Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

Diskutiere Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE im Erziehung und Verhalten Forum im Bereich Katzen; Hallo, Ich habe ein Problem mit meinen beiden Katzen und brauche ganz dringend Hilfe! Zur Erklärung fange ich mal ganz am Anfang an. Mein Kater...
K

Kiki

Gast
Hallo,

Ich habe ein Problem mit meinen beiden Katzen und brauche ganz dringend Hilfe!
Zur Erklärung fange ich mal ganz am Anfang an.
Mein Kater, Garsti, kam Ende Februar zu mir in die Wohnungshaltung (vorherige Haltung unbekannt) als gemeiner unnahbarer Prachtkerl (ca. 7 Monate alt, Garfield-Katze), der mir ständig an die Beine gesprungen ist (hat mich quasi durch die Wohnung gejagt...) und in den Arm gebissen hat, sobald ich ihn dicht genug hingehalten habe. Ein richtig garstiger Zeitgenosse, der aber trotzdem sehr viel Aufmerksamkeit forderte, d.h. eigentlich ständig spielen wollte. Ich denke, dass ich als Studentin genug Zeit für ihn hatte, da ich öfter Perioden hatte, in denen ich mal 4 Wochen oder so gar nicht an die Uni musste. Sonst nörgelte er zwar, wenn ich später nach Hause kam, das könnte man allerdings auch durch seinen unstillbaren Appetit erklären. Nach der Kastration und im Laufe der Zeit wurde er sogar etwas freundlicher zu mir (weniger Angriffe).
Dann fing ich ab Mai an zu arbeiten (Zeiten: von 7 - 19 Uhr unterwegs) und bald darauf habe ich gemerkt, dass ich den anspruchsvollen Kerl zu sehr vernachlässige (erneut vermehrte Attacken...) daraufhin kam Anfang Juni die Zweitkatze, Maloyti, aus dem Tierheim dazu (Norwegische Waldkatze, ca. 2 Jahre).
Als sie bei mir ankam hat sie versucht sich nur zu verstecken, tagelang nichts gefressen und den armen Garsti, der sich sehr anständig verhalten hat (ist zwar immer hinterher und wollte zu ihr hin schnüffeln und gucken und so, hat aber nicht angegriffen), immer wieder durch fauchen und brummen vergrault. Dies blieb einige Tage so, bis mir auffiel, dass sie etwas im Mundbereich haben muss, weswegen sie nicht frisst, nicht bloß wegen dem Ortwechsel. Es stellte sich raus, dass sie einen Schnupfen mitgebracht hatte. Inzwischen erkrankte auch Garsti an einem Magen-Darm-Infekt. Beide Katzen in krank hatten offenbar die Gewöhnungsphase halb übersprungen und duldeten sich (wenn man sich zu nahe kam wurde gefaucht, mehr aber nicht und man war andererseits auch aneinander interessiert). Maloyti fing an zu genesen und ihr wahres ich zu zeigen: mir und meinem Freund gegenüber die absolute Kuschelkatze. Dazu muss ich noch sagen, dass ich nur einen Wohn-Schlaf-Raum habe, in dem Maloyti jetzt in meinem Bett schläft, worüber ich mir keine Gedanken gemacht habe, weil Garsti ja nie auf die Schlafcouch wollte (weder in aus- noch in eingeklappter Form – nur zum spielen mal drüberlaufen). Er hat immer in einem Sessel daneben genächtigt.
Die Situation war aber ingesamt so, dass Garsti auf mich viel zufriedener wirkte, allein durch die Anwesenheit von Maloyti, sprich er war nie alleine hatte immer was zu beobachten... . Dadurch ist er sogar wieder viel netter zu mir geworden (die Übergriffe hörten teilweise sogar vollständig auf).
Natürlich kamen jetzt andere Probleme auf:
Zum Thema fressen:
Beide haben als Maloyti dann endlich mal selbstständig fressen konnte (musste ich erst mit der Spritze machen und Garsti dafür aussperren) anstandslos nebeneinander gefressen. Maloyti hat vor allem am Anfang wegen ihrer Krankheit nur sehr langsam fressen können, woraufhin Garsti wenn er fertig war einfach zu ihrem Napf ist und ihren Kopf beiseite geschoben hat, um ihr den Rest wegzufuttern. Er (ca. 4,5kg – zu viel) hat zugenommen sie (ca. 3kg – zu wenig) nicht, also musste ich die beiden trennen. Garsti traut sich wegen dem lauten Geräusch nicht auf meinen zugeklappten Gasherd, der direkt neben den Näpfen von beiden steht, zu springen, bei ihr kommt das Geräusch erst gar nicht zustande (so leicht ist sie), also hab ich sie oben fressen lassen. Hat auch super funktioniert, zumindest gab es beim Essen keinen Streit.
Maloyti wurde rollig:
