Asthma beim Baby? Katzenhaarallergie?

Diskutiere Asthma beim Baby? Katzenhaarallergie? im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Katzen; Hallo, Bin ganz durch den Wind. Und zwar geht es um meinen kleinen Neffen (4 Monate alt). Gestern sagte mir meine Schwester, dass der Kinderarzt...
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo,

Bin ganz durch den Wind. Und zwar geht es um meinen kleinen Neffen (4 Monate alt).

Gestern sagte mir meine Schwester, dass der Kinderarzt bei meinem Neffen, ein leichtest Asthma,bzw. Geräusche in der Lunge festgestellt hätte und verschrieb ihm ein Spray, was er 1x abends bekommen soll.

Meine Schwester hat 2 Katzen, die aber Freigänger sind. Ich muss aber noch hinzufügen, dass mein Neffe zur zeit ein starkes Langzeitantibiotikum bekommt und der Arzt hätte gesagt, dass er duch dieses Mittel anfälliger auf Krankheiten wäre.

Obwohl der Dr. den Test in der nächsten Woche machen wird, wollte ich fragen, ob es eventuell durch die Katzen kommt? Und wenn ja, was passiert mit den beiden Katzen? Bzw. Alternativvorschläge?

PS : "Habe ebenfalls eine leichte Katzenhaarallergie und hab 2 Katzen :) Kann doch also icht so schlimm sein, oder ?

Liebe Grüße
esrak
 
05.04.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Asthma beim Baby? Katzenhaarallergie? . Dort wird jeder fündig!
kuschelkatze

kuschelkatze

Beiträge
146
Reaktionen
0
Naja, mein Sohn ist sehr empflindlich an den Bronchen, hat früher dauernd Bronchitis gehabt und ist oft erkältet. Muss also wirklich nichts mit der Katze zu tun haben. Gerade wenn er Antbiotika bekommt ist er ja anfällig.
Ich würde erstmal abwarten was der Katzenhaarallergietest sagt.
LG
 
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo Kuschelkatze,

Danke für deine Antwort, ja nun bedeutet es die ostertage abwarten :-(.

LG
esrak
 
Thekla1

Thekla1

Beiträge
462
Reaktionen
0
hallo esrak!

es muss nicht unbedingt bedeuten, dass dein neffe gegen katzenhaare allergisch ist. im moment blüht alles mögliche.
meine mutter ist hochgradige allergikerin und die kann zur zeit kaum vor die türe gehen. insbesondere die birkenpollen machen ihr im moment zu schaffen.
auch mein mann und ich haben im moment erste allergie-symptome. wir haben beide im frühjahr allergie-bedingtes asthma, wir sprayen daher 2 x täglich präventiv.

kann durchaus sein, dass dein neffe allergie-bedingtes asthma hat, aber es muss nicht unbedingt von den katzen kommen.

übrigens: mein mann hat auch ne katzenhaarallergie und lebt "trotzdem" mit uns (also mir und meinen katzen) zusammen. er hat keine probleme. meine mutter, die arzthelferin ist und bei ner hautärztin arbeitet, meinte dass er durch den einzug bei uns auf natürliche weise "desensibilisiert" wurde. :binzel:

selbst wenn der katzenhaarallergietest positiv ist, muss man noch nicht in panik verfallen.
das kinderzimmer sollte dann auf jeden fall katzenfreie zone sein und man muss täglich die katzenhaare weitestgehend entfernen. das machen wir z.b. täglich auf unseren fußböden. selbst die schlimmsten katzenhaarallergiker halten es bei uns in der wohnung längere zeit ohne probleme aus.

ich drücke dir die daumen, dass dein neffe bald wieder gesund ist!

liebe grüße + ein schönes osterfest wünscht
thekla
 
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo,

Da bin ich wieder. Und zwar war meine Schwester heute nochmals beim Arzt und der Kleine hätte sehr stark auf die Testtroofen mit Tierhaaren reagiert. Es sei zwar kein Asthma aber eine Allergie sei definitiv vorhanden.

Der Dr. hätte gemeint, die katzen müssten sofort weg, was meiner Schwester sehr schwer fällt. Bin zur Zeit tief traurig und suche nun nach Alternativvorschlägen.

Meine Schwester hat noch zwei weitere Jungs von 9 und 7 Jahren, die das auch nicht so einfach hinnehmen werden. ich wäre über jeden Alternativvorschlag dankbar, da uns die Katzen sehr am Herzen liegen, aber natürlich ist der "Leidtragende" ein Säugling!

