Ururopi hat Schiefkopf

Diskutiere Ururopi hat Schiefkopf im Krankheiten Forum im Bereich Mäuse; Guten Morgen alle zusammen, einer meiner Methusalems (@Angelus, es ist einer von den Wiesbadenern) hat eine leichte Schiefkopfhaltung. Ich gehe...
J

JaniLane

Gast
Guten Morgen alle zusammen,

einer meiner Methusalems (@Angelus, es ist einer von den Wiesbadenern) hat eine leichte Schiefkopfhaltung. Ich gehe davon aus, dass es mycobedingt ist. Er war immer ein sehr stabiles Kerlchen frei von Niesen und Schnattern. Nie mußte ich ihm AB etc. geben.

Was meint ihr, ist der Schiefkopf durch AB-gabe behandelbar?
Und, welche Ursache hat dieser Schiefkopf genau?
Ohrentzündung?

Hat jemand schon Erfahrung damit sammeln können?

Lg,
Jani
 
17.04.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Ururopi hat Schiefkopf . Dort wird jeder fündig!
S

Saals

Gast
ja, also es gibt soweit ich weiss 2 varianten- eine unserer mausis hatte ne sehr schwere mittelohrentzündung und hat durch n wunder die überlebt..
die blieb dann auch schief, aber kam gut mit klar....


variante 2 war dass die klenen vermutlich nen schlaganfall hatten... hatte eine bei uns und is dann ab und an im kreis gelaufen, aber nur wenn sie ncht gut drauf war,,,


fall eins musst behandeln fall 2 arrangieren sich die mausis eigentlich recht gut damit
 
S

Sirius

Gast
Meine Moppel-Maus hatte auch mal richtig fies einen eingedrehten Kopf, aber das ist mit Baytril recht schnell komplett wieder verschwunden und ist seitdem auch nicht wieder aufgetreten.

Ich dachte der Myco-Schiefkopf hätte was mit der Hirnanhangsdrüse zu tun, ob das wirklich so ist, weiß ich aber nicht!!!!
viele Grüße
Sirius

PS: wenn sie den Kopf schief hält, kann es auch Hirnhautentzündung sein!
 
J

JaniLane

Gast
Hallo ihr beiden,

vielen Dank für eure Antworten!

Habe ihm mal in die Öhrchen geschaut. Erkennen kann ich weder Rötung noch Ausfluß. Ich werde ihm Baytril geben und hoffen, dass er wieder fit wird.

An die Schlaganfall-Therorie habe ich auch gedacht. Er muß wirklich schon asbach-uralt sein.

@Sirius
Wenn es ne Hirnhautentzündung ist, müßte Baytril doch auch greifen oder?

Mann, Mann, immer kommt was neues dazu....
Hab mich gestern noch gefreut, dass alle so wohl auf sind und ohne Myco-Symptome... man sollte sich eben nie zu früh freuen.

LG,
Jani
 
S

Sirius

Gast
Ich weiß nicht, was bei Hirnhautentzündung hilft!
Aber bei Mittelohrentzündung ist wohl von außen auch nichts im Ohr zu sehen.
Es soll aber so aussehen, daß als ob die Maus das Ohr zu Boden hält und dabei nach Oben guckt.
viele Grüße
Sirius
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Also mit Meningitis mußt Du Inge fragen. Beim mycobedingten Schiefkopf hilft Baytril sehr gut...


Angelus
 
I

ingeli

Gast
und bei meningitis hilft nichts ...auch ein gehirngängiges AB nicht :-(
dazu bleibt einem stoffwechselschnellen tier wie der maus meist keine zeit bis das AB greift
wenn er die (meningitis ) aber hätte , wäre er jetzt warscheinlich schon tot ..
also denke ich... das es wie die anderen schon vermutet , eine mittelohrentzündung sein wird
das wird wieder baytril ist da wirklich klasse
was allerdings auch sein kann und bei seinem alter noch nicht mal

unwarscheinlich ist ein leichter schlaganfall

mein tipp wäre

also baytril falls es doch eine mittelohrentzündung ist und zusätzlich b-komplex falls es ein schlaganfall war
der b-komplex schadet nicht im geringsten

anwendung: ...kaufe in der apo vitamin b-komplex von rathiopharm
das sind so kapseln die öffnest du und löst den inhalt in 10ml wasser auf davon gibst du ihm dann 0,1-0,2 ml
 
J

JaniLane

Gast
Hallo ihr beiden,

vielen Dank @Inge für den Tip mit VitaB. Wird gleich morgen beschafft.
Tja, im Moment sieht es durchwachsen aus.
Er hat seit gestern 4 gr abgenommen ist so aber den Umständen entsprechend wuselig. D.h. er hat sich auf meinen Finger mit Vita-Paste gestürzt und auch auf den Salat den es heute zum Futtern bekam. Nur auf den Beinen ist er etwas "dormlig".
Baytril nimmt er brav.
Er hat keine Flankenatmung und auch kein leisestes Knattern.

Schön ist, dass er in einer stabilen Gruppe mit einem Kastraten und einer Mäusedame ist. Ich hoffe, er kann es noch ein Weilchen genießen.

