Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

Diskutiere Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen? im Krankheiten Forum im Bereich Kaninchen; Hi, gibt es auch häufige Kaninchenkrankheiten die auch auf den Menschen übertragen werden können? lg.
S

selfbusiness

Gast
Hi, gibt es auch häufige Kaninchenkrankheiten die auch auf den Menschen übertragen werden können?

lg.
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
1

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

Ja, eine ganze Menge:
- Kokzidiose (Kot)
- Pseudotuberkulose (Kot, rohes Fleisch)
- Salmonellose (Kot)
- Giardien (Kot, Berührung)
- Chlostridien (Kot)
- Toxoplasmose (Kot)
- Hautpilze (Berührung)
- Milben (Umgebung der Kaninchen)

... um nur die häufigsten zu nennen. Ein gewisses Minimum an Hygiene, gerade, was die Köttel der Kaninchen angeht, und vor allem auch regelmäßige Kotuntersuchungen sind also dringend angeraten.

Auffällig ist, daß es kaum eine Krankheit bei Kaninchen gibt, die anders wie durch Kot übertragen wird. Alle diese Krankheiten lassen sich aber durch regelmäßige Kontrollen verhindern oder so behandeln, daß sie keine wirkliche Gefahr darstellen.

Einzig die Giardien, auf die nur sehr selten untersucht wird, sind richtig fies. Giardien kommen leider häufiger bei Kaninchen vor, wie einem vorgegaukelt wird. Sie werden nur entweder über den Elisa-Test, der sehr teuer ist, oder in der Tierklinik München (bezahlbar) nachgewiesen, bei der normalen Kotuntersuchung können sie nicht nachgewiesen werden.

Giardien werden hauptsächlich durch südamerikanische Nager (einschließlich Meerschweinchen) sowie auch von Hunden und Katzen aus südlichen Ländern auf Kaninchen und Meerschweinchen übertragen. Wer also sein Tier aus Tierheim oder Zoohandlung hat, sollte es einmalig auch auf Giardien untersuchen lassen. Genauso sollten alle, die Kaninchen mit immer wieder weichem Kot, trotz weglassens von TroFu, auf Giardien untersuchen lassen. Es ist nur eine Kotprobe, die in die Tierklinik München eingeschickt werden muß.
Giardien sind die einzigen, die auch für Menschen sehr gefährlich werden können.

Toxoplasmose ist nur für Schwangere gefährlich, Schwangere sollten deshalb nach Möglichkeit jemanden anders Stallungen und Katzenklo säubern lassen, wenn sie selbst es tun müssen, sollten sie Plastikhandschuhe und Mundschutz zur Vorsicht tragen. Das gilt für das Reinigen aller Nager und Kaninchen, sowie auch die Reinigung von Katzentoiletten.
 
Ruby5

Ruby5

Beiträge
619
Punkte Reaktionen
0

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

hi!
mein vater hat sich damals ganz schlimm die salmonellen von unserem kaninchen eingefangen und noch jahrelang immer wieder probleme damit gehabt... :-(
LG!!
 
biggihasi

biggihasi

Beiträge
1.287
Punkte Reaktionen
0

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

ec ist für immungeschwächte menschen auch gefährlich!
 
Ruby5

Ruby5

Beiträge
619
Punkte Reaktionen
0

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

aber ebenso oft werden leider auch krankheiten vom menschen auf die tiere übertragen :weinen:
 
Bea

Bea

Beiträge
17.693
Punkte Reaktionen
0

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

Alle Zoonosen sind von Tier auf Mensch und umgekehrt übertragbar.
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
1

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

... und alles was Kaninchen so für den Menschen an Krankheiten parat haben, sind Zoonosen :binzel:

Der Mensch ist allerdings in der Lage, auch typische Kaninchenkrankheiten auf das Kaninchen zu übertragen - so z. B. Myxomatose und RHD.
 
S

selfbusiness

Gast

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

OK aber gegen die 2 häufigen Myxomatose und RDH ist der Mensch imun oder?

Weiß jemand wieviel ein Kottest ca. kostet?

lg.
stefan
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
1

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

Ja, Myxomatose und RHD sind reine Kaninchenkrankheiten. Menschen können das nicht bekommen, sie verteilen es nur.

