Zusammenführung

Diskutiere Zusammenführung im Vergesellschaftung Forum im Bereich Ratten; Hallo erstmal, hab einen :maus: bock der 2 Jahre alt ist, will Ihm noch einen Partner oder eine Partnerin holen. Allerdings möchte ich keine...
F

Feivel

Gast
Hallo erstmal,
hab einen :maus: bock der 2 Jahre alt ist, will Ihm noch einen Partner oder eine Partnerin holen. Allerdings möchte ich keine :maus: :maus: :maus: Nachkömlinge. Wie kann ich sie denn zusammen führen?

schöne Grüße
 
28.12.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zusammenführung . Dort wird jeder fündig!
R

Ratten-Bine

Beiträge
52
Reaktionen
0
Hey Feivel,

erst mal Herzlich Willkommen :)

Schön, dass du deinem Opi Gesellschaft holen möchtest.

Wenn du noch längerfristig Ratten haben möchtest, dann würde ich dir in jedem Fall raten, gleich 2 oder 3 jüngere Ratten (keine Babies, das wär dem Opi sicher zu viel Stress) zu holen, damit du in einem viertel Jahr nicht wieder integrieren musst.

Und bitte renn dann nicht in die Zoohandlung, sondern hol dir Rattis aus dem Tierheim oder von Vermittlungsstellen, es gibt so viele heimatlose Ratten in Deutschland....


Wenn du dann die Rattis hast, kannst du sie auf keinen Fall gleich zusammen setzen, das ist klar.

Zuerst tauschst du jeden Tag ein wenig Nistmaterial und Streu zwischen den beiden Rattengruppen aus, damit sie den Geruch der anderen kennen lernen und nach ein paar Tagen kannst du ja mal ein Zusammentreffen auf neutralem Gebiet wagen.

Diese Treffen wiederholst du einige Zeit und wenn das auf neutralem Gebiet auch ohne große Stänkerein abläuft, kannst du in den herkömmlichen Auslauf wechseln.

Wenn auch hier keine Borsteleien aufkommen, kannst du den Versuch starten, sie zusammen in einen Käfig zu setzen.

Am besten machst du das an einem Tag, an dem du viel Zeit hast, damit du so lange als möglich dabei bleiben kannst. Es ist auch sinnvoll, vorher den Käfig gründlich zu schrubben und evtl. auch die Inneneinrichtung umzuändern ;)


Das wäre so das Standard-Programm, weitere Infos zu dem Thema findest du z.B. auf www.ratside.de, www.rattenwelt.de oder www.vlads-verlies.de



grüßle,


Bine
 
R

Ratte

Gast
Hi,

nunja, dann geht wohl auch nur ein Bock...sonst gibts halt :maus: :maus: :maus: .....

Wie lange ist dein Bock denn allein? Mit 2 ist er ein Opa, du solltest mindesens 2jüngere Tiere dazu holen, sonst hast das selbe Problem in ein paar Monaten.....

Conny
'PS: BIne war schneller
 
seabiscuite

seabiscuite

Beiträge
804
Reaktionen
0
also: 2. käfig anschaffen, dann am besten 2 böcke holen (besser nicht aus der zoohandlung) gucken das der käfig groß genug ist! www.ratside.de/haltung/kaefig/nosecalc.php <<< hier kannst du das nachgucken.
dann gucken ob der käfig vom ersten bock groß genung für drei ist oder die beiden später sicher verbinden.

2 neue deshalb weil deine schon was älter ist und wenn er stirbt geht das spiel wieder von vorne los!

näheres zum wirklichen teil dann hier:
www.diebrain.de/ra-verge.html#vor
 
F

Feivel

Gast
Ohje

Hallöchen,

Ich wusste garnicht das Ratten nicht so alt werden, 2 1/2 Jahre sind ja nicht der hit. Mein Dicker wurde am 11.11.02 gekauft, ist seit dem leider bei meiner Freundin alleine gehalten worden. Aber wenn ich das jetzt mal so ausrechne ist er ja jetzt schon fast 2 Jahre und 4 Monate. Wie schon geschrieben habe ich ihn von meiner Freundin übernommen und hatte eigentlich (auch wenn es hard klingt) nicht vor mir noch junge Ratten anzuschaffen. Ich habe gehofft noch ein Opi dazu nehemen zu können.

Danke für die Antworten
 
R

Ratte

Gast
Hi,

wenn er schon so lange allein ist, und schon so alt ist- und du keien Ratten mehr haben möchtest- lass ihn allein.

