Australian Shepherd

Diskutiere Australian Shepherd im Hunderassen Forum im Bereich Hunde; Australian Shepherd oder Border Collie ???? Hallo alle zusammen, wer hat den ein paar Tipps?? (Wird aber länger). Folgendes, ich interessiere...
Tiernärrin1

Tiernärrin1

Beiträge
99
Reaktionen
0
Australian Shepherd oder Border Collie ????

Hallo alle zusammen,

wer hat den ein paar Tipps?? (Wird aber länger).
Folgendes, ich interessiere mich sehr wegen ihres Charakters und auch Aussehen für diese beiden Rassen.
Habe momentan zwei Hunde(Mischlinge) Bonny 1 1/2 und Bessy fast 16 Jahre.
Ich hoffe von ganzem Herzen, dass uns Bessy noch recht lange erhalten bleibt, obwohl sie z.Z. sehr abbaut.
Vielleich mag es für manche unmöglich klingen, jetzt schon an einen neuen Hund zu denken.
Aber ich bin jemand der gerne lange vorraus plant. Und überlege halt was für einen Hund ich auch unserer Bonny zumuten kann. Da ich sie, wenn der Fall irgendwann eintritt, nicht lange alleine lasssen möchte.
Bonny ist unsere sensible Spanierin, also lieber einen weiteren ruhigen Hund oder einer der ihr zeigt wo es lang geht ???
Denn wenn meine Tochter mit ihrem Ben 15 Wochen da ist, ist sie wie ausgewechslt, dass zeigt mir dass sie das bei Bessy (ist natürlich verständlich) doch ganz schön vermisst.
Deshalb würde mich interessieren, welcher Partner für unsere Bonny besser geeignet ist.
Ich selbst bin mit den Hunden viel unterwegs, also was den Charakter, Arbeit u. Eigenschaft des Hütehundes angeht, habe ich kein Problem damit und weiß auch was da auf mich zukäme.
Kenne auch viele die sagen, man sollte nur darauf achten, dass er nicht unbedingt von direkten Hütehund-Eltern abstammt und schließlich kommt es auch auf die Erziehung von Anfang an.
Oder rät auch jemand, dass sie für Familien gänzlich ungeeignet sind ???
(Meine Kinder sind bereits 12-18 Jahre)

Wäre eigentl. Konstelation Hündin zu Hündin wieder gut, oder besser jungen Rüden???
Bonny selbst kommt mit beiden Geschlechtern gut aus.
Wäre echt dankbar für Tipps und Infos. :dankeschoen: :dankeschoen:

Ciao
Andrea + :hund:Bonny + Bessy
 
15.11.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Australian Shepherd . Dort wird jeder fündig!
SiBe72

SiBe72

Beiträge
606
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Hallo Andrea !

Ich selber habe zwei Aussies - Traumhunde halt.. :D
Ich persönlich mag auch Border sehr, würde mir aber nie welche anschaffen, da die, die ich kenne alle Megaarbeitshunde sind, ich hätte Angst, sie nicht auslasten zu können - und bei ihnen kommt der Hütetrieb einfach noch viel mehr raus als beim Aussie ( meine Meinung )!
Auch Australian Shepherds sind sicher nicht zu unterschätzen, es gibt halt überall solche und solche, egal aus was für einer Liene - aber aus einer reinen Arbeitslinie würde ich mir vermutlich auch keinen holen.
Hier kannst Du auch Infos sammeln: www.aussies-online.de
www.aussie-forum.de
www.aussies-in-not.de

Wenn Du Fragen hast, schreib mir gerne ne Mail oder PN !

LG Silke & CO

Übrigens unsere Hundetrainerin züchtet Border Collies...lach...die gibt auch gerne Infos weiter und plant gerade einen Wurf (geb Dir gerne Ihre Mail per PN)

Hier unsere Hunde: www.bluemountainaussies.oyla4.de

Edit vom Terrior: Hab den einen Link gelöscht :binzel:
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Hallo!