Kurz nachdem alle wieder so halbwegs genesen waren (jeder fraß wieder), wurde Maloyti rollig. Garsti war für sie plötzlich scheinbar doppelt so interessant und durfte sie gerne bei jeder Gelegenheit von hinten besteigen, ihr in den Nacken beißen und super viel Fell rausreißen (zu wirklichen sexuellen Handlungen ist es glaub ich nie gekommen). Er hat das glaub ich als Spiel betrachtet und hat auch angefangen sie zu jagen. Sie hat zwar gebrummt, aber, wenn ich die zwei dann getrennt hatte, ist sie nicht mal weggelaufen und hat sich auf der Stelle gewälzt oder ist sogar hinter ihm her. Nach der Rolligkeit normalisierte sich alles und Maloyti lief vor ihm weg, wenn er sie jagte und versteckte sich. Ich hab dann eingegriffen (nur hingehen und rufen reichte schon) wenn ich sie knurren hörte, weil ich nicht wollte, dass die Fetzen fliegen.
Kurze Zeit später wurde Maloyti kastriert.
Danach:
Kaum merklich aber zielstrebig wurde die Lage schlimmer. Die ersten Balgereien über den Boden begannen, meist geschah dies in Situationen, wo er ihr zu nahe kam und sie sich bedroht fühlte, wie z.B. wenn er beim Spielen schnell durch die Wohnung rannte.
Erst kaum bemerkbar fing Garsti an etwas jammeriger zu werden Jaulerei und unentschlossenes Verhalten wenn man da war, egal was man unternommen hat. Außerdem hatte er immer weniger Interesse am Spielen (schon seit Maloytis Ankunft war sie interessanter aber jetzt wollte er so gar nicht mehr). Garsti fing an sich aus dem Wohnbereich zurückzuziehen und hielt sich hauptsächlich in der Küche auf, was aber ohnehin sein Lieblingsort war (hallo, hier gibt’s das Futter) daher war ich noch nicht so misstrauisch und fand sein Verhalten nur leicht bedenklich (nach dem Motto: Schade, dass er nicht hier bei uns andern sein will...).
Kurz darauf waren wir in Kurzurlaub und ich hab beide lieber abgegeben als sie versorgen zu lassen, weil ich genau weiß wie Garsti jammern kann (ich glaub die Nachbarn würden das Tierheim alarmieren, wenn man nur 2mal am Tag je ne halbe Stunde nach Garsti guckt).
In der Unterkunft:
Maloyti hätte ich besser zu Hause gelassen sie kam gar nicht zurecht und versteckte sich die ganzen 5 Tage hinterm Schrank, nur nachts mal zum pinkeln und trinken raus. Garsti ist aufgeblüht wie King of Currywurst: gespielt, lebhaft, wie früher (er liebt die Abwechslung – verreisen macht ihm sogar Spaß). Nachts sagen die Gasteltern gab’s Zoff als sie raus kam, weil Garsti sie angegriffen hat.
Wieder zu Hause:
Maloyti war sofort wieder die verschmuste Maus, Angst war wie weggeblasen, machte sich auch gleich wieder im Bett breit.
Eine Sache hat sich aber grundlegend geändert (ich weiß nicht mehr ob kurz vorm Urlaub oder erst jetzt danach): Maloyti verjagt Garsti gezielt aus dem Wohnzimmer, man sieht immer wieder Situationen, wenn er z.B. ins Wohnzimmer kommt (zu nah ans Bett/Sofa!!) oder schnell auf sie zu kommt oder zu dicht an ihr vorbei geht (es sei denn es gibt gleich fressen dann ist’s egal), wo sie einfach auf ihn losgeht und die beiden wälzen sich auf dem Boden, wir müssen dann schreien, Sachen werfen oder nass machen, damit sie sich wieder trennen und das Ende vom Lied ist, dass er sich im Badezimmer verkriecht und total verängstigt ist. Ihr scheint das Ganze nichts auszumachen.
Gestern war es so schlimm, dass er sich über Stunden nicht da raus getraut hat (trotz Lieblingsspielzeug) und ich mach mir Sorgen um ihn, weil er die letzten Tage schon viel vom Flur aus gejammert hat und sich kaum ins Wohnzimmer traut.
Beim Fressen ist noch alles beim Alten, hab heute morgen auch mal getestet, ob sie sich immer noch das Restfutter von ihm klauen lässt und ja tatsächlich. Habe mir überlegt ob ich sie bevorzuge, wenn sie in erhöhter Position frisst und im Bett schläft und ob das der Grund für ihr aggressives Verhalten sein könnte. Oder kann ich die beiden in anderer Form aneinander gewöhnen (Bachblüten oder sowas???). Soll ich erst mal noch abwarten (will Garsti aber nicht unglücklich werden lassen und so früh wie möglich eingreifen)? Oder sind die beiden einfach unverträglich?? Worauf kann ich noch achten, was kann ich noch tun? Ich will Maloyti so ungern wieder abgeben. Bitte helft mir!!!!

