wie animieren? aus der "Faulheit" holen?

Diskutiere wie animieren? aus der "Faulheit" holen? im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hi und Hallo an Alle, möchte mal wissen wie ihr es anstellt ein "faules", "träges" Pferd zu animieren wieder Spaß an der Arbeit zu haben. Mein...
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
Hi und Hallo an Alle,

möchte mal wissen wie ihr es anstellt ein "faules", "träges" Pferd zu animieren wieder Spaß an der Arbeit zu haben.

Mein Pflegepferd "Prinz", 14 Jahre alt, ist echt ein faules Stück, sowohl bei der Bodenarbeit als auch unter dem Sattel. Man ist ständig nur am Treiben, was in echte Arbeit ausartet und überhaupt keinen Spaß macht.

Dual-Aktivierung (hatte er vorher noch nie gemacht) Longieren, ganz normales Dominanztraining am Boden ... der ist wie eine Schlaftablette und läßt sich durch nichts "aufwecken", an "etwas interessieren". Er ist dabei aber nicht böse oder so, er geht nur wirklich jeder körperlichen Arbeit oder Anstrengung aus dem Weg. (siehe mein Beitrag MACHT ENTWURMUNG MÜDE?)

Gestern hat ihn seine Besitzerin nach langer Zeit mal wieder geritten, aber auch die war nach 10min. am Ende. Sie meinte dann: "der ist aber träge geworden".

Vorher, also bis vor 5 Wochen ungefähr war Prinz mmer nur in der Box gestanden und war dementsprechend nervös und unruhig beim Putzen und auch beim Reiten. Jetzt nach 5 Wochen Offenstall ist er das genaue Gegenteil. Wie kann ich ihm die "Freude an der Arbeit" zurückgeben?

Unser Sheffield kann es manchmal gar nicht erwarten endlich unterm Sattel zu laufen, und man sieht und merkt dass es ihm Spaß macht ... aber Prinz ... ich bin schon echt verzweifelt mit dem Kerl.

Wer weiß Hilfe?????

Grüße Sandy
 
29.03.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: wie animieren? aus der "Faulheit" holen? . Dort wird jeder fündig!
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
Eijeeeeeeeeeeeh....

Joubert wird sich gerade totlachen...denn über genau das gleiche Problem hab ich ihr vor ein paar Monaten mein Leid geklagt...

Meine RB ist auch so ein stinkfaules Tier...und man mag ja auch nicht ständig nur schimpfen und "dudu" machen...

Wir haben uns aber auf eine neue Taktik geeinigt:
MOTIVIEREN statt schimpfen!

Laß ihn in der Anfangszeit wirklich nur geradeaus gehen, also keine engen Wendungen, versuch nicht, ihn zu versammeln, sondern schick ihn locker vorwärts.
Im Notfall, wenn auch das nicht geht, nimm Dir einen Helfer mit, der von unten mittreibt (Longierpeitsche, o.ä.).
Und wenn er vorwärts geht (muß schon deutlich sein!), dann looooooob ihn, was das Zeug hält!

Immer nur kurze Strecken traben, dann wieder durchparieren. Aber er muß richtig antreten.
Und dann immer richtig loben, so daß er wieder Spaß an der Sache bekommen...

Das machst Du mal ein, zwei Wochen, wirst sehen: Es hilft!

Bei "meiner" Dicken hat´s irgendwann geschnackelt -und mittlerweile komm ich sogar wieder "richtig" zum reiten...wie mit einem "richtigen" Pferd...hihi...

LG und viel Erfolg!
Sabine
 
RatzundRübe1

RatzundRübe1

Beiträge
461
Reaktionen
0
Hi Sandy,
ich habe momentan auch so ein Exemplar im Stall stehen, aber bei uns liegt es einfach am Wetter! Ist auch ein Offenstaller, dementsprechend hat er natürlich den "Monsterpulli" an und hat momentan nicht unbedingt so diiiieee Lust, was zu tun. Wenn wir ausreiten, macht er nach einer halben Stunde den Eindruck, er müsse jetzt unbedingt sofort nach Hause getragen werden.
Im Winter (also bis vor ca. 3 Wochen) war er dagegen richtig "knackig".
Nun ja, da müssen wir einfach durch :smile:
Ich würde an Deiner Stelle einfach mal ein bisschen abwarten, vielleicht reguliert sich das ja auch "von selbst".
 
