Blasenentzündung- wie müsste der Tierarzt vorgehen?

Diskutiere Blasenentzündung- wie müsste der Tierarzt vorgehen? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo, eine meiner Katzen hat Probleme beim Urin absetzen- sie braucht sehr lange und es kommen nur Tröpfchen heraus, teils mit Blut. Ich hatte...
Sharo

Sharo

Beiträge
104
Reaktionen
0
Hallo,

eine meiner Katzen hat Probleme beim Urin absetzen- sie braucht sehr lange und es kommen nur Tröpfchen heraus, teils mit Blut.

Ich hatte mal einen Kater mit Struvitsteinen und daher kam mir das leider gleich bekannt vor :(

Ich hatte leider heute keine Zeit und daher ist mein Mann mit ihr zum Arzt-
dieser diagostizierte eine Blasenentzündung.
Dies ohne Urinprobe (da nur Tröpfchen und nicht machbar) und ohne Ultraschall oder sonstiges.
Bekommen hat sie nun eine Deposspritze und muss Freitag wieder hin.

Ich erinnere mich daran, dass bei meinem verstorbenem Kater zumindest eine Ultraschalluntersuchung gemacht wurde..

Ich hab jetzt etwas Panik, nicht dass sie doch schon Steine gebildet hat, die dringendst operiert werden müssten?
Sollte ich lieber noch einen anderen Arzt aufsuchen- wie ist denn die normale Vorgehensweise/Untersuchung?

Und was ich überhaupt nicht verstehe- man soll doch aus diesen Gründen Trockenfutter meiden- weshalb ist die Diätnahrung gegen Struvuitsteine dann Trockenfutter?!

Und kann man eigentlich einer Katze dieses Futter anbieten (was der Arzt als Probepackungen mitgegeben hat), wenn noch gar nicht geklärt ist, ob Struvit oder Oxalat?

LG
Sharo
 
30.10.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Blasenentzündung- wie müsste der Tierarzt vorgehen? . Dort wird jeder fündig!
trixy1

trixy1

Beiträge
422
Reaktionen
0
hy,

Die Katze von meiner Schwiegermama hat auch ne Blasenentzündung wurde gestern Festgestellt.

Ich kann jetzt nur schreiben was mein TA gemacht hat.

Er hat ihr ein Harntreibendes Mittel gegeben war bei ihr komischer weise machbar auch wenn es nur Tröpfchenweise kam. Danach hat er eine Ultraschalluntersuchung gemacht und sie auch gleich auf Steine getestet. Danach hat sie ein Antibiotikum bekommen und meine Schwiegermama soll in zwei Wochen nochmal zur Nachuntersuchung kommen.

Irgendwelche Probepackungen als Futter hat sie nicht bekommen. Er hat auch nicht gesagt das sie jetzt anderes Futter bekommen soll, nur das ihr jetzt mehr Wasser zur Verfügung stehen soll.

Wenn du mit der Methode des TA nicht zufrieden bist dann hol dir noch eine zweite Meinung ein.

LG Trixy
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Hey Sharo,

schön, wieder mal von dir zu hören, auch wenn das keine guten Neuigkeiten sind.


Also ich würde mit eine Blasenentzündung kein Trockenfutter geben, versuch der Katze so viel wie möglich Wasser zuzuführen. Insbesondere schaffst du das, indem du z.B. das Nassfutter wässerst, evtl. laktosefreie Milch mit Wasser verdünst und gibst und/oder Zimmerbrunnen aufstellst.

Also ich würde in jedem Fall auf einen Ultraschall bestehen, obwohl die Kristalle wohl über die Urinprobe feststellbar sind. Aber allein um die Sicherheit wegen der Steine zu haben, würd ich es machen lassen.

Wenn du Zeit hast, würd ich dir heute abend den Katzenchat empfehlen, denn dann wird Deli da sein, die kennt sich sehr gut damit aus.

Ich drück dir die Daumen.

