Auf dem Weg zum Zughund

Diskutiere Auf dem Weg zum Zughund im Zughundesport Forum im Bereich Hundespiele, Sport und Freizeit; Hallo! Bilde meine GSS-Hündin gerade zum Zughund aus. Bevor sie aber einen Wagen ziehen darf, muss sie erstmal einen Reifen ziehen, um sich daran...
F

funnyfive

Gast
Hallo!

Bilde meine GSS-Hündin gerade zum Zughund aus. Bevor sie aber einen Wagen ziehen darf, muss sie erstmal einen Reifen ziehen, um sich daran zu gewöhnen auf Schritt und Tritt "verfolgt" zu werden. Habe mal ein paar Fotos gemacht. Vielleicht hat ja noch jemand Lust, diesen schönen Sport mit seinem Hund zu machen :binzel:





Ich hoffe, euch gefallen die Bilder!

Tschüss,
Manu
 
10.11.2004
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Auf dem Weg zum Zughund . Dort wird jeder fündig!
Beast

Beast

Alter Grizzly
Beiträge
1.121
Reaktionen
0
Oooh, die guckt ja süß!!! :D
Echt 'ne hübsche, Deine Kleine! :gut:
 
E

Eumelchen86

Gast
Ui...niedlich... und ne tolle Idee!
Was soll sie denn später mal ziehen?
 
F

Frauke

Gast
Ein wenig skeptisch sieht die Josie ja doch aus.....
Oder ist sie kamerascheu????

Viel Spaß wünschen
Frauke und Lizzy, die nie nicht ziehen soll *gg*
 
Beast

Beast

Alter Grizzly
Beiträge
1.121
Reaktionen
0
Meine Paula guckt auch immer so, wenn ich mal ein hübsches Portraitfoto von ihr machen will. Darum hab ich auch schon jede Menge Fotos getreu dem Motto: "Ich bin der ärmste Hund der Welt :-( !!!" Dabei muß sie nicht mal was ziehen... :D
 
F

funnyfive

Gast
Moin!

Josie soll später mal den Bollerwagen ziehen, auf dem sie so brav sitzt. Dann brauche ich meine Einkaufstüten nämlich nicht mehr selbst schleppen :D.

Josie guckt öfter so, ich nenne das dann den "Lady Di-Blick".

Tschüss,
Manu
 
E

Eumelchen86

Gast
Coole Idee!
Hunde brauchen ja Beschäftigung ... und das ist bestimmt auch ne gute Art sie zu beschäftigen.
Ich mit meinen zwei kleinen Fiffis, brauch mit sowas ja gar nicht anfangen ...*lächel*...
Ich bleib lieber beim Agility-Sport... :D
 
J

Juliane May

Gast
hallöchen,
also das ist ja wirklich ne tolle Idee! Mal was anderes um seinen Hund zu beschäftigen *grins*

lg
 
F

funnyfive

Gast
Der Zughundesport ist nicht nur ein schönes Hobby für Hund & Halter, sondern fördert auch die Gesundheit! Gerade bei großen Rasse, die vermehrt Gelenkprobleme haben und evtl. unter Arthrose leiden, ist das Wagenziehen gut, um Muskelmasse aufzubauen und so die Gelenke zu entlasten (natürlich vorher gründlich vom TA durchchecken lassen - das ist SEHR wichtig).

Tschüss,
Manu
 
A

arcadia

Gast
super

das ist ja klasse.
habe vor meinen hund diesen winter von den schlitten oder mangels schnee vor den bollerwagen zu "schnallen". welche art von geschirr hast du? und das üben mit dem reifen ist ne gute idee.
lg arcadia
 
S

Spielberg

Beiträge
207
Reaktionen
0
hallo,
hab ihr eine internet seite wo man solch geschirre bestellen kann?

mfg
 
F

funnyfive

Gast
Ohhhh, ich bin völlig überrascht von eurem Interesse *freu*!

Um Wagen oder Schlitten zu ziehen, benötigt man spezielle Geschirre. Die üblichen Zuggeschirre für Schlittenhunde sind eher nicht so sehr geeignet. Die Wagen sollten nicht zu schwer und möglichst leichtgängig sein. Ein handelsüblicher Bollerwagen ist absolut okay für den Anfang. Außerdem braucht der Wagen noch eine Deichsel, damit der Hund den Wagen "führen" kann.

