Bumblefoot - was tun!?

Diskutiere Bumblefoot - was tun!? im Krankheiten Forum im Bereich Ratten; Hallo, seit einiger Zeit leidet Luca (2 Jahre, 4 Monate) unter heftigem Bumblefoot. Ich habe ein Foto geschossen, um mal zu zeigen, wie schlimm...
C

Cayenne

Gast
Hallo,

seit einiger Zeit leidet Luca (2 Jahre, 4 Monate) unter heftigem Bumblefoot. Ich habe ein Foto geschossen, um mal zu zeigen, wie schlimm das aussieht. (Leider konnte ich von dem kleinen Zappelphillip kein schärferes Bild machen.)



Ich habe keine Ahnung, wie es dazu gekommen ist. Meine Ratten hatten NIE einen Käfig mit Gitteretagen, auch mit Laufrädern, etc. habe ich sie NIE gequält.
Es wäre möglich, dass Lucas leichtes Übergewicht und seine HHL damit etwas zu tun haben, aber genau kann ich das nicht sagen.

Ende Februar war ich mit ihm beim Tierarzt. Der meinte, man könne überhaupt nichts tun. Auf meine Frage, ob Zinksalbe helfen könnte (ich hatte mal gehört, dass einige Rattenhalter das bei Bumblefoot anwenden), erwiderte er nur, ich könnt's ja mal probieren.
Seitdem creme ich Lucas Fuß zweimal täglich mit Zinksalbe ein, aber es ist kein bisschen besser geworden.

Meine Frage ist jetzt: Was kann ich noch tun? Kann man den Fuß vielleicht operativ behandeln? Oder wäre das zu riskant in dem Alter? Und selbst wenn es keine keine Möglichkeit gäbe, was könnte ich tun, um wenigstens sichergehen zu können, dass er keine Schmerzen hat? Also, falls er Schmerzen hat, versteckt er die gut... beim täglichen Eincremen zuckt er nicht mal mit der Wimper, im Gegenteil, oft knuspert er und scheint die Pflege zu genießen.
Trotzdem muss ich doch irgendetwas tun können, oder?


LG,
Cayenne
 
magicbabe28

magicbabe28

Beiträge
327
Punkte Reaktionen
0

AW: Bumblefoot - was tun!?

Schau mal was ich dazu gefunden habe:
Keine Verlinkung in andere Tierforen! Schick den Link bitte per PN!

Da steht auch erstmal bei Bumblefoot was von Zinksalbe und wenn das nicht hilft ist ein Link ganz unten zu
Kryo-Chirurgie
Sieht aus, als könnte das dann was für dich sein.
 
Pegasus

Pegasus

Beiträge
1.175
Punkte Reaktionen
0

AW: Bumblefoot - was tun!?

Mein Meeri hat das Selbe gehabt. Ich habe ihm einen Verband gemacht mit einer lokalantibiotischen Salbe, solange es entzündet war, später mit Zinksalbe.
Der Fuß wurde wieder völlig gesund.
Zum verbinden kaufst Du dir am Besten in der Apotheke einen selbstklebenden Verband. Der heißt PH-Haft und es gibt ihn in 2,5 cm breite. Der ist prima geeignet für kleine Rattenfüßchen.
 
S

silver

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Hallo,

der Bumble ist derart weit fortgeschritten, dass salben absolut sinnlos ist - hier hilft meines Erachtens nach nur noch eine OP.

Es gibt zwei verschiedene OP-Methoden, ich kann dir gern mehr drüber erzählen, wenn du eine OP aufgrund des derzeitigen Gesundheitszustandes in Erwägung ziehst.

LG
silver
 
C

Cayenne

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Hallo,

ich danke euch erstmal für die Antworten.

@magicbabe Schickst du mit den Link per PN? Würde mich auf jeden Falls interessieren.

@Pegasus Egal, was für Pflaster ich nehme, der Kleine knabbert sie alle ab - da hilft nur ne halbe Stunde spazieren tragen und das Füßchen abgestreckt halten, bis die Creme trocken ist.

