffung eines entsprechenden Terrariums nach.
Nun würde mich mal interessieren welche Arten ihr als für den Anfänger besonders geeignet einstufen würdet bei denen die Anschaffungskosten auch nicht allzu hoch sind. Ganz besonders fasziniert bin ich ja von den Vertretern der Ordnung Mantodea. gestalltet sich deren haltung schwierig?
Ich würde mich auch sehr freuen über Literaturempfehlungen, Internetseiten, Tipps, Ratschläge, etc.

Also wenn ihr mir irgendwas erzählen könnt nur raus damit

Vielen Dank schonmal!
 
23.07.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Insekten für den Anfänger... . Dort wird jeder fündig!
Christoph

Christoph

Menschling
Beiträge
640
Reaktionen
0
Hallo,
Gottesanbeterinnen sind meiner Meinung nach gut für einen Anfänger in der Insektenhaltung zu empfehlen da sie einfach zu Halten sind,gut zu beschaffen sind,toll aussehen und nach meinen Ehrfahrungen sehr futterfest sind.Ich kann dir die Art Rhombodera megaera empfehlen die sich gut in einem 30x30x50 Terrarium halten lässt.

MfG,Christoph
 
S

SebastianH

Gast
Hi,

Hallo,
Gottesanbeterinnen sind meiner Meinung nach gut für einen Anfänger in der Insektenhaltung zu empfehlen da sie einfach zu Halten sind,gut zu beschaffen sind,toll aussehen und nach meinen Ehrfahrungen sehr futterfest sind.Ich kann dir die Art Rhombodera megaera empfehlen die sich gut in einem 30x30x50 Terrarium halten lässt.
MfG,Christoph
wie kommst du zu deinen Empfehlungen? Hast du selbst schon diverse Erfahrungswerte gesammelt oder dich "nur" belesen?

Ich halte Mantodea nicht unbedingt für Anfängertiere, nur einige wenige Arten lassen sich u. U. für den Wirbbellosenneuling empfehlen. Und Gottesanbeterinnen sind gegenüber falschem Mikroklima im Terrarium sehr anfällig, was in solchen Miniterrarien zu deren Haltung sehr schwer in den optimalen Bereich einzustellen ist.

MfG,
Sebastian :biglaugh:
 
Christoph

Christoph

Menschling
Beiträge
640
Reaktionen
0
Ich hielt mal eine Rhombodera megaera und hatte damit keine Probleme ich weiss nicht was du meinst.

MfG,Christoph
 
S

SebastianH

Gast
Hi,

meine Frage im letzten Post zielt auf folgendes ab: Ich halte es für höchst bedenklich, Empfehlungen an einen Anfänger auszusprechen, ohne das man selbst langjährige Erfahrung mit diesen Tieren hat. Und mit deinen 13 Jahren würde mich das auch wundern, was dies bestättigt:
Ich hielt mal eine Rhombodera megaera und hatte damit keine Probleme ich weiss nicht was du meinst.
MfG,Christoph
Nur weil man EINE Rhombodera gesund aufgezogen hat (wenn überhaupt, vielleicht war sie ja schon beim Kauf adult), würde ich mich hüten eine Universalempfehlung aller Mantiden für einen Anfänger auszusprechen wie du hier:
Hallo,
Gottesanbeterinnen sind meiner Meinung nach gut für einen Anfänger in der Insektenhaltung zu empfehlen da sie einfach zu Halten sind,gut zu beschaffen sind,toll aussehen und nach meinen Ehrfahrungen sehr futterfest sind.Ich kann dir die Art Rhombodera megaera empfehlen die sich gut in einem 30x30x50 Terrarium halten lässt.
MfG,Christoph
Ich habe im Gegensatz zu dir ein wenig mehr Erfahrungen gemacht und kann diese Empfehlung nicht bestättigen. Es gibt ein paar Arten, welche sich für einen Anfänger unter Umständen gut halten lassen (wenn er deas Thema Mikroklima in den Griff bekommt), andere wiederum bereiten selbst langjährigen Haltern Probleme.
Darum wollte ich deine Aussage auch nicht so stehen lassen.

MfG,
Sebastian :biglaugh:
 
K

Klumpi

Gast
So... Könnten wir neben Gemecker eigentlich auch die Frage beantworten? Also:

Ich habe als "Einstiegsdroge" mit Stabschrecken begonnen(Baculum extradentum), da gabs keine Probleme. Die Tiere waren pflegeleicht und haben nach einem Jahr auch angefangen, sich zu vermehren. Erst da begann dann das Problem, denn ich hatte extreme Probleme über hundert winzig kleine frisch geschlüpfte Tiere unter Kontrolle zu halten...

Einzig die Futterbeschaffung ist etwas schwierig, denn du brauchst immer frische Brombeerblätter.
 