Hier ein paar nützliche Links:

http://www.zughunde.de/ (allgemeine Infos)

http://www.zughund.de/ (allgemeine Infos, sowie Literatur)

http://www.bueffel-team.de/home_lukas.htm (Bollerwagen, Deichseln und mehr)

http://www.hussy-shop.de/ (Geschirre)

http://www.love-of-labrador.de (tolle HP mit Tagebuch und Videosequenzen)

Die Geschirre werden maßgefertigt und kosten inkl. Versand ca. € 60,-, Bollerwagen gibt es bei ebay recht günstig, nur die Deichsel ist recht "teuer", da handgefertigt (ca. € 100,-).

Evtl. gibt es bei euch in der Nähe auch einen Verein, der Zughunde-Ausbildung anbietet (hier im Norden leider nicht). Für Hunde ist es nämlich leichter, wenn sie zunächst einen erfahrenen Zughund begleiten. Aber es geht auch ohne, man braucht nur mehr Zeit und Geduld.

Ach, und noch etwas: der Hund sollte nicht vor dem 18. Lebensmonat mit der Zughundearbeit beginnen!

Susanne Preuß (von zughunde.de) hat übrigens das einzige Buch über Zughunde veröffentlicht... sehr interessant und empfehlenswert!

Viel Spaß beim Stöbern!

Tschüss,
Manu
 
K

K-9

Gast
hallo!

das stimmt so nicht ganz, dass schlittenhundegeschirre nicht für zughunde tauglich sind


es gibt verschiedene arten von geschirren:

X-back, V-back, H-back sind die gewöhnlichen renngeschirre, der zug von grade hinten oder leicht unten versetzt

dann gibt es kurz- oder tourengeschirre, bei welchen der zug mehr von oben kommt (für rad- und skifahren)

pulkageschirre, bei denen die hunde in einem gestänge laufen, der zug wird an zwei punkten pro seite auf das gestänge umgeleitet und belastet nicht die hüfte

lastengeschirre:
die sehen ähnlich aus wie ein V-back, besitzen aber eine querstange hinter dem rückenende, welche die bänder gerade nach hinten führt und ebenfalls den druck von den hüften nimmt - dennoch kann man den zug mit einer einzigen zugleine abnehmen



und noch was.. ein zughund stabilisiert sich nicht durch gestänge oder halt.. sondern rein durch den zug und die straffe leine


mfg,
K9
 
F

funnyfive

Gast
Um einen Schlitten zu ziehen, mögen die Renngeschirre evtl. ausreichen, für einen Wagen aber keinesfalls.

Dafür verwendet man entweder Pulka-, Brustblatt- oder Pulmet-Geschirre, die sich auch an der Deichsel befestigen lassen. Für das Pulkageschirr benötigt man eine spezielle Deichsel, die bogenförmig über der Schulter des Hundes verläuft (daran wird er auch geführt). Für eine normale Deichsel werden Pulkageschirre bevorzugt, weil sie die Schultern entlasten.

Tschüss,
Manu
 
K

K-9

Gast
renngeschirre sind keine normalen zuggeschirre, sie sind nur für laufen bei hoher geschwindigkeit und konstantem zug gedacht.. weil sie dem hund erlauben, in gestrecktem galopp den rücken frei zu wölben und trotzdem nicht scheuern oder verheddern

lastentiere haben dabei andere geschirre, siehe pulka und V-back mit sicherheitsstange..


was meinst du damit, dass die geschirre für einen wagen nicht ausreichen?

sicher ist es schwachsinn einen hund mit renngeschirr vor einen schweren wagen zu hängen, dabei drückt der zug zu viel auf die hüfte (mindestens 2 meter abstand vom wagen zum hund!) sondern man besser auf die eben für lastengespanne gedachten pulkavariationen zurück greift, wobei der wagen sich auch noch vom hund steuern lässt


ich habe vorhin 4 hunde vor einen 180 kilo schweren wagen gespannt.. mit meinen normalen renngeschirren.. die sind ihre 12 kilometer gelaufen wie nichts, auch wenn ich sie nur "benutzt" habe um schnell mit ladung von A nach B zu kommen, und nicht fürs training ... mit pulkagestände vor dem wagen ist da kein unterschied, ich habe eher ein problem damit, dass die hunde keine freiheit haben zum ausweichen - was bei einer teamlänge von bei 4 hunden paarweise immerhin 6 metern länge notwendig ist..


das ganze gestreite mit den vollgeschirren und den kurzgeschirren liegt nur daran, dass ein wagen von einem einzelhund eben durch gestänge besser in der spur bleibt und besser kontrollierbar ist, das hat nichts damit zu tun dass die geschirre für einen wagen nicht ausreichen.. schlittenhunde müssen schließlich auch bei schneeloser zeit bewegt werden, und ein gutes hundeteam hat da auch mit 2 tonnen ladung bei 8 hunden und renngeschirren keine probleme, es sind nur die abstände länger


mfg,
K9
 
F

funnyfive

Gast
Ich will mich ja gar nicht streiten und stimme dir in vielen Dingen zu. Aber wir reden von 2 völlig unterschiedlichen Dingen, das ist alles.

