Augenprobleme nach Narkose?

Diskutiere Augenprobleme nach Narkose? im Krankheiten Forum im Bereich Mäuse; Der dicke Snow hat nun ganz verklebte Äuglein :-( Er bekam am Freitag Narkose. Direkt danach, waren seine roten Albino-Äuglein so angetrocknet...
J

JaniLane

Gast
Der dicke Snow hat nun ganz verklebte Äuglein :-(
Er bekam am Freitag Narkose. Direkt danach, waren seine roten Albino-Äuglein so angetrocknet. Bei den anderen Kastrationskandidaten auch. Wie bei jedem meiner Tiere, wenn sie Narkose hatten, benetzte ich die Äuglein mit ein paar Tropfen Tränenflüssigkeit aus der Apotheke.
Die anderen Drei sind wohl auf, nur bei Snow habe ich gerade eben ganz verklebte Äuglein entdeckt. Hab ihn dann rausgeholt und ihm durch anziehen des oberen Augenbereichs die Augen leicht geöffnet. Sie tränen. Hatte noch Tropfen von einem meiner Böckchen da, der kürzlich eine Augeninfektion hatte. Die habe ich Snow nun auch gegeben und es scheint zu helfen.

Konnte jemand soetwas nach einer Narkose schon beobachten?

Geschlauchte Grüße,
Jani
 
12.12.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Augenprobleme nach Narkose? . Dort wird jeder fündig!
J

JaniLane

Gast
Die Tropfen scheinen anzuschlagen.

Kann denn niemand etwas dazu sagen?

Grüße,
Jani
 
I

ingeli

Gast
hallo jani
so wa s habe ich noch nie erlebt
die einzige erklärung die mir einfällt :
vielleicht ist in das ausgetrocknete auge im gegensatz zu den anderen etwas staub oder so rangekommen , und dann hat es sich entzündet ....
lg inge
 
J

JaniLane

Gast
Hi Inge,

das ist auch meine Vermutung. Wie schon geschrieben, die Tropfen scheinen zu helfen. Die Äuglein sind nicht mehr ganz so verklebt.

Was mir aber mehr Sorgen bereitet. Er hat seit gestern nichts gefressen und ist ganz matschig :-(
Da er auch recht kühl ist, habe ich ihm ein Rotlicht hingestellt.

Heute Abend fahre ich zum Doc mit ihm.

Ich versteh das alles nur nicht. Das mit den Augen OK, aber warum seine Aphatie. Er zwickt nicht mal mehr..., sondern kuschelt sich ganz matt in meine Hand :weinen:

Traurige Grüße,
Jani
 
H

Hitmouse

Gast
Oh nein, der Kelr soll bloß wieder fit werden.
Wenn ich das richtig erinnere, hat meine Mutter (Krankenschwester) mir mal erzählt, dass man nach einer OP/Vollnarkose ganz viel trinken muß, weil das Blut sonst verdickt etc. etc. etc. Das Wort austrocknen ist damals auch gefallen.
Ich würde dafür aber jetzt nicht die Hand ins Feuer legen.
 
J

JaniLane

Gast
Ach Mensch, er will gar nicht trinken. Hab sein Mäulchen vorhin an die Flasche gehalten, bei der ich einen Tropfen "gelockert" habe. Er will gar nicht :-(
An seinem Pelz kann ich erkennen, dass er Flüssigkeitsmangel hat (kurzes anheben des Pelzes, wenn das Tier genügend Flüssigkeit hat, sinkt es rasch wieder ab, wenn nicht, bleibt es oben und sinkt nur ganz langsam).

Ist so schlimm, ich kann mir gar nicht erklären was er hat! Er war so stark und fit!
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Kannst Du ihm Elektrolytlösung spritzen? Er darf nicht mehr weiter austrocknen, sonst geht er ein...


Stille Grüße

Angelus
 
J

JaniLane

Gast
Die Elektrolytlösung für Menschen?
Ich glaub irgendwo fliegt noch ein Pulver rum....
Kann es ihm nur oral geben mit Spritze, hab keine Nadel da.
Fahre gleich wenn Doc aufmacht um 17 h hin.
Er ist tagsüber ja in der Forschung tätig und hat nur Feierabend-Praxis, dafür ein Mensch, der wirklich Ahnung hat und der einzige TA in meiner Umgebung dem ich über den Weg traue.

Ich versuch ihm was ins Mäulchen zu geben.
 
J

JaniLane

Gast
Es ist zu spät...
Er ist gerade eben in meiner Hand eingeschlafen.

Hab ihm Elektrolyten angerührt. Er ist schon aus seinem Häuschen gerobbt gekommen. Ich nahm ihn in die Hand streichelte ihn und merkte, wie er ganz schwer atmete und schließlich ein letztes Mal.

Ich verstehe das alles nicht... ich kann es so gar nicht verstehen. Er war so topfit! Dann Freitag die Narkose, davon auch ruck zuck auf den Beinen. Samstag wieder ganz der Alte, agil alles. Sonntagabend kam er nicht wie gewohnt zur Fütterung, also hab ich ihn gesucht und sah das mit seinen Augen. Tropfen gegeben, es wurde besser. Heute ganz matt, die Augen aber besser und nun.... :weinen:

Möchte ihn gerne einschicken und die Ursache feststellen lassen. Ich finde sonst keine Ruhe. Hat jemand eine Adresse für mich?

Habe für euch so schwer es mir fiel ein Bild gemacht von seinem Auge. Muss nur noch bearbeitet werden, doch dazu bin ich jetzt nicht im Stande.

