Beckenfrakturen massiver Muskelschwund

Diskutiere Beckenfrakturen massiver Muskelschwund im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo Ihr, neulich habe ich noch tolle Tipps zum Thema angefahrene Katze gegeben und jetzt brauche ich selber einen Rat und ein paar...
S

Stromer170280

Gast
Hallo Ihr,

neulich habe ich noch tolle Tipps zum Thema angefahrene Katze gegeben und jetzt brauche ich selber einen Rat und ein paar Informationen.

Ich frage das alles deshalb, weil wir heute beim Einkaufen eine angefahrene Katze gefunden haben. Wir waren gleich beim TA zur Erstversorgung bzw. Schockbekämpfung und sie ist jetzt in der Tierklinik. Dort ist mein aktueller Stand Beckenfraktur, sehr unterkühlt (was auch das kritische ist - sie war klitschnass weil es in Strömen regnete obwohl wir sie gleich warm verpackt haben). Dort werde ich morgen früh nochmal anrufen in der Hoffnung die Kleine schafft die Nacht und stirbt nicht.

Ich würde gerne wissen, wie lange ein Beckenbruch bei einer Katze braucht um auszuheilen. Wie man die Katze bis dahin pflegen muss bzw. wie lange ein Klinikaufenthalt sinnvoll/nötig ist. Auf was muss man unbedingt achten, vermeiden usw..

Das Ganze chirurgische "Zeug" ist mir bisher toi toi toi erspart geblieben, aber sollten die Besitzer nicht ausfindig gemacht werden können, müssen wir eben schauen was wir machen.

Täto hat sie war aber im nassen Zustand nicht leserlich und ich wollte die Katze auch nicht mit in die Ohren schauen stressen. Die in der Klinik schauen auf jeden Fall.

danke schon mal
 
08.05.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Beckenfrakturen massiver Muskelschwund . Dort wird jeder fündig!
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Das hängt ja wohl sehr von der Art der Fraktur ab. Serafino, der „nur“ von einem Schrank gefallen war, sich dabei irgendwie verheddert hatte, war etwa eine Woche in der Klinik, komplizierte OP, zunächst sehr schlechte Prognose. Aber soweit ich weiß, gab’s außer der Halskrause, die er danach länger tragen musste, letztlich gar kein Problem. Gut, man musste auf ihn achten, damit er nicht so herumturnt, schon gar nicht versuchte zu springen. Die Outdoor Elsa hat sich einen Beckenbruch zugezogen, wie auch immer, der von selbst heilte, nur etwas „schief“, wie der TA feststellte, als ich sie endlich einfangen und zum Kastrieren bringen konnte.
Angelina
 
Mary Ann

Mary Ann

Beiträge
75
Reaktionen
0
Hallo Birgit

Du hast eine pn.

Liebe Grüße
 
S

Stromer170280

Gast
danke :smile:

So jetzt mal ein aktuellerer Stand: Die Mietze ist kreislaufstabil, hat einen Beckenbruch und einen gebrochenen Kiefer, einen Zahn verloren. Organe scheinen OK zu sein und Freitag kann ich nochmal in der Klinik anrufen. Freitag deshalb weil wir nun weiter Daumen drücken müssen dass sie selbständig Kot und Urin absetzt. Sonst wird es wieder kritisch.

Täto ist wohl recht "verwaschen", ich telefoniere nachher noch mit dem Tierheim a) wegen Fundanzeige und b) dem weiteren Ablauf, Fundzettel sind gedruckt die hängen wir heute abend aus. Polizei, Gemeinde und alle TÄ ringsrum sind informiert. Und die Feuerwehr eh denn nachdem mein Mann selber zum Doc musste (schlimme Bissverletzung trotz Lederhandschuhen) haben die sie in die Klinik transportiert. Die TÄ die sie notversorgt hat meinte zwar sie kann über Nacht bei uns bleiben und muss erst heute zum Röntgen aber ich bin todfroh dass wir sie gestern noch hinbringen haben lassen. Ansonsten wäre sie sicher an der Unterkühlung plus Kreislaufproblemen gestorben.
 
W

White Shepherd

Gast
Oh jeh, das ist ja eine schlimme Geschichte. Ich drücke Euch alle verfügbaren Daumen und Pfoten das die Mietz wieder auf die Beine kommt. Ich finds toll das Du Dich so um eine fremde Katze bemühst :gut:. Lieben Gruß Jenny
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Birgit, ich drück dir die Daumen, leider oder zum Glück kann ich dir nicht helfen...
 
S

Stromer170280

Gast
Danke ich denke mal die Kleine kann jeden gedrückten Daumen brauchen.
*knuddels*

Ich habe jetzt auch mit dem Tierheim telefoniert und sie mal als Fundtier registrieren lassen. Suchen tut sie scheinbar noch niemand. Aber gut ein Freigänger der mal eine Nacht nicht heimkommt ist denke ich nichts seltenes.

