Flossenfäule oder anderes?

Diskutiere Flossenfäule oder anderes? im Krankheiten und ungebetene Gäste Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Hallo, ich bin neu in diesem Forum und muss euch gleich mit einer Frage nerven: Ich habe am Donnerstag zu meinen Guppys noch ein Männchen...
W

wilderengel

Gast
Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und muss euch gleich mit einer Frage nerven:

Ich habe am Donnerstag zu meinen Guppys noch ein Männchen geholt, da eine Freundin mir sagte, ich solle hin und wieder ein neues Männchen ins Becken setzen, weil sonst die Inzucht zu stark/zu groß werden würde. Am Freitag morgen hatte ich einen toten Guppy im Becken.

Gestern morgen hatte ich 5 tote im Becken und als ich nach der Arbeit nach Hause kam, waren es noch einmal 3 tote. Heute morgen und heute nach der Arbeit hatte ich schon wieder insgesamt 4 tote Guppys im Becken.

Ich habe jetzt noch 6 Guppymännchen, 2 Panzerwelse und einen Antennenwels in meinem Becken. Die Guppys haben stark ausgefranste Schwanzflossen (Bild zeig ich auch gleich mal), aber die Welse schwimmen noch munter im Becken rum.

Kann es sein, dass der neue Guppy eine Krankheit mitgebracht hat? Wobei er der einzige ist, der munter durchs Becken schwimmt und dessen Schwanzflosse noch hübsch ist.

Was ich noch dazu sagen muss, ist, dass ich vor ca 1 1/2 Wochen mein Zimmer umgestellt habe und somit auch das Aquarium umgestellt habe. Ich hab hierzu die Fische rausholen müssen und Wasser aus dem Aquarium machen. Ich hatte dann noch ca 7 cm Wasser drin und das alte Wasser aufgehoben. Ich habe dann, nachdem alles gestanden hat (ca 2 Stunden) das Wasser wieder ins Becken getan (ca 60 % altes Wasser und dann 40 % neues) und anschließend die Fische wieder ins Becken gesetzt. Ich bin mir ziemlich unsicher, woran es jetzt liegen könnte, dass meine Guppys sterben. Ich wollte eigentlich dieser Woche noch ein paar meiner Freundin abgeben, aber das kann ich ja jetzt schlecht machen....

Hier mal ein Bild eines der Guppymännchen (hier hat noch mit den Seitenflossen ein wenig gerudert, aber mit der Schwanzflosse konnte er sich gar nicht mehr bewegen).



Kurz darauf war er tot und ich habe ihn rausgeholt. Heute Mittag (gegen 14 Uhr) war kein toter Fisch im Becken und heute Abend (18 Uhr) waren wieder zwei tote drin. Die Fische waren ganz blass (hab kein Foto, da Akku leer) und die Schwanzflosse war kaum noch zu sehen (besonders schlimm bei den weibchen) Hier noch ein Bild der anderen Fische


So, das war jetzt ein riesiger Roman (schonmal sorry an eure Augen)

Und ihr woltl sicher noch ein paar Daten:

Becken: 56 L
Temperatur: 24 °
Werte: KH 6, PH 6,5, Nitrit 0
GH hab ich gestern mit einem Teststreifen von meiner Freundin gemessen, da meine Testtropfen leer waren. Da seh ich dann nur >16 (wir haben ziemlich hartes Wasser - auf den Waschmaschinenteststreifn auch immer "sehr hart")

LG
Melanie


PS: Meine Freundin hat mir "sera baktopur" gegen Maul- und flossenfäule mitgegeben, aber ich wollts nicht einfach benutzen

PPS: Mein Becken läuft seit fast 2 Jahren
 
25.09.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Flossenfäule oder anderes? . Dort wird jeder fündig!
Fossa_Andy

Fossa_Andy

Beiträge
42
Reaktionen
0
hey du!

hm... schwer... also ich hab das so noch nie gehört...

...und du hast außer den, die du angegeben hast, keine weiteren fische ( evtl. fische mit zähnen) im becken?
Mein erster gedanke bei dem ersten bild war, dass es aussieht wie eine bisswunde...
 
