Eigenherstellung Futter

Diskutiere Eigenherstellung Futter im Ernährung und Futter Forum im Bereich Ratten; Hallo Leute, kann man das Futter für Ratten selbst herstellen? Das müsste doch klappen oder? Gruße geeseanny
G

geeseanny

Gast
Hallo Leute,

kann man das Futter für Ratten selbst herstellen? Das müsste doch klappen oder?


Gruße

geeseanny
 
17.03.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Eigenherstellung Futter . Dort wird jeder fündig!
R

Ratte

Gast

AW: Eigenherstellung Futter

Huhus,

wie meinst du das?
Selbst trocknen? Oder selbst mischen?

Conny
 
G

geeseanny

Gast

AW: Eigenherstellung Futter

:smile:
Hallo Miss Maple, :gut:

ich meinte das Futter selbst zusammenstellen und mischen.

gruß
geeseanny
 
Tomate1

Tomate1

Beiträge
1.886
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

Würde mich auch mal interessieren ;-)
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

Natürlich kann man, da Ratten Allesfresser sind, ist das sogar sehr einfach.

Das Futter besteht aus Körnern, ein wenig Frischfutter, tierische Nahrung, Äste mit Blättern, Blüten ... es kann alles angeboten werden, was Ratte frißt und wenig bis gar nicht verarbeitet ist.

Die Körner sind die Hauptmahlzeit, sie sollten immer vorhanden sein. Es sollten Kleinsämereien bevorzugt werden, diese kann man dann zur beliebigen Aufnahme hinstellen. Große Sämereien und Ölsaaten sollten begrenzt werden. Nüsse sind eher Leckerbissen für mal ganz selten zwischendurch.

Möglich sind:
Große Sämereien:
- Haferkörner mit Spelz
- Gerstenkörner mit Spelz
- ganze Getreideähren

Kleinsämereien:
- Paddyreis oder Vollkornreis (kein normaler Reis, weil dem Mineralstoffe und Rofasern fehlen)
- Glanz/Kanariensaat
- Amaranth
- Quinoah
- ungebeizte Grassaat (wird aber oft nicht gefressen und ist schwer zu beschaffen)
- alle Hirsearten einschließlich Kolbenhirse

Ölsaaten:
- Sesam
- Mohn
- Hanfkörner
- Buchweizen
- Negersaat
- Sonnenblumenkerne

Nüsse und ähnliches:
- Zirbelnüsse
- Walnüsse
- Haselnüsse
- Cashewkerne
- Kürbiskerne

Frischfutter:
Alles für Ratten verträgliche Gemüse und Obst, Gras, ungiftige Wildkräuter

Äste mit Blättern:
Linde, Pappel, Weide, Haselnuß, Obstbaumzweige

Blüten:
Borretsch, Schafgarbe, Löwenzahn, Linde, Obstbaumblüten usw usf

Tierische Zukost ab und an, aber mind. einmal die Woche:
Naturjogurt, Quark, Schabefleisch, Ei, Innereien, Insekten und deren Larven, Regenwürmer, Spinnen, Asseln ...

Eine solche Kost ist nicht nur billiger wie gekauftes Rattenfutter, sondern auch gesünder, weil das ganze gepoppte und geflockte Zeugs fehlt und auch die mit Antibiotika vollgehauenen Krabben, Shrimps und was da sonst noch so alles drin ist.
 
Nin2001

Nin2001

Beiträge
184
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

huhu,

Also ich muss sagen, ich vertraue meinem Rattima voll udn ganz und denke, dass dort alles drin ist, was ratze braucht.
Ich dneke nicht, dass ich es so mischen könnte, dass Ratte auch alles bekommt, eben weil ich wneig Ahnung vom "Energiebedarf" meiner Tiere habe.

Und da investiere ich auch gerne etwas mehr Geld, wenn Tiere, sowei Mensch zufrieden sind^.~

bye, nin
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

Ratten wissen besser wie jeder Mensch, was sie für einen Energiebedarf haben, vor allem, wenn sie nur naturbelassenes Futter bekommen. Wenn man sie Bio füttert, lernen sie sogar konventionelles Futter von Biofutter zu unterscheiden. Ich hab mich später immer auf meine Ratten verlassen - wenn die z. B. ein Gemüse nicht angerührt hatten, hatte ich es zur Untersuchung gegeben und es waren immer Pestizide und son Keks drin!

