Argentinische Waldschabe - was mach ich falsch?

Diskutiere Argentinische Waldschabe - was mach ich falsch? im Spinnen Forum im Bereich Terraristik und Aquaristik; Ich versuche mich seit ca. 4 Monaten an der Zucht Argentinischer Waldschaben. Untergebracht sind die Tiere in einem 60er Aqua mit Aquariendeckel...
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Ich versuche mich seit ca. 4 Monaten an der Zucht Argentinischer Waldschaben.
Untergebracht sind die Tiere in einem 60er Aqua mit Aquariendeckel, damit es bei ihnen nicht zu trocken wird. Sie haben eine 7-Watt-Heizmatte drunter und Terrarienhumus als Bodengrund.
Gefüttert werden sie mit Haferflocken, Hundefutter und Frischzeug (Karotte, Kartoffel, Salat, etc.). Damit es nicht schimmelt, sind noch Weiße Asseln drin, die sich auch sehr wohl fühlen, hervorragend vermehren und tun, was sie sollen.
Leider tut sich bei meinen Schaben überhaupt nix. :-(
Sie fressen fast nichts, geschweige denn, daß sie sich vermehren. Dabei hab ich hier ´ne ganze Horde gefräßiger Monster, die sich schon sehr auf Schaben freuen... 8(
Jetzt sagt mir doch bitte mal, was ich falsch mache... :weinen:


Angelus
 
07.01.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Argentinische Waldschabe - was mach ich falsch? . Dort wird jeder fündig!
W

White Shepherd

Gast
Hallo Angelus! Wie hoch ist denn die Temperatur? Ist das Becken dunkel? Lieben Gruß Jenny
 
Yvonne792

Yvonne792

Beiträge
305
Reaktionen
0
Hallo,

wo hast du das Aqua denn stehen? Die Schaben mögen es am liebsten dunkel und ungestört. Also entweder abgedeckt oder in einen Schrank stellen. Außerdem solltest du so selten wie möglich drin rumhantieren, da die Mädels sonst ständig ihre Kokons abwerfen.

Bist du auch sicher beide Geschlechter zu haben?

Wir haben unsre Schaben in einer Tupperdose im Schrank, mit etwas Streu und Eierkartons. Fütterung erfolgt spärlich mit Haferflocken, Katzentrofu und Karotte. Die vermehren sich wie sau und wir wissen nicht wohin, da kaum jemand die Tiere verfüttern mag.
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo! Was noch ganz wichtig ist ist die Temperatur. Schaben vermehren sich am besten bei 25- maximal 30 Grad. Bei Temperaturen über 33 Grad stellen Schaben die Fortpfanzung ein, ebenso bei unter 15 Grad. Lieben Gruß Jenny
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
@Jenny
Also laut Thermometerstreifen hat´s bei den Schaben 28 Grad. Das sollte ja dann reichen.

@Yvonne
Ja, ich bin sicher beide Geschlechter gehabt zu haben. Aber die geflügelten Männchen (3 Stück) hat´s inzwischen leider dahingerafft, so daß ich eh neu ansetzen muß.

Das Aqua steht ganz unten im Futtertierregal. Daneben steht ein Schrank, auf dr anderen Seite ist Wand. Es bekommt nur von vorn etwas indirektes Licht.

Ich finger da max. alle 7 bis 14 Tage mal drin rum. Und das auch nur, um die Futterschüssel auszutauschen. Die Schaben selber sehen mich nur alle 4 Wochen.

Ich hab noch den Tip bekommen, daß sie das Terrasubstrat vielleicht nicht mögen. ich werd also den nächsten Ansatz mal mit etwas Kleintierstreu, Haferflocken und HuFu einstreuen. Vielleicht bequemen sie sich ja dann, sich bitte explosionsartig zu vermehren. Denn, bis ich nicht mehr weiß, wohin mit den Schaben, dauert´s bei mir garantiert ewig. Da sorgen meine 18 Zwergschläfer schon allein dafür... :D


Ach ja, wegen einer Buckelfliegenplage hab ich Buffalokäfer drin. Falls das wichtig ist. hab ich beim Schreiben letztes Mal vergessen... 8(


Angelus
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0
Hallo angelus,

was machen denn Buffalokäfer gegen Buckelfliegen?

