Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Diskutiere Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen? im Hundefutter, Ernährung und Rezepte Forum im Bereich Hunde; Hallo zusammen, seit einigen Monaten lebe ich nun vegan, davor lange Zeit vegetarisch. Trotzdem barfe ich unsere Hündin (würde bei ihr aus...
Infrarot

Infrarot

Beiträge
92
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

seit einigen Monaten lebe ich nun vegan, davor lange Zeit vegetarisch. Trotzdem barfe ich unsere Hündin (würde bei ihr aus gesundheitlichen Gründen gar nicht anders gehen - selbst wenn, würde ich trotzdem barfen). Ich stehe des öfteren mit 5kg Pferd in der Küche und fühle mich wie eine halbe Metzgerin. Und es macht mir seltsamerweise nichts aus.

Es ist schon seltsam, wenn ich in der Pferdemetzgerei stehe und da das ganze Zeugs rumliegt. Die Verkäuferin will mir immer irgendwelches Zeug andrehen, aber ich verzichte sehr gerne...

Mich würde einfach mal interessieren, wem es hier ähnlich geht. Wie handhabt ihr das als Vegetarier denn so, wenn ihr euren Lieblingen das Essen serviert? Macht es euch was aus oder könnt ihr da auch zum fachmännischen Fleischzerleger mutieren? :)

LG
Infra
 
05.12.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen? . Dort wird jeder fündig!
Luder

Luder

Beiträge
12.397
Reaktionen
1

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Meine Meinung dazu ist, wer sich als Veganer ein Tier hält was Fleisch frißt, MUß damit umgehen können. Ansonsten darf er sich so ein Tier nicht halten! Nur weil ich (ich bin kein Veganer oder Vegetarier) so etwas nicht esse kann und darf ich es einem Tier nicht verwehren.
 
icywater

icywater

Beiträge
46
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

ich hab allerdings schon von einem fall gehört wo ein tier knochenprobleme hatte und bei der frage was das tier denn zu fressen bekäme antworteten die besitzer wie selbstverständlich...na wir sind doch vegetaria da geben wir dem tier doch kein fleisch... :konfus:

da kann man nur :weinen:

andererseits versteh ich natürlich auch nicht warum man auf fleisch und tierische produkte verzichtet (man tut sich selbst nichts gutes und die tiere die auf dem teller landen sollen kann man so auch nicht schützen) und dann sein tier mit fleisch ernährt...

das soll jetzt aber nicht in eine diskussion ausarten...
 
Luder

Luder

Beiträge
12.397
Reaktionen
1

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Gut, ein Mensch kann sich das halt aussuchen aber ein Tier eben nicht! Und deshalb sollte man sich das als Veganer/Vegetarier eben vorher überlegen ob man sich das "antun" kann mit der Fleischfütterei. In TroFu und NaFu steckt ja numal auch Fleisch (wenn auch nicht soviel :binzel:)! Und wenn man das nicht kann muß man halt auf das Tier verzichten!
 
M

MissVuitton

Gast

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Schließe mich an mein Hund wir ebenfalls teilgebarft und der andere Teil besteht aus Biofutter mit hohem Fleischanteil. Grundsätzlich kriegt mein Hund nur Biofleisch zu fressen das ist zwar teurer aber ich würde mir auch nichts holen das nicht aus Bioanbau stammt. Mein Hundi mag minutensteak sehr gerne ^^
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Ich finde es auf jeden Fall klasse, daß es Vegetarier/Veganer gibt, die ihren Tieren Fleisch geben... :gut:....das ist keineswegs selbstverständlich.

Bio hin- oder her, ist eine Kostenfrage (auch abhängig von der Größe des Hundes), aber konventionelles Frischfleisch ist immer noch besser als Fertigfutter - und das Bio-Fertigfutter ist leider qualitativ nicht akzeptabel. :-(
 
Hanne2

Hanne2

Beiträge
803
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Na, das ist doch mal ein Thema :binzel:

Ich lebe selbst seit 6 Jahren als Vegetarier. Hunde halte ich selbst aber bereits seit ca. 25 Jahren.
Gebarft wird bei uns seit Juli d.J. und ich bringe mein eigenes vegetarisches Leben mit der Fütterung meiner Hunde in keinerlei Zusammenhang.