W

wilderengel

Gast
Hallo,

nein, ich hab nur die aufgezählten Fische im Becken. Achja, den Zwergkrallenfrosch habe ich vergessen. Aber den hab ich schon seit über einem halben Jahr und der hat den Fischen noch nie was gemacht. Dass die Flossen so schlimm aussehen ist erst seit knapp 1 Woche
 
Fossa_Andy

Fossa_Andy

Beiträge
42
Reaktionen
0
hm... nee also an dem wirds auch nicht liegen.....

sorry, keine idee :(
 
C

Catfish

Gast
hm... schaut nicht gut aus.
guppys reagieren auf neue erreger teilweise ziemlich empfindlich.
Meine Vorgehensweise würde vermutlich so oder so ähnlich aussehen:
-Tiere, die anzeichen zeigen entfernen
-großer Wasserwechsel
-seemandelbaumblätter rein

mehr fällt mir dazu im moment nicht ein, leider hilft meistens nur aussitzen.
 
W

wilderengel

Gast
Hallo Catfish,

erstmal danke, aber ich muss nun echt mal doof fragen: Meinst du mit entfernen "töten" oder in ein anderes Becken setzen? Denn ich habe kein zweites Becken, in das ich die kranken setzen könnte

LG
Melli
 
Lippe Joe

Lippe Joe

Beiträge
230
Reaktionen
0
Hi
Ich würde auch in der nächsten Zeit täglich große Wasserwechsel (mind. 50%) machen, um im Falle einer Bakteriellen Infektion die Erregerzahl möglichst gering zu halten, damit nicht auch noch die anderen Tiere angesteckt werden.
Ich würde nicht auf gut Glück versuchen, mit irgendwelchen Medikamenten herumzuexperimentieren.

Ansonsten bleibt wohl wirklich nur noch abzuwarten und zu hoffen.

Gruß
Joe
 
Z

Zwerghase

Beiträge
265
Reaktionen
0
Hallo

So schnell wie deine Guppys sterben hatte ich erst an eine Vergiftung gedacht.
Grundsetztlich sollte man neue Tiere erst in Karantäne setzten.
Fische fressen andere Flossen nur an wenn diese Immungeschwächt sind sowie auch bei Futtermangel. Mit was fütterst du deine Fische? Abwechslungsreich?
Mir ist auch auf gefallen das ich oft Endlersterben bei Ml hatte. Fütter sie deshalb nicht mehr. Vlt. hast du ja auch mit ML gefüttert? Da sie oft zu groß sind...
Würde dir auch raten die Tiere auszusortieren die schon ein wenig rumkränkeln und in ein Komplett frisches Becken setzten Oder wenn sie leiden toten). Klar kann es da zum Nitritpeak kommen, aber ne andere Wahl hast eh net, außer du hast noch einen Filter.
WW solltest du auch mehrmals täglich machen.
Zur stärkung des Immunsystem kannst du mit Artemia füttern.
Wie groß ist eigentlich dein Becken?
Nur eins verstehe ich nicht warum machst du WW bis auf 7cm und füllst dann das alte Wasser wieder rein?? Da solltest du komplett frisches rein machen. Oder habe ich jetzt was falsch verstanden???
 
jenjo

jenjo

Beiträge
1.005
Reaktionen
0
sie hat 60% altes wasser wieder eingefüllt und 40 % neues Wasser.
 
C

Catfish

Gast
vergiftung wäre ne Option, wenn die anderen Fische auch betroffen wären.


und ja, mit entfernen meinte ich töten. mag zwar hart klingen, aber wenn guppys orientierungslos durchs becken schwimmen/treiben und sich die Flossen auflösen ist imho meist nicht mehr viel zu machen.
deswegen keimdichte durch antibakterielle Blätter (erlenzapfen oder getrocknetes walnusslaub gehen auch) senken [tägliche Wasserwechsel bringen angesichts der Teilungsrate der meisten bakterien nur für wenige stunden was].
je nach Panzerwelsart könnte man zusätzlich noch auf 1-2g Salz/l aufsalzen, das mögen viele Erreger überhaupt nicht, Guppys können es jedoch sehr gut ab.
 
W

wilderengel

Gast
Hallo,
wie gesagt, mein Becken hat 56 L

Und die 7 cm Wasser hab ich drin gelassen, weil ich das Becken ja vom Schrank heben, in ein neues Zimmer und später wieder auf den Schrank stellen musste. Deshalb hab ich altes Wasser wieder reingetan und dann noch mit neuem aufgefüllt. Denn ich wollte nicht fast das ganze Becken mit neuem Wasser füllen.

Ich bin gerade nach Hause gekommen. Meine Mutter sagt, es war heute 1 toter Guppy, sie hat nochmal Wasserwechsel gemacht. Und gerade habe ich gesehen (klingt doof, weiß aber nicht, wie ich es beschreiben soll), dass einer der Guppys so ne Art "Schimmel" (also so wie Härchen) auf dem Rücken hat.

