Lungenentzündung

Diskutiere Lungenentzündung im Krankheiten Forum im Bereich Mäuse; Hi zusammen! Ich hab hier zwei Weißfüße sitzen, die an einer Erkrankung der unteren Atemwege leiden. Wahrscheinlich so etwas wie...
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Hi zusammen!

Ich hab hier zwei Weißfüße sitzen, die an einer Erkrankung der unteren Atemwege leiden. Wahrscheinlich so etwas wie Lungenentzündung.

Jetzt wollte ich euch fragen, welche Einstreu ich am besten verwenden soll. Sie sollte so staubarm wie möglich und trotzdem möglichst warm sein, da Weißfüße Wärme ja sowieso lieben und bei der Genesung zuträglich ist.

Ich dachte an Baumwolleinstreu, die staubt ja relativ wenig und ist trotzdem warm, wenn die Mäuse sich drin verbuddeln.
Oder soll ich vielleicht lieber doch nur Küchenrolle nehmen, die staubt noch weniger, ist nur zum Einbuddeln nicht so warm...

LG
Caro
 
15.04.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Lungenentzündung . Dort wird jeder fündig!
S

Sirimaus

Gast
ich kenn mich zwar nur mit Farbmäuse aus, aber dann nimm doch einfach Hanfstreu und gib ihnen ganz viel Tempotaschentücher etc. dazu. Hanfstreu staubt auch sehr wenig eigentlich fast gar nicht.
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo, hat der tierarzt gesagt du sollst staubarme Einstreu benutzen?
Ich hab seit einiger Zeit Allspan, das staubt auch kaum.

lg snow
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Ja, der TA sagte, dass bei Atemwegserkrankungen auf staubarme Einstreu zu achten sei. Ist ja auch logisch, denn dadurch hat die eh kaputte Lunge weniger mit dem Transport des Staubs nach außen zu tun.
Ich habe sie jetzt seit einigen Stunden nur noch auf zerkleinerter Küchenkrepp sitzen und habe das Gefühl, dass sie dadurch weniger röcheln.
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Dann leg den Käfig erstmal mit Zewa aus bis die Lungenentzündung vorbei ist.
Was für Streu nimmst du denn normalerweise?
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Ja, hatte ich auch so vor.
Sonst habe ich immer einen MIx aus Baumwollstreu und Spänen verwendet, aber ich habe jetzt ein wenig recherchiert und herausbekommen, dass die Baumwollstre oft sehr stark belastet ist und den Tipp bekommen, dass es eventuell sogar eine allergische Reaktion auf das Zeug sein könnte.
Die beiden Mäuse sind neu und sie haben bei mir das erste Mal Kontakt zu dieser Art Einstreu gehabt, von daher könnte das theoretisch sogar hinkommen. Allerdings haben meine alten Mäuse nie Probleme damit gehabt...
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Haben die beiden neuen Mäuse schon Probleme gehabt als sie zu dir kamen?
Evtl ist es auch noch vom Vorbesitzer.
Wenn sie so starkt darauf reagieren, würde ich auf jeden Fall das Einstreu wechseln, bzw. die Baumwolle weglassen.
Kannst du Heu anbieten?
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Als ich sie Ostersonntag bei mir ankamen, hab ich nach ein paar Stunden ein ganz leichtes Atemgeräusch gehört. Das wurde am Montag immer schlimmer und Dienstag bin ich dann direkt zum TA.

Ich bin noch in Kontakt mit der Vorbesitzerin und sie hat mir versichert, dass die Tiere bei ihr noch gesund waren.
Sie schloss darauf, dass die beiden entweder auf der Fahrt Zug bekommen haben (wobei das bei der Transportbox, die an allen vier Seiten zu ist, relativ schwierig ist, sagt sie) oder eben durch den Stress (vierstündiger Transport) erkrankt sind.

Sie sitzen immer noch auf Zewa, sind auch noch nicht gesund, leider 8(

Ich habe mich jetzt ein bisschen schlau gemacht über Einstreu und werde wohl als nächstes dann Leinstreu oder Hanfstreu ausprobieren. Die sollen sehr staubarm sein. Wie da die chemische Belastund ist, hab ich aber leider noch nicht heruaskriegen können.

Heu soll ich laut TA erstmal gar nicht anbieten, weil es eben sehr staubig ist....
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Langsam werd ich echt bekl**** ...

Er bekommt das AB seit 11 TAgen, sie seit 9. Und beide knattern immer noch. Es ist zwar besser geworden als in den ersten beiden Tagen war, aber seitdem hat sich nix mehr verändert. Es ist echt zum heulen.
Normalerweise sollten doch zu diesem Zeitpunkt keine Symptome mehr da sein und das AB nur noch gegeben werden, um eventuelle Resistenzen auszuschließen, oder nicht?

Ich habe langsam das Gefühl, dass der Erreger schon Resistenzen gebildet hat, denn die Genesung schreitet einfach nicht weiter voran, irgendwie sind die beiden auf einem Level stehen geblieben:
Immer wenn es Stress gibt, also jeden Morgen, wenn ich ihnen das AB verpasse, knattern sie brav vor sich hin. Bis alles wieder vorbei ist, dann atmen sie wieder normal. Und das jeden TAg aufs neue.... *aarrgghhh*

Ich hab echt keine Lust mehr... Ich will einfach nur noch vergesellschaften und alle ins goße Terra setzen. Gürkchen sitzt jetzt schon sooo lang allein und dass obwohl ich hier seit fast zwei Wochen neue Mäuse sitzen hab *heul*. Ist doch blöde!!!

