Gravierendes Augenproblem

Diskutiere Gravierendes Augenproblem im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo zusammen, das Augenproblem meiner Katze besteht fort. Sie leidet an einem Cornea Sequester am linken Auge, welches durch Herpesviren...
J

janarinoa

Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

das Augenproblem meiner Katze besteht fort. Sie leidet an einem Cornea Sequester am linken Auge, welches durch Herpesviren verursacht wurde. Ich gebe seit dem 9. April wie von der Augenspezialistin angewiesen stündlich Salben 4x täglich Tropfen gegen den Herpesinfekt, 3x täglich ein Antibiotikum, und ansonsten durchweg eine Vitaminsalbe. Die Katze bekommt außerdem noch 2x täglich Tabletten gegen das Herpesvirus und noch L-Lysin.

Bisher hat sich das Auge auch stets gebessert. Heute aber habe ich eine Bindehautentzündung an dem Auge festgestellt. Ich ruf gleich morgen die Augenspezialistin an.

Kennt jemand von euch bereits solch ein Problem. Kann sowas passieren, wenn doch eigentlich der Herpesinfekt behandelt wird???

Ich bin absolut ratlos...

Grüße
Janarinoa
 
19.04.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Gravierendes Augenproblem . Dort wird jeder fündig!
S

Scorpio

Beiträge
1.479
Reaktionen
1
Hi,

zum Problem weiss ich gar nichts. Ich möchte aber nur kurz auf etwas hinweisen, bitte, ich mein es nicht böse, sollte aber mal gesagt sein.

Ich nehme stark an, die Katze auf Deinem Avatar ist Deine. Versteh mich nicht falsch, die ist zuckersüß!!!!!!!!!! Allerdings, Perser mit so kurzer Nase haben meist Augenprobleme. Viele Jungtiere von Persern überleben nicht, weil sie mit der starken Deformierung des Mundraums nich saugen können.

Möchte an dieser Stelle nur mal die Warnung rausgeben, kauft solche Tiere nicht, es sind Qualzuchten. Perser mit Nase ist o.k. aber keine Peki-Face.

Das genau gerade diese im Zuchtstandart festgelegt sind weiss ich, aber was hat man vom Zuchtstandart, wenn die Tiere am Ende nicht glücklich sind.

Übrigens, es ist kein Vorwurf an Dich und ich muss mir auch öfters mal anhören, einen so schmalen Siamkater gekauft zu haben. Anfangs meinte ich noch, er sei mittlerer Typ, weil die Babys ja noch hohe Stirne haben. Ist wohl doch eher ein echter Siam, aber eben mein geliebter Kater und der hat mich eben ausgesucht.

Mfg. Irina
 
J

janarinoa

Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo irina,

leider muss ich was meine Katze betrifft die Aussage etwas korrigieren. Meine Katze hatte bis dato NIE Augenprobleme. Das Problem wurde wohl eher durch meine Nachlässigkeit ausgelöst. Begonnen hat das ganze nämlich mit einer Verletzung in der Hornhaut (durch einen Hieb der 2. Katze) ausgelöst, welches sich durch die Behandlung mit Cortison verschlimmert hatte... somit liegt wohl der Fehler in diesem Fall nicht an der Kurznasigkeit (sonst müsste er ja ständig Schwierigkeiten haben oder?).

Ich hatte diese Verletzung erst bemerkt als die Katze das Auge zugekniffen hat. Cortison war in diesem Fall leider komplett verkehrt...

Grüße
Janarinoa
 
discomedusa

discomedusa

Quantengeistchen
Beiträge
3.132
Reaktionen
0
Hallo,
mein Kater hat im Moment wohl so was ähnliches. Er hatte ewig eine Augenentzündung und nun ein braunes Geschwür auf der Hornhaut.
Die Ärzte vermuten Herpesviren als Ursache, die Testergebnisse sind noch nicht da.

Heute wurde ihm die Nickhaut über das Auge gezogen und festgenäht. Das bleibt jetzt eine Woche so, dann wird nachgeschaut ob es besser wird. Er bekommt ebenfalls Antibiotika und Augentropfen.

Ich bin auch etwas ratlos. Bin erst gestern aus dem Urlaub gekommen und war nicht selbst bei den Ärzten.

Hier findest du eine sehr fachliche Beschreibung:

http://www.tieraugen.at/tieraerzte-herpes.htm
 
J

janarinoa

Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo discomedusa,

na dann wünsche ich dir auf jeden Fall ganz viel Glück, dass es bei deiner Katze schnell wieder zuheilt.