Liebe Grüße
Daniela

PS: Welch ein Zufall, dass du grad heute hier aufschlägst, denn ich überleg schon die ganze Zeit, ob ich dich kontaktieren soll. Mein Fusselchen ist nämlich weg, seit Samstag verschwunden :weinen: ich hoffe aber, dass er wiederkommt... :-(
 
Sharo

Sharo

Beiträge
104
Reaktionen
0
Hi Trixy

danke- das bestätigt meine Bedenken.
Der Arzt hier ging von aus, dass sie keine Steine hat, da die Blase leer sei?!
Kann doch kein Indiz sein?!

Huhu Daniela,
das ist es ja- er hat nichtmal Urin untersucht :(
Ich pm Dir gleich mal!!

LG
Sharo
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Hallo Sharo,

danke für deine PN, ist echt schön, von dir zu hören.

Aber zu deiner Frage, ich würde den Urin auf jeden Fall untersuchen lassen, insbesondere auf Gries und Kristalle. Und wenn du deinen TA in dieser Angelegenheit für unfähig hältst, allein vom Bauchgefühl, dann versuch lieber noch nen zweiten. Hast du ne Tierklinik in der Nähe?
Grad der Blut im Urin ist kein gutes Zeichen. Und auch die Empfehlung von Trockenfutter finde ich nicht gut.

Hör auf deinen Bauch, wenn der dir zu einem anderen TA rät, dann mach das lieber.

Edit: Ich denke schon, dass TA etwas spüren können, grad Steine, aber Gries glaube ich eher nicht...

LG
Daniela
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Hallo Sharo,

also das hört sich wirklich nicht gut an.
Natürlich lässt Blut im Urin auf etwas wie eine Blasenentzündung schließen, aber es wäre natürlich wichtig zu wissen, warum es dazu gekommen ist.
Eine Ultraschalluntersuchung wäre praktisch, um abzuklären, ob wirklich Harngrieß oder sogar schon -kristalle oder -steine vorhanden sind, aber auch mit einer Untersuchung des Urins könnte man das feststellen.

Trofu halte ich persönlich für falsch in dieser Situation, ich weiß dass es immer wieder auch von fähigen TÄ empfohlen wird, die fähigen TÄ erkennt man daran, dass sie, auf diesen Widerspruch angesprochen, zumindest mal darüber nachzudenken beginnen.
Dass Trofu empfohlen wird liegt wohl daran, dass die Firmen die TÄ damit beliefern und dass es mehr Diät-Trofu als Diät-Nafu gibt. Es gibt aber durchaus Diät-Nafu!
Nur hat das natürlich keiner lagernd sondern muss bestellt werden, etc.

Nachdem eh nur Struvite durch Medikamente und Diät bekämpft werden können, die Oxalate hingegen nicht, halte ich es für wichtiger, für genügend Wasser in der Katze zu sorgen. Also schau dass die Katze genug trinkt, mische ihr Wasser ins Essen, und kein Trofu mehr.
Bei meinem Kater sind die Kristalle rapide zurückgegangen dadurch, ich weiß das genau weil ich noch bevor das Diät-Nafu endlich gekommen ist (von der Bestellung), das so gemacht habe und der TA noch eine Urinuntersuchung durchgeführt hat, bevor ich mit dem Diätfutter angefangen habe.
Leicht möglich dass ich mir das sparen hätte können, aber ich bin da lieber auf Nr. Sicher gegangen.

Weiters für so ein Vorgehen spricht, dass du nicht weißt, welche Art von Kristallen es sind. Mit einer Diät gegen die eine Art kannst du nämlich - wenns blöd hergeht - die andere Art regelrecht züchten. Es hängt nämlich von dem ph-Wert in der Blase ab, welche Kristalle entstehen. Wenn der zu hoch ist, also das Milieu zu alkalisch ist, entstehen Struvite, umgekehrt entstehen Oxalate. (Es gibt auch noch mehr Arten von Kristallen, aber das sind die häufigsten)
Futter gegen Struvite säuern also an, das ist das ganze Geheimnis. Wenns aber Oxalate sind, würde eine Ansäuerung genau das Gegenteil von dem Gewünschten bewirken.
Das beste ist, das Milieu in der Blase leicht sauer zu halten, das ist bei Katzen ideal, und das erreicht man mit gutem Futter mit hohem Fleischanteil.
Ich würde mehr Wert auf das Wasser legen, die Katze irgendwie dazu bringen, mehr zu trinken.
Dann schwemmt es da unten mal ordentlich durch und manchmal reicht das dann schon.

