Was kann in mein Aqua?

Diskutiere Was kann in mein Aqua? im Amphibien Forum im Bereich Bewohner des Terrarium; Huhu, also ich habe gerade im Internet unter www. interaquaristik.de ein Bild von einem grünen Wassermolch (der für mich eher rötlich aussah)...
K

Kiara

Gast
Huhu,

also ich habe gerade im Internet unter www. interaquaristik.de ein Bild von einem grünen Wassermolch (der für mich eher rötlich aussah) gesehen. Ich fand dieses Tier sehr hübsch und suche nun Informationen. Ich habe leider noch gar keine Erfahrung mit Terrarientierchen. Habe mehr Ahnung im Bereich Nager und Aquaristik. Ich habe aber noch 2 Becken mit den Maßen 80x35x40 und 60x30x30 "über" würden die Größen reichen? Wieviele kann ich in einem Becken halten und wie sollte das Becken überhaupt aussehen? Brauchen sie einen Filter, Heizstab, Abdeckung (mit Licht?)?

Ich habe gelesen, dass sie einen Landteil brauchen, wie stellt man den her? Um Fotos von euren Terrarien (mit Wassermolchen drin) wäre ich auch sehr dankbar!

Also, gebt mir Informationen ^^

lg, Kiara
 
05.11.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Was kann in mein Aqua? . Dort wird jeder fündig!
A

alcor

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo Kiara!

Du willst doch nicht etwa bei interaquaristik Tiere bestellen?! Hast du schonmal gelesen, wie die größtenteils ankommen?! Schau dir mal das hier an:
http://www.amphibien-net.de/board/viewtopic.php?t=742

Das nächste Problem ist, dass interaquaristik fast ausshließlich WILDFÄNGE verkauft, willst du das unterstützen?! Kaufe diese Tiere, die in Deutschland von nicht gerade wenigen Leuten gehalten werden, lieber von Privatzüchtern, wo du weißt, dass es NACHZUCHTEN sind.

Außerdem verstößt Interaquaristik gegen die Gesetze... Sie verschicken die Tiere per Post, was in Deutschland verboten ist. Man muss lebende Tiere über Tierspeditionen verschicken oder du müsstest sie persönlich abholen.

Wenn du keine Erfahrung im Umgang mit Urodelen hast, dann sind Notophthalmus viridescens NICHTS für dich... Es handelt sich dabei um eine heikle Art. Wenn du Molche halten möchtest, geb ich dir sehr gern eine Empfehlung für Tiere, die für den Anfänger geeignet sind.

Machs gut

René
 
K

Kiara

Gast
Hey,

nee ich habe die Tiere nicht vor zu bestellen! Ich bin auch gegen den Tiertransport. Ich habe mich da nur mal ein bisschen umgeschaut und da diese Tierchens gesehen und sie gefielen mir ^^ Deswegen wollte ich mich jetzt ein wenig über sie informieren. Okay, was für Arten würdest du mir denn so als Terraristikanfänger empfehlen?

Bin für jede Information dankbar!

lg, Kiara
 
A

alcor

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo Kiara!

Zum Glück, ich mein, es ist mir zwar das Geld der Leute, dass sie in interaquaristik investieren, egal, aber ich finde, die Tiere dort müssen so sehr leiden, weshalb ich diesen Laden niemals unterstützen würde.

Ich würde dir z.B. Cynops orientalis, Cynops ensicauda und Cynops ensicauda popei empfehlen. Auch einhime Arten wie Lissotriton vulgaris und Mesotriton alpestris wären auch geeignet, wobei du denen unbedingt eine Überwinterung bei ca 5°C bieten musst und sie schon höhere Ansprüche an das Terrarium stellen. Die Cynopsarten lassen sich bei zwischen 10-15°C Überwintern, was sicherlich einfacher ist.

Viele beginnen auch mit Ambystoma mexicanum, wovon du auch um diese Jahreszeit noch viele Nachzuchten bekommen kannst.

Ja, das wären so meine Vorschläge...