@silver Ja, ich weiß, das sieht schlimm aus. Aber das ist so verdammt schnell gegangen... Anfang des Jahres fing es in etwa an. Februar war ich beim Tierarzt... und jetzt sieht es so aus. :-(
Also mich interessiert das schon sehr und ich wäre froh, wenn du mir die OP-Methoden erklären könntest. Allerdings bin ich nicht sicher, ob Luca dafür nicht schon zu alt ist. Ich möchte ihn nicht durch die OP verlieren... wenn es zu riskant ist, lasse ich es bleiben und werde versuchen, ihm auf seine alten Tage alles zu ermöglichen, damit er den Rest seines Lebens schmerzfrei verbringen kann.


Danke euch!
Cayenne
 
Pegasus

Pegasus

Beiträge
1.175
Punkte Reaktionen
0

AW: Bumblefoot - was tun!?

So, schau mal, ich zeige Dir mal, was ich meine:
Hier die Pfote von meinem Schweinchen :

Hier Schweinchen mit Verband:


und hier Schweinchenpfote nach drei wöchiger Behandlung:

Leider ist Schweinchen dann später in seiner Leukose verstorben. Das untere Verbandfoto enstand etwa ein Jahr später, als die von der Vorderpfote. Das konnte ich nicht mehr heilen, da Schweinchen bereits zu krank war durch die Leukose.
 
S

silver

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Hallo,

wie ist denn derzeit der allgemeine Gesundheitszustand des Buben?

Das Problem ist: Sobald der Bumble auf den Knochen geht, kannst du ihn einschläfern lassen, weil er dann nicht mehr schmerzfrei leben kann... Die Alternative wäre ne Amputation... Wenn der Gesundheitszustand eine OP zulässt, dann sollte er also bald operiert werden.

In der Übergangszeit bis zur OP könntest du in Absprache mit dem TA Nebacetin verwenden, das ist ein antibiotisches Puderspray, haftet länger als Salbe oder Puder.
Außerdem kannst du unterstützend täglich ein bisschen Karotte für ihn raspeln und Leinöl drüber geben, damit das Vitamin A verwertet werden kann. Pododermatitis ist eine ähnliche Erkrankung und die wird z.B. begünstigt durch einen Mangel an Vitamin A und ungesättigten Fettsäuren. Ob's wirklich was bringt, kann ich dir nicht sagen, aber einen (unterstützenden) Versuch ist es Wert.

Bei der ersten Methode scheiden sich die Geister. Die einen sagen, man könnte Kryo (= Tieftemperaturtechnik) auch in schweren Fällen anwenden und eine einmalige Anwendung würde reichen, die anderen behaupten, Kryo wäre nur im Anfangsstadium hilfreich und nützlich. Ich selbst konnte leider noch keine Erfahrungen mit Kryo machen, da ich persönlich keinen TA in einer für meine Tiere zumutbaren Entfernung finden konnte, ich würd es aber gern mal versuchen. Kryo wird lokal angewendet, das kaputte Gewebe wird mit Stickstoff gefroren, aufgetaut und nochmals gefroren.
Ich weiß leider nicht, inwieweit ich den Link zu einem anderen Forum setzen darf, daher schick ich dir gleich noch eine PN mit eine Seite, auf der auch Bilder zu sehen sind (Bumble behandelt mit Kryo vorher-nacher).

Bei der "herkömlichen Methode" wird das kranke Gewebe operativ entfernt und verödet. Auch hier muss bei größeren Bumble's manchmal 2-3x operiert werden, manchmal reicht auch 1x.

Es gibt auch noch die Möglichkeit den Bumble mit Lasertechnik zu behandeln, allerdings hab ich hierzu keine Informationen und auch keine Erfahrungsberichte.

Letztendlich kann dich jede Methode zum Erfolg führen, wichtig ist nur, dass der behandelnde Tierarzt Erfahrung damit hat.

LG
silver
 
C

Cayenne

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Also, jetzt wo ich eure ganzen Post gelesen hab, bin ich unglaublich wütend auf den Tierarzt. Da kann man nichts machen???

Danke für den Tipp mit den Verbänden, Pegasus... aber die Zinksalbe hat bis jetzt nicht geholfen und wird es wohl auch nicht mehr... ich muss wohl eine OP in Betracht ziehen.

Erstmal werde ich zu einem anderen Tierarzt gehen. Ich schaue mal, mit welchen OP-Methoden bei Bumblefoot er sich auskennt und dann entscheiden.

