Futtertiere???

Diskutiere Futtertiere??? im Allgemeines Forum im Bereich Mäuse; Hallo Ich weiß dies ist eigentlich ein Forum für Tierliebhaber, allerdings habe ich eine sehr "blöde" Frage. Ich würde meiner Katze gerne in...
A

Anfänger

Gast
Hallo
Ich weiß dies ist eigentlich ein Forum für Tierliebhaber, allerdings habe ich eine sehr "blöde" Frage.
Ich würde meiner Katze gerne in Zukunft Mäuse als zusätzliches Fressi anbieten. Natürlich könnte ich mir auch einfach Futtermäuse aus dem Reptilienbedarf holen, allerdings möchte ich das nicht, weil diese Tiere unter tierquälerischen Bedingungen aufwachsen müssen.
Ich würde den Tieren ein riesiges Terrarium bieten können, das Futter würde ich selbst zusammenstellen (natürlich mit Sämereien aus dem Bio-laden, bin halt so ein Bio-Futzi) und sie hätten wirklich ein wunderschönes Leben.

Nun meine Anforderungen:
- wenig/kein Geruch
- sozial (in großen Gruppen zusammenhaltbar; m/w gemischt)
- vermehrungsfreudig

Auf welche Mäusearten trifft das zu?
Wenn ich täglich 4 Mäuse bräuchte, wie groß müsste dann meine Gruppe sein?



LG


PS: Ich würde die Tiere natürlich niemals lebend füttern, sondern ich würde sie von einem Bekannten (besitzt einen Reptilienbedarf) mit CO2 völlig schmerzfrei töten lassen.
 
23.11.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Futtertiere??? . Dort wird jeder fündig!
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo frisst deine Katze überhaupt Mäuse.
Das machen viele Hauskatzen nämlich nicht mehr, sie spielen höchstens ihre Beute tot und dann war es das mit dem Interesse.

Ansonsten würde ich dir das Projekt: http://www.projekt-biomaus.de/ ans Herz legen, da erfährst du viel über ein artgerechtes Leben.
Hat dein Freund den Sachkundenachweis, dass er Wirbeltiere fachgerecht töten darf?
Über das Töten mit CO2 lässt sich streiten, ich fand es recht heftig, wie die Maus gegen das Ersticken gekämpft hat. :-(

Bei deinen Ansprüchen würden mir nur Vielzitzen einfallen, allerdings ob ein Männchen andere in seinem Revier akzeptiert weiß ich nicht.
Zudem solltest du deine ganze "Zucht" besser planen, zu viele unkontrollierte Würfe können zu einem riesigen Notfall werden.
- Dauerschwangerschaften solltest du vermeiden, da sich das negativ auf Mütter und Nachwuchs auswirkt.
- Die Mütter brauchen Pausen zwischendurch und sollten nur eine bestimmte Anzahl an Würfen in ihrem Leben austragen müssen.
- Milchproduktion muss gesichert sein, also Eiweißfutter muss gereicht werden.
- Was willst du mit dem Überschuß machen?

Ich würde dir raten das ganze nochmal genau zu überdenken und ob es wirklich notwendig ist. Soweit ich weiß, kann man Katzen heutzutage schon mit hochwertigen Futter und purem Taurin sehr naturnah ernähren.

lg snow
 
greta444

greta444

Beiträge
713
Reaktionen
0
Hallo!

Auch ich züchte Futtermäuse (aber für Schlangen und Frettchen).
Das Hauptproblem sehe ich bei dir darin, dass du denke ich keinen Sachkundenachweis zum töten hast, schleppst du die echt jedes mal zu deiner Bekannten?

