ansteckendes Knattern?

Diskutiere ansteckendes Knattern? im Krankheiten Forum im Bereich Mäuse; Also vor gut 5 Monaten ist ja unsere Pütti gestorben. Sie hatte Myco und trotz Medis hat sie es leider nicht geschafft. Einige Zeit später hat...
Phoeni

Phoeni

Beiträge
101
Reaktionen
0
Also vor gut 5 Monaten ist ja unsere Pütti gestorben. Sie hatte Myco und trotz Medis hat sie es leider nicht geschafft. Einige Zeit später hat dann Stitch mit dem Knattern angefangen. Bei ihr haben die Medis super angeschlagen. Das ist jetzt gute 4 Monate her. Wir haben damals nach Püttis Tod das ganze Innenleben der Mäuseburg desinfiziert und einige Teile durch neue ersetzt, weil wir nicht wollten, dass die neuen Mäuse eventuell was von Püttis Bakterien oder so abbekommen.

Tja, jetzt hat Pesi (eine von den Neuen) angefangen zu knattern. Wir haben mit Baytril angefangen und es wirkt auch schon. Wir hatten uns schon gefreut, dass es vielleicht genauso gut anschlägt, wie bei Stitch. Aber jetzt hat Stitch auch wieder angefangen. Ich hab die Tierärztin gefragt, ob die sich gegenseitig angesteckt haben könnten. Sie wollte sich da nicht festlegen, da sie nicht weiß, ob Viren oder Bakterien die Ursache sind.

Aber es wäre ja irgendwie schon logisch, dass sie sich angesteckt haben, oder? Ich hab jetzt Angst um die anderen beiden, die noch gesund sind. Außerdem natürlich um Stitch. Die Süße wird jetzt 2 Jahre alt und da befürchte ich natürlich schon, dass sie sowas nicht so leicht wegsteckt. Obwohl sie sonst keine Symptome hat. Aber die hat Pesi auch nicht. Es ist eben nur das Knattern.

Mein Freund schlug vor, das Baytril ins Trinkwasser zu geben, weil es natürlich schon enormer Stress ist, es ihnen aus der Pipette zu geben. So haben wir es bisher immer gemacht, um sicher zu gehen, dass es die kriegt, die es braucht. :)
Aber wenn wir es ins Trinkwasser geben, kriegen die anderen beiden Neuen das ja auch und da ist ja mit Antibiotika nicht zu spaßen. Oder?
Ich frag mich, was wir machen sollen. Getrennt setzen, bis bei den knatternden alles vorüber ist? Oder es weiter so machen?
Ich hab mich auf jeden Fall dazu entschieden, die Holzhäuschen zu ersetzen. Sie bekommen jetzt während sie knattern, Papphäuschen. Die kann man öfter austauschen und wenn die beiden aufgehört haben (ich hoffe, das werden sie), gibt es ein neues Holzhäuschen.
Vielleicht bin ich da etwas paranoid, aber ich weiß einfach nicht, ob sich die Verursacher da festsetzen können. Und ich möchte ungern ein Risiko eingehen.
Also falls noch jemand einen guten Rat hat, immer raus damit :)
 
22.08.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: ansteckendes Knattern? . Dort wird jeder fündig!
Metla

Metla

Beiträge
854
Reaktionen
0
Hi!
Soweit ich informiert bin, trägt so gut wie jede Maus diese Myco-Erreger in sich. Hängt dann wohl von den äußeren Umständen (Stress, angeschlagenes Immunsystem,...) ab, ob die Myco ausbricht oder nicht.
Also kannst du die Gruppe zusammen lassen, weil die Mäuse, die jetzt nicht knattern, den Erreger wohl eh schon in sich haben. Ich hatte auch schon ein knatterndes Mäuschen und hab sie nicht von der Gruppe getrennt und bei den anderen ist es nicht ausgebrochen.
Hatte auch grad erst wieder vor 2 Wochen ein Fall, da hat auch eins meiner neuen Mäuse angefangen zu knattern, wahrscheinlich Transport-, und Vergesellschaftungsstress... :-( Die Maus hat 11 Tage Baytril bekommen und knattert nicht mehr. Und der Rest der Gruppe ist auch ruhig! :gut:
Ich würde auch weiterhin die Medizin ins Mäulchen geben, allein schon um sicher zu gehen, dass das knatternde Mäuschen ihre Ration bekommt und die Mäuse, die es nicht benötigen, es nicht bekommen.
Ich glaub auch nicht, dass es was nutzt die Einrichtung auszutauschen oder zu desinfizieren, die Erreger sitzen ja IN der Maus... :binzel:
 
