Barsche mischen alles auf.... :(

Diskutiere Barsche mischen alles auf.... :( im Krankheiten und ungebetene Gäste Forum im Bereich Süßwasser-Aquaristik; Hallo ihr lieben... Ich hab ja seit ca. 6 Wochen 5 Guppies (3w, 2m) , die sich natürlich - dank üppigen Pflanzenwuchs - prächtig vermehren. Die...
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben...

Ich hab ja seit ca. 6 Wochen 5 Guppies (3w, 2m) , die sich natürlich - dank üppigen Pflanzenwuchs - prächtig vermehren.

Die 2. Generation (7 Stück) konnte ich letzte Woche erfolgreich an einen Kollegen vermitteln, jetzt sind aber schon wieder mind. 15 Babies im Becken gewesen, etwa eine Woche alt.

Damit mein Becken (60l) nicht irgendwann wegen Überfüllung schließen muß, bin ich gestern auf Räuberkauf gegangen:

2 Schmetterlingsbuntbarsche (w/m) und 3 Amanogarnelen (weil ich die einfach MEGAPUTZIG finde...)

Tja...und in meinem Becken herrscht jetzt echte Begräbnisstimmung: Die beiden Barsche lauern allem auf, was sich bewegt...Die Guppies verkriechen sich in den hintersten Ecken, die Babies sind alle "unsichtbar" (hab ja ein hohles Haus drinnen - darin verstecken sie sich) und von den Garnelen keine Spur. Damit hab ich allerdings gerechnet, der Verkäufer meinte schon, die seinen die ersten Tage extrem schüchtern.

Jetzt aber zu den Barschen/Guppies: Gibt sich das wieder ??? Will meine armen Guppies ja nicht unter Dauerstress setzen!!!Gefüttert hab ich jetzt auch schon zweimal (dabei auch gesehen, daß die Babies, trotz übler Jagd wohl noch alle da sind...da wird wohl erst die nächste Generation dran glauben müssen...), in der Hoffnung, daß die Barsche dann ein bißchen weniger jagdlustig sind... :-(

...schnief...meine Guppilieees.... :tschuldigung:

Sabine
 
19.03.2005
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Barsche mischen alles auf.... :( . Dort wird jeder fündig!
B

Bulma

Gast
huhu :)


also als erstes; sbb´s und guppys passen von den wasserwerten schonmal garnich zusammen ... da würd ich entweder die barsche oder die guppys abgeben :( sbbs mögen sehr saures wasser, also nen phwert um 6 und ne gh von maximal 8. guppys hingegen mögens ruhig alkalischer, ph ~ 7-7,5, gh 15+.

von der beckengröße her, dürfte es auch schon sehr voll sein mit den guppys. barsche sind sehr revierbildend und da kanns schonmal streit geben. das sie die jungen als lebendfutter betrachten, is absolut normal.

also ändern wird sich an ihrem verhalten nix ... würd die barsche von daher lieber wieder zurückgeben :(

das die amanos sich verstecken, is auch normal :) die kommen eher nachts raus
 
L

lusie

Gast
Hi,

wenn du noch min.2 Amanos dazusetzt, wird sich das ändern, weil sie in der Gruppe einfach sicherer sind und mutiger....

Ähmm ich glaub, SBBs sind was für Profis oder so und räuberisch, deshalb denke ich auch, dass das nich so gut gehen wird....aber trotzdem viel Glück :D

LG Lusie
 
R

Rana

Gast
Hi,

die SBBs brauchen ein größeres AQ. 60 Liter ist viel zu wenig, das doppelte ist Minimum!
Zu den Wasserwerten wurde ja schon was gesagt.
Tut mir leid, aber die SBBs solltest Du wieder abgeben.

LG;
Rana
 
betta splendens

betta splendens

Moderator Aquaristik
Beiträge
2.392
Reaktionen
0
Also: Meine SBBs sind auch recht revierbildend, allerdings hat sich ihre Verteidigung mittlerweile angenehme Züge erreicht. Sie fressen etz net immer meine ganzen Antennenwels-Junge.

Mit Guppys wprde ich sie auch nicht zusammensetzen. Einerseits wegen dem Wasser, andererseits auch wegen ihrer Revierbildung.
 
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
Ich denke, Ihr habt recht...ich guck mir das jetzt den dritten Tag an und meine Guppies tun mir nur leid...die traun sich gar nicht mehr aus ihrer Ecke raus...
Meint ihr, ich habe Chancen, die Fische zurückzugeben? Wie handhaben das Händler denn?