Übrigens ist es auffällig, Rattimagefütterte Ratten fressen im Wahlversuch lieber Bio, Biogefütterte Ratten gehen an Rattima erst gar nicht ran ...
 
S

sandy_morgana

Gast

AW: Eigenherstellung Futter

Hallo,

ich denke, es ist extrem aufwendig und um ein Vielfaches teurer, wenn man ein ausgewogenes Futter selbst herstellt. Ich verfüttere auch Rattima und bin überzeugt davon, dass es meinen Ratten alles Wichtige bietet. Zudem bekommen sie natürlich Frischfutter, tierisches Eiweiß und Äste.

Ratten wissen besser wie jeder Mensch, was sie für einen Energiebedarf haben, vor allem, wenn sie nur naturbelassenes Futter bekommen
Ich denke, man sollte seinen Tieren - egal wie intelligent sie sind - nicht allein überlassen, was sie zu Fressen kriegen. Und ich persönlich bin auch der Meinung, dass sie nicht besser wissen was für sie gut ist und was nicht.

Ich finde es gut, dass du deinen Ratten Produkte aus biologischem Anbau anbietest, allerdings denke ich, dass man als Besitzer trotz allem noch Ungenießbares gleich vorher aussortieren sollte.

Was für Trockenfutter gibst du denn dann?

Rattimagefütterte Ratten fressen im Wahlversuch lieber Bio, Biogefütterte Ratten gehen an Rattima erst gar nicht ran ...
Woher weißt du das denn? Klingt übrigens so, als sei Rattima aus total schlimmen Zutaten hergestellt.

LG,
sandy*
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

Ich habe es mit dem Rattima und meinen Ratten ausprobiert, als Rattima auf den Markt kam. Zwei Gruppen wurden an Rattima gewöhnt, zwei Gruppen bekamen Biofutter, damals noch nicht so abwechslungsreich, wie ich heute fütter. Nach drei Monaten stellte ich alle Ratten vor die Wahl - die Näpfe wurden ausgetauscht, es wurde das Futter mal in den einen Napf, mal in den andern Napf gestellt, die Näpfe wurden unterschiedlich plaziert, das Ergebnis blieb das Gleiche.

Genauso auch hab ich auch nicht schlecht gestaunt, als meine Ratten lieber gehungert haben, als Nicht-Biogetreide zu fressen. Weil ich kein Biogetreide mehr hatte, hatte ich es halt einfach mit Getreide aus dem Vogelhandel ersetzt. So hab ich überhaupt nur gelernt, wie empfindlich der Geschmackssinn von Ratten ist!

Und ich persönlich bin auch der Meinung, dass sie nicht besser wissen was für sie gut ist und was nicht.
Meine Ratten haben mich da eines besseren gelehrt, wenn sie die Wahl hatten und so viel fressen durften, wie sie wollten, hatten sie zeitweise sogar die Sonnenblumenkerne liegengelassen, weil sie genau wußten, daß diese zuviel in ihrem Futter sind.
Die Ratte mußte jahrtausendelang ganz ohne menschliche Hilfe ihr Futter suchen, sie hatte keinen Menschen, der ihr dabei half - ganz im Gegenteil, der Mensch hatte ihr auch noch Steine in den Weg geräumt, hat versucht, sie zu vergiften und trotzdem hat sie bis heute nicht nur überlebt, sondern hat sich auch noch weltweit verbreitet.
Nirgendwo im Verbreitungsgebiet der Ratte, außer im menschlichen Bereich, wird ihr geholfen, sich zu ernähren und genau so ist auch die Farbratte auch heute noch in der Lage, ihr Futter selbst zusammenzustellen und das richtige für sich herauszupicken - Vorraussetzung, sie bekommen möglichst unverarbeitete Kost. Das ist wie bei Hunden auch, wo die Barfer ja im Schnitt auch viel gesündere Hunde haben mit ihrem rohen Fleisch wie die, die auch heute noch gekauftes Hundefutter verfüttern. Egal wie lange Haustiere im Haustierstand sind, man kann sie auch heute noch mit dem Füttern, womit sich ihre Vorfahren ernährt haben.