Zur Zucht: Ich züchte Vielzitzenmäuse, die riechen kaum, allerdings dauert es sehr lange bis sie wachsen und sie sind bissig!
Ratten habe ich auch noch, stinken zwar aber der Vorteil: alle 3 Wochern ein riesen Wurf, die Babys haben nach 2 Wochen Mausgröße erreicht und sind kaujm wehrhaft in dem Alter!
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo! Ich weiß nicht mehr genau wo, aber irgendwo gibts hier schon nen Thread über Mäuse an Katzen verfüttern 8(. Muss mal kramen glaub ich. Ich kann mich sonst Snow anschliessen, ich würde erst mal versuchen ob die Katze überhaupt Mäuse frisst (meine Smokey stand total auf nestjunge Mäuse, adulte hingegen wurden nur zerspielt). Versuche es doch erst mal mit so einer Futtermaus aus dem Laden, sonst hast Du am Ende zig Mäusebabys, die alle groß werde, und möchtest sie dann evtl wieder abgeben. Wer nimmt denn die? Selbst gut gehaltene Futtermäuse aus privater Hand wird man nicht von einem Tag auf den andren los.

Wegen dem Geruch würd ich von Farbmäusen abraten, die Männer mockern übelst. VZM sind oft bissig, nur wenige gute Zuchten haben handzahme VZM. Kurzum: erst mal ausprobieren, dann weiter Gedanken drüber machen :binzel: Lieben Gruß Jenny

PS.: Das HTF spricht sich ja gegen Zucht aus, stellen Futtertierzuchten eigentlich eine Ausname dar? Nicht böse gemeint, ich frag wirklich nur aus Interesse :binzel:
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
White Shepherd, ich denke hier muss man zwangsläufig einen Spagat machen, da Futtertiere ja das Futter von den hier besprochenen Tieren sind (Schlagen, Reptilien) und bevor die Futterzucht mit Inzucht und Dauerschwangerschaften in viel zu kleinen Makrolonboxen betrieben wird, klär ich lieber auf, als zu sagen, dass sind nur Futtertiere, die darfst du nicht züchten.
Eine Liebhaberzucht ist etwas ganz anderes und ich denke das sollte jedem mit richtigen Zuchtabsichten auch klar sein.
Futtertiere sind eben Futter für einige Tiere, wie Getreide Futter für meine Mäuse, Hamster. (Klingt blöd, ist aber eigentlich so.)

Aber ich frag mal nach. :binzel:

lg snow
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
Zu den VZM, sie sind nur dann bissig, wenn man sich nicht um sie kümmert. Wer also aus guter Zucht nicht bissige VZM besorgt und diese selbst weiterzüchtet, ohne sich rechtzeitig viel mit den Jungtieren zu beschäftigen, hat wieder bissige VZM.
 
greta444

greta444

Beiträge
713
Reaktionen
0
hallo!

Klar können die VZM auch zahm werden, aber wer sitzt jeden Tag eine Stunde vor seinen Futtertieren und versucht sie zu zähmen?
Also meine beißen alle! Ich fasse sie inzwischen auch nicht mehr mit Handschuhen an, da beißen die sich nämlich fast durch :konfus: entweder nehme ich eine röhre, lasse sie hineinkriechen und setzte sie dann um (zum käfig putzen oder so) oder ich nehm sie mit einer pinzette (um die ich um beide "greifer" ein stück stoff gklebt habe, damit es nicht den schwanz abquetscht).

aber ich lege dir echt die ratten ans herz, geht super schnell, lohnt sich am allermeisten eine zucht mit denen und sie sind zudem noch ganz niedlich (meine eltern werden auch nicht verfüttert, sind ganz zahm bis auf den bock)
 
A

Anfänger

Gast
Ne, das mit den Ratten lass ich erstmal, nehme lieber Mäuse (höchstwarscheinlich VZM) :gut:
Das sind doch auch eher Klettertiere, nicht? Also eher in die Höhe, als in die Breite bauen?

Hat dein Freund den Sachkundenachweis, dass er Wirbeltiere fachgerecht töten darf?
Ja, hat er.

Über das Töten mit CO2 lässt sich streiten, ich fand es recht heftig, wie die Maus gegen das Ersticken gekämpft hat.
Wie kann man sie denn noch töten (lassen)??