Vielleicht ist da ja was für dich mit dabei

Machs gut

René
 
K

Kiara

Gast
mhmm.. was mich auch noch Interessiert, welche Beckengröße benötigen sie? Habe ja keine richtigen Terrarien sondern "nur" 2 Aquarienbecken, wie schon beschrieben! Brauchen sie Licht, Heizstab und überhaupt ne Abdeckung?

lg, Kiara

EDIT: Ich habe mir die Tiere gerade mal so bei google angeschaut und ganz ehrlich trifft keines so ganz meinen Geschmack... Ich werde aber noch weiter schauen ;)
 
A

alcor

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hi Kiara!

Nunja, aber die Tiere sind so für absolute Neulinge auf diesem Gebiet erstmal richtig super geeignet. Sie werden auch recht schnell "zahm", d.h. sie fressen aus der Hand ud schwimmen immer dahin, wo du dich gerade befindest, um dich ständig mit Blicken zu würdigen...
Nunja, also wie du das Becken einrichtest, hängt ganz von der Art ab. Such dir eine raus und dann kann ich dir auch sicherlich sagen, wie du sie halten solltest. So ist das vor allem mit der Beckengröße.
Heizstäbe brauchen Urodelen im allgemeinen nicht, da die meisten (wie gesagt, sehr Artabhängig) gängigen Arten eher bei 20°C im Sommer und im Winter bei tieferen Temperaturen gepflegt werden sollten. Also bleibt der schonmal weg.
Mit der Beleuchtung müsstest du lediglich den Biorhythmus simulieren, um die Tiere so zur Paarung anzuregen und ihnen einfach eine natürlichere Haltung zu gönnen, aber auch das ist sehr artabhängig, wie das mit der Beleuchtung vonstatten gehen soll. Wie gesagt, die Art müsstest du die raussuchen und dann kann ich dir gern viele Tipps geben ;)
Abdeckungen sind unerlässlich, da Urodelen glatte Scheiben emporklettern können und so das Becken verlassen. Wenn das nicht sofort bemerkt wird, vertrocknen die Tiere sehr schnell. Sie überleben das meist nicht länger als 2h (und die Zeit ist schon ne absolute Ausnahme!!!)

Also dann

Machs gut

René
 
K

Kiara

Gast
Okay, also komme ich quasi um die Abdeckung nicht drum rum! Aber, wie ist das denn mit der Belüftung? Durch eine normale Aquarienabdeckung kommt ja meist nicht sehr viel Sauerstoff...

Okay, dann werde ich mich mal auf Artensuche machen! Aber nicht mehr heute, denn da bin ich wahrscheinlich doch zu müde für *gähn* Falls doch, poste ich sofort ;)

lg, Kiara

Edit: Ich habe gerade doch noch mal geschaut und mich für Ambystoma entschieden. Allerdings mag ich diese weiße Albinoart (ich weiß nicht, ob es eine ist) nicht so sehr.. gibt es die auch in etwas farbiger? Bitte außerdem um Infos ^^ Wie ist das mit der Themperatur, Licht, Landteil (?), usw.!
 
A

alcor

Beiträge
63
Reaktionen
0
Hallo Kiara!

Ambystoma ist gut... Ich denke mal, du gehst von Ambystoma mexicanum aus? Die heißen auch Axolotl. Ambystoma an sich ist kein Artname, sondern beschreibt nur eine Gattung, zu der z.B. auch Ambystoma tigrinum spec., Ambystoma opacum, Ambystoma dumerilii, Ambystoma maculatum, Ambystoma macrodactylum... und noch einige weitere gehören. Aber ich schätze mal, dass du wirklich Axolotl meins. Es gibt da viele verschiedene Farbvariationen. Z.B. sind die Wildfarbenen eher grau-schwarz. Diese brauchen, da es neotenische Tiere sind, keinen Landteil. Ich würde dir zum Selbststudium die Seite:

www.axolotl.profiforum.de

empfehlen.
Den Erschaffer dieser Website kenne ich persönlich, er ist ein wahrer Meister auf dem Gebiet. Dort bekommst du alle Infos rund um das Axolotl und seine Haltung. Im dortigen Forum kannst du mit Sicherheit auch Nachzuchten bekommen.

Machs gut

René
 
Thema:

Was kann in mein Aqua?