2 gesunde Damen und eine Kranke

Diskutiere 2 gesunde Damen und eine Kranke im Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten; Hallo! Ich habe 2 Rattendamen, die sind jetzt beide ein halbes Jahr alt und vor 2 Wochen habe ich noch eine dritte aufgenommen! Sie sollte...
I

Ilma

Gast
Hallo!

Ich habe 2 Rattendamen, die sind jetzt beide ein halbes Jahr alt und vor 2 Wochen habe ich noch eine dritte aufgenommen!
Sie sollte angeblich auch ein halbes Jahr alt sein, aber da sie sehr krank war/ist bin ich dannmit ihr zum Tierarzt und er hat sie auf älter geschätzt, sie kann also auch 2 Jahre schon alt sein, aber ich denke, das ist jetzt nicht ganz so wichtig!
Die 3 verstehen sich so ganz gut, allerdings macht Emma immer Probleme, wenn Pinta (die Neue) ihren Käfig betritt und Pinta wird ziemlich schnell aggressiv!
Emma will ihr eigentlich nichts Böses, sie will sie nur beschnuppern, aber das will Pinta nicht und bekommt dann gleich Atemprobleme oder sowas!
Ich weiß eh nicht, ob Pinta npch lange lebt, weil der Verdacht besteht, dass sie Tumore im Magen hat!

Meine Frage ist jetzt eigentlich, ob ich lieber warten soll, bis Pinta wieder gesund ist mit dem Zusammensetzen oder da dranbleiben soll?!
Oder soll ich abwarten bis ich weiß, ob es wirklich Tumore sind, damit ich ihr den Stress mit der Vergesellschaftung ersparen kann?
 
28.12.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: 2 gesunde Damen und eine Kranke . Dort wird jeder fündig!
R

Ratte

Gast
Huhus,

wie vergesellschaftest du sie?

allerdings macht Emma immer Probleme, wenn Pinta (die Neue) ihren Käfig betritt
<-- klingt nicht grad klasse- sorry

Wie lange versuchst du es schon?

Wie wirst du (oder der TA) herausfinden, ob es Tumore im Bauchraum sind?

Welche Behandlung bekommt sie wegen der Atembeschwerden? Was hat der TA gesagt, was das ist?

Wie weit ist es der "vermutlich alten" überhaupt zu zu trauen?

Wenn ein Tier bei einem Treffen auf Artgenossen schon mit Atembeschwerden reagiert, würde ich sie überhaupt nicht zusammen setzen.
Außerdem könnten sich deine beiden auch locker mal anstecken.

Ein sichtbar krankes Tier zu integrieren halte ich für eine ganz dumme Idee- sorry. Schade dass immer keiner an Quarantäne denkt, wenn man neue Tiere dazu bekommt.

Wie schauts mit einem Foto aus? Ein Tier, das "eventuell 2 ist", abzugeben mit der Auflage "vermutlich auch 6 Monate" finde ich echt heftig.
Ein bischen sollte man doch schätzen können...(und damit meine ich nicht dich, sondern z.b. den Abgeber (wo hast du sie her?) oder den TA)

Conny
 
I

Ilma

Gast
Ich habe 2 Käfige und die stehen nebeneinander und wenn meine beiden Damen Auslauf haben, dann schauen sie auch manchmal bei Pinta rein und ich hole sie dann raus und dann läuft alles wunderbar!

Die Ratte habe ich von einer Frau, die sie nicht mehr wollte und deswegen zu Schlangenfutter machen wollte!
Mein Tierarzt hat mir dann erklärt, wie ich es mit der Vergesellschaftung machen soll!

Er hat ihren ganzen Bauch abgetastet und hat darin entweder unverdautes Essen oder Tumore gefühlt, deswegen soll ich ihren Bauch jetzt auch immer abtasten, ob es sich verändert!

Außerdem hat er mir auch gesagt, dass sie so eine Art psychisch krank ist und deswegen so auf bestimmte Sachen reagiert, eben mit Atembeschwerden und dass es nichts ansteckendes ist!

Sie lebt seit 2 Wochen bei mir und vor einer Woche habe ich mit der Vergesselschaftung angefangen!

Wie weit ist es der "vermutlich alten" überhaupt zu zu trauen?
Du meinst die Vergesellschaftung mit den anderen beiden?
Ich denke ansonsten ist es kein Problem, sie hat sich sogar schon mal bei Anna angekuschelt und dann haben sie beide unter meiner Bettdecke geschlafen!
Bei Anna stellt sie sich auch nicht so an, wie bei Emma!