Liebe Grüße Kiki

P.S.: Mein Freund hat gerade nochmal drüber gelesen und meint kleine Käbbeleien (auch mit körperlichem Einsatz und ineinander verknäulen) hätte es von Anfang an schon gegeben, nicht dass es sich jetzt so anhört, als ob sie sich blendend verstanden hätten, die große Liebe war es nie.
 
D

Dachhase

Gast

AW: Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

hallo, Kiki,
das hört sich nicht besonders gut an, So richtig raten kann ich dir auch nicht.
Ich hab mich eigentlich nur gemeldet, damit dein Beitrag wieder ein bischen nach oben geschubst wird.
Bis die wirklich guten Katzenkenner hier im Forum wieder online waren, war er wahrscheinlich bis unten durchgerutscht.
Hoffen wir, dass sich jetzt jemand findet, der dir weiterhelfen kann.
 
W

wenke79

Beiträge
605
Punkte Reaktionen
0

AW: Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

warte noch ein weilchen, vielleicht legts sich noch oder sperre doch mal die kleine hin und wieder weg, dass dein großer die gewohnte "überhand" hat.
die erstkatze geht natürlich vor und ich denke, dass hier noch tolle antowrten kommen.
bei meinen war es ähnlich. kastirierte kater war schon da, unkastrierte katze kam dazu und sie knurrte anfangs übelst beim fressen und stürztzte scih gleich drauf. also bekam sie zuerst und dann jerry (daneben)und mit der zeit knurrte sie nicht mehr und nun läufts super, hauptsache, beide fressen gleichzeitig. aber seit der kastration von wilma spielen sie nciht mehr, was aber von jerry ausgeht. jetzt reagiert er genervt, und nur wegen der kastration von ihr.
ist schon komisch, wie die katzen "ticken".
bevorzuge deinen kater erstmal offensichtlich.
wenn aber eine zweitkatze keine besserung zeigt, würde ich sie auch schwerenherzens weggeben. meine sind ja bis abends freigänger und ich dachte immer, hoffentlich sucht er sich nicht ein neues zuhause, was ja bei freigängern leichter wäre, aber zum glück pegelte sich alles ein und beide passten sich an.
ist echt eine doofe situation bei dir. ich würde noch ne weile warten und d5e neue mal öfter wegsperren,und vielleicht reicht es deinem bald und er zeigt, wo es langgeht und sie respektiert durch das wegsperren die "wohngelegenheiten".
oh mann, viel glück :smile:
 
A

Athene

Gast

AW: Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

ich würde auch mal sagen, dass du den Kater öfter "bevorzugst" und so-vielleicht bringts auch was wenn du dazwischen gehst wenn sie den Kater davonjagen will? also schimpfen, und dann so ca. 10 min ingnorieren. das hat bei uns auch funkts.
 
runi

runi

Beiträge
66
Punkte Reaktionen
0

AW: Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

Hallo,

ich möchte dir eigentlich nicht raten, weil es ein sehr schwieriges Thema ist.

Für mich liest es sich so, dass du Maloyti bevorzugst. Sie wird in erhöhter Position gefüttert, sie darf im Bett schlafen (dabei ist es vollkommen egal ob Garsti es überhaupt möchte).
Das alles bestärkt sie in ihrem Verhalten/ Dominanz. Ich konnte jetzt nicht genau rauslesen ob die Katzen sich sosehr geprügelt haben das Fell flog oder ob sie sich nur gekabbelt oder rabiater gespielt haben. (Meine Beiden können sich auch richtig fetzen, mit fauchen, jaulen und kreischen und danach schlafen sie wieder zusammen und putzen sich.)

Nun ist das Problem das sich Katzen, nicht immer für den Menschen erkennbar, sehr subtil mobben können. Manchmal wird einfach nur der Lieblingsplatz besetzt oder Weg zum Klo versperrt, jetzt nur mal als Beispiel.
Es kann keine Lösung sein, eine Katze auf Dauer wegzusperren oder eventuell für den Rest ihres Lebens durch Medikamente ruhig zu stellen.
Es sind beide sehr komplexe Individuen und trotzdem oder besser deshalb sollte das Zusammenleben ohne solch drastische Maßnahmen funktionieren.