Und die "Eier" der Schaben heißen Ootheken ;-)

Angelus, wie viele Schaben sind es denn und sind sie auch alle adult, bzw sind genügend Tiere adult?

Wenn du sehr viele Schaben benötigst solltest du ca. 30 adulte Tiere haben, so viele Weiber wie möglich und noch ca. 20 unterschiedlich große andere Tiere.

als Bodensubstrat empfehle ich Reis da es Feuchtigkeit anzieht und die Gefahr sich Milben einzuschleppen geringer ist.

Bitte verzichte auf einen Bodengrund mit Haferflocken, Hundefutter, etc... das kann bei 28 Grad sehr schnell Milben anlocken. Ich habe damals dadurch fast meine komplette Zucht verloren.

Mittlerweile züchte ich wieder. Allerdings Totenkopfschaben und Fauchschaben, da ich ja eher große Tiere benötige. :)

Ich habe gar keinen Bodengrund, habe zu viel Angst vor Milben. Futter gibt es nur in Schüsseln und nur so viel das es nach spätestens 12 Stunden alles aufgefressen ist.
Als Wasserlieferrant eignet sich Gurke, Apfel, etc. Oder/und eine handelsübliche Vogeltränke die unten mit Watte oder Zellstoff ausgestopft ist, das keine Jungtiere ertrinken können ;-)

Normalerweise müsste bei solch einer Haltung deine Zucht explodieren! :)
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Die Buffalokäfer fressen die Eier der Buckelfliegen...

Also gezählt hab ich sie jetzt nicht, es waren ganz am Anfang mal ca. 5 Jungs und 20 Mädels adult + ein paar Kleinere.

Ich geh heute gleich mal gucken, ob es bei mir vielleicht tatsächlich schon milbt. Bis jetzt hab ich aber nur fleißig meine Wießen Asseln rumkrabbeln und aufräumen sehen.

Füttern tu ich auch nur in der Futterschüssel. Aber die Damen und Herren fressen ja eben nicht. :-(

Also raus mit dem ganzen Kram und ganz normalen Langkornreis oder Milchreis oder oder rein... Ist die Sorte da egal?

Dann ziehen die Asseln eben zu den Stabschrecken. Bei denen haben sie auch Spaß! :D


Angelus
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Hupsi, Doppelposting... 8(
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo nochmal! Ich persönlich würde mehrere Lagen Eierkartons einbringen, das Becken komplett abdunkeln und nur für wenige Stunden am Tag Licht einlassen. Häufig treten in solchen Zuchten Milben auf (begünstigt durch Feuchtfutter), hier lässt sich angeblich gut mit Getreideschimmelkäfern gegenwirken. Lieben Gruß Jenny
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

man lernt ja nie und gut dass ich das jetzt weiß.

Dann werde ich mir auch mal Buffalokäfer anschaffen ;-)

Und die Weißen Asseln, brauchen die nicht eigendlich hohe Feuchtigkeit? Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht...

Naja, zu dem Reiß, ich denke du kannst stinknormalen billigen Beutelreis nehmen.
Und ja, Eierkartons oder Rindenstücke sind pflicht. Besser zu viel als zu wenig. Versteckmöglichkeiten sind sehr sehr wichtig.
 
jedediah1

jedediah1

Beiträge
987
Reaktionen
0
Die Getreideschimmelkäfer würden auch Schabenootheken anfressen, mir ist zwar gerade entfallen, ob Fauch- und Totenkopfschaben ihre Ootheken ablegen, aber ich sag's trotzdem mal. :smile:
VG
Jennifer
 
spidergirl

spidergirl

Beiträge
351
Reaktionen
0
Hi!

