Sind Degus und Ratten ähnlich vom Verhalten?

Diskutiere Sind Degus und Ratten ähnlich vom Verhalten? im Degus: Allgemein Forum im Bereich Chinchillas und Degus; Hallo, Bisher waren Ratten meine absoluten Lieblingshaustiere. Ich halte sie seit 8 Jahren und habe jetzt aber beschlossen mit der Rattenhaltung...
Akita

Akita

Beiträge
40
Reaktionen
0
Hallo,

Bisher waren Ratten meine absoluten Lieblingshaustiere. Ich halte sie seit 8 Jahren und habe jetzt aber beschlossen mit der Rattenhaltung aufzuhören, wenn mein letzter Ratz gestorben ist (auch wenn es mir wirklich schwer fällt). Der eigentliche Grund dafür ist -nur- dass die Meisten nichtmal 3 Jahre alt werden.

Ich hatte schon mehrere Nagerarten... Mäuse (zu krankheitsanfällig), Hamster (fast nie gesehen), Meeris (hab ich momentan noch, mögen mich aber nicht)- das war alles nix für mich :smile: 8( Und eben Ratten (eigentlich perfekt, menschenbezogen aber leider so kurzlebig... 2-3 Jahre vergehen einfach viel zu schnell)

Meine letzte Hoffnung sind die Degus. Ich habe bisher keine Erfahrungen mit diesen Tieren, glaube aber mich daran erinnern zu können, dass sie älter als nur 3 Jahre und auch zahm werden (je nach Tier versteht sich).

Da mir die Rattenhaltung sehr viel gegeben hat, wollte ich mal fragen, in wie fern sich Degus und Ratten im Verhalten denn ähneln.
Was die Haltungsbedingungen angeht, gibt es kein Problem. Auch meine Ratten haben sehr "groß" gewohnt. Degus klettern ja auch gern und sind dämmerungsaktiv, oder? Haben sie eigentlich auch Respekt vor Höhe, oder springen sie von Einem runter, ohne Rücksicht auf Verluste?

Vielleicht kann Jemand etwas dazu sagen, der beide Tierarten hält/hielt. Vielleicht sind Degus ja die perfekten Haustiere für mich, ohne dass ich alle 2-3 Jahre so unter einem Todesfall leiden muss. Eine Art Vergleich :D
Würde mich freuen.

Ich hab schon so viel ausprobiert....Wenn nicht, werd ich die Nagerhaltung einfach sein lassen.

LG
 
06.07.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sind Degus und Ratten ähnlich vom Verhalten? . Dort wird jeder fündig!
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Meine letzte Hoffnung sind die Degus. Ich habe bisher keine Erfahrungen mit diesen Tieren, glaube aber mich daran erinnern zu können, dass sie älter als nur 3 Jahre und auch zahm werden (je nach Tier versteht sich)
Meine ältesten Degus sind gerade 5 Jahre alt, bei guter Haltung können Degus 7/8 Jahre, wenn nicht sogar älter werden.
Mit dem zahm ist eine Sache, manche holen sich Futter ab, andere wollen auf den Arm, wieder andere wollen mit dem Menschen gar nichts zu tun haben.
Kraulen lassen sich nur die wenigsten.
Den schlimmsten Fall (und auch einzigen dieser Art) hab ich bei einer Freundin gesehen, da sind die Degus panisch in alle Richtungen gelaufen, wenn man nur mit der Wimper gezuckt hat.
Nach 1 1/2 Jahren gehts bei ihnen auch, sie holen sich Leckerlis ab. Aber an einen Transport zum Tierarzt ist immer noch nicht zu denken, da man sie nicht einfangen kann. (Selbst ich hatte massive Probleme bei den Kleinen. 8()

Degus klettern ja auch gern und sind dämmerungsaktiv, oder?
klettern nur, wenn die Grundfläche zu klein ist. Bei einer sehr großen Grundfläche leben sie am Boden.
Das Klettern ist eine "Ausweichlösung" in kleinen Gehegen.
Dämmerungsaktiv? Sie sind dann aktiv, wann sie es für richtig halten. Gerade wird neben mir ein Ast zerlegt. :D
Kommt auf die Degus an, aber die meisten sind auch tagsüber aktiv.

