Barf für einen Welpen!

Diskutiere Barf für einen Welpen! im BARF und Rohfleischfütterung Forum im Bereich Hundefutter, Ernährung und Rezepte; Hallo zusammen, da wir leider vor ca. 3 Monaten unsere Jack Russell Hündin wegen einem Leber und Nierenschaden mit knapp 4 Jahren einschläfern...
Lovy

Lovy

Beiträge
99
Reaktionen
0
Hallo zusammen,
da wir leider vor ca. 3 Monaten unsere Jack Russell Hündin wegen einem Leber und Nierenschaden mit knapp 4 Jahren einschläfern mussten, da sie wohl von ihren Vorbesitzern total falsch ernährt wurde (mit Küchenabfällen und Essensresten welche stark gewürzt waren) und aus allgemeiner schlechter Haltung zu uns kam. Mit einem Jahr kam sie dann schon krank zu uns und hatte ihre letzten 3 Jahre ein schönes Leben bis wir sie erlösen mussten. -> so viel zur Vorgeschichte.

Durch Zufall sind wir an einen Mann geraten, der gerade Welpen hat Aussie- Bernersennenmischlinge. Und wir waren uns alle einig, dass einer dieser Welpen bald uns gehören soll. Sie sind jetzt 8 Wochen alt und mit 10 Wochen möchten wir ihn holen, ich denke, dass ist ein gutes Alter.
Da wir alle jetzt wissen wie empfindlich Hunde doch sind möchten wir bei diesem Welpen gleich alles richtig machen.
Habe schon als wir unsere Jacki Hündin noch hatten überlegt, ob wir nicht auch Barf füttern sollen aber da sie ja schon eine gestörtes Imunsysthem hatte wäre das anscheind eher noch schädlicher geworden.

Jetzt möchten wir unseren Kleinen gleich an B.A.R.F. gewöhnen und ich habe mir auch schon ein Buch gekauft allerdings habe ich immer noch ein paar fragen dazu:
- Kann ich in den Barffutterplan auchfertiges Welpen Frisch- bzw Trockenfutter mit einbringen oder wäre das total unnötig?
-In diesem Buch sind nur Futterpläne für ausgewachsene Hunde drin hat jmd Lust mir für meinen Kleinen (10 Wochen alt) einen zu erstellen? Da ich mich selber nicht so ganz traue das in die Hand zu nehmen auch wenn ich schon hilfreiche Tipps im Internet gelesen habe.
-Und zur allgemeinen Fütterung noch: kann ich ihm für zwischendurch auch mal Schweine ohren und Kauknochen geben?

Das ist unser erster Welpe und wir haben uns alle auch schon richtig informiert und freuen uns wahnsinnig auf den Kleinen unsere 2 Hunde die wir bis jetzt hatten waren alle schon älter als wir sie bekommen hatten. Unser Appenzeller mix aus dem Tierheim war 3 als er zu uns kam und ist mit 13 eingfeschläfert worden =( ich bin mit ihm aufgewachsen und unsere Sally wurde leider nur 4 Jahre alt *heul*

Mit freundlichen Grüßen
Lovy
 
14.12.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Barf für einen Welpen! . Dort wird jeder fündig!
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
- Kann ich in den Barffutterplan auchfertiges Welpen Frisch- bzw Trockenfutter mit einbringen oder wäre das total unnötig?
Kannst du, wäre jedoch total unnötig.
Davon mal abgesehen sind in vielen Hundefuttermitteln verschiedene Stoffe enthalten, die Leber- und Nierenschaden verursachen können ... weiterhin sind oftmals Zusätze und Supplemente enthalten, welche aus Ländern stammen, wo des häufigeren mal krankmachende Substanzen mit den Zusätzen ins Futter gelangen.

Anhand der Deklaration ist kaum ersichtlich, ob solche krankmachenden Substanzen enthalten sind oder nicht ...