Ich würde eine Zuchtgruppe großer Fauchschaben suchen. Hat wer was abzugeben?

Lg
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0
Hey du,

frag doch mal den Karsten Grahl.

Von dem habe ich auch meine Fauchis. Sind echt super und wahnsinnig günstig :)

Suche seine Mailadresse mal in Google oder schreib mir ne Erinnerungs-PN :)
 
spidergirl

spidergirl

Beiträge
351
Reaktionen
0
Danke!

Habe ihm gerade ein Mail geschrieben.

Lg
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0
"Die Getreideschimmelkäfer würden auch Schabenootheken anfressen, mir ist zwar gerade entfallen, ob Fauch- und Totenkopfschaben ihre Ootheken ablegen, aber ich sag's trotzdem mal. lach
VG
Jennifer "

Vielleicht liegts daran... :p
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo! Sämtliche Schaben legen Ootheken :binzel:. Wem die Getreideschimmelkäfer zu heikel sind, der kann es auch mit Wermutkraut ( Artemisa absinthium) versuchen. Der starke Geruch des Krautes (regelmäßig einen Esslöffel voll in den Zuchtbehälter) soll ebenfalls Milben aus den Zuchtbehältern fernhalten. Lieben Gruß Jenny
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0
Das ist ja interessant...

hat jemand mit dem Kraut Erfahrungen?
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo! Ich bin ehrlich: Nein, ich nicht... Ich züchte keine Schaben, ich habe große Angst vor "Flüchtlingen". Habe mich aber gut eingelesen, für den Fall das ich mirs doch nochmal anders überlege (bei vier adulten Bartagamen durchaus eine Überlegung wert :binzel:).

Das mit dem Kraut stammt aus den Arbeitblättern des Belgiers Peter de Batist, wo scheinbar sehr gute Erfahrungen damit gemacht hat. Ich persönlich wüsst noch nicht mal wo das Kraut zu bekommen wäre... Im normalem Supermarkt wohl eher nicht 8(. Lieben Gruß Jenny
 
jedediah1

jedediah1

Beiträge
987
Reaktionen
0
Äh, mir ist schon klar, daß alle Schaben Ootheken legen. Aber Blaptica dubia ist lebendgebärend und legt die Ootheken nicht ins Substrat (das meinte ich mit ablegen). Deswegen kann man bei denen Getreideschimmelkäfer benutzen, um Buckelfliegen ect. zu bekämpfen, aber nicht bei nicht-lebendgebärenden Schabenarten.
VG
Jennifer
 
W

White Shepherd

Gast
*kicher* hab ich Dich doch glatt falsch verstanden, sorry :binzel:. Lieben Gruß Jenny
 
Thema:

Argentinische Waldschabe - was mach ich falsch?

Argentinische Waldschabe - was mach ich falsch? - Ähnliche Themen

  • Futtertiere Waldschaben

    Futtertiere Waldschaben: Hallo, ich habe mittlerweile einen Unmenge an Schabennachwuchs und weis nicht mehr wohin damit. Jetzt bei der Wärme wachsen die in einem...
  • Revierverhalten bei Arg. Waldschaben?

    Revierverhalten bei Arg. Waldschaben?: Hi! Ich lese schon eine Weile bei Euch mit, das hier ist meine erste Frage: Ich halte mir argentinische Waldschaben als Futtertiere. Sie sind in...
  • Revierverhalten bei Arg. Waldschaben? - Ähnliche Themen

  • Futtertiere Waldschaben

    Futtertiere Waldschaben: Hallo, ich habe mittlerweile einen Unmenge an Schabennachwuchs und weis nicht mehr wohin damit. Jetzt bei der Wärme wachsen die in einem...
  • Revierverhalten bei Arg. Waldschaben?

    Revierverhalten bei Arg. Waldschaben?: Hi! Ich lese schon eine Weile bei Euch mit, das hier ist meine erste Frage: Ich halte mir argentinische Waldschaben als Futtertiere. Sie sind in...