Was willst du mit dem Überschuß machen?
Sollten halt ein paar mehr rauskommen, kann meine Katze ein paar mehr fressen :katze:

Ich würde dir raten das ganze nochmal genau zu überdenken und ob es wirklich notwendig ist. Soweit ich weiß, kann man Katzen heutzutage schon mit hochwertigen Futter und purem Taurin sehr naturnah ernähren.
Sicher ist es nicht 100%tig notwendig, meine Katze wird auch schon mit Rohfleisch ernährt, allerdings wird keine Ernährungsform an Mäuse herrankommen :binzel:
Und außerdem, soll ich lieber Fleisch aus Käfighaltung (Hühner) oder Buchtenhaltung (Rind) füttern? Ich bevorzuge da GLÜCKLICHE Mäuse :gut:

schleppst du die echt jedes mal zu deiner Bekannten?
Nein, er wird es bei mir "vor Ort" machen :gut:
Wie tötest du denn deine Futtertiere?
 
greta444

greta444

Beiträge
713
Reaktionen
0
Hallo!

Na ich meine doch wenn dein Freund den Sachkundenachweis hat weiß er wie er sie sonst noch töten kann, oder???Das sollte man zumindest hoffen....sicher das er den richtigen hat?
Ansonsten empfehle ich das Buch: Ernährung von Schlangen, da stehen die Tötungsmethoden drin!Merh will ich hier nicht dazu sagen, da es nicht so gerne öffentlich gesehen wird.
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0
Außerdem ist das alles für und wieder schon in einem anderen Thread durchgekaut worden ...

Schaust du: hier
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Wichtige Infos zu Vielzitzen findest du hier:
Infos unter Arten.
Da Vielzitzen recht groß werden, würde ich mindestens 70-80 Länge und Höhe machen.

Über das Töten mit CO2 lässt sich streiten, ich fand es recht heftig, wie die Maus gegen das Ersticken gekämpft hat.
Wie kann man sie denn noch töten (lassen)??
Ich darf und werde sicherlich nicht Anleitungen schreiben, wie man ein Tier tötet, töten kann, etc. Das ist Verboten und wird auch von mir hier nicht geduldet.
Nachher ist das Forum oder die Moderatoren nämlich schuld, das ein kleines Kind versucht hat sein Tier umzubringen, weil es nicht zum Tierarzt wollte und das dann schief gegangen ist.

Was willst du mit dem Überschuß machen?
Sollten halt ein paar mehr rauskommen, kann meine Katze ein paar mehr fressen
Deine Katze frisst sicher Mäuse? Hast du das schon mal probiert? (nicht das du nachher dumm da stehst und nicht weißt wohin mit all den Mäusen.)

Und außerdem, soll ich lieber Fleisch aus Käfighaltung (Hühner) oder Buchtenhaltung (Rind) füttern? Ich bevorzuge da GLÜCKLICHE Mäuse
Was ist mit Biohühnern und Biokühen? Fütterst du auch Küken?

Wie gesagt, sowas werde ich hier nicht stehen lassen, da es verboten ist oder wie so schön geschrieben: nicht gern öffentlich gesehen.

lg snow
 
W

White Shepherd

Gast
Hab mir den Thread nochmals durchgelesen und festgestellt, das der Themenstarter sich doch eigentlich überhaupt gar keine Gedanken über Überschüsse zu machen braucht. Wenn "Bekannter mit Sachkundenachweis" sich um die zum Verfüttern geplanten "kümmert" kann er / sie sich doch genauso mit den Überschüssen befassen. Also Frostfutter lagern, und gut ist... Wäre wenigstens das aus den Füßen.

Ansonsten muss ich anmerken, meine VZM waren nicht zahm, obwohl ich sie von einem vorbildlichem Züchter habe und als Jungtiere von ca 5-6 Wochen gekriegt habe. Die Alttiere dort waren überwiegend leicht zu händeln, bissen nicht... All die vielen Stunden die ich mit den Mäusen verbracht habe brachten mir zerbissene Finger, aber keine zahmen VZM... Lieben Gruß Jenny
 
A

Anfänger

Gast
Na ich meine doch wenn dein Freund den Sachkundenachweis hat weiß er wie er sie sonst noch töten kann, oder???
Ja, sicher weiß er weitere Methoden, allerdings sagte er mir das CO2 das "effektivste" ist.