Anfangs hat es mir Schwierigkeiten bereitet, das rohe Fleisch anzufassen, aber wenn es um das Wohl meiner Hunde geht, dann kann ich vieles wegstecken. Zwischenzeitlich kann ich alles mit bloßen Händen anfassen, die verschiedensten Fleischsorten, selbst Blättermagen und Pansen.

Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Ich weiß, was ein Hund zu einem gesunden Leben braucht und wenn ich damit nicht leben könnte, wäre ich wohl vor Jahren auf Kaninchen & Co. umgestiegen. Irgendwie hab ich das ja auch gemacht - ich füttere sie meinem Hund :D
 
M

MissVuitton

Gast

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Original von Der Baron

Bio hin- oder her, ist eine Kostenfrage (auch abhängig von der Größe des Hundes), aber konventionelles Frischfleisch ist immer noch besser als Fertigfutter - und das Bio-Fertigfutter ist leider qualitativ nicht akzeptabel. :-(
Mh woher wisst du das wissen du weißt doch gar nicht von welchem Futter ich spreche 8(
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
1

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Vermutlich weil sich Baron genauso wie ich auch mit Bio-Fertigfutter beschäftigt hat - auch wenn löblicherweise die Zutaten alle Bio sind, diese Futtersorten sind entweder schlecht zusammengesetzt wie Yarrah, oder es ist auch nur gekochtes Fleisch wie bei Petnatur, also um keinen Deut besser wie konventionelles Futter, welches eingekocht wurde oder es wird bei der Verarbeitung zuwenig gegen Pilze etc gemacht (oder alles zusammen).

Insgesamt mögen einige Bio-Futtermittel sehr gute Futtermittel sein, aber sie sind um keinen Deut besser, wie andere Hundefuttermittel - leider.
Zudem kommt noch, daß überhaupt nicht beurteilt werden kann, wie gut ein Fertigfuttermittel wirklich ist - wenn der Hund die ersten Flohekzeme, Schuppen und ähnliches entwickelt, kann man höchstens von ausgehen, der eigene Hund verträgt es nicht, warum es so ist, ist nicht sichtbar.
Viele, die Biofertigfuttermittel herstellen, haben noch weniger Ahnung von Tierernährung wie mein Mann ... und das will was heißen! Andere versuchen nur konventionelle Fertigfuttermittel mit Bioausgangsstoffen nachzubauen und Supplemente wegzulassen. Ich bezweifel es, daß das der richtige Weg ist.

Wenn du dagegen die gefrorenen Fleischpäckchen aus verschiedenen Barfshops meinst - das ist kein Fertigfuttermittel, sondern Rohfleisch, die eventuell schon mit Supplementen für ein einfaches Füttern angereichert wurden.
 
Infrarot

Infrarot

Beiträge
92
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Original von icywater

andererseits versteh ich natürlich auch nicht warum man auf fleisch und tierische produkte verzichtet (man tut sich selbst nichts gutes und die tiere die auf dem teller landen sollen kann man so auch nicht schützen) und dann sein tier mit fleisch ernährt...

das soll jetzt aber nicht in eine diskussion ausarten...
Ist wohl auch besser so :) Da hätte ich nämlich gleich unzählige Gegenargumente und das würde ins Uferlose führen.

Es ist sicherlich möglich, Hunde vegetarisch oder sogar vegan zu ernähren und wenn es dafür gesundheitliche Gründe gibt finde ich es auch gerechtfertigt. Es aus Prinzip so zu machen finde ich auch nicht gut.

Zum Thema Pansen: Im Sommer dieses Jahres saß ich auf unserem Balkon und habe einen kompletten Pansen mit unserem elektr. Messer auseinander genommen :) Wenn man sowas schon geschenkt bekommt und es irgendwie in den Hund rein soll...
 