Ich habe damit kein Problem, wenn du mir das alles so sagst, wenn ich etwas falsch mache, dann muss es mir ja gesagt werden, damit ich es richtig machen kann! Möchte ja meinen Tieren helfen!

 

Anhänge

R

Ratte

Gast
Huhus,

versteh mich nciht falsch- aber lass es mit dem Vergesellschaften.

Tu sie allein in einen Käfig und schau DRINGEND! bei einem anderen TA vorbei.

Deine Ratte hat meiner Meinung nach ziemlich sicher Mycoplasmose.....zumindest sieht sei genauso aus, wie die paar, die es bei mir hatten. Das Fell, der Buckel und die Haltung sprechen dafür. ( Ich hasse solche Aussagen, weil man Myco NUR richtig am toten Tier diagnostizieren kann, durch Autopsie - aber SO sehen die aus!)
Und so fortgeschritten wie sie aussieht, ist sie nicht mehr lang. Sorry. Aber sie schaut mit verlaub ziemlich scheiße aus.

Lass ihr auf jeden Fall nochmal Baytril geben, am besten eine Woche lang oder länger (lass dich gut beraten) und frag nach Cortison zum Erweitern. Dann bekommt sie wieder etwas besser Luft.

Und halte sie so gut wie möglich von deinen Ratten fern. Myco kann ansteckend sein- die meisten Ratten tragen den Erreger eh in sich- aber es bricht aus, wenn die falschen Erreger zusammen treffen.

Ganz echt- mach ihr die letzte Zeit noch so schön wies geht. Allerdings mache dich mit dem Gedanken vertraut, dass du entweder irgendwann sehr schnell zum Not-TA gehen musst, damit sie dir nicht erstickt - oder dass du es selbst entscheiden musst, wie lang sie noch kann.
Ersticken wird sie irgendwann, wenn du sie nicht vorher einschläfern lässt. Heilbar ist das ganze nicht. EDIT: Mir ist grad nochmal beim Bilder kucken das stark gesträubte Fell aufgefallen- das bedeutet bei Ratten, die sich grad nicht in Stresssituationen befinden, dass sie Schmerzen oder Unwohlsein haben- also ist es schon ziemlich weit......tu es ihr nicht mehr lange an.....

Sorry für das. Bitte geh zu einem anderen TA der etwas mehr Ahnung hat (übrigends: TUmore durch ertasten zu "schätzen" halte ich für dreist- im Bauchraum kann man sie nur durch Röntgen feststellen- und das würde die alte Dame (mit dem Alter ist schwer, wenn sie so fortgeschritten aussehen) - nicht überstehen...)

Conny
PS: im Anhang- meine vermutlichen Mycoratten - eigentlich überall zu erkennen: Der Buckel (er erleichtert das Atmen) und das schlechte Fell
 

Anhänge

I

Ilma

Gast
Ist in Ordnung, dann nehme ich den Käfig von dem Käfig der anderen beiden weg, damit sie sie nicht ansteckt!

Diesen Buckel hat sie von Anfang an gemacht und wenn sie läuft, dann läuft sie auf Zehenspitzen!

Mir ist grad eingefallen, dass sie sich gestern übergeben hat, sie hat ja gestern ziemlich viel gegessen und am Abend kam dann Schleim aus ihrem Mund, aber nach 5 Minuten rannte sie schon weiter!

Dabei habe ich mir nichts gedacht, weil sie ja so viel gegessen hat, aber jetzt bekomme ich doch ein komisches Gefühl!
Hat es etwas zu sagen?

Dass sie erstickt möchte ich auf keinen Fall, das ist mir bei meiner Hermine schon passiert und es war schrecklich, dabei zu sein und zu sehen wie sie um ihr Leben kämpft, aber ihr nicht helfen können!
Sie hatte riesengroße rotleuchtende Augen und einen weitaufgerissenen Mund, ich denke mal, dass sie dann wohl erstickt ist oder?

Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass die Ratte das Röntgen nicht überstehen würde?

Hermine:
 

Anhänge

R

Ratte

Gast
Huhus,

na deine Hermine war ja eine süße maus....das Foto war aber länger bevor sie gestorben ist oder? Es muss bei ihr aber ja nicht Myco gewesen sein- dazu sieht sie einfach zu gut aus- es kann auch ein Lungentumor oder etwas anderes gewesen sein- kann man leider nie wissen.....