Phoeni

Phoeni

Beiträge
101
Reaktionen
0
Also meinste nicht, dass sich der Erreger irgendwo festsetzen kann? Das würde mich ja schon beruhigen. Bisher hab ich ja auch nicht gedacht, dass die sich untereinander einfach so anstecken, denn als Pütti das hatte, war Stitch kerngesund und erst ein paar Wochen nach ihrem Tod brach das dann bei Stitch aus. Aber jetzt wo Pesi es hat und Stitch plötzlich auch wieder..hm, da wird man schon unsicher. Sie kriegen ja auch regelmäßig Nutri-cal. Und Stitch wird schon ein bisschen mehr verwöhnt. Sie hat ja schließlich schon ein stolzes Alter erreicht und da möchte man es ihr ja noch leichter und angenehmer machen. Von daher sollte ihr Immunsystem eigentlich stabil sein...aber wer weiß, in dem Alter ist es vielleicht nicht mehr so. Ich hatte noch nie eine Maus, die die 2 Jahresgrenze überschritten hat, und von daher keine Erfahrung mit alten Mäusen :)
 
jenjo

jenjo

Beiträge
1.005
Reaktionen
0
Ich würd alle Mäuse zusammen lassen,denn egal ob ein Virus oder Bakterien die Ursache für das knattern sind,wird die Mäusetruppe schon durchseucht sein.Die Medizin würde ich auch wenns es Stress ist auf jedenfall per Pipette weiter ins Mäulchen eingeben da ihr so sicher sein könnt das es die Maus bekommt die es auch dringend braucht und das die anderen gesunden Mäuse nichts von dem AB abbekommen(Folgen wären eventuell:Resistenzüchtung,Durchfall etc.).Außerdem würde ich es mal mit einem anderen Antibiotika probieren wenn zuvor mit Baytril behandelt wurde.Duphacyclin eignet sich meist ganz gut und hält auch 3 Tage so dass man es nicht jedentag ein geben muss sondern einmal alle drei tage spritzt!Frag einfach mal was dein TA so anzubieten hat für Kleintiere.
Wie wäre es wenn ihr ein paar Echinacea Globuli(gibts in der Apotheke) zwischen das Trockenfutter mischt ums Immunsystem etwas aufzupeppen?!

lg jenny
 
Phoeni

Phoeni

Beiträge
101
Reaktionen
0
Gute Neuigkeiten,


sowohl Stitch, als auch Pesi haben aufgehört zu knattern. Die Ärztin hat gesagt, wir sollen das Baytril noch zwei Tage weitergeben, um sicherzugehen. So machen wir das auch. Ich bin froh, dass es jetzt schon seit Freitag still ist in der Mäuseburg. :gut: :gut: :gut:
Wir haben das Baytril weiter per Pipette gegeben und danach gab es dann immer ein bissi Nutri-Cal zur Belohnung. Da stehen sie total drauf, aber kein Wunder: Wenn das Baytril schmeckt, wie es riecht, ist es verständlich, dass die das nicht schön finden :lachen:
Danke für eure Antworten. Trotz der Erfahrungen, die ich schon mit Mäusen gemacht habe, fühl ich mich doch immer sicherer mit etwas Rücksprache :D
 
Metla

Metla

Beiträge
854
Reaktionen
0
Freut mich, dass bei dir wieder alles in Ordnung ist!! :smile:
 
Thema:

ansteckendes Knattern?

ansteckendes Knattern? - Ähnliche Themen

  • Stachelmaus mit Durchfall und Knattern

    Stachelmaus mit Durchfall und Knattern: hallo ich mach mir total sorgen um 2 von meinen 3stachis, die haben beide duchfall und verklebten kod am popo, und gleichzeitig knacken die...
  • Stachelmaus mit Durchfall und Knattern - Ähnliche Themen

  • Stachelmaus mit Durchfall und Knattern

    Stachelmaus mit Durchfall und Knattern: hallo ich mach mir total sorgen um 2 von meinen 3stachis, die haben beide duchfall und verklebten kod am popo, und gleichzeitig knacken die...