Es wäre für ihn zu viel Stress jetzt noch eine Integration mit zu machen....es ist sehr lobenswert dass du ihm noch Gesellschaft geben wolltets- aber da er es die letzen 2 Jahre nicht hatte, wird er es die letzte Zeit nicht vermissen....

mach ihm noch eine schöne zeit, verwöhn ihn von vorn bis hinten und hoff, dass er ganz normal schlafend gehen darf....

Conny
 
F

Feivel

Gast
Hallöchen,

vielleicht ist es wirklich am besten so Miss Mapel, wenn ich ihn mir so angucke sieht er auch wirklich schon ganz schön alt aus. Ich hoffe ich kann ihm hier noch eine schöne zeit geben. Mit meinem :hund: hat er sich schon angefreundet :gut: . Echt ein puztiges Paar!

Danke für die lieben Antworten.
 
F

Feivel

Gast
Hallöchen nochmal

Hab meinem opi grade ein größeren Käfig gekauft. Denn ich habe mir überlegt das ich ihm dochnoch einen oder auch mehr 8( Gesellschaft gönnen möchte. Die Maße sind H: 110, B: 80, T: 60 hab in dem Rechner ausgerechnet das ich da noch 3 Ratten zusätzlich halten kann, was sagt Ihr dazu?
Mein sinneswandel kommt durch meinen Opi, jetzt habe ich ihn ja schon 3 Wochen und er ist echt ein süßes intelligentes Haustier :gut: :gut: :gut: !!!
Meine bange ist nur das ich das mit der Zusammenführung nicht hinbekomme. Hab mir überlegt das der neue Käfig nochnicht angerührt wird und ich sie dann später allezusammen dort zum erstenmal reinlasse?
Könnt ihr mir vielleicht noch paar tipps geben. Wie läuft die ZUsammenführung denn meistens ab? ehr Ruhig, oder nicht ruhig?

Viele Viele Fragen?

MFG
 
F

Feivel

Gast
Wollte nur mal sagen das es uns noch gibt.

Hallöchen,

Wollte mich mal melden und sagen das es uns noch gibt.

Bei un läuft alles bestens, ich habe dem süßen keine Zusammenführung mehr zugemutet. Er fühlt sich glaube ich ganz wohl hier (auch wenn er bißchen verlassen in dem großen Käfig aussieht) *lol* .
Mein Problem der süße hat Milben, kann mir jemand ein Antimilbenzeug empfehlen? (Ist Stronghold ok (für Katzen bei Nagern?) und wenn ja gibt es dieses in der Apotheke oder ausschließlich beim TA?)

Dank im voraus.
 
natnie

natnie

Beiträge
101
Reaktionen
0
Hallo :smile:
hier ist die vergesellschaftung ausführlich beschrieben :
http://www.diebrain.de/ra-verge.html
Dort steht auch das neue Rättchen vor den "alten" in den neuen Käfig einziehen sollen. Also bitte erst lesen, was dort steht. :smile:
Toll das Du so einen riesigen Käfig geholt hast. :D
Bist Du sicher das es Milben sind ? Es könnten auch Haarlinge sein, die die TÄ gefunden und unterm Microskop analysiert hat. Dagegen haben unsere "Frontline" bekommen. Da würde ich lieber zum TA gehen um eine sichere Diagnose zu bekommen.
LG von Niels :smile:
 
seabiscuite

seabiscuite

Beiträge
804
Reaktionen
0
was ich noch sagen wollte... wenn du nochmal ratzen haben willst, dann warte doch bis der alte herr sich ... (auch wenns hart klingt) verabschiedet und über die regenbogenbrücke geht und such dir dann 3 oder 4 neue ratzen?! notfälle gibt es ja genug, auch babys... :)
kannst dann ja auch überlegen ob du lieber weiber oder wieder jungs willst?!
 
F

Feivel

Gast
Danke für die Antworten,

ich werde den Opi morgen mal zum TA schleppen.
Danke für den Tip mit der Vergesellschaftung aber ich werde wohl keine machen, denn er ist ja schon knapp 2 1/2 Jahre alt. Neue werde ich mir danach wohl auch nicht holen, denn sie werden nicht sehr alt und ich hänge immer so an meinen Tieren (klar),es ist bißchen hard sie nach 2 - 3 Jahren im (leider) Regelfall zu verlieren. Ich kann mir gut Vorstellen das es einen Haufen Abgabetiere gibt (wie eigentlich bei jeder Tierart), nun ist es aber auch schwer zu sagen ich nehme eine Ratte die 1 1/2 Jahre z.B. ist wenn man weiß das sie nicht alt werden. Naja, bei mir werden wahrscheinlich keine mehr einziehen.

