Verm-X - natürliches Wurmmittel - Erfahrungen?

Diskutiere Verm-X - natürliches Wurmmittel - Erfahrungen? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo, wollte mal fragen, ob von euch jemand Verm-X benutzt bzw. schonmal Erfahrungen damit gemacht hat. Kann so ein Mittel funktionieren? Wäre...
DaNico

DaNico

Beiträge
159
Reaktionen
0
Hallo,
wollte mal fragen, ob von euch jemand Verm-X benutzt bzw. schonmal Erfahrungen damit gemacht hat. Kann so ein Mittel funktionieren? Wäre für mich nämlich echt ne super Alternative zu den ganzen "Giftzeugs".
Entwurme zwar normalerweise nur bei Bedarf, aber da dann ja die ganze Truppe, was immer mit sehr viel Protest, Aufwand und Verletzungen unsererseits verbunden ist. Naja, den zwei Hunden die Tabletten zu geben ist kein Problem, aber bei den Katzen - Tabletten nicht unter 20 mal ausspucken, unzähligen Kratzern und Bissen und das Profender geht auch nur, wenn sie grad im Tiefschlaf sind, ansonsten wird da genauso rumgestreikt und das ganze landet regelmäßig auf dem Boden oder halt anderen Gegenständen in Katzennähe....
Naja, aber ob die verwöhnten Fellnasen diese tollen Verm-X Leckerchen überhaupt freiwillig essen, wage ich doch auch zu bezweifeln. Bitte schreibt, dass die ganz toll sind, ausnahmslos von jeder noch so mäkligen Katze gefressen werden und wahre Wunder wirken! :p :D
Oder könnt ihr mir Tipps geben, wie man den Monstern Wurmmittel reinbekommt, ohne danach selber ein Fall für den Arzt zu sein?
 
22.08.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Verm-X - natürliches Wurmmittel - Erfahrungen? . Dort wird jeder fündig!
Kanalratte

Kanalratte

Beiträge
806
Reaktionen
0
Was ist das denn für ein Wirkstoff?
Ich persönlich halte nichts davon, haben bisher die Erfahrung gemacht, das diese Mittelchen nicht wirken.
Als "Giftzeugs" würde ich eine Wurmkur nun auch nicht bezeichnen, das ist übertrieben.
 
Luder

Luder

Beiträge
12.397
Reaktionen
1
Zu dem Mittel kann ich dir nichts sagen.

Aber ich habe für meine damalige Katze immer eine Wurmpaste bekommen. Die in eine Spritze gezogen, Katze auf den Schoß, Mäulchen auf, Paste rein, Mäulchen kurz zuhalten, fertig :D
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Ich geb Tabletten, mit Leberwurst umhüllt. Die Katzen merken gar nicht, dass da was drin ist und fressen die Tablette immer brav mit. Funktioniert super. Wenn sie mal doch Lunte gerochen haben, dann mach ich das Mäulchen auf, Tablette mit Leberwurst hinten in den Rachen, fertig. :)
 
DaNico

DaNico

Beiträge
159
Reaktionen
0
Also, zu dem Thema Wirkstoff hab ich nur folgendes gefunden:
Verm-X ist eine 100 %ig natürliche Rezeptur, kontrolliert alle bekannten inneren Parasiten und ist gleichzeitig dennoch äußerst sanft zum Tierdarm und Verdauungssystem.
...
Die Verm-X Kräuter
Die Verm-X Produkte basieren auf einem Rezept von 11 verschiedenen Kräutern, entweder als Trockenmischung oder als aufgeweichte Tinktur. Während sich die Rezepturformel von Tierart zu Tierart, abhängig von ihren jeweiligen Bedürfnissen, leicht unterscheidet, werden die aktiven Schlüsselzutaten in passenden Mengen den unterschiedlichen Darreichungsformen für die jeweilige Tierart angepasst.