Wenn du Garsti bevorzugst kann es dir passieren das ihn Maloyti angeht, da sie bei dir im Moment das Sagen hat und sich in ihrer Position angegriffen fühlt. Wenn du sie jetzt nicht mehr so bevorzugst kann das gleiche passieren oder aber Garsti setzt sich mehr durch. Da es zwei Persönlichkeiten sind kann man da auch nicht irgendwelche Vermutungen über eventuelle Verhaltensweisen anstellen. Vielleicht klappt es wenn du erwünschte Verhalten lobst, sie gleich behandeltst. Aber im Moment scheint Garsti sehr unglücklich über die Situation zu sein und auch wenn es sich jetzt hart anhört, manchmal muss man sie wieder trennen, gerade weil man sie liebt.

Ich möchte hier nicht sagen mach das oder das, auch wenn es vielleicht so rüberkommen sollte, war das nicht meine Absicht. Vielleicht klappt es wenn du die Situation bei dir zuhause veränderst, ich drücke dir ganz doll die Daumen.

Liebe Grüße

runi
 
K

Kiki

Gast

AW: Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

Vielen Dank für die Tipps.
Erstaunlicherweise hatte sich alles am Tag nachdem ich den Artikel verfasst habe wieder ein wenig geändert, also kein so krasses mobbing mehr.
Leider habe ich immer noch das Gefühl, dass Garsti sich bei mir generell nicht so wohl fühlt und unbedingt Freigang bekommen sollte und Maloyti lieber Einzelkatze wäre.
Manchmal muss man sich glaub ich zum Wohl der Tiere dazu entscheiden ein Tier abzugeben.
Werde versuchen Garsti privat in Freigänger-Haltung zu vermitteln, denn die Zweitkatze sollte meine Lösung sein, ihm das Leben schöner und nicht schlimmer zu machen.
Er sitzt halt trotzdem noch vor Tür und Fenster und will raus. Habe ihn ja aus unbekannter Haltung bekommen und denke er war bereis Freigänger, weshalb er vielleicht auch nicht so eine Bindung zu mir aufbauen will/kann. Er ist halt ein Wilder.... Ich hoffe, dass ich ein tolles Zuhause für ihn finde.

Liebe Grüße
Kiki
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Punkte Reaktionen
0

AW: Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

Hallo,

also ganz spontan frage ich mich, wie groß deine Wohnung ist. Ich denke mal, sie ist zu klein für zwei Katzen, denen fehlt es an Rückzugsmöglichkeiten, an sich mal aus dem Weg gehen können und so.
Vielleicht müsste es gar nicht mal Freigang sein für den Kater, aber mehr Platz würde die Situation evtl. entschärfen.
Ist natürlich nur eine Vermutung, keiner kann in die Katzenköpfe hineinschauen, und sehen was sie wirklich denken.

Wegen dem Füttern, kannst du nicht einfach dabeibleiben und darauf achten dass jeder nur in seinem Napf frißt? Musst halt zehn Minuten am Boden hocken und warten, aber dann wäre keine Katze bevorzugt, keine benachteiligt und trotzdem hätte jede ihre verdiente Ruhe beim Fressen

lg Deli
 
Thema:

Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE

Muss ich meine Zweitkatze wieder abgeben??? HILFE - Ähnliche Themen

Juckreiz: Hallo zusammen, bei meinen beiden beobachte ich, dass sie sich phasenweise häufig kratzen, sie mehr als er. Wobei "häufig" relativ ist und ich...
Fellprobleme bei Maja: Ich brauche jetzt doch mal Eure Hilfe. Maja, ca. zwei Jahre alt, hat immer mal wieder Probleme mit dem Fell. Sie ist schneeweiß mit...
ein Schwein jagt das andere...: Hallo, ich habe momentan ein Problem mit meinen Schweinchen. Erstmal zu meiner Gruppe: Maya, 5,5 Jahre alt, kastriert (sie hatte vor zwei Jahren...
Katze meckert ohne Grund: Hallo ihr Lieben, wir haben vor etwa zwei Wochen zwei Katzen bei uns aufgenommen. Die Beiden sind 1 1/2 Jahre und 6 Monate alt und Mutter und...
Zusammenführung: Guten Abend :) In erster Linie schreibe ich hier einfach zum Erfahrungsaustausch. Wenn jemand noch hilfreiche Tips hat, sind diese aber auch...
Oben