Hinweise auf Züchter sind hier verboten

Ich kenne viele Border-Collies, die in Familien leben und mir tun sie alle Leid. Keiner der Hunde wird richtig ausgelastet. Ich würde keinen Border als Familienhund halten (auch wenn es möglich ist).

Ich selbst bin mit den Hunden viel unterwegs, also was den Charakter, Arbeit u. Eigenschaft des Hütehundes angeht, habe ich kein Problem damit und weiß auch was da auf mich zukäme.
Bist du dir da auch wirklich ganz sicher? Ein Hütehund will vor allem vom Kopf her ausgelastet sein, nicht nur körperlich. Und das jeden Tag, nicht nur zweimal die Woche Hundeplatz.

Aussis kenne ich da "wesentlich ruhiger", allerdings sehr in Mode momentan, weshalb man vorsichtig sein sollte.

Ich habe selbst zwei Mischlinge (Einmal Border/Retriver, einmal Aussi/Border) und sie sind beide super Hunde. Nicht so verrückt wie reine Hütehunde, aber vom Charakter her eben ähnlich. Bei einem Mischling weiß man natürlich nie, welche Rassse stärker durchkommt (und selbst bei den Rassen gibt es natürlich unterschiede).

Es gibt übrigens ganz viele Hütehunde (Reinrassig und Mischlinge) jeden Alters, die von Menschen angeschafft wurden (welche sich nicht wie du vorher informiert hatten) und sich nun sehnlichst ein neues Zuhause wünschen. Da werdet ihr sicher auch fündig (und gerade bei Älteren Hunden sieht man ja, wie er vom Charakter her ist).

EDIT:
Hier ein paar Seiten, auf denen ich mich doch immer wieder verliebe :binzel:
Border in Not
Borderrescue

Grüße
Tiger
 
SiBe72

SiBe72

Beiträge
606
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

@ Tiger

Hab keinen Züchternamen genannt oder verlinkt..ich selbst züchte nicht !!
Der letzte Link ist einfach eine Auflistung aller Australien Shepherd Züchter in D und in Nachbarländern...wenn das nicht erlaubt ist, löscht ihn...

@Andrea
Ja, beides sind mittlerweile "Modehunde" und haben z.T. diverse Krankheiten - deshalb immer beim "seriösen" Züchter kaufen oder einem Nothund eine Chance geben. Viele Aussies haben HD, Augenkrankheiten und sind, wegen merle x merle Verpaarungen taub etc.
Ähnlich beim Border - die neigen noch mehr zu Augenkrankheiten, da noch mehr Collieblut

LG Silke & Co
 
T

timeyundfynchen

Gast

AW: Australian Shepherd

Hallo

ich bin selber auch bekennender Aussienarr.
Ich muss aber leider mal sagen das ich es persönlich echt schade finde warum viele nen Hütehund haben wollen aber bloss mit wenig Hütetrieb?
Warum dann nicht gleich ne andere Rasse ?
Finde persönlich das ein Hütehund die möglichkeit haben sollte zu hüten.
Wir Menschen wollen ja auch nicht auf Bäumen sitzen .
Das soll jetzt kein Angriff in irgendeiner Form sein nur mal meine Meinung.

gruss
 
P

Presi837

Gast

AW: Australian Shepherd

Hallo,
ich habe ein ähnliches prob hier in das forum gestellt und auch schon an einen ausie gedacht nur die nötigten infos fehlten bisher auch von daher danke für diese links :dankeschoen:
 
D

Danylein

Gast

AW: Australian Shepherd

Also meiner Meinung nach gehört ein Border nicht in eine Familie.
Der Aussie, ist nicht so gaga im Kopf, von daher denke ich das es dort schon eher gut gehen kann wie beim Border.
In jedem Fall würde ich auf den Not Seiten schauen, und einen shcon älteren Hund nehmen, dann kann man auch sagen, ob der Hund hüten muss, oder ob man ein Exemplar hat das eben keine Schaafe brauch.
Zu sagen, das man einem Hütehund gerecht wird, ist leicht, aber was ist, wenn der Hund eben seine tägliche Runde bei den Schaafen brauch? Schaffst du dir dann welche an?
 