LG,
Jani und der alte Casimir
 
Lunamaus

Lunamaus

Beiträge
72
Reaktionen
0
Ich hab noch keine Erfahrung damit gemacht, nur mit der Rollkrankheit (auch durch Myco hervorgerufen). Aber in diesem Fall starben sie meist innerhalb weniger Minuten. (Ich mußte das schon dreimal miterleben, es war jedesmal furchtbar, meist waren zuvor keinerlei Anzeichen zu bemerken ausser einem gesträubten Fell)
Ich hab aber einen Link gefunden, der sich u.a. damit beschäftigt, allerdings geht es um Ratten. Neue Erkenntnisse hat er nicht, aber vielleicht ist es trotzdem ganz aufschlußreich... Viel Glück für das Kerlchen!
klick mich!
 
J

JaniLane

Gast
Danke schön Lunamaus :gut:. Werde gleich mal stöbern gehen.

LG,
Jani

EDIT 18.58h

Heute ist er eigentlich ganz fidel. Er hat nicht weiter abgenommen und futtert auch :smile:
 
J

JaniLane

Gast
Update:

Dem Uropi geht es erfreulicherweise gut :smile:
Er ist hat zwar noch diese schiefe Haltung, ist auch nicht mehr so propper wie früher, aber er scheint sich immer noch wohl zu fühlen und geht seinen Lieblingsbeschäftigungen Fressen und Kuscheln nach :smile:

Grüße,
Jani
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Schön, daß es ihm es gut geht! :gut:


Angelus
 
E

Elchen_85

Beiträge
55
Reaktionen
0
hab noch ne kurze Frage. Mein Mausi dreht sich auch immer im Kreis und sitz auch ganz schief, aber meistens nur am Morgen. Kann sie damit leben, oder wird sie bald sterben? Habt ihr Mausis gehabt, die damit lange gelebt haben?
 
J

JaniLane

Gast
Hallo Elchen,

seit wann ist die Maus denn in diesem Zustand?
Und, wie alt ist sie denn?

Dieses im Kreis drehen hat mein Uropi ja nicht, er ist nur immer in leichter Schieflage.
Das im Kreis drehen erinnert mich an den "Tanzmausdefekt".

Gruß,
Jani
 
E

Elchen_85

Beiträge
55
Reaktionen
0
Das hat sie jetzt ca 3 Monate, aber meistens nur Morgens. Sie ist erst ca. 6 Monate die Kleine!!! Ich war auch schin beim Arzt, aber der konnte mir auch nicht helfen, weil er gemeint hat, dass kann soooooooooo viele Ursachen haben, zB Tumor (im schlimmsten Fall), Zahnfehlstellung, irgendwas mit der nase, dass da irgendwas irgendwo draufdrückt,.... Aber untersuchen können sie's auch nicht wirklich, weil sie die Kleine dann in Narkose legen müssten um sie zu röntgen und dass ist wieder so gefährlich,...... 8(
Jetzt weiß ich überhaupt nicht was es ist, ob es schlimm ist, ob sie leidet,... :-(
Aber ich glaub so lang sie frisst und so munter und anhänglich ist, wie sie momentan zum Glück noch ist, kann's ihr auch noch nicht so schlecht gehen.
Aber ich weiß halt nicht, ob sie dann von Heut auf Morgen stirbt :-(
 
J

JaniLane

Gast
Da steckt man leider nie drin :-(

Mach es ihr so schön wie nur möglich.
Wie du sagst, solange sie frißt und sich nicht zurückzieht, scheint sie damit zurecht zu kommen.

Alles Gute für die kleine Lady,
Jani
 
J

JaniLane

Gast
Hier hab ich mal ein paar Pics vom Ururopi für euch.

Er sieht recht zerfleddert aus, das liegt aber am Methusalem-Alter und kleinen Hautkrebschen die er bekommen hat.
Er wiegt noch 38 gr. War früher zu Glanzzeiten ein Brocken von 55g.

Er scheint mit seiner Schiefhaltung gut zurecht zu kommen und hat einen guten Appetit und kuschelt gerne mit seinen Mitbewohnern.

Ich hätte nicht gedacht, dass er es übersteht. Nun freue ich mich umso mehr um jeden Tag an dem ich sehe, wie er gut zurecht kommt und sich mit Appetit als einer der ersten auf's Futter stürzt.

Grüße,
Jani
 
Angelus Noctis1

Angelus Noctis1

Beiträge
2.720
Reaktionen
1
Mein Opili... *seufz*
Knuddel den alten Mann mal lieb von mir...


Angelus
 
J

JaniLane

Gast
Wird gemacht :smile:

Du kennst ihn? Waren die Wiesbadener denn auch bei dir? Ich dachte die hätte Christine aus WÜ nur bei sich gehabt?

Auf jeden Fall ist der andere Schwarze auch einer von den Wiesbadener Jungs und noch top fit :smile:

Grüße,
Jani

EDIT:

Auf den Bildern sieht er übrigens jämmerlicher aus wie in natura. Er kraxelt nämlich ganz schon flink umher. Anfangs dachte ich, ich müßte ihm noch ein Wassernäpfchen auf den Boden stellen, doch das ist ganz erforderlich, er kann nämlich noch prima aus der Wasserflache suckeln, die ich ganz nieder gehängt habe.
Aber der Futternapf steht nun nur noch am Boden.
 
Thema:

Ururopi hat Schiefkopf