Welche Terrariumsgröße?

Diskutiere Welche Terrariumsgröße? im Amphibien Forum im Bereich Bewohner des Terrarium; Hallihallo! Dann gehen wir die ganze Sache halt mal anders herum durch :D Ich interessiere mich für Phyllobates vittatus, Dendrobates auratus und...
squirrel88

squirrel88

Beiträge
202
Reaktionen
0
Hallihallo!
Dann gehen wir die ganze Sache halt mal anders herum durch :D
Ich interessiere mich für Phyllobates vittatus, Dendrobates auratus und Epipedobates tricolor. Eine dieser Arten würde ich mir gerne zulegen und pflegen. Hab gelesen, dass die ab 50x50x50cm gehalten werden können, aber das Becken soll ja auch nach was aussehen und sie sollen sich auch wohlfühlen und eventuell Nachwuchs produzieren^^
Was sagt ihr dazu und was würdet ihr vorschlagen?
Um den Pflanzenbesatz hab ich mir auch schon gedanken gemacht. Halt Bromelien und Farne und halt die ein oder andere fleischfressende Pflanze, die den Tieren nicht gefährlich werden kann.
Ob ich es mit Xaxim verkleide weiß ich noch nicht, je nachdem wie hoch die Kosten werden...
Aslo was sagt ihr dazu? Hab ihr noch Vorschläge?
Freu mich auf eure Antworten,
bis dann liebe Grüße Liz
 
02.01.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Welche Terrariumsgröße? . Dort wird jeder fündig!
jedediah1

jedediah1

Beiträge
987
Reaktionen
0
Ich halte D. auratus, eine Gruppe von 1.1 (bald hoffentlich wieder 1.2) auf 80x40x40 Einen 50er Wüfel finde ich recht knapp, weil die Tiere auch viel unterwegs sind und weil man einfach sehr wenig Platz zum Gestalten hat.
Bepflanzt habe ich das Terrarium mit kleinen Bromelien (die gehen ja eh relativ schnell ein, nachdem sie geblüht haben), Orchideen (keine Phalaenopsis - schreibt man die so? - sondern eine kleine Art, die stärker verzeigt ist) und einen Farn (Rippenfarn??), der langsam aber sicher das ganze Terrarium überwuchert. Eichenblattfikus ist auch sehr beliebt, damit habe ich aber nur Pech gehabt.
VG
Jennifer
 
B

Bartikus

Gast
Da muss ich mich jedediah anschließen.

Doch wenn du die Tiere mit fliegen fütterst, kann ich mir vorstellen das eine Fleischfressende Pflanze nicht das geeigneteste ist.(solange die Drosophila fliegen).

LG
Patrik
 
jedediah1

jedediah1

Beiträge
987
Reaktionen
0
Die frösche trampeln auch Pflanzen einfach nieder, zumindest meine Goldbaumsteiger tun das. Ein Bubikopf hatte zum Beispiel gar keine Chance und Venusfliegenfallen sind ja recht empfindlich. Sonnentau und Kannenpflanzen entfallen wegen Gefahr für die Frösche und andere Arten sind auch nicht unbedingt robuster als die Venusfliegenfalle. Was ginge: ein hohes Terrarium nehmen und die Pflanzen in einer Ampel aufhängen, so daß die Frösche nicht drankommen (können übrigens sehr gut klettern).
VG
Jennifer
 
B

Bartikus

Gast
Aber Goldbaumsteiger halten sich doch in den oberen Regionen des Terrariums auf oder?
 
squirrel88

squirrel88

Beiträge
202
Reaktionen
0
Nabend!
Gedacht hatte ich an Utricularia-Arten (Wasserschlauch) und eventuell Nepenthes (die Kannenpflanzen), die eine Öffnung mit sehr kleinem Durchmesser haben.
Über die Pflanzen mach ich mir im Grunde eigentlich nicht so die Gedanken, da ich schon mehrere Terrarien habe/hatte. Da fällt mir also schon was ein :binzel:
Eher ist die Größe des Terrariums mein Problem. Der 50er Würfel erschien mir auch etwas zu knapp, deswegen fragte ich. Ich hatte eigentlich ein 100x50x50cm (Panorama-Becken) oder ein 100x60x40cm (Standard-Terrarium) (bxhxt) im Blick. Muss jetzt nur noch gucken, ob das auch mit nem Unterschrank so passt wie ich es will. Wenn es ganz hart kommt muss ich vielleicht auch auf 80x40x40cm oder so ausweichen. Gut, dass ich dann jetzt schon weiß, dass es auch klappt :smile:
Allerdings fürchte ich, dass die auratus doch leider wegfallen, da ich in meiner Nähe keine Bezugsperson gefunden habe. Da wäre der Ph. vittatus besser. Hat vielleicht auch jemand zu diesem einen Vorschlag und Haltungsinfos?^^

Bis dann liebe Grüße Liz
 
B

Bartikus

Gast
Naja, wo wohnst du denn?

Also ein Freund von mir der hällt die dendrobates ventrimaculatus. Und das ist echt klasse.
Er hällt die im 80x40x40 Terrarium und den Fröschen geht es prächtig. Er will sich jetzt noch ein Pärchen dendrobates auratus holen, da die sich mehr in den oberen Regionen aufhalten.

Ich kann ja mal vielleicht ein Bild von dem Terra machen wenn ich wieder bei ihm bin, dann kann ich es ja mal ins I-Net stellen.