Ratten können nicht "kotzen"...... - ich denke mall, dass sie zu schnell gefressen hat und dass dann was in "den falschen Hals" geraten ist. Dann fangen Ratten schnell an zu speicheln und schäumen......hast Glück gehabt- die Aufregung häts auch schon sein können......Aufregung ist für sie jetzt ganz, ganz schlecht.

Wenns nochmal passiert - nimm sie hoch, halt sie VORSICHTIG mit dem Kopf nach unten geneigt (nicht Kopfstand!) und versuch ihr von der Brust aus zum Maul vor VORSICHTIG mit dem Finger über die Kehle zu fahren. Versuch, das Stück, das feststeckt, vorsichtig "rauszustreicheln". Wenn es nicht hilft und sie weiter schäumt- bitte sofort zum TA.

Am besten wäre es, wenn du sie in einen anderen Raum als deine beiden stellen kannst. und du musst dir auf jeden Fall die Hände waschen, wenn du sei angefasst hast- am besten wäre auch noch Klamotten wechseln- wenn du das leisten kannst- bevor du zu deinen anderen Ratten gehst......

Zum Röntgen müsste sie wahrscheinlich leicht betäubt werden, sie darf ja nicht zappeln. und die narkose würde sie wahrscheinlihc nicht packen, wenn sie schon auf Zehenspitzen läuft.

Warte bitte nicht lang. Geh am besten heute noch (mist es ist Mittwoch) oder morgen gleich zu einem anderen TA.
Und frag direkt nach: Obs noch was bringt.
so scheiße es klingt- viele TAs versuchen, das Leben noch "rauszuziehen" - damit der Besitzer nicht so leidet. Aber man muss es realistisch sehen. Die Frage ist einfach: WEnn sie nochmal Spritzen und Medis bekommt- wieviele Tage - Wochen- Monate??? (eher nicht??) gibt ihr das noch?
Musst du dann eventuell trotzdem damit rechnen, dass sie am Wochenende schon erstickt? Was wäre dann besser? Es noch bis zum Wochenende zu probieren oder........ist immer sehr schwer....

Gwen (die Ratte auf den ersten beiden Fotos) sah sogar ncoh relativ gut aus- also ich mit ihr zum TA gegangen bin. Ich hab eigentlich gedacht, dass sie halt wieder Cortison bekommt udn dann nehm ich sie wieder mit.
Aber beim TA hat sie nen wahnsinns erstickungsanfall bekommen. Einfach so. aus stress. Und dann hab ich mich dazu entschieden, sie garnicht mehr mitzunehmen. Ich wollte nicht, dass sie daheim leidet und ich eventuell garnicht da bin und was unternehmen kann.....(man ist ja auch nicht immer 24 STunden in Rattennähe....)
....es war voll scheiße, weil ich drauf eingestellt war ich nehm sie nochmal mit. Aber der Anfall war so arg.....ich konnte es ihr nicht antun.

Ist immer sehr schwer...aber wir KÖNNEN die entscheidung treffen. Ein Tier muss nicht leiden, wenn wir es nicht von ihm verlangen....

Conny
PS: Im Anhang- ein Röntgenbild von Malu (die große orangene mit ihrer Schwester Jinga)- sie starb an einem Lungentumor. Sie war vorher auch fit bis zum Ende. Hat erst am Todestag Schnappatmung bekommen (Erstickungsanfälle)- ich lies sie noch Röntgen- es war ein TUmor. Sie konnte mir aber noch am Todestag den Daumen zerfleischen (war ein nettes Rattie)....Man kann den TUmor ahnen- wenn man auf dem Bild von der Seite auf die Lunge shcaut (die schwarze Stelle- weil in der Lunge ist Luft, die sieht man natürlcih nicht beim Röntgen- da wo überall der weisse Schatten liegt, war die Lunge "außer Betrieb"- Malus Lunge funktionierte praktisch nur noch zu 15 %.
 

Anhänge

I

Ilma

Gast
Ach du je, das ist ja echt fies mit Malu!

Ich werde dann morgen früh mit Pinta zum Tierarzt, meine Mutter ist jetzt leider auch nicht da und ich habe keinen Führerschein, ach ja und es ist Mittwoch!

Wegen der Kleidung: Reicht es auch, wenn ich mir nur etwas überziehe, über die anderen Klamotten?

Das mit einem anderen Raum wäre möglich, wir haben im Haus noch ein Zimmer frei, da kann sie drin wohnen!

