Pickel

Diskutiere Pickel im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo ihr Lieben, bin auch mal wieder da. Ich bin am verzweifeln. Eine meiner Katzen hat Pickel. Ich war in vier Tierkliniken, keine hat etwas...
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

bin auch mal wieder da.

Ich bin am verzweifeln. Eine meiner Katzen hat Pickel.

Ich war in vier Tierkliniken, keine hat etwas gefunden. Blutuntersuchung ok, Nieren- Leberwerte, ok. Allergietest nix ergeben.

Ich habe das Futter von premium zu "unterstes niveau" und wieder zu premium umgestellt. Es waren Animonda, Hills, Felix, ect, dabei. Auch das barfen, daß ich seit etwar zwei Wochen versuche bringt nix.

Langsam gehen mir die Ideen aus. Ich bin mit Katzen groß geworden und hatte schon echt vieles. Meine Tiere gehen vor allem anderen. Diese Sache ist etwas neues für mich. Ich bitte euch darum, jegliche Erfahrung kund zu tun, die mir irgendwie eventuel weiterhilft.

Es fing vor etwar 3 Jahren an, als mein neuer Freund kam. Als er endlich, muß ich heute sagen (er mag keine Tiere), vorbei war, war sie auf der rechten Seite fast nackt. Schon damals habe ich versucht eine Ursache zu finden. Das Problem hat sich quasi in Luft aufgelöst. Vor ungefähr einer Woche ging es wieder los. Sie wiegt 4,5 Kilo, liebt Spielen und Schmusen, frißt gut und hat sonst keine Auffälligkeiten. Leider juckt es sie furchtbar.

Um Fragen in dieser Hinsicht vorzubeugen; nein ich lebe noch allein und habe auch sonst nix umgestellt, ausser, daß meine Katzen nur noch rohprodukte bekommen. Die Lourca hat überhaupt nix.

Ich kann natürlich eine fünfte Tierklinik ausprobieren, aber vorher würde es mich interressieren, welche Erfahrungen ihr habt.

Die "Pickel sehen aus, wie die von uns. Mit Flüssigkeit gefüllt und gehen nach ausdrücken weg um neu zu erscheinen. Wie eine Akne, kann man sich das vorstellen. Sie hat sich das Fell rundherum weg geleckt. Ich drück das aus (ein Radius von etwar 10 cm), das reicht für ungefähr 3 Tage.

Dringend Hilfe erbeten und Meinungen gefragt.
 
15.09.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Pickel . Dort wird jeder fündig!
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Hast du schon mal einen Tierheilpraktiker befragt?
 
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
Nein auf die Idee bin ich noch garnicht gekommen. Danke das versuch ich auf jeden Fall mal.
 
eis

eis

erfahrene Streunermiez
Beiträge
1.860
Reaktionen
12
Hallo Karin,

wo sind die Pickel genau? Am Körper, am Schnäuzchen?
Auf was wurde beim Allergietest untersucht?
Was fütterst du bzw. hast du gefüttert? Aus welchem Material sind Futter- und Trinknäpfe?
 
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
Hallo,

die Pickel sind auf dem Oberschenkel.

Ich habe im Laufe der letzen 3 Jahre alle 2-3 Monate das Futter gewechselt. Wie gesagt da war alles dabei. Der Allergietest wurde 2 Mal gemacht. Beim ersten Arzt auf verschiedene Getreidezusätze und einige Pflanzenarten. Ich kann das auch nicht genau sagen. Der zweite war laut Tierärztin alles was möglich ist, da mussten wir dann sogar 3 Mal kommen. Als dann nach vier Wochen das Ergebnis kam, hatte ich ehrlich schon gehofft es wäre negativ, dann hätte ich wenigstens die Ursache.

Meine Näpfe sind alle aus Edelstahl nur ein Trinknapf ist ne große Glasschale, weil Lourca so gerne mit Wasser spielt.

Ich hoffe du hast ne Idee. Danke euch schonmal fürs Gedanken machen.
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Edelstahlnäpfe sind glaube ich nicht so besonders gut, ich würde zu Keramik- und Tonnäpfen wechseln. Ich habe mir bei Ikea die Suppenschalen für 0,39 Euro geholt, die sind super, weil sie so schön groß sind.
 
