Kastration

Diskutiere Kastration im Allgemeines Forum im Bereich Mäuse; Hi! Erst mal ein ganz liebes "Hallo!", weil ich ganz frisch hier im Forum bin. :smile: Ich habe auch gleich ein Anliegen: Also vor 11 Tagen...
L

LovelyChica

Gast
Hi!

Erst mal ein ganz liebes "Hallo!", weil ich ganz frisch hier im Forum bin. :smile:

Ich habe auch gleich ein Anliegen:
Also vor 11 Tagen haben meine kleinen süßen Mäuse Keks und Krümel Babys bekommen. Gleich 10 Stück.
Eins der Kleinen ist aber leider am Dienstag verstorben. Es war schon immer von Anfang an sehr schwach und weniger entwickelt als die anderen. Ich war wirklich sehr traurig und geschockt... Aber das ist nun mal der Lauf der Natur. Ich habe ihr eine schöne kleine Beerdigung bereitet und es kurzerhand Klecks getauft.

Naja, das eigentliche Thema, wo ich Fragen habe, ist die Kastration von Keks. Ich habe einen guten Tierarzt (laut Mundpropaganda) gefunden und für Dienstag Mittag einen Termin.
Wie soll ich da dann vorgehen? Ich weiß von der Sprechstundengehilfin, dass er nicht nüchtern sein darf. Aber wie ist das mit dem Transportieren? Alleine in der Transportbox? Ich habe nämlich gelesen, dass sie Mäuse weniger stressig sind, wenn ein Mitbewohner dabei ist und dass es auch nicht gut ist, wenn man sie zu lange trennt. Ich müsste dann die ganze "kleine" Familie mitnehmen, das würde ich auch machen. Wäre das richtig?

Außerdem: Wie läuft die Kastration genau ab? Ich habe mich schon ein wenig informiert, aber man kann ja nie genug wissen.


Vielen lieben Dank schon mal im Voraus und liebe Grüße,
Stephanie
 
23.03.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Kastration . Dort wird jeder fündig!
Schmetty

Schmetty

Beiträge
77
Reaktionen
0
11 tage sind sie? (bitte unbedingt rechtzeitig trennen, wenns soweit ist *g*)
dann sind sie ja noch sehr jung und demnach klein und leicht.
bei ner kastration solltest du beachten, dass die herren mindestens 25 - 30 g wiegen sollten. da haste also noch einige zeit. Natürlich müssen sie auch gesund sein.
und nach der kastration sollten sie noch 3-6 wochen von weibchen getrennt sein, da immernoch spermien im samensleiter sein können.
der vorteil ist dann natürlich, dass sie nicht mehr so stinken ^^

beim transport solltest du dann nur die männer mitnehmen. da du ja sonst alle unter stress aussetzt und das ist ja schon irgendwo unnötig.
Es verläuft meistens so: Du hast einen Termin, bringst deine Böcke vormittags zum TA. Sie werden unter Narkose gesetzt und dabei werden ihnen die hoden abgeschnibbelt.
NAch einigen Stunden wirst du angerufen und dir wird bescheid gegeben, wann du deine kleinen von dort wieder abholen kannst und wie die op verlaufen ist. meist sind sie noch mitgenommen von der narkose. Danach müssen sie auch unbedingt warm gehalten werden und sollten nicht auf Streu und streu rumtrampeln, es sollte dann eine Küchenrolle oder Handtücher gelegt werden. Zumindest so lange bis alles gut verheilt ist ^^

edit: ach ja wollt noch fragen wies eigentlich zu dem wurf gekommen ist?
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo, wenn ich es richtig verstehe, weillst du erstmal nur den Vater kastrierten?
Wenn ja, bitte lass Mutter und Kids daheim (ich hoffe der Bock sitzt nicht mehr bei ihnen, da es sonst sehr wahrscheinlich einen zweiten Wurf gibt.). Für die Mutter wäre es zuviel Stress zum Ta und zurück.