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
Hallo Sabine,

geschimpft hab ich ihn dafür noch nie ... immer nur gelobt wenn er mal ein paar Schritte nicht "geschlurft" ist und die Beine aufgehoben hat. (die blau/gelben Stangen haben schon Beulen von seinen Hufen *grins*)

Aber das interessiert in nicht ... ich meine LOBEN ... er ist aber ganz heiß auf Leckerchen. Aber wenn ich das anfange mit den Leckerchen, dann ist er nur noch darauf fixiert und bettelt und nervt. Also hab ich die Leckerchen wieder weggelassen.

Was ist für Dich ein "kurze Strecke traben"??
Eine Runde? 2 Runden? Oder nur eine Bahn?

Wie lange und wie oft soll ich ihn mir holen? Täglich? alle 2 Tage? für wie lange???

Grüße Sandy
 
D

Din

Gast
Hi Ihr lieben!!!!

Wieso denn immer gleich arbeiten du willst doch das es deinem Pferd spaß macht wieso gehst du nicht mal raus auf die Felder das mache ich auch öfters zum ausgleich und er ist wie ausgewechselt auf dem Platz!!!

Er hat energie und es macht uns beiden spaß!!!

Ich würde es mal ausprobieren!!!

Liebe grüße din :smile:
 
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
@Din...das funktioniert leider nicht bei jedem Pferd...
"Meine" Stute ist sogar im Gelände so träge, daß man keinen Bock mehr hat, mit "normalen" Pferden zusammen raus zu gehen...

Weil einem vor lauter Treiben fast die Beine abfallen...die stört es noch nicht mal, wenn vor ihr alle "am Horizont verschwinden"...

Es gibt solche Faulpelze leider wirklich...

Sabine
 
D

Din

Gast
Wie net!!!

Hi!!!

Das ist mir schon klar; deswegen kann man es doch trotzdem ausprobieren wie es auf den prinzen wirkt!!!
n versuch schadets ja net, oder???

Das war ja nur n vorschlag!!!!

Vielleicht klappts ja

Liebe grüße die Din
 
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
nun ja ... das Problem ist dass ich noch nicht in die Pampa gehen möchte solange ich ihn nicht einigermaßen kenne und einschätzen kann.

Einmal ... das Tor war offen weil andere gerade vom Ausritt heimkamen ... da ist er einfach losgelaufen. Und ich glaube jeder hier weiß dass man bei 600kg Lebendgewicht keinerlei Chancen hat den Kerl auch nur annähernd zu halten. Ich hab ihn dann Gott-sei-Dank nach 5 min. auf der gegenüberliegenden!!! Straßenseite mit Leckerchen wieder eingefangen bekommen. Und er ging dann auch brav wieder mit heim ... das nur so am Rande.

Aber ich wollte ihn halt erst mal auf dem Platz kennenlernen und mit ihm klarkommen, bevor ich irgendwelche Experimente im Gelände mache.

Vorgestern ging es auch schon etwas besser ... er ist nicht mehr im stehen und gehen eingeschlafen, aber so richtig vorwärtsgeritten, wie Sabine das gerne hätte, ist er auch noch nicht! Aber ich krieg das schon noch hin ... hoff ich doch ...

Ich berichte dann wieder wie es sich entwickelt.

Grüße und Danke für die Tipps.
Sandy
 
D

Din

Gast
Hi!!

Ne dann würd ich scho auch etwas vorsichtig sein!!!
Du bekommst das schon hin, würde dann aber trotzdem weiter machen immer vorwärts abwärts am leicht durchhängend zügel!!!

Ich hoffe es klappt irgendwann das dein prinz aus seinem Wintersschlaf aufwacht!!! :smile:
 
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
... ich meine LOBEN ... er ist aber ganz heiß auf Leckerchen. Aber wenn ich das anfange mit den Leckerchen, dann ist er nur noch darauf fixiert und bettelt und nervt. Also hab ich die Leckerchen wieder weggelassen.
Nix Leckerchen... RED mit ihm ...(Du weißt ja, quasselquassel.... :D )
"Feiiiiiner Junge, sooooo ist gut!...." etc...viel direkter und schneller als Leckerli...