T

timeyundfynchen

Gast

AW: Australian Shepherd

Hallo

also ich muss sagen ich bin so bekloppt und schaffe sie mir zusammen an.
Ich weis das es nicht jeder kann aber dann sollte man es sich über legen oder wie du schon sagtest nen älteren nehmen


gruss
 
Lenise

Lenise

Beiträge
443
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Also eine objektive Meinung kann ich leider auch nicht abgeben, da ich auch dem Aussie verfallen bin...
Wir haben uns vor der Anschaffung auch 1.000 Gedanken gemacht, ob wir ihm gerecht werden können, oder nicht. Und selbst wo ich jetzt nicht mehr reite, denke ich schon, dass mein Hund ausgelastet und glücklich ist.

Wie es hier schon gesagt wurde, Kopfarbeit ist das Lösungswort... Nur durch Bewegung wird ein Aussie nicht, ein Border sicher noch weniger, glücklich.

Aber ich muss sagen, dass viele Ängste und Sorgen "übertrieben" waren. Man rauft sich schon zusammen. Hund und Mensch müssen sich eben einspielen. Wenn ich merke, dass Linus einen Tag sehr aktiv und aufgedreht ist, dann bin ich gefordert ihn auszulasten, keine Frage.
Wenn ich nunmal einen Tag sehr im Stress bin, dann muss Linus eben mal einen Tag etwas zurückstecken. Und das klappt super.

Ich will das hier nicht verharmlosen, auf keinen Fall. Aber es ist immer alles eine Frage der Organisation!!!

Teile uns doch mal mit, wohin du tendierst!

Welche Rasse nun besser zu deiner Bonny passt, können wir schlecht beurteilen, da wir euch nicht persönlich kennen! :binzel:
Aber du wirst sie treffen, denn du kennst dich und Bonny am besten und wirst es schon im Gespür haben, welcher Hund am besten zu euch passt.

Trotzdem wünsche ich euch natürlich, dass Bessy noch lange bei euch bleibt!
 
Tiernärrin1

Tiernärrin1

Beiträge
99
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

RE: Australian Shepherd oder Border Collie ????

Hallo alle,

erst mal danke für eure Gedanken. Natürlich habe ich den Trieb der Hunde schon im Hinterkopf, weiß aber auch von Bekannten mit Aussie, dass wie auch schon in einer Antwort das ganze Organisationssache ist.
Habe fünf Kinder, auch die waren alle anderst und man mußte auf die verschiedensten Bedürfnisse eingehen.
Kopfarbeit, denke ich ist wirklich wichtig, braucht auch unsere Bonny, die alles ganz schnell checkt, bei Langweile tobt sie, falls ich mal weniger Zeit habe mit den Katzen durchs Haus, anschließend kuscheln die dann wieder alle zusammen in ihrem Körbchen.
Natürlich könnt ihr mir nicht sagen welche Rasse besser zu Bonny passt,
mich würde auch egal abhängig von welcher Rasse nur interessieren, lieber noch einen weiteren ängstlichen Hund ( KANN DAS GUT GEHEN) oder einer der sie etwas in ihrem Selbstbewußtsein stützt ???