Meine Katze frisst ALLES :gut: Auch Aas 8( (sind ja tote Mäuse irgendwie)

Was ist mit Biohühnern und Biokühen? Fütterst du auch Küken?
Ja, ich füttere ab und an auch Küken, leider habe ich noch keine super Bio-Küken-Quelle in meiner Nähe gefunden.
Bio-Fleisch kaufe ich im www.fleisch-shop.de
 
A

Anfänger

Gast
Wie siehts mit Aalstrich-Klettermäusen, Stachelmäusen oder Vielstreifengrasmäusen aus? Gehn die auch?

Was für Arten (die möglichst klettern und somit hohe Terras brauchen) gibt es noch?
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo! Hm, ich gehe recht in der Annahme das Du bereits ein Behältnis für die Mäuse hast welches hoch ist? Wie groß ist denn die Grundfläche?

Mal unabhängig von der Unterbringung, schon mal an Lemminge gedacht? Riesen Vorteil: riechen nicht und bringen große Würfe (Anzahl nicht Körpergröße). Grasmäuse werden so weit ich weiß relativ groß im direktem Vergleich zur Farbmaus, auch VZM sind doch deutlich größer. Lieben Gruß Jenny

*schmunzel* finfd ja immer noch echt mutig in einem Forum für Mäusefreunde nach Futtermäusen zu fragen :smile:. Aber viele vergessen eben dabei, das auch Leute welche Futtermäuse brauchen (oder hier wollen) auch dran interessiert sein könnten diese Tiere artgerecht zu halten. Wäre schön wenns mehr von der Sorte gäbe :gut:.
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
A

Anfänger

Gast
Hallo! Hm, ich gehe recht in der Annahme das Du bereits ein Behältnis für die Mäuse hast welches hoch ist?
Nein, ich habe noch kein Terrarium für die Mäuse, trotzdem würde ich ein hohes Terra bevorzugen :gut:

Mal unabhängig von der Unterbringung, schon mal an Lemminge gedacht? Riesen Vorteil: riechen nicht und bringen große Würfe (Anzahl nicht Körpergröße). Grasmäuse werden so weit ich weiß relativ groß im direktem Vergleich zur Farbmaus, auch VZM sind doch deutlich größer. Lieben Gruß Jenny
Hört sich auch gut an, werd mal drüber nachdenken.

Meinst du nicht, dass das etwas zu exotisch für deine Katze wird? *grübel* (Welche Hauskatze findet denn mal eben einen Lemming im Vorgarten oder eine Stachelmaus?)
Ich denke mal das ist recht egal. Da zählen eher die "inneren Werte" (Zusammensetzung) und die ist bei den Mausarten recht gleich. Außerdem stammen unsere Hauskatzen ja von afrikanischen Kleinwildkatzen ab :lachen:
 
A

Anfänger

Gast
Hallo
Ich tendiere jetz zwischen Weißfußmäusen und Vielzitzenmäusen
Kann mir mal jemand was zum Futterverbrauch von Mäusen (allgemein) sagen??
 
S

sunkiss

Gast
nur mal so zur frage: könnte man nicht einen eigenen platz machen wo solche themen diskutiert werden? mir ist schon klar das es auch futtermäuse und so gibt...aber ich finde es schon sehr makaber dieses thema bei "allgemeins" unter zu stellen, wo eigentlich nur mäusehalter schreiben..

wäre super wenn man sich da eine lösung einfallen lassen könnte!!
 
Thema:

Futtertiere???

Futtertiere??? - Ähnliche Themen

  • Projekt Biomaus oder "Zwiespalt Futtertier - Haustier"

    Projekt Biomaus oder "Zwiespalt Futtertier - Haustier": Ich bin auch Schlangenhalterin, aber ich liebe alle Tiere, und habe auch eine "Futtertierzucht". Ist nunmal nötig, wenn man so viele Schlangen...
  • Projekt Biomaus oder "Zwiespalt Futtertier - Haustier" - Ähnliche Themen

  • Projekt Biomaus oder "Zwiespalt Futtertier - Haustier"

    Projekt Biomaus oder "Zwiespalt Futtertier - Haustier": Ich bin auch Schlangenhalterin, aber ich liebe alle Tiere, und habe auch eine "Futtertierzucht". Ist nunmal nötig, wenn man so viele Schlangen...