Nitritvergiftung

Diskutiere Nitritvergiftung im Krankheiten und ungebetene Gäste Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Hallo, in meinem relativ neuen Aquarium sind fast alle 8 Apfelschnecken und 11 Garnelen gestorben. Die Wasserwerte waren ok, allerdings war...
Erdling

Erdling

Beiträge
53
Reaktionen
0
Hallo,

in meinem relativ neuen Aquarium sind fast alle 8 Apfelschnecken und 11 Garnelen gestorben.
Die Wasserwerte waren ok, allerdings war Nitrit etwas zu hoch.

Wie wirkt Nitrit auf die Tiere, was passiert bei Nitritvergiftung?

Das Wasser ist inzwischen wieder ok, aber die Schnecken kränkeln weiter und sterben nacheinander.
Kann man was gagegen tun außer Wasserwechsel? Die Wasserwerte sind ja inzwischen wieder ok, aber was passiert da gerade mit den Tieren?
 
24.04.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Nitritvergiftung . Dort wird jeder fündig!
betta splendens

betta splendens

Moderator Aquaristik
Beiträge
2.392
Reaktionen
0
Hi!

Die Wasserwerte sind solange NCIHT okay, solange du Nitrit im Wasser findest. Nitrit ist ein Zellgift, dass einen qualvollen Tod für die Tiere bedeutet.

Wie lange steht das Becken schon, wie ist der Besatz, was sind die restlichen Wasserwerte? Das wären die wichtigsten Fragen um dir zu helfen...

http://www.ibdoerre.com/aqua/lars/nitrit.htm
 
Erdling

Erdling

Beiträge
53
Reaktionen
0
Danke für den Link!
Bei mir waren wohl mehrere Ursachen vorhanden,
zuviel Futter, zu frühes Einsetzen der Tiere, kein Bakterienstartet verwendet. Das Aquarium steht jetzt seit einem Monat.
Die Guppys sind wohlauf, haben sogar Nachwuchs bekommen.
Ein Guppyweibchen verbiegt allerdings den Rücken gelegentlich zur Seite, weiß jemand ob das zum Paarungsverhalten gehört oder ist das doch auch eine Vergiftungserscheinung?

Wir hatten 8 Apfelschnecken (die meisten klein, 3 größere), 2 Molukkengarnelen, und 10 Red Cherry Garnelen und 4 Miniguppys (Endler) + 2 Guppys Nachwuchs.
 
betta splendens

betta splendens

Moderator Aquaristik
Beiträge
2.392
Reaktionen
0
Naja, Starterset brauchste eigentlich nicht (ich hab noch nie eins benutzt) wenn du lange genug wartest und das Becken natürlich einlaufen lässt. Ist auch meiner Meinung nach die beste und sicherste Methode. Das Verbiegen kann durchaus etwas mit der Passrung zu tun haben, aber dazu müsste man das genau sehen. Am besten mit einem Kurzfilmchen.

Zuviel Futter machen viele. Es ist erstaunlich wie wenig die Fische wirklich brauchen.
 
Erdling

Erdling

Beiträge
53
Reaktionen
0
Beckengröße ist übrigens 60 Liter.

Sollte man jetzt noch Wasserwechsel machen, der Nitritwert ist nicht mehr messbar mit den Messstreifen, nur Nitrat wird angezeig im untersten Meßbereich.
Was bedeutet denn der Nitratwert für die Tiere?
 
betta splendens

betta splendens

Moderator Aquaristik
Beiträge
2.392
Reaktionen
0
Nitrat ist abgebautes Nitrit und nicht mehr so giftig. Viele sagen Nitrat sein ungiftig, ab es kommt auf die Dosis an. Nitratwerte um die 10 -40 sind okay. Wenn der Nitratwert über 100 steigt sollte mal an Wasserwechsel denken. Nitrat wirkt wie Dünger für Algen und bei zu hoher Konzentration stellen die Nitrobakter - Bakterien den Nitritabbau ein.
 
Erdling

Erdling

Beiträge
53
Reaktionen
0
Wann könnte ich denn wagen mal wieder ein paar Garnelen oder Schnecken einzusetzen?
Eine der beiden Mokullengarnelen hat überlebt, aber die 10 Red Fire sind letzte Woche alle innerhalb 2 Tagen gestorben, obwohl ich davor eine Woche lang täglich Wasserwechsel gemacht habe. Und die Schnecken sterben auch immer noch, eine letzte ist noch übrig aber die wird wohl auch nur noch 1-2 Tage leben. Hätte auch nicht gedacht daß Schnecken so empfindlich sind.

Wäre ein Wels nützlich um Reste zu vertilgen, kann jemand eine bestimmte Art empfehlen?
 
betta splendens

betta splendens

Moderator Aquaristik
Beiträge
2.392
Reaktionen
0
Ich würde erstmal mir so ein Testset mit Tröpfchentests kaufen. Nicht die Teststreifen, denn die sind höchst ungenau.

Wenn der Nitritwert dann länger 0 ist und bleibt würde ich langsam erstmal wieder eine weitere Molukke einsetzen. Mit den Apfelschnecken würde ich erstmal warten. Immer Schritt für Schritt besetzen. Und net übertreiben. Bei dieser Anzahl an Garnelen, die du haben willst ist der Besatz mit einem Wels fraglich.
 
Dennis Furmanek

Dennis Furmanek

Beiträge
121
Reaktionen
0
Hallo,

Viele sagen Nitrat sein ungiftig, ab es kommt auf die Dosis an. Nitratwerte um die 10 -40 sind okay. Wenn der Nitratwert über 100 steigt sollte mal an Wasserwechsel denken.
Nitrat ansich ist nicht das Problem, da es aufgrund der Größe des Ions kaum in den Fisch gelangen kann, es sei denn über die geringen Mengen Wasser, die mit der Nahrung in den Verdauungstrakt gelangen.

Hohe Nitratwerte, die im Aquarium entstanden sind, sind ein Indikator für die Wasserbelastung. Nur weil man in Problemaquarien oft viel Nitrat messen kann, ist damit noch lange nicht Nitrat als Ursache der Probleme belegt. Es gibt eine ganze Reihe anderer weitaus bedenklicherer Verbindungen, die man nicht mit aquaristisch üblichen Tests nachweisen kann.

bei zu hoher Konzentration stellen die Nitrobakter - Bakterien den Nitritabbau ein.
Mal ganz davon abgesehen, dass es auch andere Nitrifizierer im Aquarium gibt, halte ich das für ein Gerücht.

Gruß,
Dennis
 
Erdling

Erdling

Beiträge
53
Reaktionen
0
Oje, jetzt ist die letzte Garnele auch überraschend verstorben.
Ich werd erstmal für längere Zeit gar keine Tiere mehr einsetzen.
Ob wohl die Guppys auch noch nachträglich krank werden und sterben?
 
Thema:

Nitritvergiftung