Also mein empfohlenes Vorgehen: weg mit dem Trofu (auch Diät-Trofu), nur mehr Nafu und möglichst viel Wasser in die Katze.

Weiters einen TA auftreiben der den Urin untersucht, und mal nachschaut was da alles drinnen ist. Also Kristalle, Entzündungszellen, Harngewicht überprüfen, sowas.

Das heißt du musst irgendwie eine Urinprobe kriegen und die sollte dann möglichst frisch untersucht werden.
Abhängig davon, was dabei herauskommt, würde ich mir dann weiter überlegen, ob es noch einen Ultraschall braucht, um genaueres festzustellen.

Und in Zukunft würde ich der Katze kein Trofu mehr geben. Offensichtlich ist sie anfällig für Harnkristalle, das weißt du jetzt, und somit sollte Trofu gestorben sein.

Alles gute und schnelle Besserung für die Mieze!
lg Deli
 
S

Sumi

Gast
Blasenentzündung

Hallo Sharo,

eine meiner vier Katzen (Sandy) hatte vor zwei Monaten das gleiche Problem.
Mir war es aufgefallen, dass sie immer dann auf das Katzenklo gegangen ist, wenn ich es sauber gemacht habe. Dann saß sie ganz lange da und hat Löcher in die Luft gekuckt und es kamen nur Tröpfchen.
Bei ihr konnte ich sehr gut eine Urinprobe gewinnen, ich habe ihr beim nächsten Mal einfach den Deckel eines Urinprobenbehälters untergeschoben und die Probe gleich mit zum Tierarzt genommen.

Es wurden Harnsteine fesgestellt(welche weiß ich leider nicht), sie hat eine entzündungshemmende Spritze bekommen und eine Paste, die wir morgens und abends geben mussten, zum auflösen der Steine.
Der Tierarzt hat absolutes Trockenfutterverbot erteilt.....

Danach habe ich nochmal eine Urinprobe untersuchen lassen und die Steine waren weg.
Inzwischen gibt es bei uns weder Dosenfutter noch Trockenfutter, wir füttern Frischfleisch mpfohlen vom Tierarzt). Ich kann da ein sehr gutes Buch von Birgit Frost empfehlen (Naturnahe Ernährung für Katzen).
Ich hoffe, dass Dir mein Bericht weiterhilft.

Liebe Grüße
Sumi
 
Sharo

Sharo

Beiträge
104
Reaktionen
0
Vielen vielen Dank!! :)

Ich werde das morgen mal ansprechen.

LG
Sharo
 
S

Sumi

Gast
Blasenentzündung

Hallo Sharo,

wie geht es Deiner Katze und was hat der Tierarzt gesagt?
Ich hoffe sehr, dass es Ihr inzwischen besser geht.

Ich kann die Sorge sehr gut verstehen, denn wir hatten jetzt auch Sorgen um unseren Jüngsten (Pedro 7 Monate). Er ist jetzt erst wieder auf dem Weg der Besserung, seit er mit Homöopathischen Mitteln behandelt wird.
Er hatte Katzenschnupfen, obwohl er eigentlich dagegen geimpft war. Aber er war wohl zum Zeitpunkt der Impfung bereits infiziert, sodass die Impfung unwirksam war.

Liebe Grüße
Sumi
 
Sharo

Sharo

Beiträge
104
Reaktionen
0
Hi!