Haben sie eigentlich auch Respekt vor Höhe, oder springen sie von Einem runter, ohne Rücksicht auf Verluste?
Sie suchen sich den Punkt der ihnen am besten scheint und wollen dann springen. Einige sind dann eher vorsichtig und zögern, andere hopsen gleich.

Ich denke am besten könntest du dir ein Bild bei einem Deguhalter machen, wie die Tiere sind.

lg snow
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Ich selbst hatte noch keine Degus, aber schon Ratten und kenne Degus durch eine Freundin sehr gut.

Degus sind da absolut kein Ersatz. Sie würden nie zum Kuscheln oder Händeschlecken angewatschelt kommen, wie die großen Schmusetiger unter den Ratten es machen. Die machen irgendwie lieber ihr eigenes Ding :lachen:


Meiner Meinung nach wird dir keine Nagerart so viel geben, wie es die Ratten getan haben.Ratten können sehr menschenbezogen sein, auch wenn sie glückliche Gruppentiere sind, was bei den meisten anderen Tierarten nicht der Fall ist (von Hunden und Katzen jetzt mal abgesehen).
Wenn man also eine enge Beziehung zu seinem Nager haben möchte und ihn trotzdem artgerecht halten möchte, ist eine Gruppe Ratten wohl die beste Entscheidung.

Dass sie nur sehr kurz leben ist wirklich ihr großes Manko, das ihnen zu Gunsten unserer Krebsforschung nun mal leider zuteil geworden ist. Aber vielleicht kannst du dich ja trotzdem wieder dazu durchringen, noch einmal armen Tierheimratten für die kurze Zeit ihres Lebens ein tolles zu Hause zu geben!
 
Akita

Akita

Beiträge
40
Reaktionen
0
Huhu,

Danke schonmal für die Infos

Mit dem zahm ist eine Sache, manche holen sich Futter ab, andere wollen auf den Arm, wieder andere wollen mit dem Menschen gar nichts zu tun haben.
Hmm, ist wohl bei den meisten Tierarten so. Von den ganzen Ratten die ich hatte, gab es auch nur eine Einzige die extrem auf mich fixiert war. Manche wollten auch garnicht angefasst werden. Ich möcht ja keine Kuscheltiere. Ich hab mich schon gefreut, wenn die Tiere beim Auslauf auf mir rumgeklettert sind. Man hat halt noch ein bissel Gesellschaft und Unterhaltung, wenn man auf der Couch sitzt und TV guckt :lachen:

Ich kann mich noch dran erinnern, dass ein Junge aus meiner Grundschulklasse (lange ists her) 2 Degus hatte. Zum Knuddeln waren die natürlich nicht, aber liessen sich wohl auch ohne Probleme anfassen.

Aber an einen Transport zum Tierarzt ist immer noch nicht zu denken, da man sie nicht einfangen kann.
Wuahhhh, davor graust es einem wohl am meisten. (Hatte das vor Kurzem mit einem Roborowskihamster... der letztendlich daran gestorben ist, dass ich ihm keine Medikamente geben konnte :|)

Naja, ich werds mal weiter überdenken und bei Gelegenheit einen Deguhalter besuchen, um mir live ein Bild von den Tierchen zu machen. Bisher kenne ich Niemanden, der Degus hält.