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
Hi Dani :) ,

ich bin mit den Dingern sehr zufrieden, weil man sie schön spülen kann, sie nicht riechen und nicht kaputt gehen können.
Was soll an Edelstahl nicht gut sein?

Irgendwie glaube ich auch nicht an die Allergietheorie. leider hab ich keine anderen Ideen mehr ;(
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Hi Emma :)

Ich weiß nicht mehr genau, warum, ich glaube, dass eben Allergien durch diese Näpfe ausgelöst werden können. Ich würde es einfach mal mit anderen Näpfen versuchen :) ich meine, es ist ja ein leichtes, diese auszutauschen :) und ansonsten wie gesagt mal den THP versuchen, manchmal wissen die einfach Rat, wenn der normale TA nicht weiter weiß.
 
Schiefe_Palme

Schiefe_Palme

Beiträge
556
Reaktionen
0
Hallo Karin,

Schön mal wieder von dir zu lesen. Auch wenn der Anlass ein unerfreulicher ist. Helfen kann ich dir und deiner Knutschkugel leider nicht, hab keine Erfahrung mit sowas, aber ich drück fest die Daumen, dass es sich bald bessert und endlich eine Ursache gefunden wird.
Breiten sich die Pickel denn auf den Rest ihres Körpers aus?
Wenn die Tierärzte nüscht finden, ist die Idee zum Tierheilpraktiker zu gehen genau richtig. Als Kind hatte ich auch allerlei Wehwehchen, kein Schulmediziner fand was, der Heilpraktiker schließlich entdeckte die Ursachen und ich wurde wieder gesund.

Hier sind Daumen und Pfoten gedrückt.
Liebe Grüße,
Steffi
 
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
Ein herzliches Hallo, Steffi

Ich hab mir schon zwei bei uns rausgesucht und werd mich da morgen genauer informieren. Dank dir fürs Hoffnung machen :) .
Als es das erste Mal auftrat war es 1 10 ct groß und ohne Pickel. Man hat garnichts gesehen, eben nur kein Fell. Dann hat es sich ganz langsam vergrößert, um irgendwann, nach zig vergeblichen Tierarztbesuchen, von allein wieder zu verschwinden. Das Fell war ganz normal nachgewachsen. Ich hatte gedacht es wäre vieleicht was psychosomatisches. Irgendwie denk ich das immernoch, nur hab ich keine Anhaltspunkte mehr zum Ursache suchen.
Das mit den Pickeln ist allerdings neu. Es könnte auch sein, daß die Pickel durch einen Überreiz kommen, weil ich andauern die Stelle untersuche oder sie dran leckt.

Fürs erste lass ich das mit dem Ausdrücken jetz mal und versuche nicht andauernd etwas auf Lisas Haut zu finden, was eventuell erst dadurch erscheint, daß ich suche :S

Hoffe es ergibt sich morgen etwas, das uns weiter bringt. Werde euch auf dem Laufenden halten.

@ Daniela: Ich versuche etwas über die Näpfe rauszufinden, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, daß es daran liegt. Es gibt doch auch ganze Küchen aus dem Material. Vorsichtshalber tu ich aber mal die alten rauskramen, sind ganz normale Porzellanschüsselchen.

Hat von euch jemand Erfahrung mit dieser Babypuderstreu?
 
Schiefe_Palme

Schiefe_Palme

Beiträge
556
Reaktionen
0
Fürs erste lass ich das mit dem Ausdrücken jetz mal und versuche nicht andauernd etwas auf Lisas Haut zu finden, was eventuell erst dadurch erscheint, daß ich suche :S
Jaaa, das kenn ich! Als Muck diesen vermaledeiten Pilz hatte, hab ich auch an ihm und den beiden anderen überall vermeintliche Pilzstellen entdeckt, die gar nicht da waren. Man wird halt leicht hysterisch. :whistling:
Unserem Mucki waren bevor er zu uns kam, aufgrund von Mangelernährung mal der Großteil seiner Haare ausgefallen. Sonst fällt mir bei deinem Falll auch nur psychosomatisch ein. Hm.

Das mit den Näpfen hab ich auch schon gehört, vor allem Plastiknäpfe sollen schlecht für die Katzis sein, besonders wenn sie unter Kinnakne leiden. Aber da es bei deiner Madame ja ganz woanders ist, bin ich mur unsicher, ob es wirklich an den Näpfen liegen kann. Einen Versuch ist es aber auf jeden Fall wert. Und vielleicht kann dir der THP da ja noch mehr zu sagen. Ich bin auf jeden Fall gespannt.