PS:

Achja, und ich füttere abwechselnd mit Trockenfutter, Wasserflöhen, gelegentlich Lebendfutter und diese Tetra Fresh Delica (brine shrimps) - also solche Tütchen

PPS: Schadet das aufsalzen meinem Frosch? Oder macht ihm sowas nichts aus?Und ich hab mal gegoogelt - meine Panzerwelse sind "Brochis splendens"

PPS: Weshalb kann ich nur einmal innerhalb von 12 Stunden einen Beitrag schreiben? Das ist bisschen unpraktisch, wenn ich Fragen habe...
 
C

Catfish

Gast
mit dem frosch wär ich vorsichtig, kannst du ihn vllt. umquartieren?

wenn deine panzerwelse wirklich brochis sind solltest du sie längerfristig gesehen abgeben, wenn du dir nicht gerade in den nächsten paar monaten ein becken mit 1,2m anschaffen willst. die können die 10cm knacken und sind wirklich nichts für so kleine becken.
allerdings muss man aufpassen, dass man sie nicht mit metallpanzerwelsen, c. aeneus verwechselt, auf manchen fotos sehen die sich sehr ähnlich.
 
W

wilderengel

Gast
Hallo,

hmm. Den Frosch könnte ich vielleicht zu einer Freundin ausquartieren, aber ob die den nimmt, wenn der aus einem Becken kommt, in dem die Guppys sterben? Sie hat selbst fast ausschließlich Guppys.

Meine Welse habe ich, seit ich das Becken habe. Also seit ca 2 Jahren und die sind höchstens 3 - 4 cm lang/groß. Ich habe mal "Metallpanzerwelse" bei google eingegeben. Das sind tatsächlich meine. *peinlich*




PS: Ich habe gerade von Seemandelbaumblättern gelesen. Bringt das wirklich was? Ich verzweifel noch. Habe Angst, dass ich bis zum Wochenende gar keine Guppys mehr habe
 
Z

Zwerghase

Beiträge
265
Reaktionen
0
Hallo

Verstehe nicht so ganz warum du dein Becken unbedingt umstellen musst wenn deine Fische krank sind? Ist doch nur unnötiger Stress für die Fische, was jetzt garnicht gut ist.
Von Trockenfutter halte ich nicht viel, aber muss jeder selbst wissen...
Das weiße Fell, flaum... könnte ein Pilzbefall sein. Wo befindet sich dieser denn??? (an welchen stellen des Fisches?).
Ich würde bei einer Krankheit nix jemanden anderen anbieten, da du so schon was mit schleppen kannst. Der Wels muss noch nicht erkrankt sein, da er vlt. Immuner ist und kann so bakterien, Keime... in andere Becken reinschleppen und Immungeschwächte Tiere damit schädigen.
 
W

wilderengel

Gast
Hmmm... irgenwie werd ich hier total falsch verstanden. :weinen:

Meinen Fischen ging es gut. Und zwar die ganze Zeit. Ich hatte noch nie große Probleme mit ihnen. Ich habe einen neuen Teppich gelegt bekommen und dann muss logischweise erstmal alles aus dem Zimmer. Beim einräumen habe ich dann die Schränke gleich anders gestellt - hat sich ja angeboten. Ich hatte nicht (!) kranke Fische und hab dann umgestellt/umgeräumt.

Der weiße Flaum war direkt hinter dem Kopf auf dem Rücken, also im Nacken (nennt man das bei Fischen auch so?). Heute Nachmittag war der Flaum weg/weniger und die Stelle sah blutig aus. Jetzt ist auch dieser Fisch tot.

Achja, und ich habe auch geschrieben, dass ich weder die Fische, sonst irgendwas jetzt abgeben werde. Ist mir schon klar, dass ich keine kranken Tiere an andere geben kann. Ich bin mir halt nur nicht sicher, was ich mit meinem Frosch machen soll, wenn ich wirklich aufsalzen sollte.

@catfish: Sorry, wenn ich so dumm frage. Aber salzt man mit dem ganz normalen Haushaltssalz oder gibt es dafür ein spezielles Aquariensalz?
 
C

Catfish

Gast
ich hab in der Zwischenzeit mal etwas gegooglet, und z.B. einen Bericht gefunden. Zwar zur Krankheitsbehandlung am Frosch selber, aber der scheint das Salz gut vertragen zu haben.
die metallcorys können das auch ab.
1-2g/l jodfreies Speisesalz sollten auch die Pflanzen abkönnen.
 
W

wilderengel

Gast
@catfish: Vielen Dank schon einmal. Wie lange kann ich das Salzwasser im Becken behalten? Muss ich nach einer gewissen Zeit auch Wasserwechsel machen, damit das Salz sich wieder "herauswäscht"?
 