Ich schlage mich mit dem Augenproblem schon seit Ende Dezember 2008 rum. Meine Katze hatte auch eine Bindehautschürze, die aber keinen Erfolg brachte, weil die oberste Schicht bereits abgestorben war und somit keine Regeneration stattfinden konnte. Es ist wohl ein sehr langwieriger Prozess das ganze und ich bin nur dankbar, wenn wir das Problem ohne eine OP in den Griff bekommen...

Habe heute gleich mit der TA wegen der Bindehautentzündung telefoniert und werde da morgen vorbeifahren. Ich möchte auf keinen Fall ein Risiko eingehen...

Grüße
Janarinoa
 
discomedusa

discomedusa

Quantengeistchen
Beiträge
3.132
Reaktionen
0
Hi janarinoa,
wie lange wurde denn die Schürze bei deiner Katze draufgelassen?
Mein Kater leidet schon sehr darunter. Er ist ein absoluter Draussen-Kater und darf nun nicht raus.
Die Ärzte sprachen von bis zu drei Wochen, ich weiß nicht ob ich ihm das zumuten kann. Er ist sehr tapfer aber er wird langsam depressiv.
Heilt es dann auch ohne diese Schürze bei deiner Katze?
Mein Kater bekommt im Moment nur Antibiotika als Tabletten, Gentamicin-Salbe und Metacam. Kein Lysin und auch keine Vitaminsalbe. Vielleicht sollte ich ihm wenigstens das Lysin noch geben?
 
J

janarinoa

Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo Discomedusa,

die Schürze wurde bei ihm 4 Wochen am Auge gelassen. Danach kam sie ab, aber es hat sich nur ein klein wenig gebessert gehabt. Das Problem ist, dass die Schürze wohl an das Auge anwachsen muss, damit dieses versorgt werden kann. Leider ist bei mir das Problem durch einen Herpesinfekt verursacht worden, welcher ja durch die Schürze nicht weggeht. Ich muss also hauptsächlich gegen den Herpes behandeln. Das bedeutet die Katze bekommt jede Stunde (manchmal auch jede halbe wenn ich es schaffe) unterschiedliche Salben in einer bestimmten Reihenfolge, dann noch Tabletten und das Ergänzungsmittel. Ich denke wäre ich gleich zum Augenspezialisten gegangen, hätte ich mir einiges erspart...mein Tierarzt war am Ende schon etwas ratlos, so dass ich mich gleich an den Spezialisten wandte.

Ich kann aber auch schon von Erfolgen mit dieser Schürze berichten. Bei einer Freundin trat ebenfalls das Problem mit dem Auge auf, welches mit der Schürze zugenäht wurde. Das Auge hat sich nach dieser Zeit ganz toll erholt. Es kommt also wirklich immer auf den Befund an. Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Verletzung von Viren oder Bakterien ausgelöst wurde, würde ich einen Abstrich machen lassen.

Das L-Lysin wird nur als Mittel gegen Herpes genutzt, so dass es deine Katze nicht unbedingt benötigt.

Bei Fragen kannst du dich sehr gerne melden!

Viele Grüße

Jana
 
discomedusa

discomedusa

Quantengeistchen
Beiträge
3.132
Reaktionen
0
Hallo Jana,
bei uns ist es nun leider auch der Herpesvirus :(
Der Kater ist gerade zur Kontrolle, ob die Schürze was bringt.
Bin mal gespannt, was wir nun so an Medikamenten bekommen. Mittlerweile kann ich schon einen Arzneischrank mit Augensalben füllen ...

Wie sieht es denn bei deiner Katze aus, gibt es Anzeichen von Besserung?
 
J

janarinoa

Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo discomedusa,

ja es hat sich zuerst gebessert, dann wurde die Dosis der Cortisonspritze verringert. Daraufhin erhielt er sofort wieder eine Bindehautentzündung mit neuen Wucherungen in der Hornhaut. Mit Verringerung von bestimmten Präparaten muss man also sehr vorsichtig sein. Mittlerweile sind auch die Mengen erhöht worden. Er bekommt jetzt 5x Salbe gegen den Herpes, 4x Antibiotika-Salbe und mind. 5x Vitaminsalbe. Dazu noch 2 x täglich Tabletten gegen das Herpesvirus, 1x Cortisontabletten und 2x Antibiotikatabletten + Ergänzungsmittel (L-Lysin)

Bis das Problem im Griff ist kann es gut ein halbes Jahr dauern. Manchmal ist es auch therapieresistent, dann muss man es operativ entfernen...