So ein Babypuderstreu hatten wir mal auf Empfehlung von Bekannten ausprobiert. Aber frag mich nicht nach dem Namen, hieß bestimmt "Elegant Silver" oder ähnlich naheliegend... :D Wir habens aber nicht wieder gekauft, ich fand den Geruch zu aufdringlich und es staubte recht doll. Und an den Katzenfüßen klebte mitunter so ein Urin-Streu-Brei nach dem Klogang. Warum fragst du?
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Ich persönlich bin nach dem Babypuderstreu wieder beim guten alten Cat Best Öko Plus gelandet, riecht am besten, saugt am besten und ist in der Mülltonne nicht so schwer, bei uns wird nämlich nach Gewicht abgerechnet...
 
eis

eis

erfahrene Streunermiez
Beiträge
1.860
Reaktionen
12
Nein, die Edelstahlnäpfe sind es sicher nicht. Plastiknäpfe sind erstens durch ihre Weichmacher und dann durch die vielen Microrisse, in denen sich Bakterien ansiedeln können oft Auslöser von Katzenakne, die sich aber überwiegend am Kinn zeigt.

Wenn es nichts psychosomatisches sein könnte (in dieser Richtung dachte ich auch) frage ich mal nach Putzmitteln. Auch daran könnte es liegen. Und natürlich auch an deiner übertriebenen Fürsorge an diesen Stellen.
Ich würde an deiner Stelle jetzt einfach mal Tagebuch führen. Alles, was dir so einfällt und die Katzen betrifft. Ist sicher etwas mühselig, aber so kann man Ursachen leichter herausfinden. Also Futter, Streu, Klobenutzung, Umgang mit ihnen und untereinander, putzen mit welchen Mitteln, wo liegen sie bevorzugt usw. Einfach alles ;)

Ist es eigentlich innen oder aussen am Oberschenkel? Ich tippe mal auf innen?

Wechsel bitte nicht zu oft das Futter. Das könnte auch eine Ursache sein - ich meine in Richtung psychosomatisch. Nimm 2-3 Futtersorten, die sie gerne mag und gib die im regelmässigen Wechsel.

Was gibst du als Leckerchen?

Ich würde auch zu natürlichem Katzenstreu greifen, wie z.B. CBÖP. Die Duftstoffe können die Haut auch reizen - und nicht nur die.
 
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
@ Steffi: Ich hab die Streu umgestellt, weil ich mit dem Futter nix erreicht habe und dachte riecht gut ist eventuell hygienischer und einen Versuch wert.

@ Dani: Mit der Streu war ich auch immer zufrieden. Nicht wegen dem Gewicht, hauptsächlich wegen der Saugfähigkeit. Die Babypuderstreu saugt auch ganz gut fällt aber leider im Preisvergleich durch. Dafür riecht sie viel besser und kommt mir hygienischer vor.

@ Eis: Nicht zu oft, aber irgendwie muss ich doch rausbekommen woher das kommt.
Die Idee mit dem Waschmittel hat mich aber darauf gebracht, daß cih einen neuen Weichspüler benutze. Allerdings gab es keinen Weichspüler als es anfing *grübel*.
Ich verbanne ihn trotzdem in zwei Wochen, wenn ich mit dem Streutest fertig bin.
Zur Zeit gibts als Leckerchen (ich traue mich kaum es zu sagen, aber es kommt an ..... Küken). Es ist nicht unbedingt mein Traum, aber da ich dort auch meine Eier hole und (für meine Gefühlswelt dummer Weise) die Hühner kenne, kann ich sicher sein wie die Hühner leben. Die Katzen lieben es. Es ist ein Versuch Schadstoffe zu reduzieren.
Auf Mangelerscheinungen wurde Lisa auch getestet und der Pilztest verlief wie erwartet negativ.

Wenn ich nach dem Ausschlussprinzip vorgehe, kann es nur Psychosomatisch sein. Das würde auch mit der Situation von damals hinkommen. Aber heute? *schulter zuckt*.

Ach und Ungezieferbefall fällt auch flach. Lisas Milchzitzen wurden sogar auf Wurmeibefall untersucht.
Selbst der brutale hautabstrich hat nix gebracht.