Was ist für Dich ein "kurze Strecke traben"??
Eine Runde? 2 Runden? Oder nur eine Bahn?
Halbe Bahn, oder ein Zirkel...ständig Übergänge reiten, nicht "rumtrotteln" lassen...
Erst, wenn er wirklich auch längere Strecken in flottem Tempo durchhalten kann (ist ja auch ´ne Trainingssache), kannst Du das langsam ausweiten!

Wie lange und wie oft soll ich ihn mir holen? Täglich? alle 2 Tage? für wie lange???
Also MINDESTENS jeden zweiten Tag...
Und auch nicht´ne Stunde lang reiten, sondern lieber nur 20 Minuten...(zzgl. 5-10 Minuten Schritt vorher, je nachdem, ob er aus der Box oder von der Koppel kommt.)
Aber die dann "POWER" !
Und das dann langsam steigern...

Wenn er auf die Koppel geht, muß er keine Stunde am Tag geritten werden.
Das macht ihn nur NOCH lustloser!

Er soll ja wieder Spaß finden!
Wenn er gut geht, lob ihn und lass ihn in Frieden!

Achso...eins noch:
Was füttert ihr dem Kerl denn?
Ist denn gewährleistet, daß er auch durchs Futter genug Energie bekommt?

LG
Sabine
 
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
Original von Sabine
[

Also MINDESTENS jeden zweiten Tag...
Und auch nicht´ne Stunde lang reiten, sondern lieber nur 20 Minuten...(zzgl. 5-10 Minuten Schritt vorher, je nachdem, ob er aus der Box oder von der Koppel kommt.)
Aber die dann "POWER" !
Und das dann langsam steigern...

Wenn er auf die Koppel geht, muß er keine Stunde am Tag geritten werden.
Das macht ihn nur NOCH lustloser!

Er soll ja wieder Spaß finden!
Wenn er gut geht, lob ihn und lass ihn in Frieden!

Achso...eins noch:
Was füttert ihr dem Kerl denn?
Ist denn gewährleistet, daß er auch durchs Futter genug Energie bekommt?

LG
Sabine
... er ist im Offenstall und ist die ganze Zeit mit den anderen draußen.

... Futter hat er Wiese, ständig Heu zur Verfügung und er bekommt meines Wissens 3x am Tag Quetschhafer und etwas Marstall - Futter. Aber wieviel und welchens Marstall muss ich mal fragen heute.

... 20 min. nur??? sooooo wenig???? BUHUUUUU .... *grins*

Grüße Sandy
 
T

Tiger

Beiträge
1.211
Reaktionen
0
Hallo!

So ein Pferd hatte ich auch mal, allerdings war mein Dicker sauer geritten. 7 Tage die Woche nur Dressur, kein wunder das Pferd da nicht mehr mit macht.

Abwechslung hat bei unserem sehr viel gebracht. Vor allem Gelände, aber da nicht einfach nur rumschlurfen lassen, sondern was machen (man kann auch im Gelände arbeiten :D). Was macht ihr denn so an Bodenarbeit? Schon mal Sachen wie Planen, Rappelsäcke ect. probiert? Das macht wach :binzel:. Rückwärts durch ein L, irgendwas wo das Pferd mitdenken muss, das ist wichtig. Pferde wollen auch vom Kopf her beschäftigt werden.

LG Tiger
 
J

Joubert

Gast
:D :D :D :D...Ja stimmt, ich habe vor mich hin geschmunzelt... :binzel:

Sandy+ Lady,

Dieses Problem gibt es wirklich oft - vor Allem bei älteren Pferden, die im wahrsten Sinne des wortes "des laufens müde" geworden sind.
Sie latschen nur noch das nötigste vor sich hin und scheinen nur Nebelhaft wahrzunehmen, das oben auch noch wer drauf sitzt, der irgendwas mitteilen will.

