Niesen/Schnupfen?

Diskutiere Niesen/Schnupfen? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Nun muß ich euch mal um Hilfe bitten, bevor ich zum TA gehe. Unser Kater niest seit ein paar Tagen heftig und seine Nase läuft. Hat sich wohl...
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
Nun muß ich euch mal um Hilfe bitten, bevor ich zum TA gehe.

Unser Kater niest seit ein paar Tagen heftig und seine Nase läuft. Hat sich wohl erkältet?
Sein Allgemeinbefinden ist völlig normal, er frißt normal, Fieber scheint er nicht zu haben (messen ist unmöglich), keinen eitrigen Nasenausfluß o.ä. sondern einfach "nur" viel Wasser in der Nase und daduch muß er oft mehrfach hintereinander niesen - wer daneben steht bekommt eine "Dusche" ab.

Ich hab ihm Echinacea Globulis gegeben und Crab Apple Bachblüten. Habt ihr noch Ideen wie ich ihm helfen kann? Tierarzt ist immer extremer Streß für ihn, deswegen möchte ich es erst mit Hausmitteln versuchen bevor ich sein Immunsystem mit Streß zusätzlich belaste.
 
20.10.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Niesen/Schnupfen? . Dort wird jeder fündig!
* dien *

* dien *

Mod Katzen M-schweinchen
Beiträge
4.138
Reaktionen
0
Hallo,

das hört sich nicht so toll an.
Ich würde trotzdem mit ihm zum Tierarzt gehen, vielleicht hat er sich einen dicken Virus eingefangen. Ist er gegen Katzenschnupfen geimpft?
Hast Du Rescue Tropfen zu Hause? Vielleicht helfen die.

Echinacea Globuli soll man meines Wissens nach nur gesunden Tieren geben.


Liebe Grüße
Nadine
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
Rescue sind Notfalltropfen. Sehe ich hier nicht als angebracht.

Und wieso sollte man ein Mittel wie Echinacea, das die Abwehrkräfte steigern soll, nur gesunden Tieren geben? Die brauchen es ja nicht.

Virus mag sein, aber was will ein TA gegen einen Virus machen? Damit muß sich der Körper selbst auseinandersetzen. Bei Bakterien als Begleiterscheinung (eitriger Nasenausfluß) wäre ein Antibiotikum angebracht aber eine richtige "Rotz"nase hat er nicht. Zudem ist er FIV positiv und sollte möglichast schonend behandelt werden. Antibiotikum ist hier nur im äußersten Notfall angesagt.

Mir läge mehr daran seine Abwehrkräfte zu steigern, aber was man da bei Katzen machen kann weiß ich nicht so recht..... :-(
 
AstroDo

AstroDo

Beiträge
316
Reaktionen
0
Ich würde auch zum Doc fahren.
Wenn das nur ab und an mal ist, ok, hat Felix auch schon mal, aber nicht so heftig und nicht so lange.
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
Hat jemand Erfahrung mit Euphorbium?

Mir erscheint das als das Mittel der Wahl. Ich werd es mal eben besorgen gehen...bis später.
 
calli

calli

Katzenflüsterin
Beiträge
573
Reaktionen
0
Unser Findus hat das auch hin und wieder ...seit neustem wissen wir das er allergisch ist...Hausstaubmilne..Schimmerlpilz und Flohspeichel :-(
gute Besserung
 
AstroDo

AstroDo

Beiträge
316
Reaktionen
0
Ich habe gerade einen interessanten Gesprächsverlauf gelesen.
Schau dir den mal an:
http://www.catgirly.de/Krankheiten/Homoeopathie/schaden.htm
Mal ein Absatz aus der Seite:

Hom. Mittel gegen *Symptome* zu geben, ist nur bei einigen klinischen Homöopathen üblich (also wie z.B. bei Schulmedizinern). Das hat aber nichts mit der klassischen Homöopathie (die von ihrem Begründer Hahnemann) zu tun. Die klass. Hom. geht davon aus, dass *jedes* Mittel *jede* Krankheit heilen kann, das Mittel muss nur passen! Und genau da liegt das Problem. Man muss also ein Mittel finden, dass genau auf dieses eine Individuum mit diesem einmaligen Charakter und Wesen und seinen individuellen Eigenheiten passt. Das geschieht durch eine ausführliche Anamnese, nach der dann für dieses Individuum typische Symptome aufgestellt, hierarchisiert und repertorisiert werden. Symptome wird hier nicht im Sinne von Ausdruck einer Krankheit gebraucht, sondern mehr als besondere eigentümliche Eigenschaften dieses Individuums. Dabei sind die sogenannten Lokal-(=Krankheits-)symptome die unwichtigeren; ganz besonders auffallende Besonderheiten, Gemüts- und Allgemeinsymptome sind wichtiger . Nicht passende Mittel können eine Arzneimittelprüfung hervorrufen, d.h., das Tier bekommt die Symptome, die im Mittelbild stehen. Die Lebenskraft, die ja gestärkt werden soll gegen die Krankheit, wird weiter geschwächt, die Krankheit wandert weiter nach innen...