Hündin wieder zu Hündin oder liebr Rüden ?????
Prinzipielll denke ich, dass ich auch auf Grund eurer Tipps eher zum Aussie tendiere.
Freue mich wieder auf eure Tipps. DANKE.
Ciao

Andrea :hund:Bonny + Bessy
 
D

Danylein

Gast

AW: Australian Shepherd

Nachteile wenn du einen ängstlichen Hund hast und noch einen dazu packst, kann natürlich sein sie bestärken sich darin.
Ich würde eher zu einem selbstbewussten Hund tendieren (was du aber noch nciht wissen kannstw enn du dir nen Welpen dazu holst wie er sich entwickelt), wobei man da wieder herum aufpassen muss, das der ängstliche Hund nicht untergeht, oder sich zB so stark fühlt das er mit Übersprungshandlungen anfängt.
Auch das würde ich abhängig machen. Bei usn bieten einige gute HS an, beim aussuchen des neuen Hundes zu beraten, das wär vielleicht was für dich?
Wenn du von einer Rescue einen Hund nimmst, werden die sicherlich auch nochmal speziell darauf eingehen wenn du nachfragst!

Wegen Rüde und Hündin, verweise ich mal hierauf 3. Hund --> Geschlechterfrage..
 
A

amici

Gast

AW: Australian Shepherd

also wir haben eine border collie und von daher kann ich aus erfahrung sagen, dass dieser hund sehr viel zuspruch braucht. es ist nun mal ein hütehund und somit auch ein arbeitstier.

das heisst nicht mal eben für 1-2 stunden raus mit ihm, da sind schon mal 3-4 stunden laufen mit ihm angesagt, mit viel abwechslung..... unser zum beispiel liebt das ball spielen über alles und selbst dabei bemerkt man schnell, dass er diesen hütetrieb einfach drin hat.... sprich dieses um den ball rumschleichen alles im auge behalten woll und und....

border collies sind sehr gelehrige hunde und freuen sich über jede aufgabe also sollte man mit ihnen arbeiten auch mal ruhig komplizierte sachen.... und keine angst, die brauchen das.

familienhunde sind sie in sofern, dass sie kinderlieb sind und auch einiges aushalten man sollte die kinder also gleich dran gewöhnen, dass dieser hund nicht bloss als kuscheltier fungieren darf und sie gleich mit ihn die verantwortung ziehen.

auch sollte ein border mindestens einmal in seinem leben mit schafen zu tun gehabt haben.... vielleicht bietet der züchter so etwas an, unsere züchterin hat das gemacht.


man sollte sich also sehr genau überlegen, ob man diesem hund gewachsen ist..... sprich ob man bereit ist soviel zeit und vorallem arbeit mit dem hund zu investieren.... umsonst ist es keineswegs und man hat dann lange freude an dem hund.
 
D

Danylein

Gast

AW: Australian Shepherd

@amici, bitte fühl dich nicht persönlich angegriffen wenn ich das jetrzt schreibe, auch wenn ich dich mit "in einen Sack" stecke, ich schere nun einfach mal die meisten BC Besitzer über einen Haufen, auch wenn man es nicht sollte, aber meist isses einfach leider so :-(

Original von amici
unser zum beispiel liebt das ball spielen über alles und selbst dabei bemerkt man schnell, dass er diesen hütetrieb einfach drin hat.... sprich dieses um den ball rumschleichen alles im auge behalten woll und und....
Da muss ich mal was zu sagen, bei mir rollen sich die Zehennägel hoch wenn ich die Border Leute mit ihrem Hundchen Bällchen werfen sehe, der Hund völlig Gaga, geiert nur nach dem Bällchen, er kann beim ganzen Spaziergang nicht abschlaten.
Für mich besteht die Kunst einen BC zu führen, darin, dem Hund ein möglichst ausgeglichenes arbeitsreiches Leben zu ermöglichen.

Original von amici
familienhunde sind sie in sofern, dass sie kinderlieb sind und auch einiges aushalten
Die meisten Border Collies die ich kenne, halten nicht allzu viel aus, sondern sind meist recht sensibel, auch wenn es nach aussen nicht so scheint weil sie meist einen recht draufgängerischen Eindruck machen. Klar sind es Kinderliebe Hunde, das will ich auch garnicht anzweifeln, aber das kann sehr schnell umspringen, sobald der Hund nicht mehr 100% ausgelastet ist.