Einen einzelnen Hund mit einem Renngeschirr und ohne Deichsel vor den Wagen zu spannen ist eben Unsinn (hast du ja auch geschrieben). Vielleicht ist der Begriff "Zughunde" auch etwas irreführend. Ich beschreibe ausschließlich die Hunde, die einen Bollerwagen o.ä. ziehen:




Von den Gespannen, wie du sie beschreibst habe ich keine Ahnung und würde nie auf die Idee kommen, dich dahingehend korrigieren zu wollen.

Tschüss,
Manu
 
K

K-9

Gast
möönsch manu..

ich weiß doch was ein zughund ist und welche aufgaben er hat


wollte nur noch mal betonen, dass es keine "geschirre für schlittenhunde" gibt, sondern eben sehr viele variationen - auch eben pulka- oder lastengeschirre, die sich wiederrum sehr wohl für wagen oder lastschlitten (auch mit deichsel/gestänge) eignen..
renngeschirre sind ja ohnehin für was ganz anderes gedacht :)

das ging nur darum, dass so ein geschirr einfach viel kostet und wenn man ein pulkageschirr haben möchte, kann man das auch bei schlittenhundezubehör kaufen.. sollte es da billiger sein. die qualität wird die selbe sein!

außerdem rate ich davon ab einem hund im gestänge versuchen ziehen beizubringen - ganz einfach aus dem grund, dass ein hund erst zugarbeit im kopf verarbeiten lernen muss und DANN erst mit einem zugestänge konfrontiert werden sollte, sonst kann es dir leicht passieren, dass du sehr lange brauchen wirst.. weil eine negative verknüpfung entsteht.. und dann wird der hund lange nur mitgehen wenn du gehst, und nicht amtiv arbeiten (wenn dein hund schon zieht, das gilt auch für interessierte mitleser)
nimm das bitte nicht als besserwisserei, sondern einfach als tipp aus einer sehr verwandten szene. ich weiß wie schwer es manchmal ist einem hund zuverlässiges arbeiten beizubringen, habe das geraffel ja immer wieder mit den jungspunden.
und um einem hund ziehen beizubringen ist ein gut sitzendes V-back mit bauchriemen (manche hunde schieben beim ersten mal panik, und sie sollten nicht lernen, wie man sich allein aus einem geschirr windet) vor zb einem kinderrodel und später auch einem autoreifen allemal besser als das volle gerödel, und auch billiger. übrigens egal was in einigen büchern steht - das ist einfach ein erfahrungswert.


na ja war nur eine anregung..

kenne das buch "der zughund" übrigens auch. hat mir gefallen.



mfg,
K9
 
F

funnyfive

Gast
Hast ja recht!!! Ist mir eigentlich auch nur wichtig, weil wir ja auch einige Mitleser haben, für die das Neuland ist. Da kann die Bezeichnung "Zughund" evtl. verwirrend sein.

Meine Josie zieht erstmal nur Reifen, zuerst kleine von der Schubkarre, später vom Mini-Cooper und inzwischen einen "richtigen". Dabei habe ich ihr gleich die Kommandos beigebracht und sie zieht inzwischen völlig sicher und entspannt. Vor der Deichsel hat sie noch eine Menge Schiss, aber das ist auch völlig normal. Wir üben jetzt erstmal mit Besenstielen, die ich ihr locker ins Geschirr hänge. Und Fressi gibt es auch nur noch zwischen der Deichsel... das wird schon noch.

Tschüss,
Manu
 
K

K-9

Gast
das wird schon..

du kannst mich gerne anschreiben wenn es zugtechnisch oder auch fahrtechnisch probleme oder unklarheiten gibt, ich kann dir vielleicht helfen.

:smile:

good mush, äh, roll.. *g*


mfg,
K9
 
F

funnyfive

Gast
Danke, werde bestimmt noch auf dieses Angebot zurückkommen. Wir stecken ja noch in den Kinderschuhen.

Tschüss,
Manu
 
Thema:

Auf dem Weg zum Zughund