Das Problem Katzenschnupfen kennen wir auch- ich hatte damals zwei Kätzchen aus der Slowakei mitgebracht, der Schnupfen ist leider chronisch geblieben,, trotz Antibiotika, homöopathischen Mitteln und Interferon..

Dieses Mal war die Chefin persönlich da und die war schon besser..
Hat gleich einen Ultraschall gemacht- Steine sind keine vorhanden, aber Harngries.
Eine Urinprobe soll ich nun auch abgeben und jetzt bekommt sie erstmal spezielles Futter (Urinary).

Was haltet Ihr eigentlich von diesem Futter?

http://www.zoobi.de/product_info.php/products_id/2759//grau-katzennahrung-harn-ph-spezial.html

Ganz auf Trockennahrung verzichten möchten wir nicht.

LG
Sharo
 
S

Stromer170280

Gast
Hallo Sharo,

den Link habe ich mir zwar jetzt nicht angeschaut, aber ich würde gerade mit Harngries wirklich bis alles ausgestanden ist, auf Trockenfutter verzichten. Wieso möchtest Du nicht nur Nassfutter geben? Gerade wenn Katzen schon gesundheitliche Probleme haben, bin ich erst Recht für ein gutes Nassfutter.

Trockenfutter und ausreichend Trinken sind bei Katzen eh schon das Problem schlechtweg und zusammen mit Erkrankungen der Blase oder Nieren geht das in meinen Augen gar nicht.

TroFu mal als Leckerchen ein paar Stück ja aber nicht als Basisnahrung.
 
Sharo

Sharo

Beiträge
104
Reaktionen
0
Hi,

gutes Futter ist klar, einen Trinkbrunnen habe ich auch.

Aber ein paar meiner Miezen machen leider so lange Randale, bis sie wenigstens etwas Trockenfutter bekommen.
Das grau gegen Harngries (eben auch vorbeugend) tönt nicht schlecht?!

LG
Sharo
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Liebe Sharo,

ich kann Birgit da nur zustimmen, da deine Katze Harngries hast, solltest du in dieser Zeit wirklich auch Trockenfutter verzichten und dieses nur als Leckerli geben. Das NaFu sollte zudem noch mit Wasser verdünnt werden. Gerne kannst du auch warmes Wasser versuchen, das kommt bei meinen Katzen sehr gut an.
Auch kannst du versuchen, ihm Katzenmilch verdünnst zu geben, schau, wie stark du sie verdünnen musst, um ihn dazu zu bewegen, es zu trinken.
Wasser ist in diesem Fall das A und O, dann schaffst du es vielleicht auch ohne spezielles Futter.

Kannst du die Katzen getrennt füttern? Vorbeugend würde ich kein Spezialfutter geben.

Liebe Grüße
Daniela
 
S

Sumi

Gast
Blasenentzündung

Hallo Sharo,

dieses Futter hatten wir mal bei unserem ältesten Kater bekommen (leider lebt er inzwischen nicht mehr).
Davon war er überhaupt nicht begeistert, er hat nur dran geschnuppert und sich demonstrativ umgedreht. Er hat es nie gefressen.

Unser neuer Tierarzt (Homöopathie) hat uns gleich geraten, dass wir nur noch Rohkost bzw. Frischfleisch füttern.

Weil bei Trockenfutter wird immer die Gefahr von Harnsteinen, Gries oder Nierenleiden bleiben, da die Katzen generell zu wenig trinken (sind halt Wüstentiere).
Liebe Grüße
und Gute Besserung
Sumi
 
