HILFE!!!!!! flügel kaputt!!!

Diskutiere HILFE!!!!!! flügel kaputt!!! im Wellensittiche Forum im Bereich Vögel; hallo ich hab n problem und hoffe ihr könnt mir weiter helfen... meinem :welli: ist vor ein paar tagen gegen die tür geflogen und seitdem lässt...
F

ferrumbunny

Gast
hallo
ich hab n problem und hoffe ihr könnt mir weiter helfen...
meinem :welli: ist vor ein paar tagen gegen die tür geflogen und seitdem lässt er den flügel hängen und seine eine flügelfeder ist von innen ganz rot, ausserdem fliegt er seitdem nicht mehr wirklich (nur ganz kleine strecken, vorher ist er total verrückt in meinem zimmer rumgeflattert) und zwitschert nur noch ganz selten, so zusagen schläft und frisst er nur noch.und wenn ich mal nachgucken will was mit seinem flügel ist lässt er immer schmerzhafte schreie von sich.
er ist jetzt 8 jahre alt (also schon n opa), macht der tierazt da noch was?? bitte bitte gibt mir n paar antworten, ich mach mir echt sorgen um meinen kleinen flattermann! :weinen:
danke
eure *bunny*
 
01.08.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: HILFE!!!!!! flügel kaputt!!! . Dort wird jeder fündig!
S

Scorpio

Beiträge
1.479
Reaktionen
1
Geh auf jeden Fall zum TA!!!

Wenn Du Pech hast, ist der Flügel gebrochen. Dann müsste das Tier höchstwahrscheinlich erlöst werden. Ich weiß, dass das sehr hart ist. Aber, treff auf jeden Fall die richtige Entscheidung!

Alles Gute,
Irina
 
T

Trubi

Gast
Ach du schreck erstmal mein herzlichstes beileid.
Aber wie schon scorpio sagte geh zum TA.
Ich weiss wie das gefühl is wenn ein Vogel krank ist und dann noch (zart ausgedrückt) ins Vogelland kommt.
Hoffe so weit kommt es bei dir nicht!!!!
Ich find dir viel viel glück das es dem kleinen besser geht!

gruß,
trubi
 
P

Patty

Gast
Ja, geh bitte unbedingt zum TA! Das beste wäre ein Vogelspezialist, falls es so einen in deiner Nähe gibt. Hier findest du eine Liste: http://www.sittich-info.de/?/medizin/vogelkundige-tieraerzte.html

Falls es eine blutende Verletzung oder ein offener Bruch ist, kann das zu üblen Infektionen führen. Übrigens heißt ein gebrochener Flügel noch lange nicht, dass der Vogel eingeschläfert werden muss!!! Selbst wenn der Flügel nicht mehr richtig heilt, kann auch ein behinderter Vogel noch ein schönes Leben führen.
 
F

ferrumbunny

Gast
Hey leute
vielen vielen dank für eure antworten ich geh auf jeden fall zum ta
und danke patty für die liste mit den spezis (auch wenn keiner in meiner nähe ist)
danke danke danke
eure *bunny*
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

darf ich fragen warum du nur den einen hast?


Viel Glück bei der Heilung!

LG Vanessa
 
Katja2408

Katja2408

Beiträge
369
Reaktionen
0
Hallo,

also, erstmal möche ich anmerken, dass Dein Vogel mit 8 Jahren ganz bestimmt noch kein Opa ist!! 8(
Dann rate ich Dir dringend dazu, einen vogelkundigen TA aufzusuchen!! Ein "normaler" TA ist nur "grob" in ornithologischen Sachen ausgebildet!! Daher hat ein vogelkundiger TA natürlich viel mehr Möglichkeiten als andere TÄ!!
Leider ist es auch keine Seltenheit, dass "normale" TÄ, auch dann, wenn sie nicht mehr so richtig weiter wissen, trotzdem weiterbehandeln, was unter Umständen mehr schadet als hilft!! :-( Und da man ja nur das Beste für den kleinen Federball möchte und natürllich auch noch so lange wie möglich Spaß mit ihm haben möchte, denke ich sollte man dann lieber eine eventuell etwas längere Strecke auf sich nehmen, wenn dann damit sicher gestellt ist, dass dem Vogel wirklich VERNÜNFTIG geholfen wird!!
Ich wünsche dem kleinen Federknäuel gute Besserung!!
 