Wenn nur nach Kokzidien geschaut wird, kostet es nicht viel, bei mir sind das 5 Euros.
Wenn das Ganze ins Labor geschickt wird und auf Bakterien und Parasiten untersucht wird, kostet es meist zwischen 20 - 40 Euros, je nachdem, ob dann noch nen Resistenztest gemacht wird oder nicht.
Kälteanreicherung bei Yersinien kostet extra um die 10 Euros.
Die Giardien sind die teuersten. Aber die braucht man ja nur bei neuen Tieren zu machen, die aus dem Tierheim oder Zoofachgeschäften oder ähnlichen Quellen stammen. Wenn ein Bestand giardienfrei ist, kann man sich die nur durch neue Tiere einschleppen.
 
S

selfbusiness

Gast

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

Wenn man Tiere geschenkt bekommt, die die Besitzer schon mehrere Jahre hatten und nie etwas war, kann man dann davon ausgehen dass die Tiere "Giardienfrei" sind bzw. wie merkt man die Giardien?

lg.
stefan
 
Ruby5

Ruby5

Beiträge
619
Punkte Reaktionen
0

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

oh, sry, hab mich vertan, yersinien hat er sich damals eingefangen, sry... als wir nämlich bei unserem kaninchen die probe, also die kotprobe vom TA haben machen lassen, hat es 15 mark gekostet, aber da könnte das mit den 10 euro schon hinkommen 8(
LG!!
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Punkte Reaktionen
1

AW: Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

Tiere mit Giardien haben immer wieder mal weichen Kot, manchmal auch richtig Durchfall, ohne daß eine Ursache gefunden werden kann und ohne das TroFu gefüttert wird. Der Darm reagiert sehr empfindlich. Sie können dann aber wieder über mehrere Monate ganz normalen Kot haben, also auffällig ist es nicht.
Es wird halt nicht routinemäßig auf Giardien untersucht, so werden sie meist übersehen. Wenn sie sich aber einmal festgesetzt haben, egal ob bei Mensch oder Tier, sind sie nur ganz schwer zu bekämpfen, insofern macht es schon Sinn, in den sauren Apfel zu beißen und neue Tiere einmalig drauf untersuchen zu lassen.

Es ist recht unwahrscheinlich, daß Tiere, die man schon jahrelang kennt und die nie irgendwann mal weichen Kot oder Durchfall hatten, Giardien haben. Allerdings kenn ich jemanden, der genau solch ein Tier aufgenommen hatte und sich dann gewundert hatte, weshalb nach und nach alle anderen Tiere Giardien hatten. Dieses eine Tier hatte fast vier Jahre lang symptomfrei mit den Giardien gelebt. Nun muß man aber dazu sagen - sowas ist äußerst selten, gerade Kaninchen reagieren normalerweise empfindlich auf Giardien und haben dann eben immer mal wieder weichen Kot.
 
Thema:

Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen?

Hasenkrankheiten auch gefährlich für den Menschen? - Ähnliche Themen

Allgemeine Frage zu Krankheiten: Moin zusammen! Nur aus interesse. Ich halte eine Gewöhnliche Moschusschildkröte und eine Ringelnatter, natürlich in getrennten...
Inkontinenz bei alter Katze: Hi, unsere Katze leidet seit nun 3 Jahren an schwerer Niereninsuffizienz. Sie ist 18/19 Jahre alt Sie bekommt Magentabletten + Blutdrucksenker...
Hamsterbiss, Tier nach 2 Tagen gestorben, mögliche Gefahren: Hallo all! Habe an dieser Stelle eine Frage, die einige vielleicht schmunzeln lässt. Mir ist das aber wichtig. Mein 7-jähriger Sohn wurde vor...
Gras/Wiese von Kuh + Schafbeweideten Wiesn + Dung- gedüngten Wiesen: Hi, schon seit einem Jahr mach ich mir Gedanken, was an der Warnung: kein Gras von Wiederkäuerwiesen für Meerschweinchen und Kaninchen dran ist...
Urlaubspflegestelle oder Pflegestelle für Notmeerschweinchen, was muss man wissen?: Manchmal stellt man als Tierhalter fest, wie wichtig es ist, eine kompetente Urlaubsbetreuung für seine Meerschweinchen an der Hand zu haben, wenn...
Oben