Folgende Kräuter sind unter anderem enthalten (mit ihren jeweiligen Wirkungsweisen):
  • Knoblauch (Allium sativum) - für eine gute allgemeine Gesundheit mit wurmfeindlichem Effekt
  • Glatte Ulme (Ulmus fulva) - mild abführende und entschlackende Wirkung
  • Pfefferminze (Mentha piperita) - zur Erhaltung der Darmflora und Verdauung
  • Echter Tyhmian (Thymus vulgaris) - traditionelles Anti-Parasitum Kraut, wurmfeindliche und -tötende Wirkung
  • Kletten-Labkraut (Galium aparine) - beruhigend, normalisierend und harntreibend
  • Zimt (Cinnamomum zeylanicum) - ebenfalls wurmfeindliche und -tötende Wirkung
  • Brennessel (Urtica dioica) - beruhigendes, normalisierendes, harntreibendes und anti-allergenes Kraut
  • Bitterholz (Picrasma excelsa) - ebenfalls wurmfeindliche und -tötende Wirkung
Quelle: http://www.verm-x.de
Was habt ihr für liebe Katzen, oder bin ich nur zu dämlich dafür? ?(

Meine Monster entdecken jeden Krümel, auch wenn er noch so gut in Leberwurst eingewickelt ist. Habs auch mal gemörsert, die riechen das sofort.
Mäulchen auf, Tablette rein, Mündchen zuhalten und Kehle leicht massieren klappt bei zwei meiner Katzen meistens, aber die anderen hassen es festgehalten zu werden, geschweige denn am Mund angefasst zu werden. Naja, und Urcle schnappt schlimmer wie ein aggresiver Hund... :cursing:
Warum kann die Tablettengabe bei meinen Katzen nicht so einfach sein wie bei einem Hund - da braucht die Tablette ja nur neben der Leberwurst gelgen zu haben und etwas danach riechen, dann wird sie schon freudestrahlend verschlungen... :D

@ luder:
die Wurmpaste sollte ja eigentlich im Mund kleben bleiben, oder? Hat bei meinen Babytigern damals noch funktioniert, inzwischen fliegts schneller raus als ich es überhaupt schaffe die Paste ins Mäulchen zu befördern.

Nicht falsch verstehen, meine Katzen können durchaus auch lieb und nett sein, solange man sie zu nichts zwingt und ihnen schön alles nach ihrem Köpfchen macht. ;)
 
D

Difilous

Beiträge
407
Reaktionen
0
Hab das schon mal hier rein gesetzt...aber bitte


Hola....

habe meinen Freunden heute erzählt von meinen Erlebnissen mit der einfachen Wurmkur unserer Tiere.

Hunde kein Problem. Tablette in die Wurst gepackt und schon schwupp
weg. Erste Katze ging noch. Ist noch unerfahren auf dem Gebiet. Warten
wir das nächste Jahr ab. Aber nun klappte gar nichts mehr! Würde die
Seite sprengen um alles zu berichten.



Bekam gerade die Mail von meinen Freunden. Inhaltlich identisch mit meinen Erlebnissen....



Tabletten verabreichen leicht gemacht, etwas zum schmunzeln!
)))


Packen Sie die Katze fest in ihren Armen.

Betten Sie ihren Kopf in Ihrer Ellenbogenbeuge, gerade so, als wollten Sie einem Baby eine Flasche geben.

Gurren Sie vertraulich:"Was für eine liebe Katze".

Drücken Sie mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand vorsichtig auf beide Kiefergelenke.

Wenn sich das Mäulchen öffnet, werfen Sie die Pille hinein.

Geben Sie der Katze Gelegenheit das Maul zu schließen und zu schlucken.



Heben Sie die Pille auf und holen Sie die Katze hinter dem Sofa vor.



Wiederholen Sie die Schritte in 1. aber klemmen Sie sich die Katze unter den linken Arm.