-In diesem Buch sind nur Futterpläne für ausgewachsene Hunde drin hat jmd Lust mir für meinen Kleinen (10 Wochen alt) einen zu erstellen? Da ich mich selber nicht so ganz traue das in die Hand zu nehmen auch wenn ich schon hilfreiche Tipps im Internet gelesen habe.
Ein junger Hund frißt genau das Gleiche wie ein ausgewachsener Hund, er kann die Nährstoffe genau wie jeder ausgewachsene Hund für ihn optimiert aus dem Futter ziehen und die Nährstoffe, die zuviel sind, wieder ausscheiden. Es gibt keinen Grund, einen Welpen anders zu füttern wie einen ausgewachsenen Hund. Einzig die Menge des Futters ist geringer wie für ausgewachsene Hunde. Prozentual vom Körpergewicht her gesehen dagegen frißt ein Welpe über den Tag ein klein wenig mehr wie ausgewachsene Hunde.
Mit Barfen einen Hund gesund zu erhalten ist weitaus einfacher, wie das richtige Fertigfuttermittel zu finden, mit dem man einen Hund gesund erhalten kann ... gerade weil Hunde aus rohem Futter genau das rausziehen können, was sie tatsächlich brauchen. Wichtig ist also einzig Abwechslung ... und genau wie beim Fertigfutter auch die genaue Beobachtung des Hundes, was ihm bekommt und was nicht.

-Und zur allgemeinen Fütterung noch: kann ich ihm für zwischendurch auch mal Schweine ohren und Kauknochen geben?
Ja, wenn du willst ... brauchen tut es der gebarfte Hund nicht. Schließlich reinigt er seine Zähne weitaus besser mit Knochen.

Noch ein paar Murxsche Anmerkungen:
Die Ernährung mit scharf gewürzter Kost vom Eßtisch ist immer noch weitaus gesünder, wie manch ein Fertigfuttermittel, welches als gesundes Hundefutter angeboten wird.
Leber- und Nierenschäden sind typisch für einseitige Fertigfutterernährung (egal, ob jetzt menschliches Fertigfutter oder tierisches Fertigfutter), nicht jedoch für selbstgekochte scharf gewürzte Speisen ...

Die meisten Scharfstoffe, wie Capsaicin, Gingerole, Senfölglycoside und Alliine sind krebsvorbeugend, schützen die Ausscheidungsorgane, sind kreislaufanregend und sind nur allzuhäufig auch entzündungshemmend. Die Nebenwirkungen sind fast immer, daß sie schleimhautreizend sind, zumindest im Übermaß genossen. Einzig in isolierter Form ist es möglich, Hunden so viele Scharfstoffe zuzuführen, daß auch blutbildverändernde Eigenschaften dieser Stoffe zum Tragen kommen.
Kochsalz ist im Tierfutter meist mehr enthalten wie in scharf gewürzten Speisen - man müßte sein Essen schon stark versalzen, um an den Salzgehalt im Tierfutter heranzukommen! Die Nebenwirkungen von Kochsalz ist bestenfalls Bluthochdruck.
Kräuter haben eine vielfältige Wirkung auf den Verdauungstrakt, alle in der menschlichen Ernährung eingesetzten Kräuter haben auch eine wohltuende Wirkung auf den Verdauungstrakt des Hundes.
Was also genau soll an scharf gewürztem Menschenessen Leber- und Nierenschädigend sein?

Viele Hundefuttermittel dagegen haben nachweislich mehrmals zu vermehrten Todesfällen durch Nierenversagen oder Leberschäden geführt und mußten deshalb aus dem Futtermittelmarkt zurückgezogen werden. Wenn man mal von Orijen absieht, die von sich aus sehr schnell reagierten, als in Australien Todesfälle mit ihrem Futter in Verbindung gebracht wurden, kann man das von diversen großen Futtermittelherstellern nicht unbedingt sagen - hier wurde das Futter erst vom Markt zurückgezogen, nachdem klar war, daß durch dieses Futter Todesfälle auftauchten.