Liebe Grüße
ESRAK
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo! Oh jeh, das ist ja schlimm... Mein Sohn hatte ebenfalls mit ca einem halbem Jahr starke Lungenprobleme (verengte Bronchien) und auch bei uns konnte eine Allergie auf den Hund nicht ausgeschlossen werden. GsD stellte sich heraus das er nicht auf Hunde reagiert.

Ich würde nochmal einen Test speziell auf die Katzenhaare machen lassen. Tierhaare allgemein kann ja alles und nichts bedeuten. Ich bin selber Allergiker ( wenns schlimm wird bis zum allergischem Asthma), regiere aber nicht auf alle Tiere gleich. Hunde, Katzen, Pferde, Frettchen alles ok. Bei Ratten fängts schon an, Meerschweinchen gehen solange sie nicht in der Wohnung gehalten werden. Kaninchen schlimm, Chinchillas Katastrophe...

Sollte der Test allerdings wirklich ergeben das das Kind auf Katzen reagiert würde ich keinen Moment mehr zögern. Hatten Ende letzen Jahres zwei Frettchen bei uns aufgenommen, mein Sohn verfiel innerhalb von zwei Tagen in solch schlimmen allergischen Zustände das wir die Tiere bereits am 3. Tag wieder abgegeben hatten. Wir kamen uns so schäbig vor, aber das Wohl des Kindes geht einfach vor. Desensibiliesierungen sind möglich, aber aufwändig. Da muss man abwägen und Rücksprache mit Kinderärzten halten wie hoch das Risiko einzuschätzen ist. Denn eine simple Allergie kann bei einem Baby schlimme Folgen haben. Fühlt Euch gedrückt und gute Besserung für den kleinen Knauf! Lieben Gruß Jenny
 
Thekla1

Thekla1

Beiträge
462
Reaktionen
0
ich würde den kleinen auch erstmal ganz explizit auf die haare der eigenen katzen testen lassen.

ich hatte im herbst letzten jahres massive probleme mit den atemwegen. mein hausarzt gab mir eine überweisung zum lungenfacharzt, weil sich mein atmen "spastisch" anhörte und er meinte, es wäre vielleicht allergiebedingt.... ich solle es nochmal abklären lassen.

ich rief also beim lungenfacharzt an... eine der ersten fragen der arzthelferin war "haben die haustiere?". ja, 2 katzen.
"na das ist ja kein wunder! dann stellen sie sich schon mal darauf ein, dass sie die abgeben müssen! katzen sind allergieauslöser nr. 1."

ich war zum glück vorgewarnt, dass dieser arzt katzen nicht mag, aber dass man mir bereits ohne eine einzige untersuchung schon sagt "stellen sie sich darauf ein, dass sie ihre tier abgeben müssen", hat mir den rest gegeben.

den termin habe ich übrigens abgesagt, denn er war auch nicht mehr nötig. ich hatte "nur" einen schweren infekt in den bronchien, der nur mittels cortison, dass ich gesprayt habe, weggegangen ist.

lasst den test nochmal wiederholen, wenn es dem kleinen besser geht und holt euch auf jeden fall eine 2. meinung ein.

viele grüße
thekla
 
W

White Shepherd

Gast
Jaja, kann mich auch noch sehr gut an den Termin beim Lungenfacharzt erinnern... Ich war gerade schwanger ( glaube das war so um den 5/6. Monat rum) und hatte schwerste Probleme eben mit meinem allergischem Asthma. Zu dieser Zeit hielten wir 7 Ratten und ein Pferd. Auch bei mir wurde an der Rezeption gefragt " Haustiere?". Und auch bei mir direkt schon der Rat des Fach(!)arztes " ich rate Ihnen die Tiere abzuschaffen, Sie als Allergiker, Sie wissen gar nicht was Sie Ihrem Kind antun, handeln Sie und zwar schnell". :konfus: Großer Gott war ich bestürzt! Die Heimfahrt war wirklich schlimm, die 3/4 Stunde nach Hause überlegt ich ständig wie ich das nur meinem Mann beibringe, ein Leben ohne Tiere...