Gesundheitszustand? Tja... Luca ist alt. 2,4 Jahre, deutliche HHL, Übergewicht (wiegt ca. 800 Gramm, ein mittelgroßer Bock), bisher war er aber nie krank, den Tierarzt hat er nur einmal gesehen, nämlich vor 2 Monaten wegen des Fußes. Ich kann wirklich gar nicht einschätzen, ob er fit genug für eine OP ist. Ich muss mit dem Tierarzt drüber sprechen (meine Freundin hat mir einen netten empfohlen) und schauen, wie er Luca einschätzt. Ich kann das wirklich gar nicht sagen...

Ich danke euch erstmal für eure Antworten. Ich werd mich mal in den nächsten Tagen melden und berichten, wie es weitergeht mit dem Dicken.


Cayenne
 
S

silver

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Huhu,

bist du in einem Rattenforum registriert? Wenn nicht, schreib mir doch mal deinen Wohnort mit PLZ und ich guck da mal, ob mir jemand in deiner Gegend nen TA nennen kann, der sich mit Bumble auskennt. Der jetztige scheint ja eher nicht zu gebrauchen zu sein.. :wut:

Du hast in deinem ersten Post geschrieben, dass du nicht weißt, wie es zu dem Bumble gekommen sein könnte... nun, ich schon:
- Übergewicht
- HHL

LG und alles Gute für Luca
silver
 
C

Cayenne

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Rattenforum registriert?

Nee, nur in dem hier.
Ich wohne in Kiel (24...). Ich wollte mal zu Frau Dr. Deutschmann gehen, das ist eine Kleintierärztin, die sehr nett sein soll.
Wollte heute nachmittag hingehen.


LG,
Cayenne
 
Pegasus

Pegasus

Beiträge
1.175
Punkte Reaktionen
0

AW: Bumblefoot - was tun!?

Dann viel Erfolg!
Mein TA ist auch eigendlich sehr gut, aber auch er war sehr verwundert, daß ich das Füßchen so wieder hinbekommen habe. Er wollte es schon operieren evtl amputieren. Die TÄ sind dabei irgendwie etwas hilflos, kommt mir zumindest so vor.
 
magicbabe28

magicbabe28

Beiträge
327
Punkte Reaktionen
0

AW: Bumblefoot - was tun!?

Hallo Cayenne,

und wie schaut es aus mit dem Fuß?
Hattest du bei der Ärztin was "erreicht"?
 
C

Cayenne

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Hallo,

also ich war gestern noch bei der Tierärztin. (Tut mir leid, dass ich erst heute schreibe, mein Freund hat gestern den ganzen Abend noch den PC besetzt...)

Also, die Ärztin war erstmal sehr nett und hat mir alles genau erklärt. Sie hat Lucas Fuß ganz genau angeschaut, sogar mit einer beleuchteten Lupe (der letzte Tierarzt hat Luca nicht mal angefasst!) und dann sollte ich ihn ein wenig laufen lassen, damit sie sich das Stadium der HHL ansehen kann. Es war genauso, wie bei mir zu Hause, wenn er im Zimmer läuft: Er "Läuft" quasi mit den Vorderpfoten und mit dem Bauch, mit den Hinterbeinen "paddelt" er sich vorwärts.
Dann wurde er gewogen: 720 Gramm (- dann spinnt meine Waage wohl etwas, denn auf der hatte er vorgestern noch 800...)

Sie meinte - silver hatte völlig recht - , der Bumble käme mit hoher Wahrscheinlichkeit wegen des Gewichts und der HHL.

Sie erklärte mir die verschiedenen Therapiemöglichkeiten und auch, welche man in Betracht ziehen könnte und welche eher nicht (mehr) und wie hoch die Chancen seien, den Bumble zu verkleinern.

- Amputation (nicht möglich, weil sein linkes Füßchen auch schon eine leichte Rötung aufweist, dann würde er auf der Seite schlimmen Bumble bekommen)
- Kyro-Technik (im besten Falle eine Heilungschance von 20%)
- Elektro-Technik (entzündeten Blutgefäße werden quasi verödet - auch nur eine geringe Chance)
- operative Entfernung (dafür ist der Bumble schon zu schlimm)
- medikamentöse Behandlung (nur Besserung, Heilung quasi ausgeschlossen)

Sie meinte, wir sollten mit der medikamentösen Therapie anfangen und dann schauen, ob eine der anderen Möglichkeiten in Betracht gezogen werden kann, wenn sich der Fuß gebessert hat.