Es gibt jedoch eine ganze Reihe anderer Ursachen für Leber und Nierenschäden, wie die Ernährung oder Haltung. So ist auch ein hoher Medikamenteneinsatz bei Mutterhündin oder Welpen, regelmäßige vierteljährliche Entwurmungen, häufiges Impfen etc oft eine der vielen Ursachen für Leber- und Nierenschäden. Weiterhin kann es durchaus auch genetische Ursachen gehabt haben und Haltung und Fütterung waren unschuldig am frühen Tod der Hündin.
Du brauchst also keine Angst vorm Falschbarfen haben - Hunde sind als Allesfresser und Abfallverwerter des Menschen äußerst robuste Tiere - wenn sie nicht durch falschgerichtete Zucht, unnötige Medikamentengaben, dem falschen Fertigfutter oder einseitige Ernährung ruiniert wurden.
 
Lovy

Lovy

Beiträge
99
Reaktionen
0
Hallo,
danke für die Antwort war sehr hilfreich!
LG
 
F

Fabian4

Beiträge
19
Reaktionen
0
Die Kauknochen und Schweinsohren sind in der Ernährung sicher nicht kontraproduktiv, denke ich...
Unsrer kriegt die eigentlich weniger als "Nahrung" oder Zahnpflege, eher als Spielzeug...
Viel Spaß mit Euerm Kleinen !!! ;)
 
Thema:

Barf für einen Welpen!

Barf für einen Welpen! - Ähnliche Themen

  • BARF - Thread für Anfängerfragen

    BARF - Thread für Anfängerfragen: Da ich selbst unter die Teil-Barfer gegangen bin und immer mal wieder Fragen auftauchen, die unsere "Profis" hier meist schnell und einfach...
  • Günstige Bezugsquellen für Barfer

    Günstige Bezugsquellen für Barfer: Söckchen wird derzeit mit einem guten Trockenfutter gefüttert. Dabei soll es auch erstmal bleiben. Aber ich möchte ihr ein bis zwei Mahlzeiten pro...
  • Welche Leckerlies für BARF-Hunde

    Welche Leckerlies für BARF-Hunde: Hallöchen! So nach und nach kommen sie ja nun, die Fragen... Also, wie die Überschrift schon sagt: Welche Leckerchen gebt Ihr Euren BARF-Hunden...
  • Barf Nuggets

    Barf Nuggets: Frage: Kennt jemand diese Barf-Nuggets? https://www.naturesmenu.de/hund ?( Finde ich im Prinzip doof, da das zermanschte Zeug dem Darm keine...
  • und dann muss man plötzlich barfen

    und dann muss man plötzlich barfen: Hallo zusammen, ich treulose Tomate war ja ewig nicht mehr hier :box Ich bin genau seit Freitag am Thema Barf. Mein Titan hatte bzw hat...
  • Ähnliche Themen
  • BARF - Thread für Anfängerfragen

    BARF - Thread für Anfängerfragen: Da ich selbst unter die Teil-Barfer gegangen bin und immer mal wieder Fragen auftauchen, die unsere "Profis" hier meist schnell und einfach...
  • Günstige Bezugsquellen für Barfer

    Günstige Bezugsquellen für Barfer: Söckchen wird derzeit mit einem guten Trockenfutter gefüttert. Dabei soll es auch erstmal bleiben. Aber ich möchte ihr ein bis zwei Mahlzeiten pro...
  • Welche Leckerlies für BARF-Hunde

    Welche Leckerlies für BARF-Hunde: Hallöchen! So nach und nach kommen sie ja nun, die Fragen... Also, wie die Überschrift schon sagt: Welche Leckerchen gebt Ihr Euren BARF-Hunden...
  • Barf Nuggets

    Barf Nuggets: Frage: Kennt jemand diese Barf-Nuggets? https://www.naturesmenu.de/hund ?( Finde ich im Prinzip doof, da das zermanschte Zeug dem Darm keine...
  • und dann muss man plötzlich barfen

    und dann muss man plötzlich barfen: Hallo zusammen, ich treulose Tomate war ja ewig nicht mehr hier :box Ich bin genau seit Freitag am Thema Barf. Mein Titan hatte bzw hat...