Besser du bringst ihn alleine hin und holst ihn nach der Zeit ab, lässt ihn seine Hormone ausschwitzen und vergesellschaftest ihn wenn die Babys 28 Tage alt sind und die Jungs von der Familie getrennt werden müssen mit Mutter und Töchtern.
Schau mal hier:
http://wiki.mausebande.com/farbmaus/kastration
Bring ihn mit Wärmflasche hin und nimm diese dann am besten auch wieder mit zum abholen, setz ihn gleich auf Zewa um Abszesse zu vermeiden und gib ihm Futter und etwas Gurke oder Salat in die Box.

lg snow
 
Metla

Metla

Beiträge
854
Reaktionen
0
Hallo erstmal!! :smile:
Hast du den Link schon gelesen: http://wiki.mausebande.com/farbmaus/kastration?s=kastration ? Da steht ja so das Wichtigste drin.
Aber zu deinem eigentlichen Anliegen, hab ich leider keine Ahnung! :-(
Ich kenn mich mit Baby-Mäusen gar nicht aus, hatte noch nie welche und hatte auch noch nie das Vergnügen welche zu sehen und weiß darum auch nicht wie weit die so mit 11 Tagen sind (ob man sie da schon anfassen/transportieren darf...). Keine Ahnung, ob dass nicht zuviel Stress für die kleine Familie wäre, alle mitzunehmen...
Wie gesagt, ich bin total Ahnungslos, sorry dass ich dir nicht weiterhelfen kann, aber es werden bestimmt noch Leutchen mit Ahnung was dazu sagen! :binzel:
Auf jeden Fall wünsch ich deinem Mäuschen alles Gute für seine OP!! :smile:
 
Schmetty

Schmetty

Beiträge
77
Reaktionen
0
nah auf keinen fall mit 11 tagen transportieren.
das wäre für die mutter stress pur und könnte dazu führen, dass sie ihre jungen tötet, wegen der unsicherheit!
solange sie sich noch im nest befinden, sollte man sie völlig in ruhe lassen.
 
Metla

Metla

Beiträge
854
Reaktionen
0
:lachen: Da war Snow schneller als ich! Und ich bin jetzt auch schlauer. :binzel:
 
L

LovelyChica

Gast
Hi!

Ja, genau, es ist jetzt erst mal der Papa dran mit der Kastration, die kleinen haben ja noch Zeit. :binzel:

Der Wurf war gewollt. :gut:
Der Papa ist auch jetzt noch bei der ganzen Familie und ich weiß, dass die Mama jetzt schon wieder schwanger sein kann, aber das war mir auch schon vorher bewusst.
Ich hatte erst Angst vor so einer Kastration, habe mich aber jetzt doch dazu entschieden, weil ich Krümel und Keks nicht so gerne trennen wollte.

Ihnen werden die Hoden abgeschnitten?? Ich dachte der Penis wird abgeklemmt und dann abgeschnitten, aber nicht die Hoden. Und ich habe gelesen, dass die OP nur ca. 45 Minuten dauert und ich gleich dableiben kann.

Das mit der Küchenrolle habe ich auch schon gelesen.

Auf dem Link war ich auch schon und fand ihn auch richtig hilfreich. Gut, mit Wärmflasche. Aber nicht ganz heiß, am besten.

So ganz im Nest sind sie nicht mehr. :binzel: Ab heute haben sie angefangen, immer mal wieder aus dem Nest auszubüchsen. :D Das ist so süß, wenn sie dann auf ihren langen Beinen ganz wackelig da herum krabbeln... :maus:

Kann ich Keks nicht gleich, wenn er wieder aufgewacht ist und es ihm wieder einigermaßen geht, zu seiner Familie setzen?

Liebe Grüße,
Stephanie
 
D

die_ansche

Gast
Original von LovelyChica
Ihnen werden die Hoden abgeschnitten?? Ich dachte der Penis wird abgeklemmt und dann abgeschnitten, aber nicht die Hoden.
o_O das hab ich ja noch nie gehört...den penis abschneiden? ich weiß gar nicht, ob die da noch richtig bzw. ohne schmerzen pipi machen können....
in den hoden ist doch das sperma enthalten und das ist ja auch die einzige funktion der hoden, soweit ich weiß, die fortpflanzung. demnach ist es ja auch egtl. logisch die abzuschnippeln, und nicht den penis.

lg, die ansche
 
L

LovelyChica

Gast
Stimmt, da hast ja auch Recht! Habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht... Danke.