Bauernhöfe ringsrum wissen auch Bescheid wobei dort keine fehlt. Mehr kann ich jetzt mal nicht tun und ich hoffe dass es Freitag von der Klinik gute Neuigkeiten gibt
 
sinchen79

sinchen79

Beiträge
694
Reaktionen
0
Das hoffen wir natürlich auch.

Hier werden auch alle Daumen und Pfötchen für die Mietz gedrückt :gut:
 
S

Stromer170280

Gast
danke :smile:

gemeldet hat sich leider noch niemand, Zettel haben wir nun im kompletten Dorf verteilt
 
sandelo

sandelo

Beiträge
474
Reaktionen
0
Hallo Stromer170280,
du hast meine volle Anerkennung dafür wie du dich um die Mieze kümmerst:gut: :gut: :gut:


einfach klasse:smile:
 
Deli

Deli

Beiträge
1.969
Reaktionen
0
Hallo,

ich hoffe der armen Miez gehts bald wieder besser, das hört sich ja schlimm an! Und hoffentlich hat sie ein schönes Zuhause in dem sie grad sehr vermisst wird...

lg Deli
 
Twister-Sister

Twister-Sister

Mutzbändigerin
Beiträge
749
Reaktionen
0
Hi,

hier werden auch alle Pfötchen und Daumen für die Kleine gedrückt.

Daumendrückende Grüße
Twisi
 
S

Stromer170280

Gast
Guten Morgen Ihr

es gibt gute Neuigkeiten.

Zuerst war ja die Gefahr dass Mietze evtl. durch die Beckenfrakturen nicht pieseln oder koten kann. Kann sie *freu*. Dann wollte sie nichts futtern und keiner kommt an sie ran. Sie scheint eine Streunerin zu sein und die fragliche Täto war wohl nur ein Grasfleck im Ohr vom Unfallort (ging nämlich weg als sie in Narkose lag und die schauen wollten). Also dann war zittern angesagt weil sie null futterte. Seit dem WE bekommt sie mehr Schmerzmittel und futtert wenigstens Minimengen. Ich hätte heulen können vor Freude, denn sonst hätte sie ja auch eingeschläfert werden müssen bzw. hätte dann die Leber versagt.

Wir waren noch nicht dort zum Besuchen, denn wir wollten ihr zusätzlichen Stress ersparen. Jetzt mal am Mittwoch nochmal anrufen und erkundigen wie es ihr geht und evtl. fahren wir Freitag dann mal zur Klinik.

In frühestens 3-4 Wochen darf sie aus der Klinik und in ihre Freiheit zurück. Wir werden sie bei uns (also nicht am Streunerfutterplatz sondern etwas abseits davon) dann versuchen "anzufüttern". Klar kann es sein, dass sie sofort die Fliege macht, aber sie bekommt auf jeden Fall dort eine Schlafhöhle und Futter und Wasser falls das mit Freiheit nicht so klappt. Beim TSV wird sie dann auch als Suchtier deregistriert. Denn vom Verhalten her ist sie absolut keine Menschen gewöhnt und hatte wohl auch nie Menschenkontakt meinen die Docs von der Klinik und die haben da auch die meiste Erfahrung. Die wunderten sich schon wie wir sie stabil in die Einkaufsbox bekommen haben.

ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und danke für alle gedrückten Daumen :)
 
Zaubermaus2000

Zaubermaus2000

Beiträge
153
Reaktionen
0
Schön das es von der Kleinen so gute Neuigkeiten gibt. Wir drücken weiter Daumen und Pfötchen das sie schnell wieder gesund wird und wieder in die Freiheit kann.
 
Twister-Sister

Twister-Sister

Mutzbändigerin
Beiträge
749
Reaktionen
0
Das sind wirklich gute Neuigkeiten :smile:
Auch hier werden weiterhin alle Daumen und Pfötchen gedrückt :gut:
 
Felice3

Felice3

Beiträge
107
Reaktionen
0
Hi,

die Katze meiner Eltern -Sammy- hatte vor Jahren mal eine Hüft- Geschichte. Er ist warscheinlich angefahren worden.
Da der TA hier am Ort nicht weiter kam, mußte Sammy in Gießen operiert werden. Danach mußte er 4 Wochen Ruhe halten und sollte sich so wenig wie möglich bewegen.

Mein Vater hat dann einen alten baby- Laufstall besorgt und nen "Deckel" drauf gebaut aus Hasendraht.

Es war schrecklich. Sammy wollte unbedingt raus. Wie ein hospitalisiertes Tier im Zoo ist er in dem Stall auf und abgelaufen. Den ganzen Tag lang hat er miaut.

2 Wochen haben wir durchgehalten. Dann hat er Auslauf auf dem Balkon bekommen.

Und was macht er? Springt runter!

Bei dem Sprung (etwa 3 meter) ist zu unserem Erstaunen nix passiert.

...und er ist wieder ganz normal gelaufen, als wär nix gewesen.
 