C

Catfish

Gast
ich würde erstmal auf 1g/l (nettovolumen des Beckens) aufsalzen. das Salz kann man gut in einem extra Gefäß auflösen und die Lösung langsam zum Beckeninhalt hinzugeben.
nach 1-2 Tagen steigere ich in solchen Fällen die Dosis auf 2g/l.
das kann man erstmal drin lassen. der wöchentliche wasserwechsel kann trotzdem durchgeführt werden, zum auffüllen sollte man dann aber erstmal aufgesalztes Wasser verwenden.
wenn es den fischen wieder besser geht kann man durch den normalen Wasserwechsel die Salzkonzentration wieder senken. Da Salz aber kein Wundermittel ist wird es im günstigsten Fall 3-4 Tage dauern, bis man deutlich was sieht.
dazu mal folgender Link:
Wirkung: Hilfreich (in Kombination mit Temperaturerhöhung) bei vielen Ektoparasiten (Haut- und Kiemenwürmer) Ichthyo, Schleimhautproblemen, Flossenfäule, auffällig häufigem Scheuern und Pilzen.
Dosierung: im Gesellschaftsbecken:
1 bis max. 5g (besser 3g) pro Liter Aquarienwasser für längere Behandlung im Becken. Für Weichwasser so wenig wie möglich, bei Hartwasser an die obere Grenze. Einige Fischarten sind sehr salztolerant (Lebendgebärende, ostafrikanische Barsche, Regenbogenfische), andere Fische dagegen vertragen überhaupt kein Salz (Fiederbartwelse, Corydoras, manche Barben und Salmler) Prachtschmerlen und die meisten Wirbellosen vertragen Salz ebenfalls sehr schlecht. Im Allgemeinen ist es besser langsam aufzusalzen und reines NaCl zu verwenden (kein Iod, Fluor, auch kein Meersalz -> erhöht GH)
Als Salzbad (in einem Extrabecken):
Pro Liter Wasser 2-3 Teelöffel Salz geben, gut auflösen lassen (aufrühren), den zu behandelnden Fisch einsetzen, ständig beobachten (falls er zu taumeln beginnt -> sofort umsetzen) und nach zehn bis 20 Minuten wieder zurücksetzen. Nicht bei salzempfindlichen Fischen durchführen, kann zum Verlust führen.
aber wie gesagt, ich habe mit Salz und. c. aeneus bisher keine negativen Erfahrungen gemacht (bei max. 3g/l), für andere corydoras-arten kann ich jedoch nicht sprechen.
 
Thema:

Flossenfäule oder anderes?

Flossenfäule oder anderes? - Ähnliche Themen

  • albinopanzerwels mit flossenfäule? HILFE

    albinopanzerwels mit flossenfäule? HILFE: Gerade eben habe ich gesehen, dass da, wo seine linke seitenflosse sein sollte nur noch drei "Äste" bzw. "Wurzlen" sind. Ich habe ihn in den...
  • Geschwür? und hartnäckige Flossenfäule bei Betta splendens

    Geschwür? und hartnäckige Flossenfäule bei Betta splendens: Hallo, habe seit März 05 ein 60 l Becken, eingefahren nach Anleitung, dichter Planzenwuchs (Javamoos, Indische Sternpflanze...
  • Bakterielle Flossenfäule

    Bakterielle Flossenfäule: Gibt es Heilung bei bakterieller Flossenfäule? Habe gehört, dass Dauerbäder mit Chloramphenicol (60mg pro Liter für 6 Tage) vollständige Heilung...
  • Bakterielle Flossenfäule - Ähnliche Themen

  • albinopanzerwels mit flossenfäule? HILFE

    albinopanzerwels mit flossenfäule? HILFE: Gerade eben habe ich gesehen, dass da, wo seine linke seitenflosse sein sollte nur noch drei "Äste" bzw. "Wurzlen" sind. Ich habe ihn in den...
  • Geschwür? und hartnäckige Flossenfäule bei Betta splendens

    Geschwür? und hartnäckige Flossenfäule bei Betta splendens: Hallo, habe seit März 05 ein 60 l Becken, eingefahren nach Anleitung, dichter Planzenwuchs (Javamoos, Indische Sternpflanze...
  • Bakterielle Flossenfäule

    Bakterielle Flossenfäule: Gibt es Heilung bei bakterieller Flossenfäule? Habe gehört, dass Dauerbäder mit Chloramphenicol (60mg pro Liter für 6 Tage) vollständige Heilung...