LG
 
C

christel1930

Beiträge
565
Reaktionen
10
Hallo Akita,
zu einem Vergleich kann ich jetzt eigentlich nix Großes beitragen, weil ich mich weder mit Ratten, noch mir Degus auskenne. Aus meiner Sicht kommt es mir aber so vor, als wenn du den Ratten sehr hinterhertrauerst( irgendwie kann man das zwischen den Zeilen lesen) Ich fände es jammerschade, wenn du dir nicht wieder welche holen würdest, auch wenn die Lebenserwartung nicht so groß ist. Ich denke, so wie du es beschreibst, waren es genau die richtigen Tiere für dich und wahrscheinlich wärst du von jeder anderen Tierart nur enttäuscht.( Wäre auch den Degus gegenüber nicht gerecht) Schau doch mal in den Vermittlungsbereich bei dem fürchterlichen Notfall in München. Dort suchen sooo viele arme Ratzen ein liebevolles Zuhause und so wie es sich anhört( Babys werden abgetötet, Tiere wegen Lappalien eingeschläfert) haben sie überhaupt keine Chance, wenn sie nicht jemand da rausholt. Du wärst doch genau die Richtige, um einer Gruppe von dort ein schönes Leben zu ermöglichen. Ich bitte dich, überleg es dir doch nochmal( muss dazu sagen, dass mich dieser Notfall sehr berührt ) LG
 
Akita

Akita

Beiträge
40
Reaktionen
0
Huhu,
Im Prinzip ist das ja auch richtig... nur die Lebensdauer ist das Problem für mich. :-( Deswegen dachte ich an ratten"ähnliche" Tiere, die halt länger leben.

Mit den Notfällen ist es immer schlimm, das stimmt. In der nächsten Zeit habe ich aber nicht vor Tiere aufzunehmen (der letzte Ratz ist ja auch noch da). Etwas Zeit wollte ich schon noch vergehen lassen... ich hab dieses Jahr einfach schon so viele Tiere verloren.

Es war auch nur eine Überlegung, man macht sich halt so seine Gedanken. Festlegen wollte ich mich jetzt sowieso noch nicht :smile:
 
O´Shovah

O´Shovah

Beiträge
409
Reaktionen
0
also ich halte auch Degus und hatte anfangs 4 Brüder, aber einer ist leider schon mit ungefähr einem Jahr gestorben (Todesursache konnte leider nicht ermittelt werden). Aber im Normalfall werden sie schon älter, wie snow schon sagte. Bei meinen 3 Hab ich gleich alle angesprochenen Charakterzüge... einer ist total lieb und zutraulich und will dauernd raus zu mir. Umgebung ist natürlich auch interessant, aber nach ner Zeit sitzt er wieder bei mir. streicheln am Rücken findet er ok, bzw manchmal mag ers sogar, je nach dem wie aufgedreht er ist. der zweite lässt sich auch anfassen und kommt nach kurzer Bedenkzeit auch auf die hand um in den Freilauf zu kommen. Nach eienr kurzen Eingewöhnungszeit ist er dann auch sehr lieb. Aber der dritte ist immer total ämgstlich und macht den typischen Warnpfiff. Kein dran Denken an anfassen oder Ähnlichem. wenn die anderen draußen sind, geht er vllt mal nach 15-30 min über eine rampe nach 5 ansätzen mal vorsichtig raus, aber mehr nicht. der schon verstorbene war auch nicht scheu und kam meist auch schnell raus. Es hängt also wirklich immer vom einzelnen Tier ab. Ich hatte noch nie Ratten, aber was man so hört, dass die wirklich anhänglich werden, das ist bei Degus würd ich sagen zwar nicht total selten, aber auch nicht oft und nicht in dieser ausprägung. Zutraulich und zahm, aber nicht direkt anhänglich. Aber sie sind auch unheimlich intelligent. Dem zutraulichsten könnte ich sogar kleinere kommandos beibringen. Naja, wenn ich auf den Boden klopfe kommt er sofort her und bei schnipsen geht er zurück in den Käfig (das klappt noch nicht immer^^).

Zusammenfassend sind es wirklich tolle Tiere, die absolut ihre Reize haben, aber ich denek in etwas anderer Hinsicht als Ratten
 
Xena1

Xena1

Beiträge
23
Reaktionen
0
Das kann ich durchaus nachvollziehen. Nachdem wir unseren letzten Rattenschatz verloren haben war ganz klar, dass wir auch keine mehr halten werden.