S

Stromer170280

Gast
Hallo Ihr alle,

ach Felice ich denke da ist die Mietze in der Klinik gut aufgehoben bevor sie hier versucht zu türmen. Die Idee mit dem Laufstall ist prima :gut:.

Danke an alle gedrückten Daumen. Sie frisst mittlerweile ganz normal und ist auch noch ein Stück zahmer geworden. Bisher wollten wir sie ja in Ruhe lassen aber demnächst werden wir mal in die Klinik fahren. Muss mit denen auch noch einiges abklären für den Tag x wenn sie endlich wieder raus darf.

Gemeldet hat sich keiner und ich denke mal die Vermutung, dass sie eine Streunerin ist, hat sich bewahrheitet. Wir werden sie hier füttern wenn sie rausdarf aus der Klinik und sollte sie doch Anschluss an Menschen suchen muss ich hier halt einen Freigangsplatz suchen. Oder sie "nistet" sich gleich nebenan auf dem Bauernhof ein. Dort wurde auch vor 2 Jahren ein verletzter Kater (schlimme Pfotenverletzung auch mit Hüftbeteiligung) über den Zaun geworfen. Er ist dort gepäppelt und gepflegt wurden und man merkt mittlerweile kaum noch was beim laufen. Nur wenn er langsam läuft.
 
Liebling1

Liebling1

Beiträge
675
Reaktionen
0
Schön das es ihm schon besser geht. Aber jetzt mal ne Frage. Wer trägt in einem solchen Fall die Kosten? Ich denk mal so 4 Wochen Klinik werde nicht billig sein.
Könnte ja auch sein, wenn ein Beistzer auftauchen würde, er übernimmt die Kosten nicht, weil er die Katze nicht zum TA gebracht hätte oder eingeschläfter hätte oder so.
Wenn derjeneige die Kosten übernimmt, der die KAtze einliefert, muss die KAtze wirklich froh sein, wenn Tierfreund in findet, weil ich denk mal, dazu sind viele "Finder" nicht bereit.
Tierschutzverein, könnte ja ins zweifel kommen, wenn ihr ja sagt, dass ihr sie anfüttert. Könnte ja auch sein, dass es vielleicht doch eure Katze ist und ihr blos die Kosten nicht tragen wollt.
Ich weiß, dass Tierärzte immer ein Budge haben für Wildtiere oder so. Fällt es dann dadrunter?
 
S

Stromer170280

Gast
Hallo Du,

also der Finder muss sowas nicht bezahlen. Sonst würde ja - ganz ehrlich -kaum einer ein fremdes verletztes Tier zum TA bringen. Man muss nur möglichst umgehend Gemeinde bzw. Polizei darüber informieren.

In unserem Fall waren wir vorab zur absoluten Notfallversorgung - Schockbekämpfung beim nächsten TA. Das haben wir auch selber bezahlt. Könnten wir aber, denke ich, auch von der Gemeinde verlangen.

Nachdem die Katze trotzdem nicht ausser Lebensgefahr war, liessen wir sie von der Feuerwehr in die Klinik bringen. Selber fahren wäre eh nicht gegangen wegen einer Handverletzung (Mietze hat heftigst um sich gebissen). Ja und parallel habe ich die Polizei informiert und am nächsten Tag den TSV und die Gemeinde.

Unsere Katzen sind alle registriert, der TA kennt sie und wir haben nur Wohnungskatzen.

Meldet sich der Besitzer nicht trägt die Kosten normalerweise die Gemeinde bzw. auch bei Streunern oder gar Wildtieren bis zu einer Behandlungsdauer von 4 Wochen. Danach kommt meines Wissens nach der örtliche TSV dafür auf.

Meldet sich der Besitzer und hätte die Katze lieber eingeschläfert gehabt, denke ich, hat er ein Problem denn ihr konnte ja medizinisch geholfen werden und somit gibt es keinen Einschläfergrund. "Nur" Knochenbrüche heilen ja wieder und die akute Unterkühlung und Schock dürfte noch das günstigste an der Behandlung sein.

Also generell die Gemeinden in seltenen Ausnahmefällen übernehmen die Kliniken oder TÄ auch die Kosten für die Fundtiere bzw. Streuner. Was in unserem Fall auch so ist.

Ich könnte die Kosten auch nicht aufbringen, denn hier wohnen ja schon 6 Fellchen und draussen ist auch immer mal wieder entwurmen, kastrieren und vor allem füttern dran.
 
S

Stromer170280

Gast
Hallo Ihr,

soderle Schmerzmittel wurden gestern abgesetzt und wenn alles gut geht ist Samstag Abend Entlasstermin oder nächste Woche. Je nachdem wie er jetzt laufen kann. Er weil es doch ein kastrierter Kater ist. Wurde wahrscheinlich bei einer Großkastraaktion hier im Dorf vor zwei Jahren mit kastriert. Bin schon neugierig und hippelig und gespannt ob er gleich in die Freiheit düst oder noch zum futtern kommt. Menschenscheu ist er nach wie vor.....
 
Thema:

Beckenfrakturen massiver Muskelschwund