Original von amici
auch sollte ein border mindestens einmal in seinem leben mit schafen zu tun gehabt haben....
Meiner Meinung nach bringt es überhaupt rein garnichts einmal den BC zu Schaafen zu packen, was auch? Seinen Trieb zu steigern, um ihm dann nicht nach zu geben??
Wenn ein Hund Hüteambitionen hat, dann sollte er meiner Meinung auch Hüten dürfen, min. 1x Woche, besser öfters.
Züchter, die BC mit so einer Aussage abgeben, halte ich für nicht besonders arrangiert für ihre Rasse.
Immerhin sollte es doch in ihrem Sinne sein, das der Hund seine, ihm extra angezüchtete, Aufgabe erfüllen darf.
 
Lenise

Lenise

Beiträge
443
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Original von Danylein
Original von amici
auch sollte ein border mindestens einmal in seinem leben mit schafen zu tun gehabt haben....
Meiner Meinung nach bringt es überhaupt rein garnichts einmal den BC zu Schaafen zu packen, was auch? Seinen Trieb zu steigern, um ihm dann nicht nach zu geben??
Wenn ein Hund Hüteambitionen hat, dann sollte er meiner Meinung auch Hüten dürfen, min. 1x Woche, besser öfters.
Züchter, die BC mit so einer Aussage abgeben, halte ich für nicht besonders arrangiert für ihre Rasse.
Immerhin sollte es doch in ihrem Sinne sein, das der Hund seine, ihm extra angezüchtete, Aufgabe erfüllen darf.
@ amici
Also das wollte ich dich auch gerne mal fragen? Warum sollte eine Border mindestens 1x im Leben am Schaf gearbeitet haben?

Also ich sehe das da ähnlich wie Danylein. Verstärkst du den Hütetrieb dadurch nicht nur? Ich kann mir nicht vorstellen, was das dem Hund bringen soll? Lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

Theoretisch stimme ich auch Danylein zu mit der Aussage
Original von Danylein Wenn ein Hund Hüteambitionen hat, dann sollte er meiner Meinung auch Hüten dürfen, min. 1x Woche, besser öfters.
Praktisch ist das denke ich aber eher schwer zu verwirklichen. Trotzdem denke ich, dass man auch einen Border ohne Hüten glücklich machen kann, wenn er eben einen Ausgleich dazu bekommt. Sprich viel Kopfarbeit, Agility, Obedience usw usf…

Ist nur meine Meinung, also reisst mir nicht den Kopf ab bitte!
 
Trini

Trini

Beiträge
1.003
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Hallo Tiernärrin,

mal eine ganz andere Frage, warum bist du auf gerade diese beiden Rassen gekommen? Was macht sie ausser dem Aussehen für dich attraktiv?
Und wie würdest du den Hund auslasten wollen?
Es sind zwar beides Hütehundrassen, allerdings wurden sie für unterschiedliche Arten des Hütens gezüchtet. Der BC ist eher der Koppelgebrauchshund während der Aussie eher als Treibhund eingesetzt wird. Daraus ergeben sich auch andere Ansprüche und auch ein anderes Verhalten bzw. andere Charaktereigenschaften.
Ich persönlich würde z.Zt. keine dieser beiden Rassen wählen, die werden mir im Moment einfach zu sehr "gehypt", was sicherlich auch die gesundheitliche Qualität der Zucht beinträchtigten wird.