Eines vorweg, ich habe im Laufe meines 42 jährigen Lebens Hamster, Meerschweinchen, Hasen gehabt ,an jedes einzelne dieser Tiere auch sehr gehangen, aber keines meiner früheren Nager kam an unserere Ratten ran. Jeder Rattenhalter weiß wovon ich spreche. Oh wieviel Freude haben uns Paul Coco, Freddy und Isolde gebracht, ich könnte tonnenweise Geschichten erzählen...

Aber es ist ja nicht nur die extrem kurze Lebensdauer , sondern auch die Art und Weise wie die Süßen sterben. Dabei ist ein Schlaganfall noch das geringste Übel, aber wir fanden dieses Krebssterben so grausam, und das war leider der Fall bei drei unserer vier Ratten, dass für uns klar war, dass wir das nicht mehr können.

Nochmal "Hut ab" vor allen Rattenhaltern, die dieser Rasse treu bleiben, ihr werdet bei der Vielzahl der Ratten, die es gibt (vorallem, die der Notfälle) auch dringend gebraucht !!!

Um zum Thema zurückzukommen, ich glaube kaum, dass Du was Nager betrifft einen Ersatz für Hausratten finden wirst, aber hast Du schonmal an eine Katze/Kater gedacht , falls du nicht zwangsläufig einen Nager suchst?

Finde ich eigentlich von der Haltung her auch recht unkompliziert wenn du Katzen magst, ist natürlich absolute Vorraussetzung.
 
Akita

Akita

Beiträge
40
Reaktionen
0
Aber es ist ja nicht nur die extrem kurze Lebensdauer , sondern auch die Art und Weise wie die Süßen sterben. Dabei ist ein Schlaganfall noch das geringste Übel, aber wir fanden dieses Krebssterben so grausam, und das war leider der Fall bei drei unserer vier Ratten, dass für uns klar war, dass wir das nicht mehr können.
Ja, da hast du ganz recht :-(. Wobei ich noch Glück hatte, da ich bisher noch keinen Tumorratz hatte. Dafür aber einen Hamster... das ist schlimm.

aber hast Du schonmal an eine Katze/Kater gedacht , falls du nicht zwangsläufig einen Nager suchst?
Nein eine Katze kommt mir nicht ins Haus. Das sind (so ziemlich die einzigen) Tiere, die ich nicht leiden kann :lachen:

Vielleicht werd ich dann auch erstmal eine Zeit lang ohne Tiere bleiben (bzw. nur die Meeris)... obwohl, so wie ich mich kenne geht das garnicht.
Kaninchen fände ich auch interessant, aber das scheitert schon daran, dass ich ihnen garnicht den Platz bieten könnte, den sie brauchen.
Vögel sind mir zu laut, Fische zu langweilig und einen Esel kann ich mir nicht in den Garten stellen :-( :D
Früher oder später wirds wohl eh wieder auf Ratzen hinauslaufen. Vielleicht braucht man ja nur etwas Zeit, um nach den ganzen erlebten Sachen wieder bereit zu sein, sich Ratten zuzulegen (du vielleicht auch Xena :smile:). Zumindest fällt mir grad auf, dass ich seit 8 Jahren keinen Tag ohne Ratten hatte.
Mal sehen was die Zeit bringt
 
Xena1

Xena1

Beiträge
23
Reaktionen
0
Du wirst schon das richtige Tierchen für Dich finden, und wie Du schon geschrieben hast, lass Dir einfach noch etwas Zeit, hast ja recht die Biesters (Rattis) sind ja schon verdammt klasse :ratte5:
 
magicbabe28

magicbabe28

Beiträge
327
Reaktionen
0
Wie wäre es denn bei dir mit Frettchen?
Ich halte keine und ich habe auch nicht wirklich Ahnung von den Tieren,
habe mich aber auch shcon oft in der Richtung informiert.

Für mich kommen sie nicht wirklich in Frage, aber wenn du dir darüber mal was raussuchst?
Sie sind wohl auch sehr Menschenbezogen, die Lebenserwartung ist länger, sie sind sehr quirlig und machen sehr viel Dummheiten, brauchen viel Platz, aber scheinen wirklich liebenswerte Kobolde zu sein.

