schlechtes Gewissen - Wilde Katze

Diskutiere schlechtes Gewissen - Wilde Katze im Allgemeines Forum im Bereich Katzen; So, jetzt muss ich mal posten, was mich seit Monaten irgendwie ein bisschen belastet... Ich hab ein schlechtes Gewissen, weil ich denke, dass ich...
P

Phade

Beiträge
1.234
Reaktionen
0
So, jetzt muss ich mal posten, was mich seit Monaten irgendwie ein bisschen belastet...
Ich hab ein schlechtes Gewissen, weil ich denke, dass ich falsch gehandelt habe/die falsche Entscheidung getroffen habe - und das würde ich gerne mal "loswerden".
Hier lebt noch eine letzte Generation wilde Katzen - ein Team aus 3 Geschwistern, die auf einem Hof geboren wurden, der vor ca.18 Jahren abgerissen wurde. Die Katzen blieben hier und haben sich von den Leuten hier durchfüttern lassen...
Die sind wirklich wild, lassen sich nicht anfassen und wollen auch nicht in die Wohnungen - nehmen aber gerne Futter und warme Kuschelplätze an - eine Frau in der Nachbarschaft ist die "Hauptmama" und einige andere Leute in der Straße versorgen ein bisschen mit.

So, nun sind diese katzen schon sehr alt - irgendwas um die 20 jahre alt (seit 18 jahren füttert die Nachbarin) und eine dieser katzen hat sich im Juli hinter meinen komposthaufen verzogen und wollte nicht mehr rauskommen. Meine Große hatte sie entdeckt - sonst hätte ich das gar nicht bemerkt.
Ich hab nen Tag abgewartet - aber die Katze wollte einfach nicht mehr rauskommen - also bin ich zu der besagten Nachbarin gelaufen und hab sie informiert.
Sie meinte, dass die Katze schon seit Wochen sehr schlecht läuft, sie es aber nicht geschafft hat, sie einzufangen und zum TA zu bringen.
Wir sind dann gemeinsam in meinen Garten und haben versucht die Katze einzufangen, damit man sie zum Tierarzt bringen kann.

ES WAR FURCHTBAR !

Das arme Tier war völlig ausser sich, die Hinterläufe komplett gelähnt hat sie ALLES gegeben um nicht eingefangen zu werden, sie hat sich gewehrt, gebissen und gekratzt - aber die "Katzenmama" wollte sie unbedingt einfangen und hat das dann auch irgendwann geschafft. Weil weder ich noch sie ein Auto hatten, wurde der örtliche Tierrettungsdienst informiert, der in solch einer Situation Tiere zum TA bringt - was er auch getan hat.
Klar war: die Katze wird eingeschläfert werden - es gab keinerlei Hoffnung auf Genesung - bei dem biblischen Alter...

Einen Tag später hat die Nachbarin mir die Transportbox wieder gebracht, die ich ihr geliehen hatte....es lag noch das Handtuch drinnen, mit dem ich die Box gepolstert hatte - und - der Anblick geht mir immer noch soooo nach: 2 abgerissene Krallen....

WAS muss das arme Tier da durchgemacht haben !!?? Ich mache mir Vorwürfe, dass ich die Katze mit eingefangen habe.
Da lebt das Tier 20 Jahre lang würdevoll frei und dann sowas....
Ich denke, ich hätte ihr ihren letzten Weg einfach HIER und in FREIHEIT erträglich gestalten sollen. Ich hätte ihr einen Regenschutz bauen sollen, Decken und Futter geben und sie ansonsten in Ruhe lassen ?! In das Futter hätte man vllt auch ein Schmerzmittel geben können....
Ach, mensch, es tut mir sooooo leid, dass ich dieses arme Geschöpf indirekt soo gequält habe. Das war irgendwie - emotional geleitete aber falsche verstandene Tierliebe, oder ??!!
Wie hättet ihr gehandelt ?

traurige Grüße
Phade
 
28.10.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: schlechtes Gewissen - Wilde Katze . Dort wird jeder fündig!
Luder

Luder

Beiträge
12.397
Reaktionen
1
Ich hätte wohl genau wie du gehandelt und würde mich jetzt auch mit den gleichen Gedanken wie du rumschlagen :(

Gibt es da ein richtig oder falsch?