Und wie Danylein schon schrieb, mir rollen sich auch die Zehennägel hoch, wenn ich die ballfixierten Hütehunde (dieses Problem ist nicht nur beim BC, sondern bei fast allen Hütehunden zu beobachten) mit Herrchen oder Frauchen durch die Gegend laufen sehe. Zum einen ist dies keine Beschäftigung, die einem intelligenten Hund reicht, es trägt lediglich dazu bei den Hund in gewissen Rahmen körperlich auszupowern und zweitens haben diese Hunde fast gar keine Sozialkontakte mehr beim Spaziergang, da sie sich für nichts anderes mehr interessieren. Ich habe selber so ein Exemplar, welches potentiell gefährdet ist, so ein Ballfreak zu werden. Und deswegen kommt bei uns auf keinen Spaziergang Spielzeug mit! Wir machen stattdessen lieber Wald- und Wiesen-Agility und -Obedience auf unseren Spaziergängen.
Und Hüten ist auch nicht für jeden Hütehund die Erfüllung. Es gibt sicherlich Hunde, die den "Sheep Sense" haben, kann mir aber nicht vorstellen, daß denen einmaliges Hüten reicht, sondern man sollte es ihnen dann schon regelmässig ermöglichen. Das wiederum ist ein Problem für den schaflosen Hundehalter.

LG
Martina
 
M

Maren Grote

Beiträge
436
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

hallo
erst mal schön das du dir noch einen wuffi zulegen möchstest.
allerdings verstehe ich deine auswahl nicht so wirklich.
ich finde es sehr bewundernswert fünf kinder, einen hund und eine katze zu managen.

aber meine zweifel sind mehr als groß, wenn du dann schreibst, das du einen hütehund auslasten kannst.
es ist ja nicht damit getan, daß der hund täglich zwei stunden rennen kann und selbst dabei wäre mir schleierhaft wo du die zeit dafür hernimmst.
mag zwar drstisch sein, aber ich halte gaaar nichts von hütehunden in familien.
zumindest meißtens!

ich finde es sehr wichtig zu schauen wofür der hund gezüchtet wurde, denn sein herzenswunsch wird ihm bei der zucht schon über generationen in die wiege gelegt und den mit einem kompromiss auszugleichen halte ich für fragwürdig.
und grade diese rassen sind so fixiert auf ihre aufgabe.
wenn ich berichte über diese hunde im fernsehen sehe und die hunde loslegen dürfen und ihrem beruf nachgehen, dann leucten ihre augen und man sieht die begeisterung in ihnen überschäumen.
restlos alle bordercollies die ich kenne sind sehr hektisch, unausgelastet selbst bei viel auslauf und teilweise sogar neurotisch.
aussis kenne ich jetzt so persönlich keinen aber von erzählungen und beschreibungen sind die da ja ähnlich.

so richtig beruhigend für einen ängstlichen hund kann ich mir die flippigen kerlchen auch nicht grad vorstellen :binzel:
würde zu einem ängstlichen hund auch eher einen sehr ruhigen, gelassenen hund nehmen.
auch für kinder halte ich das für die bessere lösung einen hund mit dem sprichwörtlichen dicken fell zu nehmen.

es gibt immer mal ausnamen wo selbst eine so spezielle rasse ein gutes zuhause auch ohne schafe finden kann, aber ganz ehrlich denke ich nicht, das sich das so einfach in einen so großen und arbeitsintensiven haushalt wie du ihn eh schon hast integrieren läßt.
und ich hätte nicht mal zeit für täglich stundenlanges ballwerfen, hundeschule , agility und schnüffelarbeit.und das obwohl ich nicht mal ein einziges kind habe! :binzel:
und was wenn dann eben genau dein hund den absoluten drang hat zu hüten und sich für sein seelenheil kein kompromiss finden läßt?
die gefahr wäre sehr hoch.

es gibt doch noch so viele wunderschöne und liebe hunde die kinder lieben, ruhig und ausgeglichen sind und mehr auf menschen fixiert sind.
die denen eben angezüchtet und beigebracht wurde mit uns in einem aushilfsrudel zu leben und dabei ihre absolute erfüllung zu finden.
hübsch hin oder her aber das darf nicht der grund für den hund sein.