Ich wiederhole jetzt sabines Worte, möchte es aber für Dich noch mal anders ausdrücken:
Du musst ihm helfen, ihm zeigen, das vorwärts marschieren etwas ist, wobei er sich zeigen kann, er muss wieder Freude bekommen.
Aber damit er diese Erfahrung machen kann, muss er jetzt erstmal überhaupt wieder dazu kommen, "Gas" zu geben.
Deshalb wäre ein Helfer von unten gut.
Und dann immer wieder, Schritt, frisch antraben, Schritt, frisch antraben - immer wieder neu schwung holen, quasi.
Nicht zum Loben durchparrieren. Feuer ihn an mit der Stimme! Zeig wieviel Freude es Dir macht, wenn er marschiert!

Gib Dich mit kleinen Erfolgen zufrieden - und wenn er gerade dabei ist munter zu werden, hörst Du auf. :D Im Anfang garnicht länger als zwanzig Minuten - möglichst geradeaus, keine Zirkel, keine Volten , keine Schlangenlinien - all das bremst ;-)

Viel Glück von hier :binzel:
 
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
Hi Joubert,

mach ich ja ... mach ich ja ... *grins*

Ist gestern auch schon besser gewesen mit Prinz. Er hat nicht mehr permanent "geschlafen"

Also die Besitzerin hat ihn seit 13 Jahren und 99% nur im Gelände geritten. Bahn und so war ihr immer zuwider und somit kennt er das auch gar nicht, hab ich jetzt rausbekommen.

Aber wie gesagt ... gestern war es schon viel besser.

Die Dual-Aktivierungs-Stangen interessierten ihn gestern sehr. Hatte in der Mitte der Bahn etwas aufgebaut (Diamant und extra Gasse) und da hat es ihn immer wie magisch hingezogen. Sobald wir auf der Höhe der Stangen waren wollte er den Hufschlaf verlassen und zu den Stangen.

Hab ihn dann mal gelassen ... und er ist in die Gasse rein und in den Stangen stehengeblieben, den Kopf nach unten und hat geschaut. Man konnt förmlich sehen wie es in seinem Kopf arbeitet. Da hat er auch das erste mal angefangen auf dem Gebiss zu kauen.

Am Sonntag geh ich das erste mal mit ihm ins Gelände, mal schauen wie er sich da so verhält. Nicht alleine natürlich ... mein Süßer und Sheffield gehen mit, und auch nur ne kleine Runde erst mal.

@ Sabine: er bekommt 3x am Tag je 400g Quetschhafer und 200g Marstall (das nomale ohne Pellets)

Im Juli mach ich mit ihm einen Kurs:

„Das Gymnasium des Freizeitpferdes“

Der Intensivkurs „Gymnasium des Freizeitpferdes“
Beritt und Unterricht nach klassischen Grundsätzen mit Karen Schulz-Heimbeck

Karen Schulz-Heimbeck hat sich auf die Bedürfnisse der Freizeitreiter und ihrer Pferde spezialisiert. Sie reiten aus reinem Vergnügen an der gemeinsamen Bewegung auf dem Platz und in der Natur. Das sportliche, leistungsorientierte Dressur- oder Springreiten kommt für sie nicht in Frage. Und doch möchten sie ihre Pferde richtig und mit feinen Hilfen richtig reiten bzw. arbeiten.

Freizeitreiter halten sich Pferde unterschiedlichster Rassen, die sich nicht immer auf den ersten Blick für das dressurmäßige Reiten eignen. Wir haben Wege gefunden, auch diese Pferde je nach Körperbau, Verhalten und Ausbildungsstand weiter zu fördern – das „Gymnasium des Freizeitpferdes“.

Besonders das Freizeitpferd, welches viel im Gelände geritten wird, muss regelmäßig im Dressurviereck gymnastiziert werden. Einerseits bleibt es so aufmerksam an den feinen Reiterhilfen, andererseits gewöhnt es sich an, in ausbalancierter Selbsthaltung seinen Reiter zu tragen. Es lernt seine Hinterhand über die klassischen Übungen vermehrt einzusetzen. Damit wird seine Vorhand frei, um auf die Wünsche der Reiterhand leichter reagieren zu können. Es soll sich später in natürlicher Versammlung bewegen. Hier geht es nicht um Lektionen, sondern um eine sinnvolle, dem jeweiligen Pferd angepasste Gymnastizierung statt dressieren.