Hat vielleicht von euch noch jemand ne Idee? Heut nachmittag fahr ich nochmal zum TA um neues AB zu holen. Aber ich glaub kaum, dass er noch ne Idee hat. Dienstag wusste er auch schon keinen Rat mehr...

Wenn der Erreger wirklich resistent ist, haben die zwei dann überhaupt noch eine Chance?
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo, welches AB hast?
Hast du die Dosierung genau ausgerecht? Ausversehen mal später gegeben?

Du kannst versuchen das AB zu wechseln beim Tierarzt und damit eine neue Kur starten.
Ansonsten kann es leider chronisch sein, das heißt, das die Lungen so geschädigt sind, dass sie bei Aufregung Knattergeräusche verursachen durch die schnelle Atmung.

lg snow
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Ich habe das Baytril eigentlich immer um die gleiche Uhrzeit verabreciht +/- eine Stunde.
Was mir Sorgen macht, ist dass ich wahrscheinlich nie genau dieselbe Menge in die Mäuse bekommen hat, da die WEißfüße sich so gut wie gar nicht festhalten lassen und ich irgendwie eine Klorollenmethode entwickeln musste, wobei ich nie ganz genau wissen konnte wieviel AB wirklich geschluckt wurde.... Der Nachteil eben an der oralen Methode...


Das mit der neuen AB-Kur, werde ich nächste Woche mal mit dem TA absprechen.

Sollten es wirklich nur Geräusche sein, die jetzt zurückgeblieben sind, wäre das ja nicht so tragisch. Ich habe nur Angst, dass sobald ich jetzt das AB absetze, die Krankheit zurückkommt, und das schlimmer als zuvor, falls die stärksten Erreger überlebt haben...

Ich habe den TA gestern außerdem nach Zylexis (immunsystemunterstzützendes Mittel) gefragt, das bekommen sie seit gestern zusätzlich.
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Dann kanns natürlich sein, dass du zu wenig gegeben hast und sie unterdosiert waren.
Für das nächste Mal lass dir Baytril fürs Trinkwasser geben und verzichte dann auf Frischfutter.

Hast du mal probiert es ins Fell zu schmieren? Oder ihnen mit etwas anderen unterzujubeln?
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Ich mach immer beides: Ich gebe oral so viel bis ich meine, sie haben die Dosis und schmier dann noch etwas ins Fell (mal davon abgesehen, dass sich das bei den quierligen Viechers eh nicht verhindern lässt, selbst wenn man es wollte...) und hofffe dann, es reicht irgendwie.

Trinkwasser wäre mir ehrlich gesagt noch ungenauer...

Was ich noch nicht probiert habe, ist das Zeug in einen Mehlwurm zu spritzen. Der TA hat mir davon abgeraten, weil es sein kann, dass sie, wenn sie merken, dass der Wurm anders schmeckt, bald gar keine mehr fressen...

Außerdem fressen sie die Viecher zwar ziemlich gern, aber nie sofort. Ich müsste die beiden also für eine Zeit trennen, bis ich sicher bin, dass jeder seine Portion Wurm mit Medikament erhalten hat... Außerdem könnte das Zeug ja auch beim Fressen wieder aus dem Wurm herauslaufen.

Ich glaube fast, dass meine momentane Methode die genauste ist, auch wenn sie schon ziemlich problematisch ist........... 8(
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Also die beiden scheinen es wohl überstanden zu haben. Seit Freitag gebe ich kein AB mehr und ich habe sie bisher nicht mehr röcheln gehört.

Jetzt ist die Frage, wann meint ihr kann ich mir sicher sein, dass die beiden gesund sind und sie mit der gesunden Maus vergesellschaften?
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Sicher das Beide wieder gesund sind?
Wenn sie wieder normal ihren Aktivitäten nachgehen und dir wieder völlig fit erscheinen.
Theoretisch kannst du die beiden vergesellschaften, wenn ihre AB-Gabe beendet ist und sie eine Woche danach keine Anzeichen für einen Rückfall haben.

Schön das sie nicht mehr röcheln.

Lg snow
 
Caro6

Caro6

Beiträge
662
Reaktionen
0
Sicher bin ich mir leider nicht, aber ich habe sie eben jetzt schon länger nicht mehr knattern hören. Und nach 19 Tagen AB dachte ich mir, ich muss es einfach mal ohne versuchen und gucken, ob es wieder ausbricht. Hat der TA mir dann auch so bestätigt.

Bis jetzt ist auch noch nichts passiert. Mal abwarten. Ich hoffe, nächste Woche kann ich dann endlich mal vergesellschaften.
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Dann drück ich die Daumen für die Zusammenführung. :binzel:
 
Thema:

Lungenentzündung

Lungenentzündung - Ähnliche Themen

  • gleiche symptome wie lisa-lungenentzündung?-dringend!!!

    gleiche symptome wie lisa-lungenentzündung?-dringend!!!: Ach mann... :-( so, ich hab ja schon mal geschrieben, dass krümel (ca. 2 Jahre, albino) plötzlich sehr alt aussieht (struppiges fell, buckel). Das...
  • gleiche symptome wie lisa-lungenentzündung?-dringend!!! - Ähnliche Themen

  • gleiche symptome wie lisa-lungenentzündung?-dringend!!!

    gleiche symptome wie lisa-lungenentzündung?-dringend!!!: Ach mann... :-( so, ich hab ja schon mal geschrieben, dass krümel (ca. 2 Jahre, albino) plötzlich sehr alt aussieht (struppiges fell, buckel). Das...