Für mich ist einzig die Fütterung und zur Zeit noch das Platzangebot ein Prob, aber iiiiiiiiirgendwann.
 
Akita

Akita

Beiträge
40
Reaktionen
0
Frettchen sind toll, aber ehrlich gesagt stinken die mir einfach zu sehr :| Man könnts zwar mit Honig vergleichen, aber mir ist das eindeutig zu penetrant :abgelehnt:

Chinchillas sind auch interessant, aber die werden mir dann wieder etwas zuuu alt :D und mit anfassen und so ist auch nich.

Werden wohl doch wieder Ratten
 
Akita

Akita

Beiträge
40
Reaktionen
0
Nur mal ein kleines Update:
In den nächsten Tagen werden wieder 2 Ratzen einziehen.

Mein letzer Ratz ist vor knapp einem Monat über die RBB gegangen. Hab mich also doch recht schnell wieder für Ratten entschieden. Ohne geht halt einfach nicht :binzel:

(Hab mir heute spaßenshalber Akazienratten angeguckt... die sind ja viel kleiner als sie auf Fotos aussehen :konfus: niedlich, aber nix für mich) Ratten kann halt keiner toppen :D
 
Thema:

Sind Degus und Ratten ähnlich vom Verhalten?

Sind Degus und Ratten ähnlich vom Verhalten? - Ähnliche Themen

  • Was ist für mich geeignet?

    Was ist für mich geeignet?: Hallo alle zusammen! Ich bin neu hier und hätte gerne ein Nagetier das zu mir passt. Am Anfang gingen meine Interessen an Ratten aber die sind ja...
  • Degus - hat jemand Erfahrung?

    Degus - hat jemand Erfahrung?: Hallo zusammen :-) hält jemand zufällig Degus und kann mir etwas über diese Tiere erzählen? Es hat sich nämlich ergeben, dass meine Freundin auf...
  • frage zu degus

    frage zu degus: Hallo leute Ich habe noch ein paar fragen über degus... 1.wachsen die krallen und zähne nach oder bleiben sie so ? 2.wenn der schwanz ein mal...
  • Mit Degus umziehen

    Mit Degus umziehen: Hallo Leute, vor kurzem habe ich solch ein ähnliches Thema mit Katzen veröffentlich, aber wir haben ja auch einen Degu, also hier das gleich Spiel...
  • Tierheim Limburg: 60 Degus suchen ein Zuhause!

    Tierheim Limburg: 60 Degus suchen ein Zuhause!: Hallo! Ich habe gerade auf der Homepage von Tierheim in Limburg (65556 Limburg-Staffel) gesehen, dass dort aktuell 60 Degus (!) zu vermitteln...
  • Ähnliche Themen
  • Was ist für mich geeignet?

    Was ist für mich geeignet?: Hallo alle zusammen! Ich bin neu hier und hätte gerne ein Nagetier das zu mir passt. Am Anfang gingen meine Interessen an Ratten aber die sind ja...
  • Degus - hat jemand Erfahrung?

    Degus - hat jemand Erfahrung?: Hallo zusammen :-) hält jemand zufällig Degus und kann mir etwas über diese Tiere erzählen? Es hat sich nämlich ergeben, dass meine Freundin auf...
  • frage zu degus

    frage zu degus: Hallo leute Ich habe noch ein paar fragen über degus... 1.wachsen die krallen und zähne nach oder bleiben sie so ? 2.wenn der schwanz ein mal...
  • Mit Degus umziehen

    Mit Degus umziehen: Hallo Leute, vor kurzem habe ich solch ein ähnliches Thema mit Katzen veröffentlich, aber wir haben ja auch einen Degu, also hier das gleich Spiel...
  • Tierheim Limburg: 60 Degus suchen ein Zuhause!

    Tierheim Limburg: 60 Degus suchen ein Zuhause!: Hallo! Ich habe gerade auf der Homepage von Tierheim in Limburg (65556 Limburg-Staffel) gesehen, dass dort aktuell 60 Degus (!) zu vermitteln...