Da Herpes ja bekanntlich im Körper bleibt, kann es auch immer wieder auftreten, so dass man immer ein Auge auf das Auge seiner Katze haben muss.

Schon sehr hartnäckig das Virus...

Ich muss sagen die Behandlung geht auch sehr an den Geldbeutel...

Grüßle
Jana

Ps: Anstatt einer Bindehautschürze kann man wohl auch eine Kontaktlinse einsetzen. Kostet bei meiner Ärztin so um die 50 EUR und hat den Vorteil, dass man die Entwicklung der Erkrankung genau sehen kann, weil die Kontaktlinse durchsichtig ist. Nachteil: Katzen können wohl die Linse mit Hilfe der Nickhaut wieder rausarbeiten. Dann wären die 50 EUR umsonst gewesen...
 
discomedusa

discomedusa

Quantengeistchen
Beiträge
3.132
Reaktionen
0
Uff, die Medikamentation ist ja wirklich heftig bei euch. Das das ins Geld geht kann ich glauben.
Bei uns siehts momentan so aus:
Karl hat die Schürze gestern ab bekommen (die Narkose in so geringem Abstand hat er aber nicht so gut vertragen), die Ärzte sind ganz zufrieden, hat sich wohl gebessert.

Er kriegt nun weiterhin die Antibiotika-Salbe mit Gentamycin. Zusätzlich Tropfen mit einem Virostatika. Und wieder die Vitamin-Augensalbe. Alles drei mal täglich. Ende der Woche dann Kontrolle bei der Haus-Tierärztin. Von L-Lysin wussten die gar nix. Werde meine TA mal darauf ansprechen.
 
J

janarinoa

Beiträge
54
Reaktionen
0
Ja die Medikamentengabe ist auf jeden Fall sehr hoch aber der Herpesinfekt ist bei unserem Kater auch sowas von hartnäckig. Kaum die Cortisonmenge verringert, gleich neue Herpesbläschen im Auge.

Ich würde mir einfach nur wünschen, dass das Problem mittels Tropfen, Tabletten und Salben in den Griff zu kriegen ist. Denn eine richtige Augenoperation mit Entfernung des geschädigten Teils der Hornhaut möchte ich wirklich vermeiden wenn es geht, da es glaube ich noch viel schlimmer ist.

Ich habe aber beim Arzt auch eine Frau getroffen, die einen Hund hatte, welcher operiert werden musste. Zuvor musste sie verschiedene Augensalben bis zu sieben Mal täglich geben. Wenn ich das machen müsste, wäre ich bis in die Nacht beschäftigt...

Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Glück und hoffe sehr, dass eure Katze schnell wieder gesund wird.

Grüßle
Janarinoa
 
discomedusa

discomedusa

Quantengeistchen
Beiträge
3.132
Reaktionen
0
Machst du eigentlich etwas, um das Immunsystem generell zu stärken?
Karl war in letzter Zeit so häufig krank, das ich ich glaube, da ist was grundsätzlich nicht in Ordnung. Katzen-Aids hat er nicht, darauf haben wir testen lassen. Die TA meinte vor einiger Zeit mal etwas von einem grundsätzlich schlechtem Immunsystem, aber was sie damit meinte, weiss ich noch nicht.
Ich drücke dir auch die Daumen, dass es bei euch endlich mal besser wird!
 
R

Racoon

Beiträge
783
Reaktionen
0
Ich hätte da eine Idee...
Es gibt in der Pflanzenheilkunde eine Wurzeldroge, die erfolgreich bei verschiedenen Herpesinfektionen angewendet wird (z.B. Katzenschnupfen, equine Herpesviren). Ich habe zwar noch nichts über die Behandlung bei Hornhautsequester gehört, aber das Zeug hat allgemein gute antivirale Eigenschaften und wirkt außerdem immunstimulierend und antioxidativ.
Es heißt Taigawurzel bzw. sibirischer Ginseng (wissenschaftlich Eleutherococcus senticosus), gibt es geschnitten oder als Pulver in der Apotheke.

Ihr könntet es damit mal auf einen Versuch ankommen lassen, ist auch nicht teuer und Katzen brauchen nur eine geringe Tagesdosis.
Wenn ihr das versuchen wollt, würde ich das als 4-Wochen-Kur empfehlen. Täglich 0,5g in 150ml kochendes Wasser geben, 10 Minuten köcheln lassen, abseihen und der Katze (abgekühlt) irgendwie einflößen, entweder über das Futter oder Trinkwasser (oder wie auch immer, die Praxis überlasse ich euch :p ).

