Was kann ich füttern damit mein Pferd zunimmt?

Diskutiere Was kann ich füttern damit mein Pferd zunimmt? im Krankheiten, Gesundheit & Therapien Forum im Bereich Pferde; Hallo zusammen, wer von euch kann mir sagen was unserem meinem Pferd füttern kann damit er zunimmt? Der arme Kerl kommt aus einem reinen...
J

Jessman1977

Gast
Hallo zusammen,

wer von euch kann mir sagen was unserem meinem Pferd füttern kann damit er zunimmt?

Der arme Kerl kommt aus einem reinen Sportstall und sollte zum Schlachter weil er einen Sehnenschaden hat und nicht mehr für Tuniere geeignet ist. Während der Zeit in der er nicht gearbeitet wurde hat man ihn auf Diät gesetzt weil das Tier ja nichts tut. Naja, jetzt haben wir ein total eingefallenes Pferd im Stall stehen der gut und gerne 50 kg -100 kg zunehmen muß.

Was setzt am schnellsten an?

LG

Jessi
 
02.07.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was kann ich füttern damit mein Pferd zunimmt? . Dort wird jeder fündig!
monakess

monakess

Beiträge
287
Reaktionen
0
Wir bekommen die pferde Rund mit Herbaflock ist ein Kälberaufzucht futter das gemischt mit Rübenschnitzeln und ein Salzstein in den trog hilft bis jetzt bei allen.
 
schrecker82

schrecker82

Moderator
Beiträge
5.964
Reaktionen
0
Rüschnis sind gut (aber aufpassen dass die gut eingeweicht sind!), Öl kannste unters Futter mischen (mit ca. 50 ml anfangen, kannste dann langsam steigern, wenn Bedarf besteht)...

So hat ne Kollegin ihre Stute dick bekommen, die hatte nämlich auch bissl wenig aufn Rippen.

Aber alles langsam machen, nicht von heute auf morgen das Futter komplett umstellen - das macht dem Burschen u.U. nur noch mehr Probleme.

Viel Glück beim "Zunehmen" :)
 
Gwyn2

Gwyn2

Beiträge
185
Reaktionen
0
Ich würde auf keinen Fall Rüschnis oder irgendwas melassiertes Füttern...und Kälberaufzuchtmittel schon mal gar nicht :konfus: Kuhfutter ist kein Pferdefutter, und bei allem kommt dir viel zu viel Zucker ins Pferd, da freuen sich der Magen und die Lamini am Huf...

lieber Rauhfutter erhöhen - am besten zusätzlich zum normalen Heu noch 1-2 Kilo PreAlpin gehäckseltes Seniorheu oder eingeweichte Heucobs, das wird schneller gefressen. Dazu Maisflocken (wirklich Flocken, alles andere verwerten Pferde nicht besonders gut) und Öl, am besten Leinöl. (das allerdings vorsichtig andosieren)
 
schrecker82

schrecker82

Moderator
Beiträge
5.964
Reaktionen
0
Warum keine Rüschnis?

OK -wenn bekannt ist dass das Hotta da gerne mal ne Kolik bekommt, dann nich - aber wir füttern das bei uns allen die was auf die Ripen bekommen müssen (die Opas bekommen es unter Ihre eingeweichten Heucobs - die haben kaum noch Zähne und da kann man das "normale" Raufutter nicht erhöhen). Mein vorletztes Pflegi bekam sie auch, ohne Probleme. Man muss sie eben wirklichgut einweichen lassen und drauf achten, dass sie nicht sauer werden.

Heu ad libitum ist für mich eh normal - sollte jedes Pferd (meiner Meinung nach) immer zur Verfügung haben.

Wie gesacht - alles was an Extras dazukommt langsam anfangen.

ZUsatzfuttermittelchen gibts ja jeeede Menge - würde u.a. mal meinen TA fragen was der empfehlen kann.
 
S

Superrici

Gast
also Raufutter hilft da eigentlich nicht so wirklich, dass das Pferd dicker wird .........
 
schrecker82

schrecker82

Moderator
Beiträge
5.964
Reaktionen
0
Man braucht es aber dennoch um die Verdauung in Schwung zu halten. Bringt nichts, wenn du jetzt 5 -10 Kilo Müsli oder so ins Hotta reinhaust (nur mal als Beispiell) aber nur eine Scheibe Heu am Tag...

http://www.landwirtschaftskammer.de/fachangebot/tierproduktion/pferdehaltung/futterrationen-berechnen.htm

Fand ich jetzt mal ganz interessant.