Vielleicht wäre sie draußen nicht würdevoll gestorben sondern jämmerlich über Tage hinweg? :denk Dann würdest du dich jetzt mies fühlen weil du sie nicht zum TA gebracht hättest.

Aber deine Gedanken kann ich nachvollziehen *drück*
 
piepmatz

piepmatz

Beiträge
2.559
Reaktionen
0
Warum hat man nich versucht das doch erstmal zu behandeln? Wäre vielleicht noch was möglich gewesen?

Ich weiss gar nicht wirklich ne Meinung dazu - aber generell bin ich lieber für einschläfern statt dahinsiechen zu lassen. Aber es kommt einfach immer auf die ganzen Fakten/Umstände an...

Schwer zu sagen...
 
discomedusa

discomedusa

Quantengeistchen
Beiträge
3.132
Reaktionen
0
Uff, das dir das nahe geht kann ich verstehen. Es ist sehr schwer zu beurteilen, was da richtig und was falsch ist. Die Natur ist grausam und der Mensch macht es manchmal auch nicht besser sondern schlimmer. Ich denke, sie einzuschläfern war wohl letztendlich richtig. Vielleicht hätte man versuchen können, sie über das Futter zu sedieren?
Ach man, ich drück dich mal …
 
Rewana

Rewana

immer unterwegs
Beiträge
6.955
Reaktionen
419
Hallöchen Phade,
ich weiß nicht wie ich gehandelt hätte, ich kann dich aber sehr gut verstehen. In einer solchen Situation gibt es kein richtig und falsch. Ob es für sie angenehmer gewesen wäre alleine hinterm Komposthaufen dahinzusiechen glaube ich auch nicht. Es wäre vielleicht eine Alternative gewesen den Tierarzt kommen zu lassen und sie vor Ort einzuschläfern, aber auch das wäre nicht leicht gewesen und manchmal kommt man auch nicht auf eine andere Möglichkeit.

Ich finde du hast nach besten Wissen und deinem Gewissen gehandelt. Die Katze hat es sicher nach einer relativ kurzen Zeit überstanden, hinter dem Komposthaufen hätte sie vielleicht noch Tage gelitten.
Gruß
Rewana
 
M

Mai18

Beiträge
117
Reaktionen
0
Uff, das dir das nahe geht kann ich verstehen. Es ist sehr schwer zu beurteilen, was da richtig und was falsch ist. Die Natur ist grausam und der Mensch macht es manchmal auch nicht besser sondern schlimmer. Ich denke, sie einzuschläfern war wohl letztendlich richtig…
Ich schließe mich dem vollkommen an.
Natürlich kann man nie wissen was richtig und was falsch ist und deine Gedanken sind berechtigt.

Ich finde es dennoch immer noch besser zu wissen das das Tier nicht lange leiden musste wie sie es vielleicht in freier Wildbahn getan hätte.
Das Tier hatte zu recht Angst und hat sich, auch weil sie es nicht anders kannte, mit all ihren Kräften gewehrt!!

Das Bild der abgerissenen Krallen ist grausam.....ohne zweifel....es liefert Stoff für Gedanken die man vermutlich besser nicht haben möchte!

Lg Mai
 
Chrissie

Chrissie

Beiträge
996
Reaktionen
0
Mache dir keine Vorwürfe!

Tja, was ist richtig was falsch. Hättet ihr sie nicht eingefangen und zum TA gebracht würde sie sich vielleicht vor Schmerzen quälen. Das würde ich auch grausam finden.