B

Brigitte25

Gast
Als ich vor 3 Jahren meine 8 Jahre alte Katze bekommen habe, bemerkte ich innerhalb kurzer Zeit, dass sie häufig blutig urinierte. Diese Prozedur wiederholte sich ein paar Mal und ich habe einiges versucht und sie mehrmals mit Antibiotika spritzen lassen. Das angesäuerte Futter half auch nichts. In Zusammenarbeit mit dem Tierarzt habe ich dann zumindest mit einer Kur doppelte Menge Uro-Pet-Paste die Struvitsteine vollends aufgelöst. Der Harngries kam zwar nicht mehr, aber die Blasenentzündung wiederholte sich. Als man dann eine harte und verdickte Blasenwand abtastete, bin ich zum Tierarzt gegangen, der auf Stoffwechselstörung und Blasenentzündung spezialisiert ist. Der Ultraschall zeigte eine Verdickung der Blasenwand. Die entsprechende Blutuntersuchung zeigte eine Fettleber und hohe Blutfettwerte. Man sah Substanzen, die nicht reingehörten. Eine Medikamentenkur auf hömopathische Art wurde verordnet. Plötzlich pinkelte sie wieder häufiger und grössere Mengen. Diese Medikamente gebe ich noch tröpfchenweise weiterhin ins Futter. Wir hatten dann einen Tag dabei, wo sie Tröpfchen pinkelte. Dann verabreichte ich zusätzlich Sabal Serrulatum D 3 und Solidago D 6. Seit 5 Monaten hat sich eine gewaltige Besserung eingestellt. Im Moment gebe ich das Vet-Concept Nassfutter, was der Tierarzt testete. Ein paar Kügelchen Trockenfutter Cat Care Sensivite und Diatary. Sie neigt bei dem Trockenfutter zu Durchfall. Muss eben alles ausprobieren. Nicht jede Katze reagiert gleich. Diesbezüglich bin ich im Moment voll zufrieden.
 
* dien *

* dien *

Mod Katzen M-schweinchen
Beiträge
4.138
Reaktionen
0
Hallo Sharo,

Original von Sharo
Aber ein paar meiner Miezen machen leider so lange Randale, bis sie wenigstens etwas Trockenfutter bekommen.
Dann gebe es ihnen wirklich nur als Leckerchen.

Das Grau hat zwar ein sehr gutes Nassfutter, das Trockenfutter hingegen finde ich nicht gut. Inhaltsstoffe: Rindfleisch, Fisch, Mais, Weizen, Rinderfett. Käme für mich auf Grund des Getreides nicht in Frage. Keine Angabe wieviel Fleisch darin enthalten ist.
Fütterst Du es zudem nur als Leckerchen, wirst Du viel wegschmeißen müssen, da das Grau nur 3 Monate haltbar ist.


Liebe Grüße
Nadine
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Hallo Sharo,

gibt es schon was neues?
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Hallo Sharo,

mein Kater steht auch total auf Trockenfutter, aber mir ist wichtiger dass er gesund bleibt. Ich würde bei einer Katze, die offenbar ein wenig anfällig für Harngries ist, total auf Trofu verzichten.
Die Randale werden schon etwas weniger, wenns einfach gar kein Trofu mehr gibt. Auch daran können sich Katzen gewöhnen.
Meiner kriegt 2-3x pro Jahr Trofu, und dann auch nur eingeweicht und länger in heißem Wasser stehen gelassen. Und er frißt dann die Bröckchen und trinkt das ganze Wasser mit. Und ab und zu, alle paar Monate mal, gibts 2-3 Bröckchen so. Das ist alles.

Einem Kind das eine Milchallergie hat, gibt man ja auch keine Milch, auch wenn es diese noch so gern hat...
Ich weiß dass es schwer ist, das weiß ich wirklich. Du solltest meinen Kater hören, wenn er etwas hört das wie Trofu in der Box klingt! Herzzerreißend! Trotzdem muss ich da standhaft bleiben. Es bringt nichts wenn er danach wieder Blasenkristalle hat.

Weiterhin alles Gute
lg Deli
 
Sharo

Sharo

Beiträge
104
Reaktionen
0
Ja, Ihr habt natürlich Recht :smile:
Sie bekam aber auch wirklich nie viel Trockenfutter.

Daniela, ja- laut Laborbefund hat sie Struvitsteine, ich werde mir alles noch faxen lassen.