Ich denke da findest du die Antwort auf deine Frage.
Lg und schönes WE
und deinem Süssen gute Besserung
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
AstroDo, danke für die Info. Dasselbe sag ich auch immer wieder... :D

Das Problem bei der Anwendung klassischer Homöopathie bei Tieren ist, daß sie nicht reden können und ich selbst nur einen Bruchteil erkennen kann, was wichtig für eine Anamnese wäre.

Es gibt z.B. für Husten und Schnupfen eine ganze Palette von Mitteln, die passen könnten (mit einem Mittel gegen Durchfall muß ich ja nicht anfangen), schwierig nur, wenn ich z.B. die Maulhöhle nicht genau untersuchen kann, der Kater mir nicht sagt, ob er einen stechenden Schmerz verspürt, rechts schlimmer ist als links oder nachts kälter ist als draußen. :D

Ich hab die Materia Medica bemüht und für meinen Kater das Mittel Euphorbium als passend empfunden.

Hätte er diesen Schnupfen öfters (hat er), dann würde ich mich langfristig um ein passenden Konstitutionsmittel bemühen, um sein seelisches Gleichgewicht wiederherzustellen. Was schwierig ist bei ihm.

Dennoch gibt es Mittel, die ich - je nach Situation - jedem Tier gebe, unabhängig vom Charakter wie z.B. Pulsatilla zur Geburtsvorbereitung. Oder eine Herdenbehandlung mit Sulfur bei angehender Grippe. Oder Behandlung von Verletzungen mit Arnika oder Calendula. Da spielt der Konstitutionstyp eine untergeordnete Rolle.
 
* dien *

* dien *

Mod Katzen M-schweinchen
Beiträge
4.138
Reaktionen
0
Hallo,

Original von Der Baron
Rescue sind Notfalltropfen. Sehe ich hier nicht als angebracht.
So Angst wie meine Elli hat, sehe ich Notfalltropfen schon als angemessen. Deswegen dachte ich, passen sie evtl. auch bei Euch.

Original von Der Baron
Und wieso sollte man ein Mittel wie Echinacea, das die Abwehrkräfte steigern soll, nur gesunden Tieren geben? Die brauchen es ja nicht.
Der Arzt, der auch Homöopath war, sagte mir damals, dass Echinacea das Zellwachstum anregt. Sind die Tiere nun krank (und sei es eine kranke Nasenschleimhaut), sollte man Echinacea nicht geben, weil auch diese Zellen zum Wachstum angeregt werden.
Es sei also ein Mittel für nach der Krankheit.
Tumorpatienten sollten ihr Leben lang kein Echinacea mehr bekommen.
In wie weit das nun alles so stimmt, weiß ich nicht, habe es aber von zwei Heilpraktikern ebenfalls so gesagt bekommen.


Liebe Grüße
Nadine
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
@dien, meintest du die Rescue-Tropfen für den tA-Besuch? Ja, da auf jeden Fall, aber nicht gegen den Schnupfen, meinte ich.

Zu Echinacea sagt meine Materia Medica:

"Diese Arnei korrigiert die Dyskrasien des Blutes. Sie ist daher nützlich bei allen Arten von Blutvergiftungen, Autoinfektionen, septische Zustände.....lindert die Schmerzen bei Krebs im Endstadium."

"Wertvoll als lokal anzuwendende reinigende und antiseptische Lösung."

So nachzulesen bei Phatak und analog Boericke. Und ich glaub den Standardwerken mehr als irgendwelchen HP's oder THP's - als letztere kann sich nämlich jeder bezeichnen, der Heilung auch nur schreiben kann.
Aber ich googel gerne noch zum Thema... :binzel:

http://www.medizinfo.de/immunsystem/selbst/echinacea.htm

"Deshalb ist es ideal zur unterstützenden Behandlung von wiederkehrenden Infekten im Bereich der Atemwege und der ableitenden Harnwege. Äußerlich kann es auch bei schlecht heilenden, oberflächlichen Wunden angewandt werden."

"Echinacea sollte nicht angewandt werden bei Erkrankungen, die fortschreitend sind. Dazu gehören u. a.:
Tuberkulose
Rheuma
Multiple Sklerose
HIV-Infektion
Leukämie "

Wobei sich hier die Frage stellt ob es bei meinem FIV-pos. Kater kontraindikativ ist.... :-(

http://www.nlnv.de/front_content.php?client=1&lang=1&idcat=48&idart=544&m=&s=

Hier noch was interessantes zu Borreliose:
http://www.innenleben-online.de/ernahrung/erganz/liste_erg/burascano/Spirlina/body_spirlina.html

Solche natürliche Entgifter sind u.a. Grapefruitkern-Extrakt*, Lapacho-Tee*, Grüner Tee*, Echinacea, Knoblauch, Süßholz, Aloe Vera*, Berberitze, Teebaumöl*, Schwarzkümmelöl* und an der Spitze die Spirulina-Alge*.