Allerdings waren wir beide uns einig erst mal abzuwarten, wenigstens ein paar Tage. Bis zur Geburt des Kindes war noch Zeit um zu entscheiden. Tja, was soll ich sagen... Kurz nach der Schwangerschaft besserte sich mein Asthma. Zwar blieben die Allergien schlimmer als vor der Schwangerschaft aber sind heute gut zu händeln. Die Tiere auf die ich definitiv reagiere leben nicht in unsren Wohnräumen und da dies nur wenige Tiere sind komme ich gut klar. Ich muss nicht unbedingt Chinchillas halten um glücklich zu sein... Die Hunde und auch unsre verstorbene Katze haben bzw hatten stets sehr engen Kontakt zu uns, da habe ich keinerlei Probleme.

Und mein Sohn? Gut, er reagierte wirklich schlimm auf die Frettchen, das stimmt. DAS wäre ein Risiko für ihn gewesen diese weiter zu behalten. Aber wenn ich überlege ich hätte auf den Arzt gehört und vorsorglich alle Tiere abgeschafft... Nein. Ich liebe meinen Sohn und dessen Gesundheit geht selbstverständlich vor. Aber auf "gerate wohl" nie wieder Felltiere halten zu können, das kann ich mir beim bestem Willen nicht vorstellen. Nicht immer kann oder sollte man Ärzten blind vertrauen.

Eine zweite Meinung einholen, einen speziellen Test auf die Katzen wiederholen, gründlich nachdenken. Und wenn möglich (!)etwas abwarten. Manche Probleme lösen sich von fast alleine. Mitfühlenden Gruß Jenny
 
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
Danke für die neuen Beiträge, habe gerade meine Schwester angerufen und ihr die beiträge vorgelesen.

Sie meinte der Dr. hat den Test an am arm und am bein durchgeführt und der kleine wäre sofort in die Luft gesprungen.

Am Donnerstag würde ien anderer Arzt aus der selben Praxis den Test durchführen und bat meine Schwester die Haare der EIGENEN katze mit zunehmen. Mal sehen.... Ich weiss selber keinen rat mehr. Bin angeblich ja selber gegen katzenhaar allergisch, habe aber 2 Katzen.

Ein weitere aspekt ist, ich muss gestehen, ich hänge an den katzen meiner Schwester, weil die jüngere ist die Tochter meiner Katze.Ach, bin verzweifelt. Hoffe es ergibt sich noch ein WUNDER ? IRRTUM des Arztest etc :-(
 
Luder

Luder

Beiträge
12.397
Reaktionen
1
Wobei die Tests bei sooo kleinen Kindern oft nicht so aussagekräftig sind.

Meist stellt sich das erst um das 5. Lebensjahr richtig ein!

Wünsch euch trotzdem viel Glück das alles gut geht und die Katzen bleiben können.

Meine beiden hatten auch von klein an mit den Bronchien zu kämpfen. Und ich hatte immer ne Katze und jetzt nen Hund.
 
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
Hab mich eben etwas im Net informiert. Wollte einmal fragen, ob jemand dieses Allergiemittel für die Katze "ALLERPET" kennt oder Erfahrungen damit gemacht hat?
 
W

White Shepherd

Gast
Hallo nochmal! Also ich kenne das Mittel nicht. Und ich bin ehrlich, bevor ich mein Kind unter ständige Medikamentengabe setzten würde nur um die Katzen zu behalten? Nein, da fehlt mir dann jegliches Verständnis! Sag mal, so egoistisch würdet Ihr doch nicht handeln, oder?

Den Test würde ich keinesfall in der selben Praxis machen lassen. Wenn eine zweite Meinung dann bitte die eines unvoreingenommen Arztes. Ein Arzt der die Kartei des Patienten schon eindringlich studieren und evtl die Diagnose seines Praxispartners in Frage stellen würde käme für mich nicht in Frage.
 
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
ALLPET ist ja auch kein Medikament für Menschen, sondern ist ein Allergenstopper oder Reduzierer, welches man dem tier aufsprüht.

wie vorhin schon angesprochen, versuche ich ja eine Alternative zu finden, bzw. wäge erst einmal die Möglichkeiten ab. Im Endeffekt wird die Abschluß Entscheidung meine Schwester treffen!
 
W

White Shepherd

Gast
Wie gesagt, ich kenne das Mittel nicht. Ich habe aber generell Bedenken solche Dinge im näheren Umkreis von Säuglingen zu verwenden. Fraglich ist eben auch auf was das Baby reagiert wenn tatsächlich eine Katzenallergie bestünde. Auf die Haare? Auf Hautschuppen? Oder evtl "nur" den Speichel?