Dank Brigitte hab ich jetzt noch viele gute Infos bekommen und habe heute Renodoron und GUARDACID-Tabletten besorgt (von der Ärztin kam ja nur der "Tip" mit dem Urinary-Trockenfutter!!) und habe mir bei Vet Concept das Rena-Komplex bestellt.

Hoffe, es bringt etwas.

Ich hab übrigens nun mit dem Hund mal wieder einen neuen TA getestet und dieser scheint gut zu sein, das nächste Mal geht meine Struvit-Mieze jedenfalls dort hin ;)
Von Fussel nix Neues? :-(
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Nein, leider nicht :-(
 
Thema:

Blasenentzündung- wie müsste der Tierarzt vorgehen?

Blasenentzündung- wie müsste der Tierarzt vorgehen? - Ähnliche Themen

  • Blasenentzündung, Beule am Kopf und Bauch, geschwollene Lymphknoten, 14Jahre alter Stubentieger

    Blasenentzündung, Beule am Kopf und Bauch, geschwollene Lymphknoten, 14Jahre alter Stubentieger: Hallo, ich habe folgendes problem..mein kater bobby wird jetzt 14jahre alt..er hat eine bauchspeicheldrüsen-entzündung, geschwollene lymphknoten...
  • Blasenentzündung

    Blasenentzündung: Hallo zusammen, ich war gestern mit meiner Mocca beim Tierarzt weil es mir seit zwei Tagen komisch vorgekommen ist, dass sie so ca. 4-5 mal am...
  • Struvitkristalle & Unsauberkeit

    Struvitkristalle & Unsauberkeit: Hallo ihr Lieben ! Ich habe mal wieder ein Problem mit meinem Sorgenkater Pelle :katze3: !!! Vor zwei Wochen musste ich mit ihm am Wochenende...
  • Kater hatte 2 x Blasenentzündung, TA empfiehlt Penisamputation

    Kater hatte 2 x Blasenentzündung, TA empfiehlt Penisamputation: Hallo an Euch alle, unser Kater 3 Jahre alt hatte bisher 2 x Blasenentzündung und Verdacht auf Struvitsteine. Dieser Verdacht soll heute durch...
  • Chronische Blasenentzündung

    Chronische Blasenentzündung: Hallo! Ich bin neu hier und möchte euch mal was erzählen! ich habe eine Katze und die hatte Blut im Urin,hab dann denn Tierarzt angerufen und ihm...
  • Chronische Blasenentzündung - Ähnliche Themen

  • Blasenentzündung, Beule am Kopf und Bauch, geschwollene Lymphknoten, 14Jahre alter Stubentieger

    Blasenentzündung, Beule am Kopf und Bauch, geschwollene Lymphknoten, 14Jahre alter Stubentieger: Hallo, ich habe folgendes problem..mein kater bobby wird jetzt 14jahre alt..er hat eine bauchspeicheldrüsen-entzündung, geschwollene lymphknoten...
  • Blasenentzündung

    Blasenentzündung: Hallo zusammen, ich war gestern mit meiner Mocca beim Tierarzt weil es mir seit zwei Tagen komisch vorgekommen ist, dass sie so ca. 4-5 mal am...
  • Struvitkristalle & Unsauberkeit

    Struvitkristalle & Unsauberkeit: Hallo ihr Lieben ! Ich habe mal wieder ein Problem mit meinem Sorgenkater Pelle :katze3: !!! Vor zwei Wochen musste ich mit ihm am Wochenende...
  • Kater hatte 2 x Blasenentzündung, TA empfiehlt Penisamputation

    Kater hatte 2 x Blasenentzündung, TA empfiehlt Penisamputation: Hallo an Euch alle, unser Kater 3 Jahre alt hatte bisher 2 x Blasenentzündung und Verdacht auf Struvitsteine. Dieser Verdacht soll heute durch...
  • Chronische Blasenentzündung

    Chronische Blasenentzündung: Hallo! Ich bin neu hier und möchte euch mal was erzählen! ich habe eine Katze und die hatte Blut im Urin,hab dann denn Tierarzt angerufen und ihm...