Das dich das noch eine Weile verfolgen wird kann ich gut nachempfinden :(
 
P

Phade

Beiträge
1.234
Reaktionen
0
Hi,

oh, vielen lieben Dank für Euer Mitgefühl und die "Drücker" - die tun wirklich gut :-/
Ich denke ihr habt Recht - in der Situation ein Richtig oder Falsch festzulegen, ist wirklich schwierig.... Ich hab mir seit meinem Post Gedanken gemacht, wie ich mich fühlen würde, wenn ich sie nicht eingefangen hätte.....wohl auch nicht besser.
Es wäre wohl ähnlich unerträglich gewesen zu wissen, dass da jemand gerade alleine und wahrscheinlich mit Schmerzen hinterm Kompost sterben muss....hach, das arme Kätzchen.... :-(
Eine Sedierung wäre in der Tat eine Möglichkeit gewesen - auf die Idee war ich ehrlich gesagt gar nicht gekommen...

Piepmatz, die Katze war mindestens 18 jahre alt - eher 20, weil sie schon ausgewachsen war, als sie zu der "Katzenmama" übergesiedelt ist - ich glaube ehrlich nicht, dass man sie noch hätte behandeln können. Sie war hinten komplett gelähnt. Dazu kommt die Frage, was das Tier davon gehabt hätte ausser NOCH mehr Stress...und wo hätte sie dann hin sollen ? Sie WOLLTE wirklich KEINEN Menschenkontakt - sie war wild.

Naja, es bleibt mir wohl nichts übrig, als meine eigene Entscheidung zu akzeptieren und zu hoffen, dass es einigermaßen schnell ging....
Da hilft einem doch die kindliche Vorstellung, dass sie jetzt im Katzenhimmel ist....schnief......dort sollte es ihr besser gehen....

Danke Euch !

Phade
 
Galadriel

Galadriel

Beiträge
6.892
Reaktionen
22
Phade du hast absolut menschlich gehandelt!

Wenn ich das so lese würde ich sagen..was Frei lebt soll auch Frei sterben dürfen..unbehelligt.
Wir haben nicht das Recht uns in die Natur so reinzustecken..das ist kein Trost jetzt, oder?..:)
Aber ich weiss auch das ich den Anblick nicht ertragen hätte und genauso gehandelt hätte. ...erst recht wenn es um Haustiere geht..auch wenn diese verwildert sind.

Mir erging das so mit einem Star, der wurde von zwei Krähen angegriffen und meine Hunde haben diese verscheucht, weil ich "gepennt" hab... Zurück blieb der Vogel..ich wusste tief in mir wenn ich gehe, kommen die Krähen und beenden das..aber ich hab gedacht..Mensch..er hat eine Chance verdient..hab ihn eingesackt, nach Hause geholt, in einen Karton und ab in die Tiho, wo er dann wegen eines Schädeltraumas eingeschläfert wurde..
Da hab ich auch immernoch ein schlechtes Gefühl wenn ich zurückdenke, weil ich Leid verlängert hab und in Kauf genommen hab das er Panik schiebt zusätzlich. Ich hab ihm quasie das Recht auf einen natürlichen würdevollen Tod genommen.. ..kann dich also voll verstehen, wie du dich fühlst..

Und kann auch nur tröstend das sagen was ich mir selber sage..

Jetzt geht es ihnen wieder gut, jetzt haben sie ihren Frieden und keiner niemand kann ihnen das nehmen.
Und ich hoffe sie verzeihen einem das man eben ein Mensch ist und als solcher gehandelt hat.

Lg Gala
 
Emma12

Emma12

Beiträge
309
Reaktionen
0
Ich seh das wie die meisten hier......Du hast in dem Moment einfach versucht auf dein Herz zu hören und dem Tier zu helfen.......was ist da besser, es sterben zu lassen oder so was. Ich weiß es nicht........
 