Wenn ihr das ausprobiert, wäre ich auch für Rückmeldungen dankbar.

EDITh hat noch eine Anmerkung zum Kortison (stand hier doch in irgeneinem Beitrag): Kortison wirkt ja unterdrückend/bremsend auf das Immunsystem, deshalb sollte vielleicht vorher mit dem TA abgeklärt werden, ob das mit einer immunstärkenden Behandlung zusammen passt. Ich nehme zwar an, dass es nur eine lokale Salbe gegen etwaige Entzündungssymptome ist, da eine allgemeine Kortisonbehandlung hier überhaupt keinen Sinn machen würde, aber sicher ist sicher.
 
J

janarinoa

Beiträge
54
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

also ich war gestern zur Kontrolle bei der Augenärztin. Sie ist ganz zufrieden, da der Defekt wieder geschlossen ist. Geblieben ist jetzt nur noch eine Pigmenteinlagerung, die über die Zeit immer transparenter werden sollte.

Die Katze bekommt das Cortison in Form von Tabletten, da es am Auge mehr als schädlich wäre. Cortison muss verabreicht werden, da das letzte mal, als es so rapide heruntergesetzt wurde, sofort wieder ein Ausbruch des Infekts zum Vorschein kam. Die Katze wird aber wegen dem Schwächen des Immunsystems zusätzlich mit Antibiotika behandelt. Wenn alles gut läuft, wird das Cortison nächste Woche um die Hälfte reduziert. Damit entfällt auch automatisch die Gabe des Antibiotikums in Form von Tabletten, da die Zugabe dieser mit dem Gewicht der Katze zusammenhängen.

Ich würde mich echt freuen, wenn wir das mit dem Herpes in den Griff bekommen.

@Racoon: Vielen Dank für den Tip ich werde mal meine Augenärztin darauf ansprechen.

Ich kenne mich leider mit der Wirkung von Medikamenten im Hinblick auf ihre Wirkung auf das Immunsystem zu wenig aus, aber die Gabe von Cortison ist sicher notwendig, da sonst wieder eine Entzündung da wäre.

Grüßle
Jana
 
discomedusa

discomedusa

Quantengeistchen
Beiträge
3.132
Reaktionen
0
Jana, super dass das Auge besser wird.

Das mit dem Cortision finde ich auch irritierend, aber wenn es so funktioniert ...


Ich habe erst MOntag wieder einen TA-Termin. Ich habe das Gefühl, dass Karls Auge besser wird. Die Rötung der Bindehaut geht langsam zurück, Ausfluss gibt es gar keinen mehr. Auf der Hornhaut sieht man noch eine leicht bräunliche Pigmenteinlagerung, ist aber schon deutlich schwächer.

Raccoon, danke für diesen Tip. Ich werde die TA mal darauf ansprechen.
Würdest du empfehlen, die Behandlung jetzt zu versuchen oder erst, falls der Herpes wiederkommt?
Hast du noch Tipps für eine allgemeine Stärkung des Immunsystems? Karl bekommt ja kein Cortison, allerdings noch Antibiotika-Salbe.
 
Thema:

Gravierendes Augenproblem

Gravierendes Augenproblem - Ähnliche Themen

  • Augenproblem

    Augenproblem: Ich habe mir vor 3 Jahren eine Katze aus dem Tierheim geholt. Sie war sehr ängstlich, was sich aber schwer gebessert hat. Sie hat öfters mit dem...
  • Adahy und sein Augenproblem

    Adahy und sein Augenproblem: Adahy hat seit er bei uns ist immer wieder Probleme mit den Augen. Als wir in mit 6 Wochen gefunden haben, waren sie schon leicht entzündet. Das...
  • Ähnliche Themen
  • Augenproblem

    Augenproblem: Ich habe mir vor 3 Jahren eine Katze aus dem Tierheim geholt. Sie war sehr ängstlich, was sich aber schwer gebessert hat. Sie hat öfters mit dem...
  • Adahy und sein Augenproblem

    Adahy und sein Augenproblem: Adahy hat seit er bei uns ist immer wieder Probleme mit den Augen. Als wir in mit 6 Wochen gefunden haben, waren sie schon leicht entzündet. Das...
  • Schlagworte

    bindehautschürze katze