S

SebastianH

Gast
Hi Jannes,

wo ist denn hier bitte Gemecker?

Es geht hier um eine gute Aufklärung für einen Anfänger.

Leider sucht Figaro Infos zu Mantodea, weswegen Stabschrecken wohl eher nicht in Frage kommen. Natürlich wären die ehemaligen "Baculum extradentum" ein geeignetes Anfängerinsekt, ähnlich wie weitere interessante Phasmiden.
Aber klär mich bitte mal auf, wo die Schwierigkeit der Futterbeschaffung liegt, bei uns ist Brombeere nämlich Wintergrün. Arten die Brombeere nicht als Futter annehmen, sollte man wiederum Anfängern m. E. nicht empfehlen.
MfG,
Sebastian :biglaugh:
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Klumpi

Gast
Hi,

Ich hatte bloss Angst das es zu einem ausartet und die Infos irgendwo auf der Strecke bleiben. Aber naja...

Und zu den Stabschrecken: Naja, ich wollt ihm halt eine Alternative anbieten die sich leicht halten lässt.(Ach ja, wie ist noch mal der neue Name? Ich vergess den regelmäßig... Mauretoida extradentata, oder?)

Und die Futterbeschaffung mag für manche Leute vielleicht einfach sein, aber ich muss immer zwei Kilometer laufen um in den Wald zu kommen und dann noch mal nen Kilometer um an die Stelle zu kommen wo das Zeug wächst. Und ich stells mir schwer vor z.B. in der Großstadt....
 
mantodea1

mantodea1

Mitglied
Beiträge
69
Reaktionen
0
ich hab auch mit gottesanbeterinnen angefangen, und es ist alles wunderbar gelaufen. ich weiß leider auch nicht, was du hast! ;)
es war ein weibchen, hierodula grandis, und ich hab sie in einem 20x20x40 becken gehalten. ich war, wie gesagt, neu, und hab mir ein passendes männchen gekauft, und nach wenigen tagen lagen auch nur noch die flügel von ihm auf de boden. ;)
das weibchen war befruchtet. sie hat dan auch im laufe des nächsten halben jahres 5 ootheken gelegt. :bigok:
lediglich aus einer davon kamen keine larven! ich hab leider keine einzige von den nachzuchten durchgebracht, da ich bis zu dem zeitpunkt nur einen verkäufer als ansprechpartner hatte! :wallbash:
der hat gesagt, die mutte in irgend ne transportbox und die kleinen dann in dem riesen terri! :irre:
sin alle eingegangen, konnten das futter nich kriegen...

naja, auf jeden fall war die haltung sehr einfach und kostengünstig, da ich sie mit falterngefüttert hab, und wenn grad keine in greifbarer nähe waren, mussten meine echsen bissl was abgeben! ;)
 
G

Grammostola

.
Beiträge
2.746
Reaktionen
0
ich hab auch mit gottesanbeterinnen angefangen, und es ist alles wunderbar gelaufen. ich weiß leider auch nicht, was du hast! ;)
....passt irgendwie überhaupt nicht zu deinen nächsten Aussagen :confused:

ich hab leider keine einzige von den nachzuchten durchgebracht
sin alle eingegangen, konnten das futter nich kriegen...
...was hast du gedacht, was die kleinen Nymphen fressen?
...in der Zeit vom Kokonbau bis zum Schlupf hättest du auf alle Fälle Drosophilas besorgen können...sind in der Regel innerhalb zwei Tage nach der Bestellung bei dir...

naja, auf jeden fall war die haltung sehr einfach und kostengünstig
...wenn man das Futter selber fängt oder ein Heimchen pro Woche füttert glaube ich das....oder wenn die ganze NZ stirbt, dann wars auch günstig...
 
S

SebastianH

Gast
Hi,

ich hab auch mit gottesanbeterinnen angefangen, und es ist alles wunderbar gelaufen. ich weiß leider auch nicht, was du hast! ;)
es war ein weibchen, hierodula grandis, und ich hab sie in einem 20x20x40 becken gehalten. ich war, wie gesagt, neu, und hab mir ein passendes männchen gekauft, und nach wenigen tagen lagen auch nur noch die flügel von ihm auf de boden. ;)
das weibchen war befruchtet. sie hat dan auch im laufe des nächsten halben jahres 5 ootheken gelegt. :bigok:
lediglich aus einer davon kamen keine larven! ich hab leider keine einzige von den nachzuchten durchgebracht, da ich bis zu dem zeitpunkt nur einen verkäufer als ansprechpartner hatte! :wallbash:
der hat gesagt, die mutte in irgend ne transportbox und die kleinen dann in dem riesen terri! :irre:
sin alle eingegangen, konnten das futter nich kriegen...
naja, auf jeden fall war die haltung sehr einfach und kostengünstig, da ich sie mit falterngefüttert hab, und wenn grad keine in greifbarer nähe waren, mussten meine echsen bissl was abgeben! ;)

eine Mantide durch die letzten zwei bis drei Häutungen zu bringen ist wesentlich leichter, als die Aufzucht der Nymphen von L1 - L4. Was dein Fall auch wieder beweist. Und das zeigt mir das einige das Thema erfolgreiche Haltung von Gottesanbeterinnen unterschätzen.
Eine Haltung ist nämlich dann nur erfolgreich, wenn man die Art über mehrere Generationen erhalten kann. In deinem Fall war die Haltung meines Erachtens als nicht erfolgreich, trotz einer sogenannten "Anfängerart" wie Hierodula grandis.