Der Baron

Der Baron

Beiträge
3.184
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Original von MissVuitton
Mh woher wisst du das wissen du weißt doch gar nicht von welchem Futter ich spreche 8(
Bisher kenne ich kein brauchbares auf dem Markt.....aber ich lerne gerne noch dazu.... :D....konventionelles Getreide durch Bio-Getreide zu ersetzen ist nicht der richtige Weg.... :binzel:
 
M

MissVuitton

Gast

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Hallo
Also um mal Licht ins Dunkel zu bringen ich spreche von Defu.
Getreide steht zwar an erster Stelle aber das ist in meinem Fall nicht so weichtig da es nur als Ergänzung dient wenn sie nicht zu hause frisst.

Mais*, Geflügelfleischmehl (24 %)*, Hafermehl*, Reismehl*, Geflügelfett*, Monocalciumphosphat, Calciumcarbonat, Leberhydrolisat aus Geflügelleber*, Meersalz, Karotten*, Lauch*, Knoblauch*, Thymian*, Rosmarin*, Petersilie*

* Steht für biologisch

Würd mich freuen über Feedback!
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
1

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

defu ist genau so ein Futter, was ich meinte - um keinen Deut besser wie die konventionellen Hundefuttersorten. Es gibt einige konventionelle Hundefuttermittel mit höherem Fleichmehlanteil. Dazu kommt, es ist mind. ebenso stark verarbeitet wie konventionelle Hundefuttermittel. Von den ganzen wertvollen Inhaltsstoffen ist der meiste Teil durch Trocknung und Kochen zerstört, wie bei Bio-Hundefuttermitteln ist aber kaum etwas, was während des Verarbeitungsprozesses verloren gegangen ist, wieder zugesetzt worden. Einzig an Kalk und Phosphor haben sie gedacht ... also mittelmäßiges Futter. Als Alleinfuttermittel taugt es nicht, wird aber als solches verkauft.

Was mich so wahnsinnig an defu enttäuscht hat - sie behaupten, naturbelassenes Futter zu verkaufen - nur was ist bitteschön an einem Futter naturbelassen, was gekocht, getrocknet, zermahlen und gepreßt wird? Irgendwie deckt sich da meine Definition von Naturbelassen nicht mit deren Definition ...

Dann steht da etwas von Vollwert-Nahrung auf der Packung. Sowas erwarte ich von gewissen Firmen, die mit Liebe füttern, aber auf einer Biopackung sollte von Vollwert nur dann was draufstehen, wenn Vollwert drin ist - unter Vollwert oder Vollkost verstehen nämlich die meisten, die Bio einkaufen gehen, das Korn mit allem drum und dran und nicht ausgelutschtes Mehl! Wenn aber Vollkornmehle benutzt wurden, weshalb ist es dann falsch ausgezeichnet?
Da machts sogar Marengo besser.

Die Pluspunkte diesen Futters ist, es ist tatsächlich nur Geflügelfleisch benutzt worden, es sind keine Sammelgruppen zur Auszeichnung verwendet worden, selbst das Fett ist genau bezeichnet. Dazu kommt, Daß immerhin beim Fleisch drinsteht, wieviel zugemischt wurde.
Noch ein Pluspunkt ist die Abwesenheit von Weizen und Soja.
Es ist aber trotzdem immer noch ne halboffene Deklaration, keine offene! Und das wiederum ist ein echter Minuspunkt, immerhin kann theoretisch 75% Mais enthalten sein ... es kann aber auch sein, daß es nur 24% sind. Von Biofirmen erwarte ich einfach mehr.

Wenn ich mir den Preis von defu ansehe, wäre das noch ein weiterer Grund für mich vollzubarfen - auch wenn es erstmal mehr Rennerei bedeutet, um die Zutatenquellen, bei denen es Bio für kleine Geldbeutel gibt, zu finden. In der Mischkalkulation ist das jedenfalls dann billiger, vor allem, da ich vieles, wie Rindermagen, kostenlos bekomme. Als Muskelfleischersatz ist das Futter definitiv gar nicht geeignet.