Luca bekam von ihr eine Spritze mit 0,25 ml Voren - ein entzündungshemmendes und schmerzlinderndes Mittel, erklärte sie mir. Zusätzlich habe ich noch Medikamente mitbekommen.
- 4 ml Marbocyl (davon soll er täglich 0,4 ml ins Mäulchen gespritzt bekommen)
- 15 ml Panolog (zum Bestreichen des Fußes, zweimal täglich mit einem Q-Tipp.)

Außerdem soll ich möglichst wenig Einstreu jetzt in den Käfig geben, sondern ihn mit Küchentüchern polstern.

Nächsten Donnerstag soll ich mit Luca wiederkommen.

Ich könnte mich selbst echt dermaßen in den Allerwertesten treten. Wäre ich doch früher zu ihr gegangen und nicht zu diesem Heini. Zu dem ersten Tierarzt zu gehen war wirklich verschwendetes Geld und verschwendete Zeit.
Oh Mann... hoffentlich geht es nochmal gut. Nächstes Mal werde ich gleich zu ihr gehen und nicht erst zu so einem Pfuscher...



Danke euch für die vielen hilfreichen Tipps... :binzel:




Edit: Ich weiß, darüber wird in so einem Zusammenhang nie gerne geredet... aber für Leute, die genau so auf ihren Geldbeutel achten müssen wie ich: Ich habe für alles zusammen, Beratung, Spritze, Medis 23,- Euro bezahlt. Ich find das echt okay, also preiswert ist sie... da habe ich schon weitaus teurere Ärzte kennengelernt...
 
Stefanie123

Stefanie123

Beiträge
290
Punkte Reaktionen
0

AW: Bumblefoot - was tun!?

Hallo Cayenne

Ich hoffe deiner Ratte geht es schon besser.Das bild war echt heftig ich mache mit immer sorgen das meine das auch bekommen da sie unheimlich gerne am käfig klettern. Das muss ich ihnen noch abgewöhnen. Weist du ob man ihnen was geben kann bzw. behandeln kann das so was nicht passiert?

Also das mit denn Tierarzt war echt sch..... . Aber ich kann dich verstehn.gute Tieräzte sind schwer zu finden-
 
C

Cayenne

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Huhu stefanie...

am Käfig hoch und runterklettern ist nicht schlimm, im Gegenteil: So bleiben sie fit und werden nicht so schnell übergewichtig.
Die Tierärztin sagte zu mir, wenn man im Käfig nicht gerade Gitteretagen, Laufräder oder anderen Quatsch hat oder sie dick und fett füttert, hat man selbst relativ wenig Einfluss darauf - leider. Sie meinte, das sei zu vergleichen mit Menschen, die X-Beine haben. Die leiden auch unter Knieschmerzen, weil sie eine Fehlbelastung haben, da können die aber selbst nichts für.

Also keine Gitteretagen, keine Laufräder, immer schön laufen lassen, damit sie fit bleiben, nicht zu fett füttern (lieber Gemüse statt immer nur Leckerlies zusätzlich zum Trockenfutter) und immer regelmäßig Kafig putzen und zwischendurch Etagen und Häuschen abwischen, damit der Urin nicht die Haut an den Füßen angreift.
Das waren die Tipps von meiner Ärztin. Wenn man das alles beachtet und die Tiere doch Bumble kriegen, dann hätte man das auch nicht verhindern können.

Morgen geh ich mit dem Dicken nochmal zu ihr hin, er hat jetzt seit letztem Freitag regelmäßig seine Medis bekommen (ich glaube, er hasst mich jetzt :-( ) und dann sehen wir weiter.
Ein bisschen besser ist es schon geworden... der Bumble ist nicht mehr so geschwollen und es hat sich etwas Schorf gebildet, das ist ja ein gutes Zeichen.


LG,
Cayenne
 
S

silver

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Hallo du,

na das hört sich doch schon sehr viel besser an als das Gebrabbel vom letzten TA.

Voren ist ein Coritson, hält allerdings nur 48h. Hat sie dir noch was mitgegeben?