ich weiß ja aus eigener erfahrung das das nicht so leicht ist und man muß schon gründlich suchen bis der perfekte hund da ist.
aber ich weiß auch aus eigener erfahrung , das es sich lohnt zu suchen bis wirklich alles perfekt ist. eben auch die rasse.
und dann habt ihr alle was davon.

kann mich ansonsten danylein in der meinung nur anschließen.

gibts denn nicht noch andere rassen für dich?
oder mischlinge?
erzähl doch mal was du so machst, wie dein tag aussieht, wo du wohnst und was du dem hund bieten kannst bzw was du vom hund erwartest..
würde mich sehr interessieren und das ganze durchschaubarer machen.
liebe grüße
kalaschnikova
 
Tiernärrin1

Tiernärrin1

Beiträge
99
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Hallo kalaschnikova und alle anderen,

erst einmal, natürlich verstehe ich deine Bedenken, deshalb informiere ich mich auch vorab und nicht erst wenn der Hund schon im Haus ist.
Klar ich habe 5 Kinder und einige Tiere, aber mein Tag ist auch durchorganisiert. Meine Kinder( helfen übrigens genauso mit den Hunden und Tieren mit) , 4 wohnen nur noch zu Hause und sind auch schon zw 12 und 18 J., ich selbst bin 4 Std. vormittags aus dem Haus, dann erst einmal Hunde versorgen, anschließend Haushalt und den Kram und dann so gegen 17.30 Uhr Abendrunde mit Hundis.(Also insgesamt sind Hundis mindestens 4-5 mal draußen, manche Tage auch öfter).
Lasse aber auch genauso spontan meinen Haushalt liegen, wenn mir danach ist mit den Hunden rauszugehen und halt mal 2 Std. durch den Wald zu stiefeln. Bin da sehr flexibel. Die Wochenenden sind wir viel auf dem Sportplatz durch die Kids und meinen Mann (Hunde dabei) und Samstags auf Hundeplatz. Hunde sind auch überall dabei, wo es halt geht.
Sonst eigentl. bin ich bei jeder Gelegenheit im Feld, Wald oder Neckarwiese, habe alles in unmittelbarer Nähe und dann gibts ja auch noch den Garten hinterm Haus.
Mir ist schon klar, dass der Hütehund etwas andere Ansprüche hat, aber gerade das reizt mich, obwohl es wirkl. noch nicht 100% ist, ob ich mir auch einen holen werde.
Denn wenn ich auf die vielen Notseiten von Aussies oder Borders schaue, ist mir schon klar , dass es nicht ganz einfach wird, würde mir aber auch eine andere Rasse holen, oder auch älteren Hütehund, den ich dann vom Charakter her besser zu Bonny passend auswählen kann.
Habe generell gar nichts gegen Mischlinge, Bonny ist jetzt mein 5. "von und zu Strassenhund" . Bonny habe ich aus Fuerte(Tierhilfsorganisation) und wenn ich auf denen ihre Seite gehe, komme mir ganz arg Bedenken, ob ich nicht wieder so einen armen Ker ( auch Aussiemix) nehme, also es ist momentan noch gar nichts entschieden, aber halt lieber Vorinfos.
:smile: :smile: :smile: :smile: :smile:
Ciao
Andrea + :hund: Bonny + Bessy
 
SiBe72

SiBe72

Beiträge
606
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Na egal, wie Du Dich entscheidest !!! Wir sind gespannt !! :smile:
Und da gibt es ja auch immer noch : www.aussies-in-not.de

:D :gut:

LG Silke & Co
 
Lenise

Lenise

Beiträge
443
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Hast du nicht vielleicht mal die Gelegenheit einen Aussiebesitzer/züchter zu besuchen, um zu schauen, wie so ein Aussie live ist. Der kann sicher auch noch mehr Fragen beantworten, die dann vor Ort aufkommen...
Wäre vielleicht nochmal einen Gedanken wert!
 