Traurige Grüße,
Jani
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
:troest:

Wenn Du ihn einschicken willst, dann gib ihm Deinem TA. Der sendet ihn ans Labor. Das solltest Du - auch wenn es schwer ist - heute noch tun... :-(


Traurige Grüße

Angelus
 
H

Hitmouse

Gast
Och neeee, das ist ja megamist. Tut mir total leid Jani. Fühl Dich ganz feste gedrückt. Schnief. Aber er war nicht alleine als er auf die lange Reise gegangen ist. Das ist schon mal was.
 
J

JaniLane

Gast
Wißt ihr was nur so ätzend ist?
Er hatte so ein beschissenes Leben. So beschissen, dass er Menschen anfing abscheulich zu finden. Dann komme ich, hole ihn zu mir, möchte ihm den Zorn auf die Spezies Mensch nehmen und ihm eine schönes Zuhause mit Kuschel-Kumpels geben und dann...

Was mir so weh tut, ist der Fact, dass sein kurzes Leben so wenig schöne Augenblicke hatte. Vielleicht fand er es ja nicht mal bei mir schön...er mußte Diät halten, keine Leckereien, die eine Vergesellschaftung schlug ja wegen meinem Macho-Bock fehl, da mußte er einstecken und die zweite wollte ich erst nach seiner Augengenesung starten.

Ach manno... Hätte ihm so gerne sein restliches Leben schön gestaltet... der Fact, dass es nicht dazu kommen konnte, bringt mich fast um.
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Das kenn ich irgendwo her. Kaum hat man sie, sind sie auch schon wieder "weg"... :weinen: :weinen: :weinen:

Jani, fühl Dich ganz fest umarmt... Mir fehlen echt die Worte...


Angelus
 
H

Hitmouse

Gast
Da Du die Absicht hattest es ihm gut gehen zu lassen, solltest Du Dich nicht fertig machen. Sein Leben vorher ist nicht Deine Schuld. Und wer weiß denn schon, was er so gedacht hat, als Du ihn zu Dir genommen hast? Ich denke nicht, dass das für ihn ein scheiß Moment war.
Kopf hoch süße. Ich habe gestern auch Rotz und Wasser geheult als der kleene die letzen Züge gemacht hat. Vor allem, weil es ja so lanwierig war und ich überlegt hatte ihn beim TA gleich eischläfern zu lassen.
Denk jetzt an die anderen Mausis die Dich brauchen. Bereite denen ein wundervolles zu Hause.
 
J

JaniLane

Gast
Danke euch für die schönen, tröstenden Worte.

Er wird heute Abend durch Boten noch ins Labor gebracht und morgen untersucht.

Ich sehe die Aufklärung seines Todes als letzte Ehre an, die ich ihm erweisen kann. Dem Vorbesitzer war er irgendwann uninteressant geworden, bis er ihn letztendlich gleichgültig abschob. Mir hat er in der kurzen Zeit etwas bedeutet und ich möchte seinen so plötzlichen, für mich unerklärlichen Tod, nicht einfach so hinnehmen.

Sein angekündigtes letztes Bild möchte ich nun doch nicht einstellen. Irgendwie bringe ich es nicht übers Herz.

Halte euch auf dem laufenden, wenn der Bericht da ist.

Immer noch fertige Grüße,
Jani
 
J

JaniLane

Gast
So, möchte euch den Bericht nun nicht vorenthalten.

Es war kein schöner Tod für meinen Snow und diese Tatsache bricht einen Teil meines Herzens.

Sektion einer männlichen Maus von guter körperlicher Verfassung

Magen und Harnblase waren makroskopisch stark gefüllt!

1. Hyperämie der Lungen mit akutem Lungenödem (vermutlich agonal)

2. Zentrolobuläre großtropfige Leberzellverfettung (vermutlich alimentär bedingt

3. Geringgradige Darmparasitose

4. Die Harnblase war stark gefüllt und ließ sich durch Ausübung von mechanischem Druck nicht spontan entleeren. Eine Abflußstörung im Bereich der ableitenden Harnwege erscheint möglich und könnte evtl. den parakuten Tod des Tieres verursacht haben (Urämie); lokale raumfordernde Prozesse waren nicht nachweisbar.

Im eingesandten Untersuchungsmaterial fanden sich keine Hinweise auf tumoröse oder entzündliche Prozesse.

Die Mediastinallymphknoten im Bereich der Lunge waren ganz leicht hyperplastisch.
Der Pankeras befand sich im Zustand fortschreitender Autolyse. Hodengewebe funktional.
Die akzessorischen Geschlechtsdrüsen wiesen eine zystische Hyerplasie auf.


@Ingeli
Was sagst denn dazu??? Du kennst dich doch ein wenig aus....

Traurige Grüße,
Jani
 
I

ingeli

Gast
hallo jani
erstmal sage ich dir wie wahnsinnig leid es mir tut....

grob gesagt erinnert mich der sektionsbericht ziemlich an meine warp 5
ich werde noch schnell meine mausis füttern und ihn dann für dich übersetzten ...
krank war er auf jeden fall schon länger ...das geht nicht von heut auf morgen ...die grunderkrankung ist aber auch in diesem bericht nicht klar definiert......und warscheinlich wird man das auch nicht rausfinden....einiges stimmt auch nicht so ganz wie die pathologen es vermuten (sie kennen halt die mäuse nicht)

aber glaube mir ...all da s waren dinge die man als mensch der maus nicht ansieht ...und auch dinge die man nicht hätte behandeln können

lg inge
berich t folgt
 
J

JaniLane

Gast
Bist ein riesen Schatz Inge, vielen vielen Dank.

Mußt nicht hetzen, wie du Zeit hast. Ändern können wir ja eh nix mehr :-(

Knuddelz,
Jani
 
Thema:

Augenprobleme nach Narkose?