Wegen der HHL würd ich dir ne Therapie mit Metacam, B12 und Karsivan 50 empfehlen, das schlägt bei meinen Watschelenten in der Regel gut an. Voren bekommt er ja eh schon.

Wie hat sich der Bumble denn zwischenzeitlich entwickelt?

LG
silver
 
C

Cayenne

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Huhu silver...

ja, hatte doch geschrieben: Außer Voren habe ich noch Marbocyl und Panolog mitbekommen. Das hat er bis jetzt auch täglich bekommen. Zwischenzeitlich war ich bei der Ärztin und sie war selbst erstaunt, dass das Mittel so gut anschlägt.
Der Bumble ist kleiner geworden.
Laufen kann er leider immer noch schlecht, aber so eine HHL heilt sich ja auch nicht einfach so.

Ich hab den Käfig komplett umgebaut jetzt. Alle Etagen hab ich rausgenommen und statt dessen alle 10cm rechts und links versetzt eine Hängematte aufgebaut. Auf dem Boden hab ich jetzt etwas weniger Einstreu, dafür ein paar dicke Schichten Küchentücher. So werden seine Füßchen nicht mehr so doll belastet.

Demnächst sind die Medikamente leer, dann muss ich mit ihm sowieso zur Kontrolle nochmal hin. Aber es sieht ganz gut aus. :)


LG,
Cayenne
 
N

Nici1382

Gast

AW: Bumblefoot - was tun!?

Huhu,

ich bin neu hier, also erstmal ein HALLO an alle...

und nun zum Thema:
Mein Meerschweinchen hat seit einer Weile das Gleiche. Mein TA hat ihr 2x Antibiotika gespritzt, damitr sich die Entzündung nicht ausbreitet und vorsichtig immer etwas den Schorf abgekratzt, damit es etwas blutet und der Druck abgelassen wird. Ihr ging es nach dieser Prozedur immer besser.

Zuhause hab ich auch öfter Blutspuren gefunden. Es ist wichtig, ihr weichen Untergrund zu ermöglichen, damit sie keine Schmerzen hat. Meine Süße läuft, wenn es akut ist, lieber auf Handtüchern. Außerdem creme ich sie jeden Tag mit Ringelblumensalbe ein, um die Haut geschmeidig und dehnbar zu halten.

Es ging bereits vollständig zurück, nun ist es wieder etwas dicker. Mein TA sagt, das wird immer wieder kommen, man kann es ihr nur so angenehm wie möglich machen und immer alles sauber halten, weil der Urin recht aggressiv ist. Er erwähnte auch die Möglichkeit einer OP, aber da es meinem Meerie ansonsten gut geht und sie auch nicht ständig dicke Füße hat, möchte ich dieses Risiko nicht eingehen.

Sie hat sich schon gut dran gewöhnt...eigentlich ist sie ne ganz scheue, lässt sich aber brav die Füße eincremen und danach gibts immer was tolles zum Naschen...also Salat oder ein Stück Tomate usw. Dann ist auch alles wieder vergessen.

LG, Nici
 
Thema:

Bumblefoot - was tun!?

Bumblefoot - was tun!? - Ähnliche Themen

gekippte Backenzähne: Hallo allerseits, ich hoffe, jemand von Euch hat einen Tipp für mein Schweinchen, denn ich habe mit Zahnproblemen noch keine Erfahrung und wäre...
gekippte Backenzähne: Hallo allerseits, ich hoffe, jemand von Euch hat einen Tipp für mein Schweinchen, denn ich habe mit Zahnproblemen noch keine Erfahrung und wäre...
Hautprobleme (Milben, Pilz) - eine bisher dreiwöchige Leidensgeschichte: Hallo Schweinchenforum, ich habe mich aus Ratlosigkeit hier im Forum angemeldet. Zur Vorgeschichte: meine Frau und ich haben uns entschieden...
Habe ich meine Katze getötet?: Ich habe immer schon Katzen geliebt und vor über 16 Jahren dann entschieden, dass ich unbedingt eine solche zu mir holen will. Ich wollte auch...
Fleece-Haltung: Überblick: Hallo liebe Meerschweinchen-Halter :-) Hier möchten wir einen Überblick über die Haltung von Meerschweinchen auf Fleece geben. Das sind die...
Oben