(Ich hab übrigens mit Entsetzen festgestellt, daß selbst im Biobereich in der menschlichen Ernährung nur ne halboffene Deklaration verwendet wird! Und das, wo Unverträglichkeiten immer mehr zunehmen ... mir ist das bisher nie so aufgefallen, weil wenn auf dem Produkt nur eine Zutat drin ist, dann ist da diese Zutat zu 100% drin und die meisten Bioprodukte, die ich kaufte, enthielten tatsächlich oft nur eine Zutat.)
 
S

Summer175

Beiträge
1.121
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

@murx:
Was ist denn von den "getreidelosen" Futtern zu halten? Teste mich derzeit durch bestes futter, wo das Getreide bei einigen Sorten durch Kartoffeln und / oder Banane ersetzt wird.
Bei meinem Hund hab ich festgestellt, dass sich der output da sehr verringert hat (muss aber auch nur max. 150 g füttern statt normal mind. 200 g).

Unter bio-Futter hab ich mir bisher auch immer was anderes vorgestellt als das, was z. B. von defu angeboten wird.

LG und danke,
Karin

(sollte eigentlich ne pn werden - weil etwas ot - aber postfach ist voooolll !)
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
1

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Das, was defu anbietet, ist leider das Normale für den Biobereich. Ich denke, mein Urteil über diese Futtersorten fällt härter aus, wie ich normalerweise Futtersorten bewerte, einfach weil ich hier absolut enttäuscht bin.

Bananen haben den Vorteil, daß ihre Kohlenhydrate hauptsächlich kurzkettig sind. Ich weiß nun nicht, wie Zucker auf den Magen-Darm-Trakt bei Hunden wirkt, bei Katzen als reine Fleischfresser jedenfalls ist ein Zuviel an Zuckern generell abzulehnen, bei Kaninchen und Meerschweinchen sind jegliche Zucker abzulehnen, die nicht mehr im natürlichen Verbund von Cellulose und Co in unverarbeiteten Pflanzen sind.
Hunde sind dagegen Allesfresser, die eigentlich fast so ernährt werden können, wie Menschen, und Menschen als Allesfresser, die sich aus ehemalige Früchte- und Insektenfresser entwickelt haben, kommen mit freien Zuckern sehr gut klar. Hunde müssen schon seit mind 14.000 Jahren, wahrscheinlich jedoch schon seit 20.000 Jahren mit dem klar kommen, was Mensch ißt - und vor 10.000 Jahren war das beim Menschen immer noch viele Früchte mit freiliegenden Zuckern, denn Getreide wurde noch nicht angebaut.
Fragt sich halt nur, inwieweit der Hund schon immer Früchte bekommen hat oder nicht ...

Kartoffeln gelten generell in der Tierhaltung als gutes Mastfutter. Sie sind sehr stärkereich, aber die Stärke unterscheidet sich grundlegend von der Getreidestärke. Seitdem diese Knolle im 17. und 18. Jhr zwangseingeführt wurde, wurden auch Hunde im europäischem Raum zumindest mit gekochter Kartoffel gefüttert - das sind also immerhin über 2000 Hundegenerationen, also schon eine erheblich lange Zeit.

Bleibt also nur noch die maßlos katastrophale Auszeichnung der Bestandteile, der überaus hohe Verarbeitungsgrad in Hundefertigfuttermitteln und eventuelle Zusätze, die dort eigentlich nix drin zu suchen haben als Minuspunkte übrig ... wer weiß, wieviel überhaupt noch übrig ist von den Ausgangssubstanzen.
Wenns der Hund verträgt ... er hat ja nunmal einen sehr robusten Magen und wenn er auch noch ab und an was anderes, wie nur eine Hundefuttersorte bekommt, gleicht sich das schon aus, denke ich.

Das Postfach wird nicht mehr gelehrt, ich weigere mich ...
 