Ich habe noch ne Frage, und zwar hat der Tierarzt sie gespritzt, das war etwas zur Appetits- und Verdauungsanregung! Er hat sie zurückgesetzt und als er sie anfassen wollte hat sie ihn angefaucht und imer zugeschnappt, sie wurde richtig aggressiv und das hat sie gestern bei mir auch gemacht, obwohl ich ihr soweit ich es richtig einschätzen kann, nicht weh getan!
Das könnte dann doch auch heißen, dass sie im Allgemeinen Schmerzen hat oder?

Anne

P.S. Ich glaube das Bild ist 2 Jahre vorher entstanden! Die Bilder die ich von ihr gemacht habe, kurz bevor sie gestorben ist, sind alle nicht digital! Aber eines habe ich mal abfotografiert, vielleicht ist darauf etwas zu erkennen!
 

Anhänge

R

Ratte

Gast
Huhus,

überziehen reicht auch....

wenn net grad die Ärmel rausschaun *G*

Beissen und fauchen ( fffft- ftttt-fffft ???) zeigt auf jeden Fall an, dass was nicht stimmt. Verhält sie sich immer so- auch jetzt?

Hermine sieht schon etwas bucklig aus- das kann aber täuschen. Das fell ist sehr struppig- wie alt war sie da ca? aber sie hat eine "komische Form"....damit mein ich dass sie hinter den Vorderbeinen so ne "Beule" hat....sie hat so ne breite Brust...war sie sehr dünn? Sie sieht recht dünn aus- bis auf vorne eben....

Conny
 
I

Ilma

Gast
Sie war zu dem Zeitpunkt ungefähr 2 1/4 Jahre alt, sie ist kurz nach der Aufnahme gestorben, ich glaube 2 Wochen danach!
Dünn war sie auf jeden Fall, wog statt 440 Gramm nur noch 350, die Beule ist ein Tumor, der aber am nächsten Tag wegoperiert wurde!
Die Fotos hatte ich gemacht, weil ich so eine angst um sie hatte und noch aktuelle Bilder von ihr haben wollte!

Sie hat es jetzt erst 2 Mal gemacht, beim Tierarzt und gestern!
Anonsten ist sie total freundlich und verschmust!

Das Fauchen war total komisch, so ähnlich wie bei einer Katze, aber es hat auch etwas "gerattert" und war ansonsten so wie dieses was du da beschrieben hast, dieses "ffffft"
Ist ganz schwer zu beschreiben!
 
R

Ratte

Gast
Huhus,

jetzt glaub ich weis ich, was du meinst...und das wäre nicht gut....

sie reisst das Maul auf als ob sie zubeissen wollte, geht mit dem Kopf immer leicht vor und zurück und macht dabei sowas wie pffffffffff-knackgurgel - pfffffffffff-knackgurgel? (Steht dabei evtl auch noch recht breitbeinig da- könnte man mit "zum Sprung bereit" verwechseln?)

Das wäre ganz schlecht (und ein echt beschissener TA, wenn der das nicht erkennt- sorry)- das wäre dann nämlich die Schnappatmung - die Vorstufe zum Ersticken. Kommt vorallem in Stresssituationen (wie beim TA und beim Rausnehmen) vor.

Genau das hatte Gwen......das war der Grund, warum ich sie erlösen lies....

oh mist...ich drück dir die Daumen, dass der nächste TA noch ne andere Diagnose (ein paar Tage/Wochen) stellen kann....

Conny
 
I

Ilma

Gast
Ach du je, das wäre ziemlich blöde!
Ich werde dann mal einen anderen Tierarzt aufsuchen!

Also hingestellt hat sie sich nicht, sie hat sich dann immer hingeschmissen und den Kopf dann so verdreht, dass sie den Tierarzt im Blick hat!
 
I

Ilma

Gast
Ich war jetzt mit ihr beim Tierarzt und dann hat sie eine Art NArkose bekommen, zumindest hat sie geschlafen und dann wurde sie geröngt!

Tumore im Magen sind nicht da, allerdings hat sie einen ziemlich dicken Tumor zwischen den Rippen und dem Hinterbein!
Ich habe es mal aufgezeichnet, allerdings habe ich die Seiten vertauscht!
Das Rote soll den Tumor markieren!

Der Tierarzt hat gesagt, ich solle es mir übers Wochenende überlegen ob ich es operieren lassen möchte oder nicht!
Der Eingriff wäre eben sehr gefährlich für sie und er meinte, wenn ich es nicht machen lasse, dann kann sie auch noch ein wenig leben ohne zu leiden, aber es ist eben auch nicht ganz sicher!