Lenise

Lenise

Beiträge
443
Reaktionen
0

AW: Australian Shepherd

Wer hat einen Australian Shepherd

Hallo!

Ich habe schon so oft versucht Aussie-Gleichgesinnte zu finden, nun kam mir die Idee mal eine Umfrage zu starten.
Meine erstes Mal! Hoffentlich klappt es! :lachen:

Um es gleich ein bisschen genauer zu haben, werde ich die Farbschläge angeben.

Schreibt doch in eurer Antwort noch wie alt, wie groß, wie schwer, Charakter, alles was toll und interessant ist und vielleicht mit Bild????? :D

Edit: Vielleicht fang ich denn gleich an und mach auch mit! :lachen:

Also, wir sind seit Mitte Juli stolze Besitzer eines Black Tri Rüden, den wir über alles lieben.
Linus ist unser absolutes Goldstück. Er ist ein sehr ruhiger Vertreter seiner Rasse, es sei denn es geht nach draussen zum Gassigehen und spielen! :D
Er bleibt sehr gut alleine zu Hause, beschäftigt sich auch mal sehr schön mit sich selbst, wenn wir am Bügeln sind z.B.
Er ist jetzt 8 Monate alt, wiegt 17kg und ist 49cm groß.

Ja, was kann ich euch noch erzählen? Er ist einfach das Beste was uns passieren konnte. Ich habe lange für diesen Traum gekämpft, bin mehr als froh, dass wir ihn uns erfüllen konnten und liebe ihn einfach über alles!
 

Anhänge

Thema:

Australian Shepherd

Australian Shepherd - Ähnliche Themen

  • Australian Cattle Dog

    Australian Cattle Dog: oder die Cattles sind los! Am Anfang einfach ein Bild der beiden Rabauken. Mit dem langweiligem Standard möchte ich Euch nicht quälen, kann man...
  • Australian Cattle Dog

    Australian Cattle Dog: Hallo, Kennt sich hier im Forum jemand mit dieser Rasse aus oder kennt jemanden, der einen oder mehrere Hunde dieser Rasse besitzt? Ich habe am...
  • Australien Shepherd Aussie?!

    Australien Shepherd Aussie?!: Hallöchen zusammen! Ich würde mal gerne wissen, wo der Unterschied zwischen einem Australien Shepherd und einem Aussie ist. Mir wurde gesagt...
  • Shiloh Shepherd- der große US-Bruder des Deutschen Schäferhundes

    Shiloh Shepherd- der große US-Bruder des Deutschen Schäferhundes: Hallo! Mit größstem Erstaunen bin ich vorhin auf Shiloh Shepherds gestoßen. Hierbei handelt es sich um eine in den USA gezüchtete Variante des...
  • Ähnliche Themen
  • Australian Cattle Dog

    Australian Cattle Dog: oder die Cattles sind los! Am Anfang einfach ein Bild der beiden Rabauken. Mit dem langweiligem Standard möchte ich Euch nicht quälen, kann man...
  • Australian Cattle Dog

    Australian Cattle Dog: Hallo, Kennt sich hier im Forum jemand mit dieser Rasse aus oder kennt jemanden, der einen oder mehrere Hunde dieser Rasse besitzt? Ich habe am...
  • Australien Shepherd Aussie?!

    Australien Shepherd Aussie?!: Hallöchen zusammen! Ich würde mal gerne wissen, wo der Unterschied zwischen einem Australien Shepherd und einem Aussie ist. Mir wurde gesagt...
  • Shiloh Shepherd- der große US-Bruder des Deutschen Schäferhundes

    Shiloh Shepherd- der große US-Bruder des Deutschen Schäferhundes: Hallo! Mit größstem Erstaunen bin ich vorhin auf Shiloh Shepherds gestoßen. Hierbei handelt es sich um eine in den USA gezüchtete Variante des...