LG
Paddy
 
jedediah1

jedediah1

Beiträge
987
Reaktionen
0
Meine halten sich überall auf, ziehen den Boden aber zumindest zum Jagen eindeutig vor.
 
squirrel88

squirrel88

Beiträge
202
Reaktionen
0
Tach!
Ich komme aus Herne, da in der Nähe von Bochum (falls sich keiner was darunter vorstellen kann^^).
Ich hatte einen Züchter für die Ph. vittatus in Recklinghausen gefunden und wollte mich auch vielleicht mal mit ihm in Kontakt setzen...
Die Züchter für die anderen waren entweder zu weit weg, oder aber ich konnte sie gar nicht lokalisieren...
@paddy: Das mit dem Foto wäre einen gute Idee, dann hätte ich auch gleich schonn ein paar Anregungen. Will dein Freund die beiden Arten zusammen in einem Terrarium halten?!?

LG Liz
 
B

Bartikus

Gast
NOCH EINE AUS DEM RUHRGEBIET!!!!! JAAAAA^^ Ich komme aus Witten vielleicht kennste das ja^^



Jop, bei den Dendrobaten kannst du das machen.
Du brauchst nur immer ein Zuchtpaar, also ein Pärchen. Natürlich müssen beide Arten die gleichen Klima Bedingungen haben.

fahr doch mal mit auf die Messe in Hamm. die Terraristika. Am 10.03. Das ist die Größte Messe, Da findeste viele Züchter die dir weiter helfen und wo du diese Frösche günstig ersteigern kannst.

Da hab ich auch ein Bartagamenzüchter kennengelernt.

Aber das mit den Fotos kann ich fragen, aber darf ich bestimmt. :binzel: :binzel:

LG
Paddy
 
jedediah1

jedediah1

Beiträge
987
Reaktionen
0
Bei der Vergesellschaftung von Dendrobaten muß man allerdings darauf achten, daß sich Arten aus dem D. tinctorius-Komplex miteinander paaren können und dabie Bastarde entstehen, was man unbedingt vermeiden sollte, damit die Arten rein erhalten werden. Einige Arten (auch sehr kleine) sind agressiv gegenüber anderen Arten und können diese stressen oder sogar töten (im Wasserteil ertränken).
Was die Messe angeht: ich würde gerade als (Frosch)Anfänger eher nicht dort kaufen, da fällt man so schnell auf die Nase. Aber zum Kontakte knüpfen und Adressen austauschen ist so eine Messe super.
VG
Jennifer
 
B

Bartikus

Gast
jap da geb ich dir recht...

Unter Dendrobaten gibt es Vergesellschaftungsregeln. Man muss z.B. aufpassen das man bestimmte Regeln einhält. Aber darüber können dir Froschzüchter mehr sagen.


Ok, mit der Messe. Da muss man sich schon auskennen, da bekommt man wirklich Sachen angedreht. Oh man...

LG
Patrik
 
squirrel88

squirrel88

Beiträge
202
Reaktionen
0
Oh ja Messen sind teilweise sehr gefährlich, vor allem was die Wildfänge angeht... da hab ich schon mal schlechte Erfahrungen gemacht und ein Kollege von mir auch...
Die Terraristika in Hamm, ja die ist ganz schön (groß) und leider viel zu voll... Ich war im September da und wär a) fast erstickt und dann b) fast todgetrampelt worden... Die Nachzucjtbörse im Dezember war da schon schöner. Da hab ich mich allerdings in die Hochland-Variante von den Epipedobates tricolor verliebt... Mal sehen für welchen ich mich dann entscheide, wenn man allerdings ein bisschen Ahnung hat und weiß was man will dann ist das gar nicht mal so verkehrt sich was auf ner Börse zu holen...

Bis dann LG Liz
 
B

Bartikus

Gast
Ja das stimmt.

Die Börse ist zwar voll.. aber da bekommt man fast "alles" an Amphibien, Reptilien und Wirbellosen. Was es dar nicht gibt, das findet man nicht so schnell^^....


LG
Paddy
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0
Hallo zusammen,


ich rate von der Vergesellschaftung verschiedener Arten dringstens ab!
1. Grund hat Jenny ja schon genannt und zweiter Grund ist einfach das eine Vergesellschaftung zu kompliziert ist, man muss auf zu viele Dinge achtn und das Terrarium muss riesig sein!!!

Da man hier ja blöder Weise keine Foren empfehlen darf schicke ich den Link zu einem sehr gutem Forum gerne per PN. Dort sitzen richtige Dendrobaten Experten ,-)
 
squirrel88

squirrel88

Beiträge
202
Reaktionen
0
Hallöle^^

Also das mit den Dendros hat sich leider erledigt.... meine Mutter ekelt sich vor Fröschen und hat mir den Riegel davor geschoben.... (jaja wenn man noch zuhause wohnt...). Gegen "Eidechsen" hat sie allerdings nix^^ Gemeint sind damit Geckos, da sie den unterscheid nicht so ganz hat ;)
Das Terrarium hat jetzt auch andere Maße: 80x40x60cm³.
Überlegung war jetzt mir entweder Lygodactylus zu holen oder eventuell Ph. nigristriata (oder ähnliche Art).
Aber ersteinmal muss dann das Terrarium stehen und natürlich einfahren. Was die Größe des Terrariums betrifft, finde ich schon, dass es möglich wäre genannte Arten zu halten. Das Buch von Beate Röll ist schon in meinem Besitz ;) kann nur sagen: gutes Buch!

Bis dann Liebe Grüße Liz
 
Thema:

Welche Terrariumsgröße?