Werfen Sie den unförmigen Rest der Tablette fort und holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer.



Nehmen Sie eine neue Tablette aus der Verpackung.

Halten Sie nun die Vorderpfoten der Katze mit der linken Hand und die Hinterpfoten mit dem Ellenbogen des rechten Arms nieder.

Stecken Sie die Pille mit dem rechten Zeigefinger ins Maul.

Halten Sie das Maul zu und zählen Sie langsam bis 18.



Fischen Sie die Tablette aus dem Aquarium und die Katze von der Stehlampe.

Wiederstehen Sie der Versuchung sich eine neue Katze zu besorgen.



Knien Sie auf den Boden, pressen Sie die Katze zwischen Ihre Beine und halten Vorder- und Hinterpfoten fest.

Ignorieren Sie das laute Knurren der Katze.

Nehmen Sie hölzerne Lineal und sperren Sie damit das Maul auf.

Lassen Sie die Tablette am Lineal herrunter in das Maul rollen.

Reiben Sie anschließend ausgiebig über die Kehle der Katze.



Lassen Sie die Katze in den Gardinen hängen und die Pille in Ihren Haaren stecken.

Wenn Sie eine Frau sind, heulen Sie laut auf.

Wenn Sie ein Mann sind, heulen Sie besonders laut auf.



Notieren Sie sich, dass Sie ein neues Lineal besorgen wollen.

Holen Sie die Katze von der Gardinenstange und nehmen Sie eine neue Tablette.



Stecken Sie die Katze nun so in eine Schublade, daß nur noch der Kopf herrausschaut.

Öffnen Sie das Maul mit einem Teelöffel und blasen Sie die Pille
mittels eines, zuvor auf ca. 50 cm abgeschnittenen Gartenschlauchs,
hinein.



Vergewissern Sie sich anhand des Beipackzettels, daß die Tabletten für Menschen nicht schädlich sind.

Holen Sie einen Schraubenzieher und setzen die Schublade wieder zusammen.



Gehen Sie in das Badezimmer und nehmen ein großes Badetuch.

Breiten Sie es auf dem Fußboden aus.



Holen Sie die Katze vom Küchenschrank und eine Pille aus der Schachtel.

Breiten Sie die Katze nahe dem Ende des Badetuchs so aus, daß der Kopf über das lange Ende hinausragt.

Beugen Sie die Vorder- und Hinterläufe der Katze platt über ihren Bauch.

Wiederstehen Sie der Versuchung gleich die ganze Katze zu plätten.



Rollen Sie die Katze in das Tuch.

Arbeiten Sie schnell!!!! Die Zeit und Katzen warten auf niemanden.



Öffnen Sie das Maul mit einem kleinen Schuhlöffel..

Werfen Sie die Pille hinein und ein Stück Filet hinterher.

Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht, gießen Sie ein Schnapsglas voll Wasser ins Maul und lassen die Katze schlucken.



Legen Sie sich einen Zinksalbe-Verband auf die Unterarme und entfernen Sie das Blut vom Teppich mit kaltem Wasser.



Rufen Sie die Feuerwehr, damit sie die herrenlose Katze draußen vom Baum herunterholt und ins Tierheim bringt.



Nehmen Sie sich vor, demnächst mal in der Zoohandlung nach Meerschweinchen zu fragen.



LG, Difi
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
Weshalb haben eure Katzen und Hunde eigentlich so oft Würmer?
Bei mir konnte bisher noch nie auch nur ein Wurmschwanz, egal welcher Art, im Katzenkot nachgewiesen werden, egal über wieviele Tage ich den gesammelt hatte und wie oft ich den gesammelt hatte. Ich hab sie bisher deshalb auch noch nie entwurmen lassen.
Gegen welche Arten geht ihr vor, daß kein Spot on eingesetzt werden kann?
 
S

Sefja

sitzt im Regen
Beiträge
767
Reaktionen
0
2 unserer Katzen hatten schonmal Würmer und mein alter Hund hatte welche, als er zu mir kam.