F

ferrumbunny

Gast
hallo erstmal

@tomate: ich durfte mir damals nur einen kaufen (war ja erts 11 und mama hatte da noch das sagen) und als ich mir dann vor 2 jahren einen zweiten dazu kaufen wollte meinte der züchter ich sollte mir vorher son plastikteil holen um zu schauen wie er drauf reagiert...naja hab ich dann gemacht und mein flattermann hat den ziemlich kaputt gemacht und als ich das dem züchter dann erzählt hatte meinte er das ich mir keinen zweiten zukaufen sollte...ich weiss ja das man die zu zweit halten sollte wegen der aufmerksamkeit und so aber ich denke das er von mir auch viel davon bekommt

@katja: ich hab mal gehört dass wellensittiche in gefangenschaft so durchschnittlich 10 jahre alt werden und wenn meiner schon 8 ist dachte ich mir das er schon n opa ist *lol* naja ich werd mich auf jeden fall mal nach nem vogelspezi erkundigen und dann hinfahren um meinen flattermann mal durchchecken zu lassen

vielen dank für eure antworten
eure *bunny*
 
Katja2408

Katja2408

Beiträge
369
Reaktionen
0
Huhu,

nun ja, ums Thema Einzelhaltung geht es ja in diesem Thread eigentlich nicht, aber die Bemerkung, das dieser Züchter Dir völligen Quatsch erzählt hat, kann ich mir einfach nicht verkneifen!!
Klar, dass ein Vogel, der jahrelang alleine gelebt hat, nicht mal eben so von heute auf morgen einen anderen in seinen 4 Stäben duldet,.... wir würden doch auch nicht so von jetzt auf gleich einen ungebetenen Gast dulden, oder??
Mit etwas Geduld und Einfühlungsvermögen geht das selbst auch noch bei einem 15 Jahren alten Vogel!! :binzel:
Ich wollte das nur mal erwähnt haben, weil mich diese Art von Züchtern ganz tierisch aufregt,.....8(
 
S

Scorpio

Beiträge
1.479
Reaktionen
1
Also, ihr mit euerm Vergesellschaftungswahn!!!!
Sorry, aber das muss jetzt echt mal gesagt werden.
Tiere, egal ob Vögel oder sonst was, die lange in Gefangenschaft leben, ohne das Verhalten gleichartiger Partner darin zu erfahren verlieren die Fähigkeit zur Kontaktaufnahme. Sie werden sich nicht mehr resozialisieren lassen, und wenn, dann nur so, dass es für das jeweilige Tier so viel Streß bedeutet, dass dies eher schädlich als nützlich ist.

Natürlich sind Wellensittiche Schwarmvögel, d.h. aber nicht, dass man nach Jahren Partner zukaufen oder umtauschen kann, wie man gerade lustig ist.
Auch Wellensittiche haben ihr "eigenes Revier", wo Fremde dann für Schaden, Schreck sorgen und für den Vogel eine Schocksituation darstellen.

Nichts gegen vergesellschaften, wenn, dann aber sinnvoll. Ein seit 8 Jahren allein lebenden Vogel zu vergesellschaften wollen ist absolut sinnlos. Er wird seinen Genossen nähmlich niemals als gleichartigen Partner wahrnehmen, sondern als einen Eindringling mit "ziemlich komischen Verhalten", da er eben das normale Verhalten von anderen Wellis nicht kennt.

Ebensowenig kann man schnall auf Fall einen Partner austauschen, wenn einer stirbt. Denn nach Jahren, die zwei Sittiche miteinander verlebt haben, wird doch ein neuer Partner nicht mehr anerkannt werden.

Meine Wellidame ist jetzt 14 Jahre alt (und damit tatsächlich ein Uraltvogel, denn nur 60% der Wellis werden annähernd 10 Jahre alt, 30% liegen dann weit über den 10 Jahren) und selbst in ihrem Alter würde sie jeden Wellensittich, der in ihren Käfig käme Masakrieren. Und dabei hatte sie 12 lange Jahre einen Wellenpartner.

Hört doch bitte endlich auf, wahllos Tiere zueinanderzuschmeißen, das tut ja jetzt wirklich auch nicht gut!!!

LG. Irina
 
O

obst

Gast
Hey bunny.

Warst du denn schon beim TA? Und wie geht es dem Liebsten?

In solch einem Falle sollte man den Flügel sofort ruhigstellen durch eine Bandage.
Man klappt den Flügel in seine natürliche Lage zurück und wickelt eine ca 2-3 cm breite Bandage um den Vogel und der Schwinge. Dabei aber die gesunde Schwinge draußen lassen ;)
Das sollte fuer den Transport vielleicht auch besser sein damit der Flügel nicht noch mehr durch unkontrollierte Bewegungen verletzt wird.
Außerdem braucht ein verletzter Vogel viel Ruhe, Wärme und am besten die Sitzstangen weiter unten anbringen.