Ich kenne mit meiner ach so komplizierten Selbstmischung weder zu dicke Ratten noch krebskranke Ratten. Dabei kaufe ich die Körner, die gerade im Angebot sind, und mische die irgendwie zusammen, die Mischung ist deshalb nie gleich.
Was die Kosten angeht - ich zahle pro Kilo selbstgemischte Körnermischung ca. Einem Euro - in Bioqualität! Dazu kommen selbstgesammelte Kräuter, Gemüsereste wie das Innere von Paprikaschoten, die äußeren Salatblätter oder Salatherzen aus einem Biorestaurant, Obstreste wie z. B. Apfelgriebschen oder ne angeknabberte Birne, die ich nicht zuende Essen will, tierisches Eiweiß, Äste mit Blättern ...

Und nun vergleichen wir mal die Inhaltsstoffe direkt:
Getreidechips - ist aufgebrochenes Getreide, die ungesättigten Fettsäuren im Getreide oxidieren und liegen nur noch gesättigt vor. In meine Mischung kommt sowas erst gar nicht rein.
Weizen - taucht bei Rattima gleich an zweiter Stelle auf, ist ja auch billig auf dem Weltmarkt zu bekommen, da ist es kein Wunder, wenn es eine Hauptzutat ist. Nur - Weizen enthält Gluten und Gluten in hohen Dosen löst bei Ratten die Unfähigkeit aus, Unwichtiges von Wichtigem zu unterscheiden, sie wird also sowas ähnliches wie autistisch.
http://autismus-leimen.de/Pathophysiologie_des_Autismus.pdf vorletztes Kapitel
Ich verwende kein Weizen mehr, vor allem, da es nix bringt, was Ratten unbedingt brauchen und woanders nicht drin ist. Sollten Ratten von mir doch Weizen bekommen, dann nur in der Ähre, so müssen die Ratten sich das Futter erarbeiten, also sind sie beschäftigt, was bei dem Rattima-Weizen nicht der Fall ist.
Gerste - ist auch bei meinem Rattenfutter mit Spelz enthalten, das sorgt für Beschäftigung
Hafer - ist in meinem Rattenfutter mit Spelz enthalten und sorgt dadurch für Beschäftigung
Haferflocken - Auch hier fehlt die ungesättigte Fettsäure, die beim Flockungsprozeß in gesättigte Fettsäuren umgewandelt wird. Weiterhin gehen beim Flockungsprozeß ein Teil der Vitamine verloren. Alles, was Haferflocken wertvoll macht, ist auch im vollen Korn mit Spelz enthalten, es ist deshalb unnötig und in meinem Futter nicht enthalten
Brocken - Tja, keine Ahnung, was da drin ist ... aber eine gesunde Paranoia ist offenbar angebracht, wenn bei einem Tierfutter nicht genau aufgedröselt ist, was drin ist. Meist sind es unappetitliche Sachen, die man als Käufer nicht wissen will ... in meinem Futter nicht vorhanden
Buchweizen - wertvolle Ölsaat, die auch in meinem Futter drin ist, nur hab ich Buchweizen in Bioqualität, während Rattima eine weitaus geringere, aber billigere Qualität benutzt.
Reis - Rattima benutzt gewaschenen Reis, ich benutze mind. Vollkornreis oder Paddyreis. Im gewaschenen Reis fehlen wichtige Mineralstoffe, die in Vollkornreis und Paddyreis enthalten sind. Außerdem sorgt das Entspelzen von Paddyreis für Beschäftigung.
Mais - ist ein Kraftfuttermittel, was aufgrund des billigen Preises auf dem Weltmarkt gerne zur Schweinemast eingesetzt wird. Mit dem wertvollen Mais aus alten Kulturen hat der Industriemais nix mehr gemein. Sowas kommt bei mir nicht ins Futter
Weizenflocken - hatten wir nicht schon Getreideflocken als erste Zutat? Jetzt kommen sie also noch mal glutenhaltig dazu ... bei mir nicht vorhanden.
Sonnenblumenkerne - wenn die gestreiften und weißen zusammengezählt werden würden, würden sie viel weiter vorne stehen, also sind sehr viele im Rattima drin. Klar, muß ja auch, sind ja eine der wenigen Lieferanten für ungesättigte Fettsäuren im Rattima. Immerhin werden sie mit Schale reingemixt. Bei mir sind unterschiedliche Ölsaaten drin, von Leinsaat angefangen, über Sesam bis hin zu Sonnenblumenkerne, damit ich auch die sekundären Pflanzenstoffe, die z. B. Krebs verhindern oder aber das Fell und die Zähne verbessern, nutzen kann.
Johannesbrot - enthält viel Saccharose, die Ratten so geballt nur selten in der Natur finden. Kommt mir nicht ins Futter
extrudierter Hafer - schon wieder eine Form von Hafer, diesmal auch noch so verarbeitet, daß von Vitaminen und Co gar nix mehr drin ist, nur die Mineralstoffe bleiben. Von ungesättigten Fettsäuren ist hier nix mehr zu spüren! Bei mir kommt nur das volle Korn mit Spelz ins Futter.
Kardi - eine der guten Zutaten von Rattima. Kardi ist bei mir nur selten im Futter, weil es nur schwer in Bioqualität zu bekommen ist. Kardi wird bei mir durch eine Vielzahl von Nüssen und Sämereien ersetzt, so daß alles drin ist, was Ratten eben so brauchen.
Puffweizen - warum denaturiert und gepufft? Auch hier gehen wichtige Nährstoffe verloren ... oder soll kaschiert werden, wie viel billiges Getreide im Rattima ist? Oh sry, das sind ja wieder Anschuldigungen, die nicht sein können.
Kürbiskerne - sind auch bei mir drin, mal frisch, mal getrocknet. Sie liefern wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe und ungesättigte Fettsäuren
Erbsen - sind auch bei mir drin, allerdings nicht immer, denn Erbsen sind sehr energiereich
Puffmais - ja, den Mais hatten wir weiter oben auch schon mal, nur weniger verarbeitet und dadurch auch nährstoffreicher, als Puffmais so unnötig wie die ganzen anderen stark verarbeiteten Getreideprodukte
Karottenflocken - schön, das Gemüse drin ist, aber das verfütter ich lieber frisch mit dem vollen Vitamingehalt. Getrocknete Wurzeln kommen in der Natur nur höchst selten vor, ist also so unnatürlich wie Puffweizen, Puffmais und extrudierter Hafer.
Süßwassergarnelen - sollen Rattima zu einem Alleinfutter machen, und genau dazu ist Rattima genausowenig geeignet, wie jedes andere "Alleinfutter". Das tierische Eiweiß gebe ich lieber in Form von Insekten, Regenwürmern, Spinnen, Asseln, Schabefleisch, Joghurt, Quark etc. Süßwassergarnelen ist für Ratten etwa so natürlich wie Mangos für Meerschweinchen.