Ansonsten kamen auch noch keine Würmer vor. Im Notfall gibt es so Tabletteneingeber für Katzen, aber auch das ist nicht unbedingt die freundlichste Methode. Habt ihr euch schonmal beim Tierarzt zeigen lassen, wie ihr die Katzen am besten fixiert? Ich habe selbst eine kleine Kratzbürste (auch liebevoll Monster genannt :D ), sie braucht regelmäßig Tabletten frisst diese aber auch in nichts eingepackt (Leberwurst wird abgelutscht und die Tablette ausgespuckt, ist die Tablette zerkrümelt wird garnichts genommen - auf Spot on reagiert sie allergisch).

Wenn man sie allerdings richtig hält, funktioniert das eingeben auch ohne größere Kratzer und so schnell, dass es auch für die Katze stressfrei ist.
 
DaNico

DaNico

Beiträge
159
Reaktionen
0
@ Difilous:
:D Einfach genial! Ungefähr genauso läuft eine Tablettengabe bei uns ab und wenn dann alle 11 Kratzbürsten eine bekommen müssen, ist man danach ein Fall für den Psychiater.

@ Murx:
Keine Ahnung warum die ab und an mal Würmer haben, entwurme sie meist nur bei "Bedarf", und hab die Tage etwas bandwurmförmiges (wie Reiskorn) bei meinem Urcle gesehen. Wenn einer hat, dann müssen alle ran...also es wird nächste Woche viel Action hier geben...
Und wegen SpotOn, das klappt auch nur, wenn ich sie im Tiefschlaf damit überraschen kann, allerdings auch nur bei ein, zwei Katzen, weil danach haben die anderen Lunte gerochen und sind weg oder auf Kampfstellung. Sind halt meine kleinen wilden.
Sie fangen jede Menge Mäuse und so ähnliches Getier, halt fast alles bis ca. Zwergkaninchengröße - vielleicht bekommen sie davon Würmer. Hab auf jeden Fall am Meisten vorm Fuchsbandwurm Angst, weil Fuchs wohnt ja quasi gleich bei uns.

@Sefja:
Ich glaub, ich kann "normale" Katzen festhalten, auf jeden Fall die von meiner Mom und auch meine beim TA (da sind sie meist lieber, weil fremde Umgebung und böser Weisskittel)... - werds nächste Woche gleich üben können. ;)
So nen Tabletteneingeber hatte ich auch, landete aber gleich wieder im Müll, ist irgendwie noch umständlicher und ich hab Angst, dass ich meine Katzen verletz, wenn sie "herumhampeln".
 
D

Difilous

Beiträge
407
Reaktionen
0
Hab mir in Europa nie so Gedanken gemacht wegen der Wurmkuren. Man machte es halt.
Wenn natürlich sichtbare lebende Reiskörner ins Spiel kamen, erst recht. Aber hier in Uruguay werden die Tiere nur geimpft wenn eine aktuelle Wurmkur gemacht wurde. Nicht älter als 10 Tage.
In Spanien baumelte o alles sichtbare heraus. Wurde natürlich dann allen Tieren verpasst. Hier in Uy war noch nie was, aber Pflicht. Sollte man drüber nachdenken.

LG, Difi
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
Klar, wenn was nachgewiesen wird, bleibt einem ja nix anderes übrig wie zu entwurmen ...schließlich können die Finnen auch auf den Menschen übertragen werden, und das kann übel sein.

Bero ist ja eigentlich auch Selbstversorger und auch er jagt so ziemlich alles, angefangen von Maus über Vogel bis Eichhörnchen ... allerdings frißt er nix, was irgendwie krankhaft verändert ist oder nach Wurm riecht, vielleicht machen das eure Katzen nicht so akribisch, so daß sie ab und an dann doch mal wieder zu Bandwürmern kommen?
Oder es liegt daran, daß ihr keine solche Pflanzen wie Wurmfarn oder sowas bei euch wachsen habt - bei mir behandeln sich irgendwie alle Tiere mit Wurmfarn gegen Würmer, egal ob freilaufende Haustiere oder die Wildtiere.