Ich komm mir vor wie in ner (verdammten) Sackgasse.

An der Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an euch.

Edit: @ Eis: Ich gebe schon zu, daß ich meine Tiere sehr liebe. Trotzdem die Frage: Was meinst du (in dem Fall) mit übertriebener Fürsorge?
Und, sorry hab ich vergessen, aber die Stelle ist auf dem Oberschenkel (nicht innen). Ich ruf mich manchmal auch zur räsong, weil es einfach zu weit geht, aber in dem Fall sehe ich keinen Fehler.
 
R

Racoon

Beiträge
783
Reaktionen
0
Hallo Karin,

tja, Hautausschlag....eines der unbeliebtesten da allgemeinsten Symptome in der Medizin. Während ich dies schreibe, überlege ich immer noch, wo ich anfangen und wo ich aufhören soll. Dass die diversen TÄ nichts konkretes gefunden haben, ist leider kein Einzelfall und auch nicht unbedingt verwunderlich, da zum einen Ursache und Auslöser oft nicht das gleiche sind und zum anderen die Reaktion, die das Tier jetzt zeigt, u.U. nur der sichtbare Ausbruch eines lange schwelenden Prozesses ist. Es kann sich um eine Überreaktion (Allergie o.ä.) oder auch ein Ausscheidungssymptom handeln, auf deutsch gesagt, der Körper will irgendwelchen Dreck loswerden, der da nicht hingehört. Auch Behandlungen erfolgen häufig nur auf Verdacht oder statistische Häufigkeit hin. Je nachdem, ob sich das ganze nur auf einer Seite abspielt oder auf beiden, würde ich entweder eher auf einen Auslöser von "außen" oder von "innen" tippen. Aber ohne das Tier gesehen zu haben, lässt sich da nicht genaueres sagen, es läuft dann immer wieder auf ein Ratespiel hinaus.
Zum ersten würde ich dir empfehlen, die Rohfütterung beizubehalten, das ist das Beste, was du in der Situation tun kannst. Nach 2 Wochen darfst du auch noch keine großen Sprünge erwarten, das ist keine Wunderkur. Es kann sogar sein, dass die Pickel dabei zunächst noch schlimmer werden, während der Körper sich umstellt. Mit dem Ausdrücken aufzuhören ist übrigens eine gute Idee, womöglich hättest du sonst noch weitere Entzündungen provoziert.

Folgendes zu den Edelstahlnäpfen: Edelstahllegierungen können Nickel enthalten, was ein verbreitetes Allergen ist. Das würde sich i.d.R. zwar eher als Kontaktallergie am Kinn zeigen, aber dass sie für jedes Tier unbedenklich sind, stimmt so nicht. Meine erste Wahl wären immer Näpfe in Richtung Steingut/Keramik (auch da weiß man nicht immer 100pro, was an Beimengungen drin ist, aber irgendwas is' ja immer).

Wenn du dir eine/n THP suchst, geh zu jemandem die/der klassisch homöopathisch behandelt (kannst du ja vorher erfragen). Lass in dem Zusammenhang ruhig auch das homöopathische Konstitutionsmittel deiner Katze bestimmen, damit können dann auch mögliche "psychosomatische" Ursachen abgedeckt werden, bzw. hilft es, das ganze Tier (Körper, Geist, Seele) wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Eine weitere naturheilkundliche Möglichkeit wäre Bioresonanz. Auch da musst du halt vorher nachfragen, wer sowas anbietet.

Ich wünsche erstmal alles Gute und viel Erfolg bei der Ursachenforschung.
 
eis

eis

erfahrene Streunermiez
Beiträge
1.860
Reaktionen
12
[quote='emmamei',index.php?page=Thread&postID=982275#post982275]Trotzdem die Frage: Was meinst du (in dem Fall) mit übertriebener Fürsorge?

[/quote]Ich meinte damit, die Pickel ausdrücken und immer wieder nachsehen, ob wieder welche da sind ;) War nicht böse gemeint.