Einzige Möglichkeit die mir einfiele wäre das Kind mal aus dem Haushalt weg zu bringen ( oder die Katzen für eine längere Zeit in Pflege geben) und zu schauen ob sich die Symphtome bei dem Lütten bessern. Kehrt man wieder zurück und es wird wieder schlimmer liegt es klar auf der Hand. Irgendetwas im Haus verursacht die Probleme (könnte aber zB auch schon Hausstaub sein). Einen Versuch wäre es wert, im Interesse des Kindes UND der Katzen. Gruß Jenny
 
Thekla1

Thekla1

Beiträge
462
Reaktionen
0
esrak, deine schwester soll auf keinen fall den test in der gleichen praxis machen lassen!
am besten einen ganz anderen arzt aufsuchen, ganz neutral vorgehen und auch nichts von den bereits gestellten diagnosen erzählen!

wenn er dann auf katzen testen will, sollte er nur auf die eigenen miezen testen. viele ärzte sträuben sich dagegen, keine ahnung warum - vielleicht weil es teurer ist...

übrigens: mit 9 jahren wurde bei mir heuschnupfen festgestellt. er wurde von jahr zu jahr schlimmer, selbst jahrelange desensibiliesierung brachten keine besserung. ich konnte im sommer kaum draußen sein - meine nase lief, meine augen waren dick geschwollen. ich war ein häufchen elend. ich war gegen alle bäume + gräser allergisch!
im juli 2002 wurde bei mir zusätzlich eine laktoseintoleranz festgestellt und ich stellte meine ernährung um.

im frühjahr 2003 lernte ich meinen mann kennen. ich erzählte ihm, dass es mir im sommer wegen dem heuschnupfen kaum möglich ist sport im freien zu machen... was soll ich sagen? seit meiner ernährungsumstellung bin ich, bis auf leichte luftprobleme im frühjahr, (zu 99%) allergiefrei. sport im freien -> kein problem! dicke augen? das war einmal!

manche dinge regeln sich von alleine. oft muss man nur etwas länger nach dem richtigen weg suchen.
daher: nicht sofort verzweifeln, sondern erstmal alles mögliche abklären.

übrigens:
allerpet kann nicht schaden - das kann man auf jeden fall mal besorgen.
es ist klar wie wasser und riecht auch kaum. ich hab es damals besorgt, als bei mir (wieder) eine leichte katzenhaarallergie festgestellt wurde.
ich hab's allerdings nie gebraucht und kann auch ohne gut mit meinem miezen zusammenleben! :gut:
 
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
Hallo Thekla,

Danke für die Antwort. Nun habe ich noch eine Frage zum Konsultieren eines weiteren Arztes. Sollte sie eventuell zu einem Allergelogen und erwähnen, dass ihr Säugling "ungewöhnliche" geräusche in den Lungen hat und spezifisch eine Katzenhaar - Allergietest ( mit den eigenen Katzen ! ) machen lassen möchte oder wie sollte sie dies am besten angehen?

Mit dem Allerpet würde sie sicherlich einverstanden sein. Allerpet ist auch nicht Gesundheitschädigend für den Säugling?
 
Thekla1

Thekla1

Beiträge
462
Reaktionen
0
um speziell die allergien richtig abklären zu lassen ist natürlich ein allergologe der facharzt.
aber vielleicht würde ich auch erst einmal allgemein zu einem anderen arzt gehen, denn der kleine hat ja eine krankheitsbedingte vorgeschichte und musste lange zeit mit antibiotika behandelt werden.

ich würde ihn allerdings auch andere dinge wie hausstaubmilben etc. testen lassen. freunde von uns hatten auch den verdacht, dass ihre tochter gegen den hund allergisch ist - hat sich allerdings als eine gaaaaanz massive hausstaubmilben-allergie herausgestellt.

Original von esrak
Allerpet ist auch nicht Gesundheitschädigend für den Säugling?
normalerweise sollte der säugling nicht mit den katzen in berührung kommen. das zimmer, in dem das baby schläft, sollte absolut katzenfreie zone sein.

ich hatte das allerpet zwar mal gekauft, aber nie benutzt. vor kurzem habe ich es entsorgt, da es schon lange abgelaufen war.
daher habe ich potentielle "risiken & nebenwirkungen" leider nicht im kopf.

vielleicht findest du auf der seite www.allerpet.de weitere infos.
 