Liebe Grüße,
Stephanie
 
* Chucky *

* Chucky *

Beiträge
69
Reaktionen
0
Hi LovelyChica,

stell Dir mal vor dein Freund will sich irgendwann mal kastrieren lassen und kommt dann ohne Penis wieder :konfus:

Hm, das Du den Vater bei der Mutter und den Babys lässt, finde ich nicht so gut. Hoffentlich ist die Maus nicht wieder schwanger. Erstens, wie schon gesagt wurde, bedeutet das für die Maus Stress pur, falls sie wieder schwanger sein sollte, zweitens, kannst Du dann nur hoffen, das da nicht so viele Böcke bei sind. Wenn die Buben grösser sind, werden die sich nicht mehr vertragen, dann kannste die in nem mini Käfig stecken, ohne Einrichtung und auch dann ist nicht gesagt, das die Brüder sich vertragen, die können sich trotzdem noch zancken und das kann böse enden, hast Du schonmal über Böckchenhaltung gelesen? Der einzige Weg wäre, wenn Du die Böckchen kastrieren lässt und das wird erstens recht teuer und zweitens überleben das nicht alle Mäuse. Ich habe schon oft gelesen, das Mäuse bei einer Kastration gestorben sind.

Naja, ich hoffe sehr, das Deine Maus nicht wieder schwanger ist. Ich finde es aber gut, das Du den Vater nun kastrieren lassen willst :gut:

Gibst Du der Mama denn genug Eiweiß zum Fressen?
 
L

LovelyChica

Gast
Ja, wenn man das mit dem Penis noch mal genauer überlegt, ist es auch total logisch. Hab halt nicht genug drüber nachgedacht. :binzel:

Ich werde ja nicht alle kleinen Buben behalten. Die meisten der Kleinen sind schon anderen Mäuseliebhabern versprochen. Also wird es da bestimmt keinen Ärger geben und mit 28 Tagen werden die Kleinen auch nach Geschlechtern getrennt, sodass es nicht zu einer Massen(in)zucht kommt.

Krümel bekommt jeden 2.Tag etwas eiweishaltiges. Gestern hat sie Quark bekommen. Den mag sie aber nicht so gerne. Am liebsten mag sie ein Stückchen von einem gekochten Ei. Man, das liebt sie und sie stürzt sich regelrecht darauf... :lachen:

Liebe Grüße,
Stephanie
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.793
Reaktionen
105
Hi!
Erstens: Ich finde es sehr gut, dass Du jetzt den Papa ´rausnehmen und kastrieren lassen willst.
Zweitens: Ich hoffe, dass die Abnehmer Deiner Babymäuse wissen, dass unkastrierte Kerlchen leider auf Dauer nicht friedlich zusammen leben, sondern sich über kurz oder lang zerfleischen werden. Ich hoffe doch sehr, dass Du die Babies nur in gleichgeschlechtlichen Gruppen abgibst, damit nicht munter weitervermehrt werden kann!
Drittens: Ehrlich gesagt finde ich es leider ziemlich unverantwortlich, dass Du den ersten Wurf ganz bewusst zugelassen hast - weißt Du über die Erbanlagen Deiner Elterntiere bescheid? Du hast Glück gehabt, dass der Wurf lebt, denn je nach Gencode der Elterntiere hätte es auch zu Totgeburten, Missbildungen etc. kommen können. Noch viel unverantwortlicher allerdings finde ich, dass Du auch einen zweiten Wurf ganz bewusst zugelassen hast - weißt Du, wie viel Stress es für eine Mäusemama ist, einen Wurf großzuziehen? Die Maus ist dann total ausgelaugt und bräuchte vor dem nächsten Wurf mindestens eine Ruhepause von 2-3 Monaten! Deine Maus ist höchstwahrscheinlich schon wieder schwanger - es ist also damit zu rechnen, dass der zweite Wurf deutlich schwächer wird als der erste, und es ist die Frage, wie gut die Mama das verkraftet.
Sorry für meine direkten Worte, aber das musste jetzt einfach mal ´raus!
Ich wünsche Deinen Mäuschen alles Gute und v. a. auch, dass die Mama den zweiten Wurf gesund zur Welt bringt und genug Kraft hat, diesen auch noch aufzuziehen!
LG, seven
 
L

LovelyChica

Gast
Hi!