Eine erfolgreiche Haltung ist so etwas, wie Jannes geschrieben hat, das man sich vor Jungtieren gar nicht mehr retten kann

@ Jannes,

Mauretoida extradentata ist meines Wissens (bei Phasmiden etwas beschränkt) der neue Name für Baculum extradentum.
Wie gesagt, diese Art würde ich neben zwei drei anderen Arten für Anfänger empfehlen.

MfG,
Sebastian :biglaugh:
 
F

Figaro1

Mitglied
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

war leider gestern den ganzen Tag unterwegs und kann mich daher erst jetzt wieder melden.

Also zunächst mal vielen Dank für die bisherigen Infos, Ich denke allerdings eine sache sollte Ich nochmal klarstellen: Es geht mir keinesfalls darum unbedingt Mantodea zu halten, ich bin lediglich von diesen Tieren besonders fasziniert. Wenn das allerdings für einen Anfänger nichts ist, wird es für mich wohl besser sein erstmal mit "unkomplizierteren" Arten Erfahrungen zu sammeln. Hier würde Ich mich über Vorschläge aller Art sehr freuen! Womit habt ihr denn so angefangen?

Außerdem bin Ich immernoch auf der Suche nach guter Literatur zum Thema Insektenhaltung. Gibt es da irgendwelche "Standardwerke" die ihr besonders empfehlen könnt? Ich möchte mich auf jeden Fall erst gründlich informieren bevor ich dann zur Tat schreite.
 
G

Grammostola

.
Beiträge
2.746
Reaktionen
0
Hallo Figaro,

ich kann dir für den Anfang, das Buch..

Terrarien Enzyklopädie von Eugene Bruins empfehlen...

in diesem Buch wird auf viele Im Terrarium gehaltene Tiere, auch Insekten eingegangen...

das Buch ist zudem nicht sehr teuer...und trotzdem recht anschaulich geschrieben und bebildert..

wenn du dann in dem Buch etwas gefunden hast, das dich sehr interessiert, kannst du dir dann immernoch spezielle Literatur besorgen...

aber wie gesagt, das du mal den Überblick so bekommst, kann ich das Buch besten Gewissens empfehlen..
 
S

SebastianH

Gast
Hi,

ein weiteres Buch das sich eingehend mit der Terrarienhaltung von Wirbellosen befasst ist "Kleintiere im Terrarium" von Stephan Kallas, Michael Meyer, Wolfgang Schmidt.
Dieses Buch befasst sich vor allem ausführlicher mit Mantiden, Phasmiden und Coleoptera (Käfer), auf andere Wirbellose wird meist nur kurz eingegangen. Man sollte sich jedoch von der Rezeptbuchzusammenstellung der jeweiligen Arthaltung meines Erachtens nicht zu sehr inspirieren lassen. Trotzdem zeigt dieses Buch einen guten (ersten) Einblick in die Wirbellosenhaltung.
MfG,
Sebastian :biglaugh:
 
H

Henning L

Benetzter Wiesenhüpfer
Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo,

Eine sehr umfangreiche, kommentierte Literaturliste findet sich auf www.evertebrata.de

Die am besten für den Einstieg geeigneten Bücher über die Terrarienhaltung sind meist auf bestimmte Insektengruppen begrenzt (z.B. Phasmiden, Gottesanbeterinnen, bestimmte Käfer usw.).
Diese Bücher vermitteln ein solides Grundwissen über die Praxis und eine Einführung in die Theorie.

Für unbekanntere Tiergruppen kann man auf zusammenfassende Zeitschriftenartikel zurückgreifen, sowohl aus der Terraristik-, als auch aus der biologischen Sekundär- und Primärliteratur.
Gleiches gilt für spezielle Aspekte der Haltung oder für umfangreiche Abhandlungen über einzelne Arten.


Zur ersten Information würde ich tatsächlich z.B. die Terrarien Enzyklopädie die Mario genannt hat empfehlen, oder einfach das Internet (zur Vorsondierung). Dann aus der www.evertebrata.de Liste ein Terrarienpraxis Standardwerk wählen, oder sich einführende Zeitschriftenartikel besorgen/ empfehlen lassen (z.B. auf www.zag-wirbellose.de die Inhaltsverzeichnisse durchstöbern...).