4

44maya

Beiträge
444
Reaktionen
0
meiner Meinung nach hast Du der Katze ein langes Leiden erspart.Was nützt ihr die Freiheit wenn sie keine Mäuse mehr fangen kann. Wenn sie gelähmt ist, kann sie noch Kot und Urin selber absetzen? Kann sie sich gegen Feinde wehren? Hat sie Schmerzen?
Der Jäger erschießt ein krankes Wildtier. Du hast dem Tier noch eine Chance gegeben indem Du einen TA um Hilfe gebeten hast. Erst als der nicht helfen konnte hat er das Tier eingeschläfert.
 
Mausilla

Mausilla

die auf den Sommer wartet
Beiträge
4.514
Reaktionen
153
Du hast es gut gemeint und Dein Bestes versucht.
Ich hätte zwar anders gehandelt und versucht der Katze, sofern sie noch Futter annimmt, eine Sedierung zu geben.
Dann bekommt sie vom Transport zum TA nicht mit.

Aber, ich weiß auch nicht, ob das so allgemein bekannt ist, dass es auch die Möglichkeit der Sedierung übers Futter gibt?

Trotz allem war es richtig und allemal besser, als das arme Tier "natürlich" dahinsiechen zu lassen bis es von selbst stirbt.

Wobei mir solche Sachen auch ewig nachhängen und ich drüber nachdenken muß.
 
T

Trofu

Gast
Bei einer Sedierung , wie man sie oral anwenden kann bekommen die Tiere leider schon alles mit, sind aber quasi bewegungsunfähig.

Ich finde du hast richtig gehandelt, wobei ich evtl. in diesem Fall einen Bekannten geholt hätte (Jäger) der die Katze erschießt... Vielleicht...


Bitte mach dir keine Vorwürfe *umärmel*
 
S

Sefja

sitzt im Regen
Beiträge
767
Reaktionen
0
Evtl. hätte ich auch geschaut ob sie jemand direkt erschießt oder mit dem Blasrohr in Narkose legt um sie dann zu erlösen - du hast aber alles getan was damals für dich machbar war und du hast dir Gedanken um das Tier gemacht - alleine das ist wichtig. Es gibt bei Katzen erkrankungen die mit plötzlicher Lähmung einhergehen ohne dass ein Unfal lzu vor ging - und von denen weiß man, dass sie hoch schmrzhaft sind. Falls dies bei der Katze vorlag, hast du sie damit sicher vor weitern Schmerzen erlöst - denn dann wäre sie nicht einfach entkräftet und schmerzfrei irgendwo gestorben, sondern qualvoll dahingesiecht. (stichpunkt Aortenthrombose)
 
P

Phade

Beiträge
1.234
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben,

Danke für Eure Rückmeldungen !
Ja, wenn ich irgendwie mehr Zeit gehabt hätte darüber nachzudenken, wären mir eventuell auch noch bessere Alternativen eingefallen - insbesondere das Erschießen durch einen Jäger - wobei ich gar nicht weiß, ob der das dürfte - wäre wohl die "würdevollste" und schmerzärmste Maßnahme gewesen. (..das hört sich jetzt so "cool" an - auch das hätte mich garantiert schmerzlich belastet/verfolgt...).

Da folgte irgendwie ruck zuck eins auf andere...Die aufgelöste Katzenmama (oder besser Oma), weinend mit blutenden Händen, zitternd (sodass ich kurz davor war den Arzt zu holen) und verzweifelt in meinem Garten......keine Transportbox.....ah, moment - ich hab eine im Keller - ja, klar ich rufe in der Klinik an und verständige die Tierrettung....moment...währenddessen hat sie es irgendwie geschafft die Katze in die Box zu "schleusen". Kurz drauf kam dann auch die Tierrettung und schon war hier alles "vorbei".....
....Seufz....Sie war *wirklich* eine würdevolle, wilde Katze.
Ich kannte sie ja - wie sie (wissend, dass ein Zaun dazwischen ist), vor meinem Garten in der Sonne lag und den Hunden nur einen siegessicheren, völlig entspannten Blick zuwarf, um dann hoch-würdevoll und betont relaxed hinwegzustolzieren und sich ein neues Sonnenplätzchen zu suchen...seufz...).
Mann, lieben Dank, dass ihr Euch mit mir mit der Geschichte auseinandergesetzt habt.
Mir hilfts jedenfalls sehr...das nennt man dann wohl "verarbeiten" ;-)
Phade
 