Infrarot

Infrarot

Beiträge
92
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

So interessant die Diskussion um Bio-Futter auch ist, könnten wir zum Thema zurückkommen? Könnt auch gerne einen Beitrag eröffnen, in dem es um die Vor- und Nachteile von Biofutter geht :)
 
B

Belinda

Gast

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

In unserem Haushalt sind auch nur die Menschen Vegetarier!

Die Katzen brauchen als Fleischfresser das lebenswichtige Taurin, welches ich noch nicht in Pulverform bekommen habe. Kann angeblich auch nur künstlich hergestellt werden.

Die Hunde bekommen eigentlich nur deshalb Fleisch, weil ich eine tolle Bio-Bezugsquelle habe. Denn sie sind Allesfresser wie wir Menschen und können daher problemlos ohne Fleisch leben. Alles was man für eine optimale Versorgung braucht, ist auch in pflanzlichen Produkten enthalten. Wie du ja wissen :) Auf die Zusammensetzung kommt`s halt immer an. Allerdings habe ich noch nichts von REIN VEGANER Hundeernährung gehört, mit mehr Hülsenfrüchten oder Soja müsste das aber doch auch gehen, oder...?

Meine Mutter staunt immer, dass ich dieses "Fleisch-zerstückeln" zusammenbringe- sie selbst isst Fleisch, aber kann das nicht. Aber im Prinzip sind es nur Abfallprodukte, wegen denen kein Tier getötet wurde (Fettabschnitt oder Knochen zB). Oder ich bekomme feinstes Fleisch, das am nächsten Tag einfach nicht mehr verkauft werden kann und sonst ebenfalls im Müll landen würde. Ein wenig Überwindung ist es immer, aber das verdränge ich. :weihn9:
 
R

Ratzifatzi

Gast

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Original von Murx Pickwick
defu ist genau so ein Futter, was ich meinte - um keinen Deut besser wie die konventionellen Hundefuttersorten. Es gibt einige konventionelle Hundefuttermittel mit höherem Fleichmehlanteil.
Das sehe ich anders. Mag sein, dass weniger Fleisch im defu enthalten ist als in anderen Sorten, auf alle Fälle stammt es aus artgerechter Haltung. Was nützt es mir, wenn viel Fleisch im Trofu drin ist, welches wieder aus Massenzuchten stammt? ZB Puten aus Massenzucht können gar nicht mehr laufen, weil ihre Brust so groß gezüchtet wurde, weil "Mensch" nach Putenbrustfleisch verlangt. Dann akzeptiere ich lieber etwas weniger Fleisch, auch wenn ich so ein Trofu nur als Leckerchen verwende.
 
Golo1

Golo1

Beiträge
661
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Ich bin kein Vegetarier aber esse kaum Fleisch und hab gerade erst ein paar Mal unserem Nero Fleisch geschnitten und das war so eine überwindung...
Sachen wie Blättermagen und Herz werde ich nicht schneiden ich bestelle es eher schon gewolft und verfütter es dann...Auch Kaninchen und Pferd wird er erst mal nicht bekommen.
Lamm und Schaf trau ih mich auch nicht ran und Wild...ne
Aber Pute,Huhn und Rind bekommt er shcon mal sehen wie sich der ekel vor dem rohen Fleisch verändert....Ich werd mich für ihn zusammen reißen...=)
Finde das auch toll wie ihr als Vegetarier das macht... :gut:
 
M

motisha

Beiträge
4
Reaktionen
0

AW: Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Guten morgen zusammen,

ich bin seit 12 Jahren fleischlos glücklich - also vegi.

Meine Hunde bekommen trotzdem seit ca. 3 Jahren Rohes Fleisch und co.