@dien, findest du etwas zu den Aussagen deiner Heilpraktiker? Ich bin bisher nicht fündig geworden....
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
Ich war heute beim TA mit ihm, hat sich wohl erkältet, bekommt nun 2 Tage Antibiotikum und Metacam, dann sollte es besser werden.....Streß pur war es wieder für ihn, trotz Handtuch und 2 Mann mit Lederhandschuhen konnten wir kein Fieber messen. 8(
 
* dien *

* dien *

Mod Katzen M-schweinchen
Beiträge
4.138
Reaktionen
0
Meine Güte, der Arme. Und Du Armer.

Höffentlich geht es nun bald wieder besser.


Liebe Grüße
Nadine
 
AstroDo

AstroDo

Beiträge
316
Reaktionen
0
Oh je er arme Kater. Streß und Rotznase, das ist gemein .
Gute Besserung
wünschen Toni,Felix, Melli samt Blagen und Aufpasser Ben
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
Naja, ich wußte ja, daß es Streß für ihn ist, deswegen wollte ich das vermeiden und habe gehofft, daß es von selbst besser wird. Aber nachdem nun auch die Augen tränten, machte ich mir doch Sorgen. Zum Glück scheint es nicht weiter schlimm zu sein, die Bronchien haben noch nichts abbekommen und ich hoffe, daß er in wenigen Tagen wieder fit ist.
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Dann war der Stress für den Moment vielleicht besser für ihn, hoffe, dass sich nun auch Besserung für den Kleinen einstellt...

Welcher von beiden ist denn der arme Kerl?

Liebe Grüße
Daniela
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0
Der Siam.
Der andere ist brav beim TA, hat beim Blutabnehmen ewig sein Beinchen hingehoben.
Mr. Siam mußte heute in der Transportbox fixiert werden. Morgen dann ein letztes Mal. Aber wie mir scheint geht es ihm schon etwas besser, er "milchtretelt" wieder... :D
 
Thema:

Niesen/Schnupfen?

Niesen/Schnupfen? - Ähnliche Themen

  • Katze niest häufig

    Katze niest häufig: Hallo zusammen, Ich habe mir zwei Katzen (Nalu & Simba) letzte Woche gekauft und nur Probleme. Nach 5 Tagen hab ich erfahren das beide voll mit...
  • Shy hat Nießanfälle

    Shy hat Nießanfälle: Hallo Zusammen, ich möchte an dieser Stelle mal eine Fragestellung in den Raum werfen. Mein 1-Jähriger Kater Shy hat seit ich Ihn in der 8...
  • Kätzchen niesen / schnauben

    Kätzchen niesen / schnauben: Hallöle :) ich habe gleich eine erste Frage. Meine beiden Kätzchen (ein Er und eine Sie) sind jetzt 7 Wochen alt. Sie wurden leider zu früh von...
  • Jetzt fängt Krümel an zu niesen

    Jetzt fängt Krümel an zu niesen: Hallo an alle Nachdem Samy ein paar Tage geniest hat, er niest nur noch ab und zu, fängt jetzt Krümel an zu niesen. Sie ist geimpft gegen...
  • Niesen und tränende Augen

    Niesen und tränende Augen: Hallo liebe Katzenfreunde! Unsere kleine Fiona hat sich schon bestens bei uns eingelebt. Das Einzige, was uns etwas zu denken gibt, sind ihre...
  • Ähnliche Themen
  • Katze niest häufig

    Katze niest häufig: Hallo zusammen, Ich habe mir zwei Katzen (Nalu & Simba) letzte Woche gekauft und nur Probleme. Nach 5 Tagen hab ich erfahren das beide voll mit...
  • Shy hat Nießanfälle

    Shy hat Nießanfälle: Hallo Zusammen, ich möchte an dieser Stelle mal eine Fragestellung in den Raum werfen. Mein 1-Jähriger Kater Shy hat seit ich Ihn in der 8...
  • Kätzchen niesen / schnauben

    Kätzchen niesen / schnauben: Hallöle :) ich habe gleich eine erste Frage. Meine beiden Kätzchen (ein Er und eine Sie) sind jetzt 7 Wochen alt. Sie wurden leider zu früh von...
  • Jetzt fängt Krümel an zu niesen

    Jetzt fängt Krümel an zu niesen: Hallo an alle Nachdem Samy ein paar Tage geniest hat, er niest nur noch ab und zu, fängt jetzt Krümel an zu niesen. Sie ist geimpft gegen...
  • Niesen und tränende Augen

    Niesen und tränende Augen: Hallo liebe Katzenfreunde! Unsere kleine Fiona hat sich schon bestens bei uns eingelebt. Das Einzige, was uns etwas zu denken gibt, sind ihre...