Der Reiter verbessert bei uns seinen Sitz. Er lernt den klassischen mitgehenden Sitz. Dabei helfen uns sanfte Übungen aus dem „Reiten aus der Körpermitte“. Der Reiter fühlt sich in die Bewegung seines Pferdes erst ein, um dann im richtigen Timing mit seinen Hilfen einzuwirken. Er soll selbst den Sinn der klassischen Gymnastizierung fühlen lernen. Erst dann können ihm die Zusammenhänge zwischen dem Zusammenspiel seiner Hilfen und der Bewegung des Pferdekörpers deutliche werden.

In unsere Beschäftigung mit Pferd fließen die gymnastizierende Arbeit an der Hand, die ausbalancierenden Übungen der T.TEAM-Bodenarbeit und die lösende T.TOUCH-Körperarbeit mit ein. Sattel und Equipmentcheck bzw. –beratung sind bei uns selbstverständlich.

Für jedes Reiter – Pferd – Paar wird individuell ein Trainingsprogramm zusammengestellt, mit dem der Reiter sich und sein Pferd auch zuhause erfolgreich weiter fördern kann.

Findet bei uns im Stall statt und wird bestimmt toll werden. Ich denke mal dass man eh nie genug lernen und wissen kann, und bestimmt interessante Dinge dabei sein werden.

Hat jemand hier schon mal so einen Kurs gemacht????? Wie wars????

Grüße Sandy
 
G

glücksklee

Gast
mich wundert dass es noch niemand vorgeschlagen hat....also ich würd, wenn er doch n absolutes geländepferd ist, probieren was er zu 'spannenderen' sachen wie cavaletti und stangenarbeit sagt... :D
 
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
Hi glückskleechen,

hab ich heute gemacht ... waren mit Sheffield und meinem Süßen zusammen im Gelände ... aber spannend ... na ja ...

Ich erklär mal ... im Schritt immer noch viel zu langsam ... alle 5 min. antraben damit wir Sheffield überhaupt hinterherkamen ...

An Trab oder Galopp nur zu denken wenn Sheffield vorne weg ging. Dann ist er hinterher ... aber sonst ... hmmmm ...

Auf hartem Boden ist er sehr sehr langsam, auch beim Bergab gehen ... einigermaßen vorwärts gegangen ist er nur bergauf und wenn der Abstand zu Sheffield zu groß wurde und er hinter einer Kurve oder so verschwunden ist. Dann ist er wieder aufgewacht.

Auf der einen Seite ist es ja ganz gut so ... so hatte ich bei unserem ersten Ausritt keinerlei Probleme oder brenzlige Situationen aber auf Dauer muss ich da noch was ändern an meinem Prinzchen.

Grüße Sandy
 
D

Din

Gast
Hi Ihr zwei!!!

Also ich finds schon mal gut das nichts schief gegangen ist!!!

Und ich würde trotzallem alle zwei woche mal raus gehen!!!

Wie gehts denn so voran aufm Platz???

Liebe grüße
 
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
Hi Din,

auf demPlatz wird es immer besser ... langsam zwar aber trotzdem spürbar.
*freu*

Ins Gelände werden wir so 1x die Woche gehen ... zumindest hab ich mir das vorgenommen ... mal schauen obs auch klappt.

Grüße Sandy ... die jetzt dann gleich ganz dringend mal in den Stall fahren muss ...
 
D

Din

Gast
Hi!!!

Na siehst du, des wird scho mit euch beiden ich finds schön wenn am Ball bleibst und nicht aufgibst!!!

Liebe Grüsse
 
Sandy+Lady

Sandy+Lady

Beiträge
604
Reaktionen
0
... grummel ... gestern aufgeben hab ... Prinz ist mir anscheinend beleidigt weil er bei mir was tun muss ... da hat er sich gedacht "neee, das mach ich nicht mit" und ist vor mir abgehauen. Haben dann bestimmt eine Stunde "Ich-versuch-Dich-einzufangen" auf der Koppel gespielt, bis ich frustriert nach wahrscheinlich 1000km aufgegeben habe.

*wein* ... auch meinen Süßen oder die Kinder hat er nicht an sich rangelassen. 2mtr. max. dann ist er weggedüst.

Ich beneide alle die ein Lasso haben und damit umgehen können.

ABER AUFGEBEN TU ICH AUCH NICHT!!!

Grüße Sandy
 
Thema:

wie animieren? aus der "Faulheit" holen?