Ich hoffe dem Süßen geht es bald besser.
Liebe Grüße,

Mandy
 
*sandyb*

*sandyb*

Beiträge
225
Reaktionen
0
Ein gebrochener Flügel bedeutet nicht, dass das Tier eingeschläfert werden muss. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass ein normaler TA bald dazu raten würde, weil er nicht weiter weiß. Deswegen wirklich Vogelklinik oder einen TA bei dir, wo du weißt, der hat Ahnung von Vögeln!

Wünsche alles GUTE für deinen Kleinen!


OT:

Nichts gegen vergesellschaften, wenn, dann aber sinnvoll. Ein seit 8 Jahren allein lebenden Vogel zu vergesellschaften wollen ist absolut sinnlos. Er wird seinen Genossen nähmlich niemals als gleichartigen Partner wahrnehmen, sondern als einen Eindringling mit "ziemlich komischen Verhalten", da er eben das normale Verhalten von anderen Wellis nicht kennt.
Mir scheint du verstehst das Wort 'vergesellschaften' nicht?! Es bedeutet nicht, ich kauf mir nen neuen Vogel und setz ihn zu den alten in den Käfig!
Vergesellschaften ist ein Prozeß und kann mit unter Mooonate dauern! Man gewöhnt die Tiere aneinander damit sie sich eben nicht 'masakrieren'!
Einen 8jährigen Vogel zu vergesellschaften ist nicht sinnlos! Schwierig wird es allerdings sein, einen etwa gleichaltrigen Vogel zu finden!

Mein Hahn war 10 Jahre lang allein und ich habe eine Henne, die 6 Jahre allein war dazu geholt. Hatte beide Monate lang in getrennte Käfige und heute, nach fast einem Jahr, sitzen sie zusammen und kraulen sich das Köpfchen! So viel zum Thema sinnlos!!!! :wut:


Wer nämlich mit h schreibt,... usw.
wütende Grüße, Sandy
 
S

Scorpio

Beiträge
1.479
Reaktionen
1
Du verpasst dem Vogel einen Herzinfarkt!!!

Ich verstehe sehr wohl das Wort vergesellschaften. Besonders längere Zeit alleinstehende Vögel machen da aber Probleme, da ihnen das Verhalten der Artgenossen eben nicht mehr vertraut ist. Genau, so ein Prozess kann Monate dauern und selbst dann ist nicht sicher, ob es gut geht. Gleichzeitig bedeutet das aber auch ungeheuerlichen Streß für den Vogel.
Da der Vogel aber immerhin schon 8 Jahre alt ist, und es ungewiss ist, wie lange er noch lebt, würde ich schon aus diesem Grund davon abraten.
Des weiteren, so lang alleinlebende Tiere vermissen eben keinen Partner, da sie so etwas eben einfach nicht kennen. Sie sind deshalb nicht unglücklich (im Gegensatz, zu großen Papageienarten, die bei Einzelhaft zu Verhaltensprobleme neigen). Jetzt nach 8 langen Jahren, wird er doch hoffentlich noch seinen Lebensabend in Ruhe verbringen dürfen.

LG. Irina
 
P

Prachtfink

Beiträge
30
Reaktionen
0
Original von Katja2408

Dann rate ich Dir dringend dazu, einen vogelkundigen TA aufzusuchen!! Ein "normaler" TA ist nur "grob" in ornithologischen Sachen ausgebildet!! Daher hat ein vogelkundiger TA natürlich viel mehr Möglichkeiten als andere TÄ!!
Diese Darstellung muss ich mal wiederlegen. Mir ist auch nicht bekannt das es eine spezielle Ausbildung für Ta gibt. Das einzige ist ein 2 Tage Seminar.
Es gibt aber kaum einen Unterschied zwischen einem Vogelkundigen und normalen Tierarzt. Zu unserem "Vogelkundigen" Tierarzt der auch in der Liste steht KEIN Tier mehr anvertrauen oder zur Behandlung geben. Dieser Impft Vögel mit nicht zugelassenen Impfstoffen etc. Ne, danke. Hingegen habe ich mit einem "Normalen" Tierarzt nur sehr gute Erfahrungen gemacht.

Auch ich würde in dem Alter von einer Vergesellschaftung abraten, vorallem im jetzigen Zustand und wenn dann nur mit einem gleichaltem Vogel, aber nicht mit einem Jungvogel.

@ ferrumBunny: Geh einfach mal zu TA, der Vogel bekommt dann meist ein Achter-Turenreckverband (ich hoff es schreibt man so) und in 6-8 Wochen ist meist alles wieder OK.
 