Das vorbeugende Entwurmen dagegen hat keinen Sinn, denn die Wurmkuren wirken ja nicht vorbeugend, sondern nur, wenn sie gemacht werden. Zwei bis drei Wochen später können sich die Katzen dann wieder was einfangen - nur, wenn man halt nicht nach Bedarf, sondern vorbeugend Wurmkuren macht, können sich die Würmer aufgrund der häufigen Anwendung irgendwann dran anpassen, sie werden ressistent gegen dieses spezielle Wurmmittel. Dazu kommt, daß Wurmmittel eben doch Gifte sind, die über Leber und Niere entsorgt werden müssen, da braucht dann nur noch etwas mehr die Niere zu belasten, und schon wird die Katz nierenkrank.
Andererseits, wenn es staatlich verordnet ist mit den Wurmkuren, kann man nix gegen machen ... gerade Impfungen sind ja wichtig, zumindest einige. Und die wirken vorbeugend. Wenn man also nur noch die Impfungen machen darf, wenn man diese Wurmkur macht?
Ist dann halt wie in Österreich mit den Schwalben und den Milchviehlandwirten, wo die Landwirte verpflichtet wurden, die Ställe schwalbendicht zu machen aus hygienischen Gründen und nun kräftig mit Chemie gegen Fliegen vorgehen müssen, während die Schwalben ihr Nahrungsgebiet und ihr Wohngebiet verloren haben und noch schneller aussterben. Trotzdem müssen sich da die Landwirte dran halten, sonst dürfen die ihre Milch nicht verkaufen ...
 
DaNico

DaNico

Beiträge
159
Reaktionen
0
... allerdings frißt er nix, was irgendwie krankhaft verändert ist oder nach Wurm riecht, vielleicht machen das eure Katzen nicht so akribisch, so daß sie ab und an dann doch mal wieder zu Bandwürmern kommen?
Daran könnts wohl liegen. Habe mich schon oft gewundert, dass z.B. meine "Haupt-Jägerin" Josey oft Mäuse usw. bringt, die sie normalerweise essen würde, aber manchmal eben einfach nur auf unserem Flur hinlegt und sie dann keinen Blickes mehr würdigt. Dachte sie hat da einfach keinen Hunger mehr, aber vielleicht merkt sie das auch. Und dann hab ich ja noch so Fressmaschinen wie Urcle (eben der mit dem Bandwurm), der frisst einfach alles, was ihn nicht frisst - auch Joseys Überbleibsel, wenn ich diese nicht schnell genug weg räume (dachte aber bis jetzt auch, dass er die ruhig essen kann, dann muss ich sie nicht anlangen... ;) ).
Oder es liegt daran, daß ihr keine solche Pflanzen wie Wurmfarn oder sowas bei euch wachsen habt - bei mir behandeln sich irgendwie alle Tiere mit Wurmfarn gegen Würmer, egal ob freilaufende Haustiere oder die Wildtiere.
Hmm, Farne haben wir hier ein paar, aber Wurmfarn keine Ahnung, kenn ich nicht. Werd dann gleich mal danach googlen, um ihn kennen zu lernen. ^^
Bei meinen Kaninchen wurden aber noch nie Würmer festgestellt, vielleicht haben wir dann doch sowas und die essen instinktiv das richtige - sind zwar keine Dauerfreihoppler mehr - wegen dem "blöden" Fuchs, aber wenigstens noch Taghoppler, obwohl sie Nachts viiiiiel lieber draußen wären - trau mich aber einfach nicht mehr.
 
Thema:

Verm-X - natürliches Wurmmittel - Erfahrungen?