Wie gesagt, frag mal deinen TA - ich weiß nur, dass zb bei uns (der Klinik ist ja auch ein REHA-Bereich angeschlosen) richtige Analysen gmacht werden mit anschließender erstellung eines Futterplans, um die Pferde zB nach langer Krankheit wieder richtig aufzubauen. Vielleicht kann dein TA die auch so nen Plan erstellen?
 
G

gambler

Beiträge
74
Reaktionen
0
Ich hab mit Mais und Mash gute Erfahrung gemacht.
 
Gwyn2

Gwyn2

Beiträge
185
Reaktionen
0
@superrici: Rauhfutter ist das a und o. Ich würde immer erstmal versuchen, ein Pferd durch qualitativ gutes Rauhfutter in Schuss zu halten - wenn das gewährleistet ist (dh 1,5 Kilo Heu pro 100 Kilo Pferd minimum am Tag) und das Pferd ist trotzdem noch zu dünn, dann kann ich mit was anderem zufüttern.

@schrecker: Rübenschnitzel sind mir für meine Pferde zu melassiert - da wäre mir die Rehegefahr zu hoch, vor allem zur Koppelzeit. Sicher sind sie gut zum zufüttern, ich würde allerdings erst was anderes versuchen (dh Maisflocken, Öl, ein mal die Woche Mash und eben viel gutes Rauhfutter, ob jetzt als Heu oder Heucobs/Häckselheu (was halt den Vorteil hat, dass es schneller gefressen werden kann)
 
Terrior

Terrior

Beiträge
3.673
Reaktionen
0
Ich füttere auch Rübenschnitzel, guuuut eingeweicht und mit Öl. Aber noch bessere Ergebnisse hab ich mit Maisflocken erzielt. Nach Verfütterung eines Sacks, sieht man schon Ergebnisse. Ich verfüttere ca. 1,5 kg pro Tag. Eine Stallkollegin hat gute Erfahrungen mit Marstall Western gemacht. Wir vermuten, dass da Dickmacher für Halterpferde drin sind.
 
schrecker82

schrecker82

Moderator
Beiträge
5.964
Reaktionen
0
Es gibt mittlerweile auch Rüschnis ohne Melasse (hab ich grad heut in der Cavallo ne Anzeige drüber gefunden) - wie die allerdings ist, keeeine ahnung...
 
Gwyn2

Gwyn2

Beiträge
185
Reaktionen
0
@schrecker: ja, von denen habe ich auch schon gehört - es gibt auch noch diese speedi beets (meintest du die?), das sind auch melassefreie Rüschnis, und die fibre beets, damit habe ich bis jetzt allerdings noch keine Erfahrung gemacht.

Es muss ja eh immer auf die individuelle Ration passen, ohne Berechnung mit Rücksicht auf die Schwermetall-, Vitamin- und Mineralwerte würde ich sowieso bei keinem Pferd ein Aufbau-Fütterungsprogramm machen.
 
linsa1

linsa1

Beiträge
13
Reaktionen
0
Unsere Pferde bekommen als Kraftfutter Marstall Haferfrei, Hartog Lucerne und ganzen Hafer, dazu noch Sonnenblumenöl. Und ich muss sagen, sie verwerten es sehr gut. Den Hafer würde ich allerdings weglassen, das Öl wahrscheinlich erst mal auch, da sitzt zu viel Energie drin. Aber Marstall Müsli plus ein Gras- oder Lucernemix setzt sicherlich an - aber wie schon vorher mal angesprochen, das Pferd sollte jetzt nicht mit Gewalt dick gefüttert werden, sondern langsam und stetig zunehmen....
Viel Erfolg!
 
J

Jessman1977

Gast
Danke für die viele Tipps!

Ich werde das eine oder andere ausprobieren und euch berichten was geholfen hat und ob mein Hungerhaken zugenommen hat.

LG

Jessi
 
P

polly

Gast
HUHU!