Katja2408

Katja2408

Beiträge
369
Reaktionen
0
Hallo,

also, 1. zum vergesellschaften!!
Ja, genau, es ist für den Vogel Stress, wenn auf einmal ein anderer Vogel dazu kommt, den er nicht als seines Gleichen sieht!! Aber es ist natürlich viel, viel besser, wenn der Vogel Zeit seines Lebens an dem Menschen hängt, und für seine Begriffe immer wieder von ihm abgewiesen wird, und wenn er vielleicht sogar vor lauter Kummer anfängt sich die Federn zu rupfen. Vielleicht ist es auch besser, wenn der Vogel tagtäglich schreit, weil er Artgenossen sucht, weil er sich alleine fühlt??!!
Wenn ein Vogel mehrere Jahre alleine war, und ein verkorkstes Sozialverhalten an den Tag legt, dann ist das in jedem Fall das Werk des Menschen und ich persönlich finde es weit aus schlimmer, den Vogel sein Leben lang, SO leben zu lassen, quasi mit dem Wissen, dass dem Vogel etwas fehlt, wenn er auch selber nicht wirklich weiß, was, aber ich weiß es!! Vergesellschaften bedeutet nichts weiter, als einen Zweitvogel anzuschaffen, und den evtl. im Nebenraum, aber in Hörweite unterzubringen, und sich dann hinterher als Mensch etwas zurückzuziehen!! Natürlich sollte man dabei immer auf das Verhalten und Befinden des Vogels achten!! In ALLEN Fällen meiner 15 Vögel war es so, dass sie sich sehr gut mit etwas Gedult resozialisieren ließen, auch ein Vogel der schon länger als 8 Jahre alleine war und noch dazu eine Behinderung hat. Und dieser Vogel und auch die anderen, die dem ach so fürchterlichen Stress ausgesetzt waren, sind heute in bester Verfassung!!!!!! Und glücklich!!!!
Das Thema Vergesellschaftung habe ich auch nur allgemein angesprochen und jetzt nicht auf diesen Fall hier gemünzt, ich wollte einfach nur nicht diie Aussage dieses Züchters so stehen lassen!!!!!
Aber das ist auch NICHT das Thema dieses Threads und wenn jemand gerne weiter darüber diskutieren möchte, dann schlage ich einfach vor, einen neuen Thread im passenden Forum aufzumachen, oder vielleicht trennt ein Moderator auch einfach diesen Thread!!!!!!
So, dann jetzt zu den vogelkundigen TÄ!! Klar gibt es auch in der Liste mit Sicherheit schwarze Schafe!! In welchem Metier gibt es das nicht???? Diese Liste ist zusammengetragen worden, mit Hilfe von den Berichten vieler Leute!!

Und es ist 100 %ig so, dass "normale" Kleintierärzte nicht die Ausbildung haben, die ein TÄ mit unter anderem einer Spezialisierung auf Vögel bzw. Sittiche und Papageien, hat. Ein Vogelkörper mit allem was dazugehört, hat wenig Ähnlichkeit mit dem Körperaufbau anderer Kleintiere!!
Nebenbei sei erwähnt, dass hier NIEMAND gezwungen wird, einen TA aus dieser Liste aufzusuchen, es sind einfach nur gut gemeinte Ratschläge, von Menschen, die vielleicht schon etwas mehr Erfahrungen mit TÄ gesammelt haben und sich mit diesem Bereich schon etwas genauer und intensiver auseinandergesetzt haben!! Diese Menschen, die das empfehlen, wollen helfen, nicht Besserwissen!! Dazu ist schließlich so ein Forum da!!!!!!!
 
E

Enke

Gast
Hi Leute,

ich bin zwar kein Wellispezialist, aber ich muss sagen, dass ich grade ziemlich geschockt bin, was hier abgeht.

1. Wie geht es eigentlich dem Vögelchen mit dem vllt gebrochenem Flügel, um den es hier in diesem Thread geht??? Ich vermisse ein wenig das Thema der Überschrift.....

