Traumatisiert

Diskutiere Traumatisiert im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo zusammen, Meine Kätzin ist vergangene Woche kastriert worden. Irgendwie ist das überhaupt nicht gut gelaufen. Sie war drei Tage richtig...
S

Sternchen

Gast
Hallo zusammen,

Meine Kätzin ist vergangene Woche kastriert worden. Irgendwie ist das überhaupt nicht gut gelaufen. Sie war drei Tage richtig krank, hat erbrochen und sich nur verkrochen. Ich musste ihr sogar Wasser mit eine Pipette eingeben. Der Tierarzt hatte keine Erklärung für den jämmerlichen Zustand meiner Miri und meint sie scheint aus Angst so krank geworden zu sein. Ich muss zugeben, sie ist ein kleiner Hasenfuss und haut immer ab wenn irgendwer in unsere Wohnung kommt und jedesmal wenn es zum Tierarzt geht schreit sie ganz erbärmlich. Gestern waren wir zum Fäden ziehen und da hat sie aus lauter Angst in ihren Transportkorb gepinkelt. Hat irgendjemand eine Idee wie ich Miri diese Panik nehmen kann? Im September muss ich mit ihr zum Impfen, ich will doch nicht, dass sie dann wieder drei Tage krank ist.

LG
Sternchen
 
04.05.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Traumatisiert . Dort wird jeder fündig!
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Versuch es doch mal mit den Rescue Tropfen, das sind Bachblüten, ich glaub, da gibt man kurz vor dem TA-Besuch ein paar Tropfen von... aber das wissen andere besser als ich, da antworten sicher noch ein paar.
Vielleicht kannst du ihr jetzt auch ihre Angst mit Bachblüten nehmen, hast du irgendwo einen THP in der Nähe, der sich mit sowas auskennt?

LG
Daniela
 
S

Sternchen

Gast
Danke für den Tipp. Ich werde das mal mit meinem Tierarzt besprechen. Falls er mir dazu keine Auskunft geben kann wende ich mich nochmal an euch. Ist doch hoffentlich ok, oder? :binzel:

LG
Sternchen
 
black sunshine

black sunshine

Chaosmama
Beiträge
4.338
Reaktionen
0
Aber immer doch, dafür sind wir doch da...
 
Angelina

Angelina

Beiträge
360
Reaktionen
0
Hallo Sternchen,
das scheinen 2 Probleme zugleich zu sein. Einmal Miris Angst vor dem TA und dann eventuell eine krasse Reaktion auf die Narkose. Manche Katzen vertragen sie halt gar nicht – außerdem könnte es auch sein, dass sie etwas von der OP mitbekommen hat. Dann sind sie begreiflicherweise total verstört.
In den Rescue-Tropfen sind zwar einige Komponenten enthalten, die für Miris Panik in Frage kämen, aber es ist an sich ein ausgesprochenes Notfallmittel. Wäre aktuell wohl nicht mehr dazu geeignet, den „Kastrationsschock“ aufzulösen, und ist meines Erachtens auch nicht unbedingt als Vorbeugung gegen TA-Stress einzusetzen. Die beiden Blüten Rock Rose (Sonnenröschen) und Star of Bethlehem (Milchstern), die in den Rescue-Tropfen vertreten sind, könnten als Dauergabe Miris jetziges schreckliches Erlebnis und ihre Angst vor’m TA tatsächlich mildern. Mimulus (Gauklerblume) würde noch dazu passen, wenn sie grundsätzlich so ein Hasenfuß ist.
Angelina
 
Thema:

Traumatisiert