Für mich ist es eigentlich kein Problem, ich hatte die Jahre davor in meiner Zeit als Tierpflegerin in einem Tierheim genug Zeit und Gelegenheiten den Umgang mit rohem Fleischzu lernen. Da gab es öfters mal Fleisch für die Hundis. An diesen Tagen stand ich da und war damit beschäftigt das Zeugs( hauptsächlich Innereien) klein zuschneiden. Irgendwie schalt ich da dann ab - habe also kein ekelgefühl oder so. Ich weis ja wofür ich das mache und dass es den Hundis gut tut.
Für den Privatgebrauch also für meine 2 Mädels kauf ich das Fleisch mittlerweile meistens geschnitten. *faule Socke is*^^


Ich denke dass man sich vor der Anschaffung eines Hundes bewußt sein sollte dass er nun mal ein Fleischfresser ist und man sollte ihm dies nicht vorenthalten.

Wenn man als vegi absolut nicht im stande ist rohes Fleisch zu füttern gibtz ja immer noch trofu und nafu - obwohl streng genommen dürfte man dass ja dann auch nicht verfüttern können - Fleisch ist doch Fleisch, oder :binzel:

Viele sagen ja das Sie den Geruch nicht abkönnen - ich finde es gibt einige Fertigfutter die bedeutend ekliger riechen als frisches Fleisch.

Meine Meinung ist wer einen Hund, wegen seiner persönlichen Einstellug zu Fleisch, nicht artgerecht ernähren kann sollte sich die Anschaffung noch einmal gründlich überlegen.

Wünsch euch einen schönen Tag
liebe Grüße
mona
 
Thema:

Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen?

Veganer/Vegetarier hier, die mit Fleisch barfen? - Ähnliche Themen

  • Vegane Hundeernährung

    Vegane Hundeernährung: Hallo zusammen, gibt es hier im Forum einen Thread, wie man seinen Hund am besten vegan ernährt? Ist hier vielleicht jemand, der das praktisch...
  • Hunde vegan ernähren??

    Hunde vegan ernähren??: Hey ihr, ich entschuldige mich, falls es das Thema schon gibt, habs aber nicht gesehen, deswegen hier die Frage: wie findet ihr es, Hunde vegan zu...
  • Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren

    Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren: Das Thema vegane Ernährung bei Canivoren wird im Internet heiß diskutiert, wie steht ihr zur veganen Ernährung von Hunden und Katzen? Hab mich...
  • Folgen einer veganen Ernährung

    Folgen einer veganen Ernährung: Hallo! Ich kenne eine Frau, die ernährt ihren Hund vegan. Und zwar von Welpenalter an. Entweder gibt es kleingeschnittene gekochte Kartoffeln oder...
  • vegetarische / vegane Ernährung

    vegetarische / vegane Ernährung: Hallo! Ernährt ihr eure(n) Hund(e) vegetarisch oder sogar vegan? (Finde ich eine ganz tolle Idee, denn sollen etliche Tiere gequält werden, dass...
  • Ähnliche Themen
  • Vegane Hundeernährung

    Vegane Hundeernährung: Hallo zusammen, gibt es hier im Forum einen Thread, wie man seinen Hund am besten vegan ernährt? Ist hier vielleicht jemand, der das praktisch...
  • Hunde vegan ernähren??

    Hunde vegan ernähren??: Hey ihr, ich entschuldige mich, falls es das Thema schon gibt, habs aber nicht gesehen, deswegen hier die Frage: wie findet ihr es, Hunde vegan zu...
  • Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren

    Carnivoren (Hund und Katze) vegan ernähren: Das Thema vegane Ernährung bei Canivoren wird im Internet heiß diskutiert, wie steht ihr zur veganen Ernährung von Hunden und Katzen? Hab mich...
  • Folgen einer veganen Ernährung

    Folgen einer veganen Ernährung: Hallo! Ich kenne eine Frau, die ernährt ihren Hund vegan. Und zwar von Welpenalter an. Entweder gibt es kleingeschnittene gekochte Kartoffeln oder...
  • vegetarische / vegane Ernährung

    vegetarische / vegane Ernährung: Hallo! Ernährt ihr eure(n) Hund(e) vegetarisch oder sogar vegan? (Finde ich eine ganz tolle Idee, denn sollen etliche Tiere gequält werden, dass...