Danke für eure Hilfe

lg
 
F

Feivel

Gast
Na klar gibt es auch junge abzugeben,

Ich wollte nur mal festgestellt haben das es bestimmt jedemenge ältere Tiere in den Rattenhilfen gibt, die keine mehr haben will weil sie so alt sind.

Also ein Hoch auf die Rattenhilfen die den Senioren noch ein schönes Leben schenkt.

Mir werden Ratten generell zu schnell alt.
Ich habe einen Hund aus dem Tierheim gehabt der schon ein ziemlich hohes Alter hatte, ehe ich mich mit ihm eingespielt habe und wir ein tolles Team wurden hat er Krebs bekommen und wir konnten ihn leider nicht mehr retten.
Verstehste was ich sagen will??

lg
 
F

Feivel

Gast
Hallöchen,

ich war beim Arzt es waren keine Milben sondern Haarlinge wie natnie schon vermutet hat, er hat mir dann auch Frontline mitgegeben.
Naja wird schon wieder!!!
Wie lange muss ich denn jetzt warten, das sich eine Besserung bemerkbar macht?
(Wenn man Beim Artz ist vergisst man Automatisch immer etwas zu Fragen, typisch)

Danke nochmal
 
F

Feivel

Gast
So, alles wieder bestens. Haarlinge vernichtet.

Aber jetzt habe ich wieder ein Problem, der Opi niest Blut. Meine Freundin die auch Ratten hält meinte dass das normal ist weil er an Krebs erkrankt ist und dann ist das nun mal so und da brauche ich nicht zum TA gehen, stimmt das? Ich befürchte nicht aber vielleicht kann mir ja jemand schon mal eine Ferndiagnose geben?

Vielen Dank im voraus
 
R

Ratte

Gast
HI,

es ist bestimmt kein Blut.
Es ist ein Sekret aus einer Drüse, die Ratten im Kopf haben (Hardsche Drüse).

Die scheidet das Sekret immer aus, aber wenn die Ratte Immunschwäche hat, vermehrt. Dann kommt das ROTE Sekret aus Augen und Nase. Es ist KEIN Blut.

Es bedeutet nur, dass du aufpassen musst, dass dein Opa eben Immunschwach ist oder evtl eine Erkältung im Anzug ist.

(So den Absatz speicher ich mir jetzt mal ab, dann muss ich ihn nicht immer wieder tippen *lach*)

conny
 
F

Feivel

Gast
Danke miss Maple,
also scheint mein Süßer ja nicht die einzigste Ratte mit diesem Problem zu sein. Ich werde trotzdem den kleinen mal einpacken und zum Arzt bringen.

Schönen Abend
 
natnie

natnie

Beiträge
101
Reaktionen
0
Hallo Feivel :smile:

toll das die Haarlinge vernichtet sind, das sind ja richtige kleine Monster unterm Micro. Nachbehandlung steht auf der Flasche, hast Du bestimmt schon gesehen. :smile:
Nach der Haarlingbehandlung geht es meinen auch mit der Verdauung besser, kein dünner Kot mehr.
Zur Stärkung des Immunsystems kannst Du eine Echinacea Kur von 4 Wochen machen:
Echinacea Stada Junior, N1, ohne Alkohol , aus der Apotheke, vom Saft 1 x tgl 0,1 ml (bis 500 g) - 0,2 ml (über 500 g Rattiges Gewicht.)
dosiert mit einer Spritze , in Dosen-maissaft garniert.
Ich habe immer seit ich Rättchen in Angst erlebt habe, um ihnen die Angst zu nehmen, Rescue- Tropfen ( aus der Apotheke) im Haus, drei Tropfen in den Nacken einmassiert hat immer gut geholfen, wenn alles andere nicht mehr hilft.
Gabymaus hat danach regelrecht verlangt wenn sie Atemnot spürte, kam sie auf meine Schulter und atmete mir ins Ohr, hopste dann auf meinen Schoss, wo ich ihr die Rescue Tropfen in den Nacken massierte, so oft im
3-Minutenabstand bis sie sich beruhigt hatte.
Ich habe gestaunt über die Wirkung dieser Tropfen, die aus in der Sonne gelagerten Blüten in Wasser gewonnen werden.
Deiner Nase langes Leben
LG von Niels :smile:
 
Thema:

Zusammenführung