Mit freundlichen Grüßen,
Henning
 
F

Figaro1

Mitglied
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hello again,

@ Mario: diese Terrarien Enzyklopädie scheint nach allem was ich bisher gehört hab in der Tat sehr gut zu sein, ich denke das Buch werd ich mir zulegen.

@ Henning: Danke, die Links sind sehr interessant und informativ.

Dann werd ich mich nun also mal eingehender mit der Materie beschäftigen. Wenn irgendwelche konkreten Fragen oder Probleme auftreten meld ich mich wieder :bye:
 
S

Schweiki

Mitglied
Beiträge
544
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

würde Extatosoma tiaratum empfehlen. Dat sind australische Gespenstschrecken.

Nimm einfach eine Blumenvase, stelle ein paar Brombeeräste hinein und setze 3-5 Tiere drauf.

Ich hielt die Tiere frei in der Wohnung, erst als das erste Männchen fliegen konnte stellte ich die Tiere in ein "Gazeterrarium".

Mußt nur immer frische Brombeersträucher in Deiner Nähe haben. Was anderes brauchen die Tiere nicht zum Fressen. Ab und zu etwas Wasser sprühen.

Grüße
Armin
 
Marc_S

Marc_S

Beiträge
44
Reaktionen
0
Ich kann Extatosoma tiaratum auch nur empfehlen aber pass auf wenn du sie frei in der Wohnung hälst denn die vermehren sich wie Unkraut :rolleyes: .
 
K

Klumpi

Gast
Es dauert bloß ziemlich lang bis aus den Eiern was wird. Bei mir sind die ersten Jungtiere nach einem halben Jahr geschlüpft und die letzten nach ungefähr einem Jahr... :rolleyes:
 
Marc_S

Marc_S

Beiträge
44
Reaktionen
0
Bei mir hat es ein dreiviertel Jahr gedauert aber dafür sin es viele geworden :biglaugh:
 
Thema:

Insekten für den Anfänger...

Insekten für den Anfänger... - Ähnliche Themen

  • Bitte schnelle hilfe für stabschrecken

    Bitte schnelle hilfe für stabschrecken: Ich habe mir Eier von der Türkisblauen Riesenstabschrecke (Achrioptera Fallax) gekauft. Nun nach einiger Zeit sind die ersten geschlüpft (5 Stück)...
  • Was ist das für ein schönes Insekt ?

    Was ist das für ein schönes Insekt ?: Hallo zusammen. Bin ganz frisch hier und hätte eine Frage zur Bestimmung. Um was handelt es sich hier ? Gestern im Garten entdeckt...
  • Was für ein Insekt ist das?

    Was für ein Insekt ist das?: Liebe Forumsbesucher, ich habe gestern durch die geschlossene Fensterscheibe ein Insekt fotografiert, das ich bisher nicht eindeutig...
  • Welches Insekt für mich?

    Welches Insekt für mich?: Hallo :) Ich interessiere mich sehr für Insekten, und würde mir gerne eins zulegen. Ich finde ALLE sehr schön und interessant. Ich habe aber...
  • Was ist das für ein Insekt

    Was ist das für ein Insekt: Hello zusammen Seit ein paar Wochen sind diese Insekten oder was es ist immer auf dem Balkon und an der Wandfassade. Dies verfliegen sich...
  • Ähnliche Themen
  • Bitte schnelle hilfe für stabschrecken

    Bitte schnelle hilfe für stabschrecken: Ich habe mir Eier von der Türkisblauen Riesenstabschrecke (Achrioptera Fallax) gekauft. Nun nach einiger Zeit sind die ersten geschlüpft (5 Stück)...
  • Was ist das für ein schönes Insekt ?

    Was ist das für ein schönes Insekt ?: Hallo zusammen. Bin ganz frisch hier und hätte eine Frage zur Bestimmung. Um was handelt es sich hier ? Gestern im Garten entdeckt...
  • Was für ein Insekt ist das?

    Was für ein Insekt ist das?: Liebe Forumsbesucher, ich habe gestern durch die geschlossene Fensterscheibe ein Insekt fotografiert, das ich bisher nicht eindeutig...
  • Welches Insekt für mich?

    Welches Insekt für mich?: Hallo :) Ich interessiere mich sehr für Insekten, und würde mir gerne eins zulegen. Ich finde ALLE sehr schön und interessant. Ich habe aber...
  • Was ist das für ein Insekt

    Was ist das für ein Insekt: Hello zusammen Seit ein paar Wochen sind diese Insekten oder was es ist immer auf dem Balkon und an der Wandfassade. Dies verfliegen sich...
  • Schlagworte

    insekten für anfänger