In meinem Futter befindet sich zusätzlich Amaranth und Quinoah, beides hat ein ideales Aminosäureverhältnis, wo auch die seltenen Aminosäuren, wie Lysin, Methionin, Tryptophan und Tyrosin stark vertreten sind. Weiterhin haben beide Körner einen hohen Mineralstoffgehalt, insbesondere Eisen. Auch das fehlt in Rattima.
Weiterhin sorgt ungeschälter Hanf zusätzlich für einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und einen hohen Mineralstoffgehalt.
In meinem Futter ist der Gehalt an gesunden ungesättigten Fettsäuren sehr viel höher wie der Gehalt an gesättigten Fettsäuren, in Rattima ist es genau umgekehrt.

Da Nährstoffe nicht täglich immer in idealem Verhältnis angeboten werden brauchen, sondern sich auch bei der Ratte über mehrere Tage ergänzen, ist der permanente Wechsel der Saaten und des Mischungsverhältnis sogar sehr positiv zu bewerten. Das fordert die Intelligenz und den Geschmackssinn der Ratten.
Trotzdem ist es alles andere, wie kompliziert und teuer ...
 
S

sandy_morgana

Gast

AW: Eigenherstellung Futter

Hallo,

wow, hört sich an, als hättest du dich sehr umfassend mit der Thematik befasst. Kannst du mal ein Foto von deinem Futter zeigen?

Und woher bekommst du diese ganzen Zutaten in Bioqualität für diesen Preis?

LG,
sandy*
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

Noch vor ein paar Jahren, es ist gar nicht mal so lange her, bin ich noch als wandelndes Werbeschild für Canin Royal rumgerannt - wißt ihr, was für ein Schock es für mich war, zu erfahren, aus was Canin Royal wirklich besteht?
Ich habe Ovator für das beste Kaninchenfutter gehalten, was es auf der Welt gibt, bis ich von der furchtbaren Wirkung von Menadion, was die Industrie so gerne verharmlosend Vitamin K3 nennt, erfahren habe. Wißt ihr, was es heißt, wenn man erfährt, daß man seinen Tieren giftiges Futter verfüttert hat?