2. Vergesellschaftungen: ich denke da sollte jeder das Recht haben, seine Meinung kundtuen zu dürfen (schreibt man das so?). Generell bin ich auch für jegliche Art der Verpaarung, und kann mich nur den "Proverpaarern" anschliessen, auf der anderen Seite weiss ich, wie schwer es ist, einen lange alleinlebenden Vogel, der sicherlich schon Verhaltensstörungen durch seine "Einzelhaft" aufweist, zu verpaaren. Ob dieses Verfahren allerdings Stress ist für die Tiere lasse ich dahin gestellt. Wenn ich mich verliebe habe ich auch Stress, aber positiven, und ich habe noch kein Lebewesen erlebt, welches nicht von solcher Art Stress zeren und sich laben kann!!! Ergo: Stress ist nich gleich Stress. Wenn ich zudem sehe, dass fast alle Sittich, Papageien und Krummschnäbel eine natürliche Neugier an den Tag legen, alles erkunden und immer alles wissen wollen, dann kann ich nur sagen, das auch nach 6 oder 8 oder 10 Jahren für so ein Tier ein Partner nur eine "Herausforderung" ist. Auch hierbei ist der Stress wieder positiv zu bewerten.

3. zum Thema vogelkundiger TA:
geht einer von Euch mit einer verstopften Nase zum Internisten oder zum HNO-Arzt??? Geht einer von Euch mit einer Sehschwäche zu einem Kardiologen oder zum Augenarzt???
Wie spezialisieren sich diese Ärzte? 2-Tages-Seminare?? Ich darf ja wohl schwer bitten.
Geht ein Pferde-oder Kuhbesitzer zu einem Kleintierarzt???
Auch hier kann ich den ProvogelkundigTAMeinungen nur völlig zustimmen, und schliesse mich Katja an, dass es "nur" ein Erfahrungsaustausch ist, bei denen viele Leute schon sehr erfolgreich waren.


Ich möchte nochmal nach dem Vögelchen fragen. Wie gehts dem Welli??? :welli:
 
Thema:

HILFE!!!!!! flügel kaputt!!!

HILFE!!!!!! flügel kaputt!!! - Ähnliche Themen

  • Hilfe, kranker Welli

    Hilfe, kranker Welli: Hilfe. Mein Welli hat vorca. 2 Mon. das 1. mal Körner hoch gewürgt und ausgespuckt. Jetzt macht er dastäglich. Der Tierartzt hat den Kropf gespült...
  • HILFE!! GOING LIGHT SYNDROM!!!

    HILFE!! GOING LIGHT SYNDROM!!!: Hallo!! Ich mache mir riesige Sorgen um mein Welliweibchen Cinnimini ( ca. 3 Jahre alt )... Seit gestern spuckt sie ihre Körner wieder aus! Ich...
  • Ein Wellensittich gestorben, einer ist übergeblieben, Hilfe.....

    Ein Wellensittich gestorben, einer ist übergeblieben, Hilfe.....: Hallo, Habe meine Wellensittiche schon 15 Jahre. Vor knapp einem Jahr starb mir eines (männlein). Es blieb nur eins über (weiblein). Um sie nicht...
  • hilfe ist er krank?

    hilfe ist er krank?: Hi... mein Wellensittich (alleinhaltung, ich weiß es ist schlecht, aber seine gesundheit ist im momment wichtiger also bitte keine antworten in...
  • Brauche dringend Hilfe.....

    Brauche dringend Hilfe.....: Hallo, heut vormittag ist meine Wellihenne gestorben....sie hinterlässt ein 3 Wöchiges Junges. Der Vater kümmert sich auch nicht drum, da er noch...
  • Ähnliche Themen
  • Hilfe, kranker Welli

    Hilfe, kranker Welli: Hilfe. Mein Welli hat vorca. 2 Mon. das 1. mal Körner hoch gewürgt und ausgespuckt. Jetzt macht er dastäglich. Der Tierartzt hat den Kropf gespült...
  • HILFE!! GOING LIGHT SYNDROM!!!

    HILFE!! GOING LIGHT SYNDROM!!!: Hallo!! Ich mache mir riesige Sorgen um mein Welliweibchen Cinnimini ( ca. 3 Jahre alt )... Seit gestern spuckt sie ihre Körner wieder aus! Ich...
  • Ein Wellensittich gestorben, einer ist übergeblieben, Hilfe.....

    Ein Wellensittich gestorben, einer ist übergeblieben, Hilfe.....: Hallo, Habe meine Wellensittiche schon 15 Jahre. Vor knapp einem Jahr starb mir eines (männlein). Es blieb nur eins über (weiblein). Um sie nicht...
  • hilfe ist er krank?

    hilfe ist er krank?: Hi... mein Wellensittich (alleinhaltung, ich weiß es ist schlecht, aber seine gesundheit ist im momment wichtiger also bitte keine antworten in...
  • Brauche dringend Hilfe.....

    Brauche dringend Hilfe.....: Hallo, heut vormittag ist meine Wellihenne gestorben....sie hinterlässt ein 3 Wöchiges Junges. Der Vater kümmert sich auch nicht drum, da er noch...