Pegasus

Pegasus

Beiträge
1.175
Reaktionen
0
Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber ich habe das selbe Problem. Ich habe seit meiner frühsten Kindheit Allergien!
Das Problem mit den Tests ist:
Mache ich sie im allergiefreien Zustand, reagiere ich auf genau drei Dinge.
Habe ich Allergie, dann reagiere ich auf alles.

Ich habe mich sogar speziell auf Tiere testen lassen.
Im Allergiezustand:
Alle Tiere positiv
Wenn die Allergie nicht da war, alle Tiere negativ.

Was ich selbst rausgefunden habe:
Leicht Allergie auf Pferde und Ratten.
Als Kind war ich angeblich gegen Milch, Zitrusfrüchte usw allergisch. Obwohl ich das alles gemieden habe, wurden meine Allergien nicht besser.

Tja, was nun mit den Katzen machen...?
Darauf kann ich leider auch keine Antwort geben :-(.
 
E

esrak

Beiträge
33
Reaktionen
0
Muss mich nochmals berichtigen, natürlich ist es nicht so, dass der kleine mit den katzen zusammen ist oder sie ihm all zu nah kommen. beide Katzen sind Freigänger und halten sich z.b. im Wohnzimmer zum schlafen auf, bzw. befinden sich auf ihrem "Katzenthron" im Flur.

Der einzige "Kontakt" besteht durch einen Kurzbesuch im Zimmer, worauf die tiere das Zimmer aber dann auch verlassen.
 
Thema:

Asthma beim Baby? Katzenhaarallergie?

Asthma beim Baby? Katzenhaarallergie? - Ähnliche Themen

  • Felines Asthma

    Felines Asthma: Liebe Katzenbesitzerinnen, liebe Katzenbesitzer, die Medizinische Kleintierklinik München führt momentan eine Studie zur Diagnostik bei Katzen...
  • Erfahrungen mit Aminophyllin/Theophyllin und Asthma

    Erfahrungen mit Aminophyllin/Theophyllin und Asthma: Hallo, gibt es hier jemand, der seiner Katze Aminophyllin (oder Theophyllin) gegen Asthma gibt und mir über seine Anfangserfahrungen berichten...
  • Kann Salbeispielzeug allergisches Asthma auslöen.

    Kann Salbeispielzeug allergisches Asthma auslöen.: Hallo.....ich bin neu hier. Meine Luna hatte eine Lungenembolie. Der TA sagte , es ist eine Allergie. Nach eine Kortison Spritze ging es wieder...
  • Informative Links zu felinem Asthma

    Informative Links zu felinem Asthma: Hallo, Ihr Lieben, für ein erstes Einlesen in die Thematik felines Asthma sind diese Links gut geeignet...
  • Asthma

    Asthma: Hallo Anfang des Jahres, wurde bei unserer Emily (Perser, 9 Jahre) starkes Asthma festgestellt. Ihre Lunge und Herz sind bereits stark...
  • Ähnliche Themen
  • Felines Asthma

    Felines Asthma: Liebe Katzenbesitzerinnen, liebe Katzenbesitzer, die Medizinische Kleintierklinik München führt momentan eine Studie zur Diagnostik bei Katzen...
  • Erfahrungen mit Aminophyllin/Theophyllin und Asthma

    Erfahrungen mit Aminophyllin/Theophyllin und Asthma: Hallo, gibt es hier jemand, der seiner Katze Aminophyllin (oder Theophyllin) gegen Asthma gibt und mir über seine Anfangserfahrungen berichten...
  • Kann Salbeispielzeug allergisches Asthma auslöen.

    Kann Salbeispielzeug allergisches Asthma auslöen.: Hallo.....ich bin neu hier. Meine Luna hatte eine Lungenembolie. Der TA sagte , es ist eine Allergie. Nach eine Kortison Spritze ging es wieder...
  • Informative Links zu felinem Asthma

    Informative Links zu felinem Asthma: Hallo, Ihr Lieben, für ein erstes Einlesen in die Thematik felines Asthma sind diese Links gut geeignet...
  • Asthma

    Asthma: Hallo Anfang des Jahres, wurde bei unserer Emily (Perser, 9 Jahre) starkes Asthma festgestellt. Ihre Lunge und Herz sind bereits stark...