Ja ja ich kenn das Problem der zu dünnen Pferde... 8(

Ich denke, dass man das Tier von einem TA auch erstmal durchchecken lassen sollte: sind Würmer auszuschließen, sind die Zähne in Ordnung?

Das A und O einer "gesunden Mast" ist langsames Steigern, niemals überfallartig von beispielsweise gewohnten 1 kg Kraftfutter auf 6kg steigern!
Ich habe damals meiner Stute Möhren mit Öl gegeben, wobei ich mich auf der Wahl des Öl nicht festlegen möchte, ich habe z.B. Sonnenblumen- und Sojaöl verwendet. Des Weiteren soll Gerste ein Pferd rund machen.

Ansonsten mit einem hochwertigen Kraftfutter, z.B. von Eggersmann, das passende Futter finden, das wichtige ist daran, Temperament durch das Futter nicht unnötig zu steigern, wer möchte schon auf einem "Pulverfass" reiten?! :D
 
B

belle111

Gast
also wir sollten bei meinem früheren Pflegi immer Heucops vom tierarzt füttern.. weiß nicht ob das was bringt aber dadurch hat sie auch gut zugenommen!
 
Ginni&Joy

Ginni&Joy

Beiträge
1.001
Reaktionen
0
ist mais nicht auch so ein dickmacher für pferde? 8(
 
C

Columbo

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo!

Kann Dir den Tipp geben, dem Pferd Bier-Trebern (das ist der verbleibende Rest beim Bierbrauen) zu füttern. Das hat ein Bekannter bei seinem damals erst 18jährigen Pferd erfolgreich vorgenommen. Er hatte es, völlig abgemagert und geschwächt, von seinem Vorbesitzer aus dem Schulbetrieb übernommen. Niemand hat ihn damals verstanden und es wurde blöd geredet, von wegen, wieso er den Klappergaul übernehmen würde, der sowieso die nächsten Monate nicht überleben würde. Mit Bier-Trebern und zusätzlichen Jod-Medikamenten (es lag wohl auch eine Fehlfunktion der Schilddrüse vor) vom Tierarzt hat er ihn aufpäppeln können. Mittlerweile ist der "Klappergaul" stolze 30 Jahre alt, stramm im Fell und bei bester Gesundheit. Totgesagte leben länger !!! ;-)))

Bier-Trebern bekommt man allerdings nur sehr schwer in geringen Mengen, da dieser Braurückstand meistens in großen Silomengen von den umliegenden Bauern abgenommen wird. Würde aber trotzdem mal nachfragen, ob sie Dir eine auch geringere Menge abtreten können! Einfach mal bei einer Brauerei in der Nähe nachfragen!

Und noch was: Lein-Öl hilft zusätzlich auch als kleine "Kalorienbombe". Allerdings muß man da die Dosierung anfang gering halten, damit die Fütterung nicht zu Durchfall führt. Also ausprobieren und die Dosis, je nach Verträglichkeit, erhöhen. Das macht mein Bekannter bei dem doch schon sehr betagten Pferd immer dann, wenn er durch den anstrengenden Fellwechsel an Gewicht zu verlieren droht! Schmeckt offenbar den Pferden auch sehr gut, denn sie nehmen es sehr gerne an!

LG,
Columbo
 
T

Trofu

Gast
BIERTREBERN :konfus: Für ein Pferd? :konfus:

Ich hab jetzt das Anfangsposting gar nicht gelesen.

Aber für eine starke Abmagerung kann alles mögliche die Ursache sein.

Wenn das Pferd z.B. eine Insulinresitenz hat, machst du die Sache mit solchen Hausmitteln noch viel schlimmer.

Hufreheschübe sind z.B. die Folge.

Mit solchen Tips wär ich mal schön vorsichtig :binzel:
 
Yoshi5

Yoshi5

Beiträge
55
Reaktionen
0
Wir haben auch ein schwerfuttriges Pferd (Engl. Vollblut/Offenstall) und regelmäßig wird sie im Winter etwas "klapprig".
Sie bekommt dann eingeweichte Rübenschnitzel zusätzlich zum Kraftfutter (Eggersmann Classic Mix Müsli - haferfrei). Ausserdem Mais-Flakes, Reismehl und Leinöl.

LG Irmi
 
Thema:

Was kann ich füttern damit mein Pferd zunimmt?