Heute wollen meine Mutter und ich auf jeden Fall noch zu der Frau hin und ihr mal ausdrücklich klar machen, was sie der kleinen Ratte da angetan hat!
Keine Ahnung ob es was bringt, aber es ist besser als darüber zu schweigen!

Ich bin leider grad ein wenig in Stress, ich weiß nicht genau, ob ich irgendetwas vergessen habe oder noch irgendetwas wichtig ist, ich füge es dann das nächste Mal an!

Das Bild, das ich gezeichnet habe istnicht so toll geworden, aber vielleicht kannst du dir da ja was drunter vorstellen!
 

Anhänge

R

Ratte

Gast
Huhus,

hat die TA denn was wegen der Lunge mitgegeben? Darüber mach ich mir eigentlich mehr sorgen....

mit TUmoren können ratten oft gut leben- und das auch noch sehr lang.
In ihrem Zustand würd ich sie auch net operieren lassen- ich würd mal nach Tarantula (Theranekron) fragen.

"die Frau" kann da nix dafür- für Tumore kann sie auch nix- und die Stelle- würd sagen Milchleistentumor? Kommt bei Weibchen recht häufig vor....

conny
 
I

Ilma

Gast
Hallo!

Stimmt, die Lunge habe ich vergessen!
Sorry!

Sie hat Baytril verschrieben bekommen und soll jetzt täglich 2x einen Tropfen bekommen!
Er hat mir gesagt, ich darf es nicht mit anderen Milchprodukten anwenden und ich soll es jetzt 10 Tage anwenden, egal ob es so wirkt, dass sie besser aussieht oder nicht, die 10 Tage soll ich durchziehen!

So isst sie es sehr gerne, sie schlabbert immer an meinem Finger rum, total süß!

Was ist denn dieses Tarantula?

Das die Frau da gar nichts für kann, denke ich nicht, sie hätte ja sehen müssen, dass was mit dem Tier nicht stimmt!
 
Knudn

Knudn

Beiträge
934
Reaktionen
0
Huhu

das ist Spinnengift und wird bei Tumoren angewandt. Es soll im Idealfall dafür sorgen, dass der Tumor aufhört zu wachsen bzw. sogar kleiner wird... er grenzt sich dadurch meist auch gut ab und kann besser operiert werden... wenn, wie in deinem Fall, eine OP erstmal nicht so ratsam ist, weil die RAtte zB in einem schlechten Zustand ist, dann kann man Tarantula auf jeden Fall mit dem TA besprechen...

vlg

knudn
 
I

Ilma

Gast
Hallo!

Ist in Ordnung, ich werde mich da mal von dem Tierarzt beraten lassen!
Hört sich so ja ganz gut an!
 
I

Ilma

Gast
Hallo!

Ich war jetzt noch ein paar Mal mit ihr beim Tierarzt.
Wegen der Tumore ist nichts mehr machbar, sie nimmt auch schon wieder ab.

Allerdings wurde mir geraten sie doch zu vergesellschaften, was ich dann auch gemacht habe. Knapp einen Monat hat das Ganze gedauert und jetzt verstehen die 3 Damen sich super und es gibt keine Probleme mehr.

Wollt ich nur noch mal so gesagt haben!
 
Mary-on

Mary-on

Beiträge
413
Reaktionen
0
Hy Ilma!

Bei meinen war es eigentlich genau so, ich meine bei älteren bzw. alten Ratzls dauert es schon ein wenig länger sie zu vergesellschaften.

Was denkst du was du machen willst? Wirst du sie erlösen.

Bei meiner Süssen ist es leider auch so weit. Sie hat einen riesigen Tumor und muss die nächsten 4 Wochen vorraussichtlich erlöst werden. :weinen:

lg mary
 
I

Ilma

Gast
Erlösen muss ich sie nicht mehr, vor einer halben Stunde ungefähr ist sie gegangen.

Hab sie schlapp im Käfig gefunden und habe mich darauf vorbereitet was passiert.
Mein Finger hatte ich vorsichtig auf ihr Herz gelegt.
Dann hat sie sich gestreckt, meinen Finger fest umklammert, ihre Beine weggestreckt und dann noch einmal richtig ausgeatmet.
Dann war der Herzschlag weg gewesen.

Dazu muss ich sagen, dass genau vor einem Jahr meine erste Ratte gestorben ist, am 21.2.2005.
 
Thema:

2 gesunde Damen und eine Kranke