Ich hab inzwischen eine regelrechte Tierfutterparanoia entwickelt ... und die wird leider, je länger ich mich mit der Thematik beschäftige, immer wieder bestätigt ... oft ist es sogar so, daß das, was drin ist, noch gefährlicher für das Tier ist, wie ich mir vorstellen kann und inzwischen kann ich mir viel Unappetitliches vorstellen.
Ist es da ein Wunder, wenn ich Bauchschmerzen bekomme, wenn auch nur irgendwo Tierfutter draufsteht?

Ich kaufe viel bei Bauern direkt ein, ein 25kg-Sack ungereinigte Gerste (das ist im Grunde genommen Gerste mit Spelz, aber es sind eben auch manchmal kleine Stöckchen, Sand oder ähnliches zwischen), kostet mich ganze 15 Euro. Futterhafer (auch wieder Hafer mit Spelz) zahle ich für 25kg sogar nur 10Euro. Das wirklich teure sind Amaranth und Quinoa, denn selbst wenn ich die 25kg-Säcke über NewStartCenter bestelle, komme ich einfach nicht unter ca. 2,50 Euro. Kaufe ich im Bioladen, bin ich gleich mit knapp 6 Euros pro Kilo dabei! Das relativiert sich aber durch die Gerste und den Hafer.
Auch Buchweizen ist leider so schweineteuer, aber da braucht ja nicht viel ins Futter, denn es ist eine Ölsaat.
Paddyreis gibt es saisonal auch in Bioqualität im Vogelfutterhandel, den greif ich mir immer ab, sobald ich was kostengünstiges sehe, ähnlich auch mit Kanariensaat/Glanz und vielen Hirsesorten. Gerade bei Hirse greife ich oft genug auf die entspelzte Goldhirse aus dem Naturkostladen zurück ...

Das Futter muß ich erst fotografieren, Bilder kommen also irgendwann, sobald meine Kamera wieder aufgeladen ist.
 
Stefanie123

Stefanie123

Beiträge
290
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

Hallo an alle

Habe die Erfahrung das es da meiste was Ratten essen im Zooladen auch einyeln gibt .Aber wers noch nicht gemerkt hat wier stellen das Futter unserer Ratten eigentlich schon selbst zam bis aufs Trocken futter.
Da wir Ihnen obst , leckerlie, Fleisch ( bachflokrebse) eier nudeln und so weiter
gruese Stefanie123
 
W

White Shepherd

Gast

AW: Eigenherstellung Futter

Hallo Steffi! Nicht böse gemeint, aber Du schreibst manchmal so zerstückelt das der Sinn Deiner Postings nicht ganz klar erkennbar ist.

Meintest Du das Du das Futter Deiner Ratten selber herstellst, und die einzelnen Zutaten dafür alle im Zooladen findest? Was mischst Du denn da alles so rein? Jenny

PS.: Bachflohrebse zählen zwar zum tierischem Eiweiß aber genau genommen nicht zum Fleisch, oder?
 
Luder

Luder

Beiträge
12.397
Reaktionen
1

AW: Eigenherstellung Futter

Sie sagt (glaube ich jedenfalls) das sie BIS auf das Trofu selbst zusammenstellt. Wegen dem Obst, Gemüse, Bachflohkrebsen usw. 8(

Habe allerdings auch noch nie ne Tüte gemischtes frisches Obst und Gemüse irgendwo im Tierladen entdeckt ... 8(
 
D

die_ansche

Gast

AW: Eigenherstellung Futter

ich versteh irgendwie nur bahnhof in ihrem beitrag, vllt. sollte sie sich mal ne normale grammatik angewöhnen...dass ma nsich mal verschreibt ist ja nicht so schlimm, aber das ist ja ein einziger kauderwelsch aus falscher rechtschreibung (mal abgesehen von klein-und großschreibung, bin da selbst zu faul) und nicht vorhandener grammatik
 
W

White Shepherd

Gast

AW: Eigenherstellung Futter

Original von luder
Sie sagt (glaube ich jedenfalls) das sie BIS auf das Trofu selbst zusammenstellt. Wegen dem Obst, Gemüse, Bachflohkrebsen usw.
Siehste Silke, und genau das hab ich eben noch nicht ganz verstanden :binzel: (würde es aber gerne).