Was mir gerade einfällt. Ich habe Neurodermitis. Aufgetreten ist sie in späteren Jahren, als es mir endlich gut ging. Mein Hautarzt hat mir das so erklärt, dass mein Körper (durch Stress, rauchen und ungesunde Ernährung) dauernd zu tun hatte. Als sich die Gesamtsituation bei mir beruhigt hatte, bekam ich einen unerklärlichen Ausschlag. Diagnose: Neurodermitis. Weil der Körper (und der Geist) zur Ruhe gekommen war und der Körper so auf mein bisheriges Leben reagiert hat. Das hielt bei mir ungefähr 5 Jahre an und seit einigen Jahren bin ich wieder total ausschlagfrei. Vielleicht ist das bei deiner Katze auch so?
Küken als Leckerchen, finde ich gut. Meine bekommen auch rohes Fleisch als Leckerchen, ist doch die gesündere Alternative.
 
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
@ Eis:
Ich habe auch Neurodermitis. Schon seit über zehn Jahren :D

Der Erfolg heute blieb , meines erachtens, aus.
Erstens empfinde ich die Beratung als viel zu teuer und zweitens hätte ich auch selbst auf Echinacea kommen können. Das hab ich damals schon bei meinen Ratten angewendet. Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht. Es kam mir vielleicht nur so vor, aber ich hatte das Gefühl die Frau hat keinen Bock auf mich und die Katze.

Natürlich werde ich es damit versuchen und hoffen es Hilft irgend etwas, aber eine Erklärung gibt es nach wie vor nicht.

@ Racoon:
Danke für deine Anregungen. Leider habe ich das eben erst gelesen. Ich habe von Naturheilkunde Null Ahnung und bin auch nicht so wirklich davon überzeugt. Trotzdem werde ich mich mal schlau machen was es mit der Bioresonanz auf sich hat (bin schon am googln :) )

Damit heißt es dann für mich auch erstmal weiter mit Geduld an der Sache dranbleiben. Ich danke euch allen ihr habt mir sehr geholfen.
 
D

Difilous

Beiträge
407
Reaktionen
0
Vale...
geht mal von einer ganz anderen Seite aus ran...dazu gehört die Frage...sieht es aus wie Neurodermitis oder wie Haarausfall ...oder beides??? Haarausfall ohne Grund (Psyche im Keller)...kann ein Gendefekt haben. Das heißt, positive Zeiten Gen inaktiv, schlechte Zeiten..Gen aktiv..super schlechte Zeiten..Gen super aktiv.

Nur ein Gedanke, Difi
 
emmamei

emmamei

Beiträge
614
Reaktionen
0
Klar, immer her mit den Gedanken :D
Ich bin für jeden Einfall dankbar.

Das mit den Genen ist zwar nicht so schön, weil es dann ja keine Lösung für ihr Problem gäbe, aber wenigstens hätte die Sucherei dann ein Ende und Lisa ihre Ruhe vor mir ;)
Allerdings hab ich da nix gefunden um einen eindeutigen Nachweis zu bekommen. Sprich das kann man wohl nicht wirklich nachweisen, oder?

Edit:
PS. Ganz am Anfang war es Haarausfall von der Grösse eines Daumennagels. Nach Neurodermithis sieht es garnicht aus. Die Pickel sind auch jetz erst dazugekommen. Sie sehen aus wie bei Menschen und es ist ein wenig Flüssigkeit drin. Kein "Hof", kein Eiter, sieht nicht nach Entzündung aus. Die Frau gestern sagte, die obere Hautschicht sei gereizt und hat was von Immunschwäche geredet. Lisas Körpereigene Abwehr sei wohl nicht so gut. Was das mit der Haut zutun haben soll ist mir nicht so ganz klar geworden *schulter zuckt*.
 