Luder

Luder

Beiträge
12.397
Reaktionen
1
Schön das wir dir wenigstens ein bischen beim verarbeiten helfen konnten :) Jetzt hat sie alles hinter sich und ihr gehts gut, das ist das Wichtigste
 
Thema:

schlechtes Gewissen - Wilde Katze

schlechtes Gewissen - Wilde Katze - Ähnliche Themen

  • Schlechtes Gewissen gegenüber meinen Katzen

    Schlechtes Gewissen gegenüber meinen Katzen: Hi, ich habe eine Frage, die mir schon länger auf der Seele brennt. Ich möchte daher diese ins Forum stellen und auf objektive Meinungen hoffen...
  • Schlechtes Gewissen

    Schlechtes Gewissen: Hi Dosis, ich habe ein Problem.Ich habe ja zwei allerliebste Kater - selbstverständlich die Besten und Schönsten überhaupt :D- und liebe sie auch...
  • Tieren aus Tierheim helfen - aber mit schlechtem Gewissen...?

    Tieren aus Tierheim helfen - aber mit schlechtem Gewissen...?: Hallo, das gehört jetzt zwar nicht gerade in die Rubrik Katzen aber vielleicht kann mir doch jemand n guten Rat geben... Seit gestern helfe ich im...
  • Auch Neuzugang und schlechtes Gewissen

    Auch Neuzugang und schlechtes Gewissen: Hallo zusammen, nachdem sich die Lage hier wieder relativ normalisiert hat,dachte ich,ich schreibe auch mal über unsere Zusammenführung. Nachdem...
  • Ein sehr schlechtes Erlebnis beim Tierarzt

    Ein sehr schlechtes Erlebnis beim Tierarzt: Hallo, komme gerade von der Tierärztin und bin ganz geschockt -mein Benni auch. Gestern Abend merkte ich dass was mit Benni nicht stimmt. Er hat...
  • Ähnliche Themen
  • Schlechtes Gewissen gegenüber meinen Katzen

    Schlechtes Gewissen gegenüber meinen Katzen: Hi, ich habe eine Frage, die mir schon länger auf der Seele brennt. Ich möchte daher diese ins Forum stellen und auf objektive Meinungen hoffen...
  • Schlechtes Gewissen

    Schlechtes Gewissen: Hi Dosis, ich habe ein Problem.Ich habe ja zwei allerliebste Kater - selbstverständlich die Besten und Schönsten überhaupt :D- und liebe sie auch...
  • Tieren aus Tierheim helfen - aber mit schlechtem Gewissen...?

    Tieren aus Tierheim helfen - aber mit schlechtem Gewissen...?: Hallo, das gehört jetzt zwar nicht gerade in die Rubrik Katzen aber vielleicht kann mir doch jemand n guten Rat geben... Seit gestern helfe ich im...
  • Auch Neuzugang und schlechtes Gewissen

    Auch Neuzugang und schlechtes Gewissen: Hallo zusammen, nachdem sich die Lage hier wieder relativ normalisiert hat,dachte ich,ich schreibe auch mal über unsere Zusammenführung. Nachdem...
  • Ein sehr schlechtes Erlebnis beim Tierarzt

    Ein sehr schlechtes Erlebnis beim Tierarzt: Hallo, komme gerade von der Tierärztin und bin ganz geschockt -mein Benni auch. Gestern Abend merkte ich dass was mit Benni nicht stimmt. Er hat...