Original von Stefanie123
Aber wers noch nicht gemerkt hat wier stellen das Futter unserer Ratten eigentlich schon selbst zam bis aufs Trocken futter.
Da wir Ihnen obst , leckerlie, Fleisch ( bachflokrebse) eier nudeln und so weiter
Bezieht sich nun das wir stellen selbst zusammen --> Obst, Leckerlis usw tatsächlich auf sie selber, oder auf wir wie wir alle *am kopf kratz*
 
M

Murx Pickwick

Beiträge
4.908
Reaktionen
0

AW: Eigenherstellung Futter

Ich versuche mal, Stefanies Beitrag auf Deutsch zu übersetzen, ich weiß nicht, ob mir das gelingt. Vielleicht kommt sie ja irgendwo aus Holland, Türkei, Großbrittanien was weiß ich woher und kann einfach nicht gut deutsch ...

Übersetzung a la Murx:
Ich habe die Erfahrung gemacht, das die meisten Futterkomponenten, welche Ratten fressen, im Zooladen einzeln erhältlich sind.
Aber wer es noch nicht gemerkt hat, im Grunde genommen stellen wir das Futter für unsere Ratten eigentlich schon selbst zusammen - bis auf das Trockenfutter - da wir ihnen Obst, Leckerlie, Fleisch ( Bachflohkrebse), Eier, Nudeln und so weiter zufüttern.

Ich bin mir nicht 100% sicher, ob diese Übersetzung richtig ist, aber ich denke, das in etwa wollte sie sagen ...
 
Thema:

Eigenherstellung Futter

Eigenherstellung Futter - Ähnliche Themen

  • Welches Futter für Ratten?

    Welches Futter für Ratten?: Hallo, meine Ratten bekommen zurzeit das Futter "Bunny Rattentraum", was sie auch vorher in der Zoohandlung bekommen haben. Die Ratten mögen nur...
  • 1 oder 2 mal am Tag füttern?

    1 oder 2 mal am Tag füttern?: Hallo! Wie oft am Tag sollte man denn Ratten füttern? Und wie sieht so das Verhältnis Körner : Gründfutter : Anderes aus? Sind 4 TL Körnerfutter...
  • Futter bunkern?

    Futter bunkern?: Hallo, Ihr Lieben! Seit Mitte Juli/Anfang August toben bei uns zwei Rattenmädels durch die Wohnung - Huskydame Chiqui (geboren ca. August 2006)...
  • Ratten futter

    Ratten futter: Hallo an alle Es gibt imer mal wieder welche fragen was man Ratten als Futter geben kann.Okay bin vieleicht kein Experte. Aber diesen link hatte...
  • FuttEr

    FuttEr: HAllo an alle!! Welches Trockenfutter nehmt ihr für eure Ratzen und woher besorgt ihr das? Danke :maus: :maus: :maus: Gruß Denise
  • Ähnliche Themen
  • Welches Futter für Ratten?

    Welches Futter für Ratten?: Hallo, meine Ratten bekommen zurzeit das Futter "Bunny Rattentraum", was sie auch vorher in der Zoohandlung bekommen haben. Die Ratten mögen nur...
  • 1 oder 2 mal am Tag füttern?

    1 oder 2 mal am Tag füttern?: Hallo! Wie oft am Tag sollte man denn Ratten füttern? Und wie sieht so das Verhältnis Körner : Gründfutter : Anderes aus? Sind 4 TL Körnerfutter...
  • Futter bunkern?

    Futter bunkern?: Hallo, Ihr Lieben! Seit Mitte Juli/Anfang August toben bei uns zwei Rattenmädels durch die Wohnung - Huskydame Chiqui (geboren ca. August 2006)...
  • Ratten futter

    Ratten futter: Hallo an alle Es gibt imer mal wieder welche fragen was man Ratten als Futter geben kann.Okay bin vieleicht kein Experte. Aber diesen link hatte...
  • FuttEr

    FuttEr: HAllo an alle!! Welches Trockenfutter nehmt ihr für eure Ratzen und woher besorgt ihr das? Danke :maus: :maus: :maus: Gruß Denise