Transport zum Tierarzt

Diskutiere Transport zum Tierarzt im Krankheiten und ungebetene Gäste Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Hallo! Mal ne blöde Frage: Wie geht man eigentlich mit Fischen zum Tierarzt? Ich meine, wie hält man die Wassertemperatur aufrecht? Grüsse Maja
M

MajasPrinz

Gast
Hallo!

Mal ne blöde Frage:

Wie geht man eigentlich mit Fischen zum Tierarzt?

Ich meine, wie hält man die Wassertemperatur aufrecht?

Grüsse Maja
 
15.01.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Transport zum Tierarzt . Dort wird jeder fündig!
Steffen1986

Steffen1986

Beiträge
355
Reaktionen
0
Fische brauchen nicht zum TA, sie kann man auch selbst behandelt
Und TA kostet geld
 
Lippe Joe

Lippe Joe

Beiträge
230
Reaktionen
0
Original von MajasPrinz
Wie geht man eigentlich mit Fischen zum Tierarzt?

Ich meine, wie hält man die Wassertemperatur aufrecht?
Genau so, wie man mit den Fischen vom Züchter/Händler/... nach Hause kommt; d.h. man transportiert die Fische in einem Wasserdichten Behälter und bei extremen Temperaturen kann man diesen Behälter isolieren. Dafür gibt es z.B. spezielle Isoliertüten.

Man sollte aber darauf achten, dass man zu einem Tierarzt geht, der sich auf Fische spezialisiert hat.

mfg
lj
 
Aqua-fan

Aqua-fan

Beiträge
371
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin garnich mehr so oft hier online und dachte ich guck hier mal rein.

Ich habe letzens in einer Zeitung einen Bericht über ein ZierfischTierarzt gelesen, und war einfach begeistert.

Original von Steffen1986
Fische brauchen nicht zum TA, sie kann man auch selbst behandelt
Und TA kostet geld
also was kann man dazu sagen,
ich finde fische haben genauso ein gutes recht auf gute behandlung wie auch hasen. ich kann mein hasen auch teils zuhause versorgen. und das der tierarzt was kostet ist ja wohl klar.

naja jedem das seine.


guck einfach mal bei google.

lg jana
 
C

Catfish

Gast
Original von Steffen1986
Fische brauchen nicht zum TA, sie kann man auch selbst behandelt
Und TA kostet geld
was, Ärzte verlagen geld? wär ich ja nie drauf gekommen 8(

sry, aber so ne aussage ist Blödsinn.
Es gibt sicherlich einige Erkrankungen, die man auch in Eigenregie in den Griff bekommt, wenn man weiß, wie. Wegen Flossenfäule oder eindeutigen Weißpünktchen schickt man niemandem zum Tierarzt, da man das recht leicht diagnostizieren kann und die Behandlungsmöglichkeiten frei zugänglich sind.
Sobald es jedoch an verschreibungspflichtige Antibiotika (es gibt verdammt fiese Bakterien) oder andere spezielle Medikamente geht führt am TA kein Weg vorbei. man kann als Laie weder alles eindeutig diagnostizieren, geschweige denn behandeln.
pauschalaussagen wie "brauchen nicht zum TA" sind einfach nur daneben!
 
betta splendens

betta splendens

Moderator Aquaristik
Beiträge
2.392
Reaktionen
0
Hi!

Dies Aussage, dass Fische nicht zum TA können/müssen ist schlichtweg falsch! Es ist aber auch verständlich, dass man mit einem kranken Schwertträger nicht zum TA geht, es sei denn es ist eine Hochzuchtvariante, die man auch selbst zur Zucht ansetzt. Viele Gupyzüchter haben einen spezialisierten Fisch-TA an der Hand, der sogar durch Hausbesuche sich um die Tiere kümmert. Ein normaler Aquarianer wird aber sicherlich nicht wegen einem NEos loslaufen um ihn ärztlich behandeln zu lassen. Bei größeren und teureren Fischen allerdings schon. L-Welse, die einen höheren Wert haben oder im Kaltwasserbereich der Koi. Letztere werden ja mit Preisen gehandelt, von denen ich mir mein Traumauto kaufen könnte. Wenn so ein 25.000$ - Fisch mal hustet ist der Griff zum TA natürlich erste Wahl. Mittlerweile gibt es für diese Fische auch Schönheits-OPs!!! Unregelmäßige oder zu schwache Zeichnungen werden aufgespritzt, Auswachsungen oder Haltungsschäden werden korrigiert. Das sollte in meinen Augen aber verboten werden, denn da ist in meinen Augen nicht der Fisch krank, sondern der Halter...

Ich behandle meine Fische, wenn sie denn mal krank sind bis jetzt erfolgreich selbst. Ich habe einQuarantäne und Behandlungsbecken, das kurzfristig immer Startbereit ist. So kann ich Medikamente gezielt verabreichen. Das gilt natürlich nur für das, was ich auch frei im Handel kaufen kann. Wenn ich jetzt allerdings schwerere bakterielle Erkrankungen oder hartnäckige Parasiten haben sollte, die biologische oder im Handel verfügbare Mittel nicht bekämpfen können, dann werde ich auch mal meinen TA anrufen.
 
Thema:

Transport zum Tierarzt