Die Abnehmer meiner Mäuschen wissen dies und sie wollen sie ja auch Kastrieren lassen. Klar gebe ich die Kleinen nur in gleichgeschlechtlichen Gruppen ab.

Natürlich weiß ich nicht über die Erbanlagen nicht genau alles. Ich habe Krümel und Keks selbst von einer leidenschaftlichen und schon seit Jahren nette Mäuseliebhaberin. Ich weiß, dass ich Keks schon vor der Geburt hätte vpn Krümel trenne sollen, doch als ich sah wie lieb er sich um die Babys gekümmert hat und wie sich Krümel, alleine ohne Keks verhält, habe ich es nicht übers Herz gebracht und mich für diese Kastration entschieden. Ich kann deine Kritik wirklich gut verstehen und ich fühle mich ja auch ein wenig schuldig.

Falls es wirklich zu einem 2. Wurf kommen wird, werde ich Krümel natürlich soweit es geht wie immer unterstützen.

Liebe Grüße,
Stephanie
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.793
Reaktionen
105
Ok, das ist ja schon mal prima, dass die Babymäuse eine "gesicherte Zukunft" haben :binzel: Fínd´ ich gut, dass die Abnehmer sie kastrieren lassen wollen!
Außerdem find´ ich´s gut, dass Du Kritik einstecken kannst (ist ja leider bei vielen Leuten nicht so...).
Krümel und Keks sind ja dann nach der Kastra auch irgendwann wieder glücklich vereint...
Alles Gute für die Mäuschen!
LG, seven
 
L

LovelyChica

Gast
Danke! :smile:

Aber ich habe noch eine Frage: Wenn Keks nach der Kastration wieder bei sich ist, kann ich ihn dann schon wieder zu seiner Familie setzen, oder soll ich ihn erst mal eine Weile alleine lassen und ihn dann wieder mit Krümel vergesellschaften?

Liebe Grüße,
Stephanie
 
snow

snow

Beiträge
1.948
Reaktionen
0
Hallo,
Du kannst das Männchen nach der Kastrat nicht zurücksetzen, da er dann auf Streu und nicht Zewa sitzen würde, was dazu führen kann, das sich alles entzündet und du mit ihm zum Abszessaufschneiden nochmal zum TA darfst.
(an einem Abszess kann ein Tier auch unter Umständen sterben.)

Einzigste Möglichkeit, wobei ich davon nicht viel halte: die Familie auf Zewa setzen und ihn dann dazu. ABER es ist enormer Stress für Mutter und Babys und sollte bei den Babys erst ab dem Zeitpunkt wo sie die Augen öffnen und alleine rumlaufen gemacht werden.

Nochmal eine Frage, die du wahrscheinlich übersehen hast:
Was machst du mit dem zweiten Wurf und den restlichen Jungs aus dem Ersten, die dir nicht abgenommen werden?
Der Vater wird auch kastrierte Söhne nicht bei sich dulden und diese vertreiben, sprich du müsstest für die Jungs aus dem ersten Wurf eine Gruppe aufmachen und für die Jungs aus dem Zweiten.
Hast du soviel Platz oder willst du sie dann abgeben?!
Das Problem hierbei ist auch, viele Böcke suchen gerade ein Heim und die meisten Leute die aufnehmen unterstützen solche "Dummheiten" wie ein "geplanter fahrlässiger" Wurf nicht.

Fühl dich jetzt nicht angegriffen von mir, aber bevor du nochmal Nachwuchs willst, denk bitte auch über die weitreichenden Konsequenzen nach und nicht nur über das was unmittelbar in der nächsten Woche passieren wird. Schließlich sind DEINE Tiere dann die die es ausbaden müssen und du bist diejenige die dumm dasteht, wenn du auch noch sagst: Ich wusste ja das es zu einem ZWEITEN WURF kommen kann, wenn ich den Kerl nicht rausnehme.

lg snow
 
L

LovelyChica

Gast
Hi!

Nein, ich fühle mich nicht angegriffen. Ich finde es voll in Ordnung, wenn ihr mir knallhart die Wahrheit sagt. Schließlich möchte ich ja auch was lernen und nichts falsch machen.