R

Racoon

Beiträge
783
Reaktionen
0
[quote='emmamei',index.php?page=Thread&postID=982585#post982585] Lisas Körpereigene Abwehr sei wohl nicht so gut. Was das mit der Haut zutun haben soll ist mir nicht so ganz klar geworden *schulter zuckt*.[/quote]Was sie meint ist Folgendes: Ein funktionierendes Immunsystem lässt keine Hauterkrankungen zu (wenn man mal von Verbrennungen, Verätzungen, Lichtempfindlichkeit u.ä. direkten schädigenden Einflüssen absieht). Die meisten Keime und Parasiten können sich erst dann ansiedeln bzw. genügend stark vermehren und "krank machen", wenn die Körperabwehr geschwächt ist. Und Allergien und Autoimmunerkrankungen sind Reaktionen des Körpers bei einer überschießenden Immunabwehr. In beiden Fällen ist das Immunsystem aus dem Gleichgewicht geraten und muss dann entweder gestärkt oder normalisiert/gedämpft werden.
Mit einer Aussage wie der obigen liegt man in 9 von 10 Fällen richtig. Viel interessanter ist daher sie Frage, was "die Frau" (was für eine Frau eigentlich?) als Therapie vorschlägt.
Naturheilkundlich gäbe es verschiedene Möglichkeiten, pflanzliche Präparate zur Stärkung des Immunsystems, wie gesagt Homöopathie, sog. Nosoden gegen die "Entzündungsmediatoren" (Histamin, Prostaglandine), also die Stoffe, die Juckreiz und dergleichen verursachen, Eigenbluttherapie zur Desensibilisierung...
Schulmedizinisch könnte man mal zu diagnostischen Zwecken eine Ladung Kortison verabreichen, um zu sehen, ob es danach besser wird, damit wäre dann eine grobe Richtung vorgegeben, welche Mechanismen die Reizung auslösen (oder eben nicht).
Schulmediziner haben halt leider i.d.R. nur gelernt, jedes Organ getrennt für sich zu betrachten, weshalb sie bei solchen unspezifischen Anzeichen oftmals schnell am Ende sind mit ihrem Latein. Aber auf die naturheilkundliche/ganzheitliche Sicht muss man sich halt einlassen, den Schritt müsstest du ggf. erstmal machen...
 
Thema:

Pickel

Pickel - Ähnliche Themen

  • Pickelförmiges auf dem Schwanz

    Pickelförmiges auf dem Schwanz: Guten Abend zusammen, meine Katze hat irgend etwas am Schwanz. Es sieht wie ein Pickel aus. Als ich es entdeckt habe war getrocknetes Blut unter...
  • Katze hat kahlen Bauch+Oberschenkel, plötzlich lauter rote Pickel, was iist da los?

    Katze hat kahlen Bauch+Oberschenkel, plötzlich lauter rote Pickel, was iist da los?: sie ist putzmunter, isst, trinkt, spielt und schmust. sie wird dieses jahr 8 und wiegt ca. 6 kg (ich weiß, es ist zu viel:=-0:) aber seit über...
  • Hilfee, mein Mizekater hat ein dicken Pickel unter der Haut... ?!?!???

    Hilfee, mein Mizekater hat ein dicken Pickel unter der Haut... ?!?!???: Hallo ihr lieben Schnurrhasen... :) ich habe gestern bei meinem ungefähr 10 jährigen Kater festgestellt, dass er hinter der rechten Schulter ...
  • "Pickel" am Kinn?

    "Pickel" am Kinn?: Hallo aus dem Norden, hat Jemand so ne Stelle (am "Kinn") wie auf dem Photo mal gesehen? Stört unsere Süsse nicht (14 J, EKH), frisst normal und...
  • Ähnliche Themen
  • Pickelförmiges auf dem Schwanz

    Pickelförmiges auf dem Schwanz: Guten Abend zusammen, meine Katze hat irgend etwas am Schwanz. Es sieht wie ein Pickel aus. Als ich es entdeckt habe war getrocknetes Blut unter...
  • Katze hat kahlen Bauch+Oberschenkel, plötzlich lauter rote Pickel, was iist da los?

    Katze hat kahlen Bauch+Oberschenkel, plötzlich lauter rote Pickel, was iist da los?: sie ist putzmunter, isst, trinkt, spielt und schmust. sie wird dieses jahr 8 und wiegt ca. 6 kg (ich weiß, es ist zu viel:=-0:) aber seit über...
  • Hilfee, mein Mizekater hat ein dicken Pickel unter der Haut... ?!?!???

    Hilfee, mein Mizekater hat ein dicken Pickel unter der Haut... ?!?!???: Hallo ihr lieben Schnurrhasen... :) ich habe gestern bei meinem ungefähr 10 jährigen Kater festgestellt, dass er hinter der rechten Schulter ...
  • "Pickel" am Kinn?

    "Pickel" am Kinn?: Hallo aus dem Norden, hat Jemand so ne Stelle (am "Kinn") wie auf dem Photo mal gesehen? Stört unsere Süsse nicht (14 J, EKH), frisst normal und...