Wenn ich Keks zu seine Familie zurück setze, hätte ich sowieso dann den ganzen Käfig mit Zewa ausgelegt. Die Kinder laufen schon seit ein paar Tagen ein wenig ganz munter im Käfig herum und seit gestern öffnen sich schon die Augen der Kleinen nach und nach und soweit ich es heute gesehen hab, sind alle Äuglein der Kleinen schon offen.
Kann ich ihn also wieder zu ihnen setzen?

Also alle Jungs aus dem ersten Wurf sind schon fest vergeben. Falls es wirklich zu einem 2. Wurf kommen sollte, habe ich für diese auch schon Abnehmer. Und wenn im aller schlimmsten Fall (was man ja auch mal bedenken sollte) doch nicht alle ein neues zu Hause finden, habe ich auch genug Platz und genug Käfige für alle.

Viele liebe Grüße und danke,
Stephanie
 
D

die_ansche

Gast
ist er denn nun schon kastriert? hab ich das überlesen?
 
L

LovelyChica

Gast
Ne, ist erst morgen Mittag um 12 Uhr der Termin. :D Aber werde mich auf jeden Fall noch mal melden, wie es ihm geht und wie er die OP überstanden hat.
 
Gucci&Boomer

Gucci&Boomer

Beiträge
811
Reaktionen
0
du kannst ihn NICHT wieder zurücksetzen, er könnte unmittelbar nach der kastra deine maus immernoch befruchten weil noch spermien im samenleiter sind! (wie dir jetzt schon zum dritten (!) mal auf deine frage geantwortet wird)
sorry aber hast du dich eigentlich mal vorher informiert? oder bloß für deine facharbeit mäusebabies in die welt setzen lassen und dann "mal gucken wie's weitergeht"?! 8( die antworten auf deine fragen scheinste ja auch nich zu lesen, sonst hätteste nach der dritten frage gewusst dass der bock nicht direkt zurück kann.
und die leidtragenden sind wie immer die armen tiere, die sich nich gegen solchen egoismus wehren können.
 
Thema:

Kastration

Kastration - Ähnliche Themen

  • Kastration usw...?

    Kastration usw...?: Hallo. Also mein kleiner Carlos ist jetzt seit dem 10.04 kastriert und ich würde ihn gerne dazusetzen...Aber ich muss warscheinlich die 4 Wochen...
  • vergesellschaftung nach kastration

    vergesellschaftung nach kastration: hallo ihr lieben, so nun ist der kleine seine männlichkeit los :oops: ich hoffe er erholt sich schnell!!!! meine fragen dazu: wie lange soll ich...
  • Kastration, Kosten?

    Kastration, Kosten?: Hallo! Was kostet die Kastration einer Maus so ungefähr? Und wie sind eure Erfahrungen damit? Grüsse Maja
  • Kastration

    Kastration: Hi, brauche mal wieder eure hilfe, werde ja in nächster zeit wieder mause von mausi1111 bekommen, nun hat sich aber rausgestellt das bei den...
  • Kastration und dann?

    Kastration und dann?: HUhu , Meine beiden Böckchen wurden am Samstag kastriert , leider verstarb eines beim Transport, obwohl es ihm während der Fahrt recht gut...
  • Kastration und dann? - Ähnliche Themen

  • Kastration usw...?

    Kastration usw...?: Hallo. Also mein kleiner Carlos ist jetzt seit dem 10.04 kastriert und ich würde ihn gerne dazusetzen...Aber ich muss warscheinlich die 4 Wochen...
  • vergesellschaftung nach kastration

    vergesellschaftung nach kastration: hallo ihr lieben, so nun ist der kleine seine männlichkeit los :oops: ich hoffe er erholt sich schnell!!!! meine fragen dazu: wie lange soll ich...
  • Kastration, Kosten?

    Kastration, Kosten?: Hallo! Was kostet die Kastration einer Maus so ungefähr? Und wie sind eure Erfahrungen damit? Grüsse Maja
  • Kastration

    Kastration: Hi, brauche mal wieder eure hilfe, werde ja in nächster zeit wieder mause von mausi1111 bekommen, nun hat sich aber rausgestellt das bei den...
  • Kastration und dann?

    Kastration und dann?: HUhu , Meine beiden Böckchen wurden am Samstag kastriert , leider verstarb eines beim Transport, obwohl es ihm während der Fahrt recht gut...