Ansonsten kann ich hier gleich zweu bildhübsche Schmetterlingsbuntbarsche anbieten - in Frankfurt/Umg. :|

Zu Beckengröße und WW:
Selbst das "Zierfischverzeichnis" hält 60 cm für ausreichend...und die legen ja wirklich schon strenge Maßstäbe an.

Und daß sie sich nicht wohlfühlen, was PH-Wert u.s.w. angehen kann ich eigentlich nicht beobachten...im Gegenteil - die sind putzmunter und sehr aktiv!

Ach so...und...was würdet IHR denn als Alternative zum Guppy-schwemme-verhindern einsetzen???

Sabine
 
Sasa

Sasa

Beiträge
879
Reaktionen
0
Hallo,

also erstmal muss ich dir sagen ( ich kenn dich ja aus dem Kaninchenforum) mit Fischen ist es in Zoohandlungen wie mit Kaninchen -> Die Leute haben von NIX ne Ahnung!

60 cm ist OK für Guppies und vielleicht noch EIN paar andere Fische ( die zu den Wasserwerten passen!). Für Schmetterlingsbuntbarsche (ich nehme an du hast südamerikanische? -> die kleinen?) ist das viieel zu klein. Wie gesagt bilden sie reviere und sind nun mal Barsche ob nun klein oder nicht. Sie werden deine Guppies mit zunehmenden Alter ausrotten. Und wahrscheinlich auch sich selber bis auf Blut bekämpfen (denke an Kaninchen in nem 1 m Käfig ohne Auslauf!) Andererseits finde ich es schon wieder zum k***** daß die die Barsche überhaupt verkauft wurden. Schmetterlingsbuntbarsche sind nun wirklich nichts für Anfänger. Sie stellen hohe Ansprüche an Wasserwerte und -qualität. Wenn du Pech hast machen sie es eh nicht lang :-( Schon bei der Temperatur des Wassers kannst du es nicht beiden Arten recht machen! Wie hoch ist die denn in deinem Becken? Und wenn ich erst an den PH-Wert denke ohje ohje ohje .... Man muß den Fischen es auch nicht ansehen -> sie sterben nicht sofort wenn sie falsch gehalten werden. Das ist so als ob du jeden Tag vergiftete Luft einatmest -> irgendwann ists halt zuviel.

Ich bin wirklich etwas überrascht/ enttäuscht, daß du hier solch eine Frage stellst. Da du doch im Kaninchenforum auch immer (zu recht!) von Vorinformation und so predigst.

Die Fische zurückgeben kannst du höchst wahrscheinlich nicht. Es sind ja nur 2 und die Zoohandlung müßte sie erst wieder für 2 Wochen in Quarantäne setzen -> daß ist denen für 2 Fische mit Sicherheit zuviel Aufwand bzw. haben die meist auch ein Platzproblem.

Da wirst du wohl ein Zuhause ( bitte ein gutes an einen erfahrenen Aquarianer) finden müssen für die zwei. Ich würd sie ja glatt nehmen (hab grad wieder ein Becken frei), doch Berlin ist ein Stückchen zu weit :D

Zu den Garnelen kann ich dir leider auf Anhieb nicht viel sagen, hab mich selber eher auf Buntbarsche spezialisiert. Doch ich bezweifle das sie zu Guppies passen (auch von den Wasserwerten her).

Als Alternative: In einem 60 l Aquarium einen Fressfeind einzusetzen ist schon selten blöd (tschuldigung, is aber so -> nicht bös gemeint). Du könntest sie höchstens als Frischfutter in ein anderes Aquarium setzen ... immer so ein paar. Denn vermehren werden sie sich auf dem engen Raum wie die Blöden.

Gruß Sasa
 
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
Ich bin wirklich etwas überrascht/ enttäuscht, daß du hier solch eine Frage stellst. Da du doch im Kaninchenforum auch immer (zu recht!) von Vorinformation und so predigst.
Also erstmal:
Ich bin im Kaninchenforum gar kein Mitglied...da liegt also offenbar ein Mißverständnis vor...

Zum anderen:
Ich habe bereits mit dem Händler telefoniert: Ich bringe die SBBs heute nachmittag zurück. Er war zwar erstaunt, daß die wirklich so aggressiv sind, aber er ist kulant genug, sich auf einen Umtausch einzulassen.

Dann: Das ist ein reiner Aquaristikhändler, der mir von mehreren jahrelangen Züchtern empfohlen wurde, daß der völlig ahnungslos sein soll, kann ich mir wirklich nicht vorstellen... :-(


Und zu meiner "Extremen Blödheit" mit dem Fressfeind:
Die Guppies vermehren sich wie doof! In 6 Wochen sind jetzt aus 3 Weibchen und 2 Männchen über 20 Jungfische entstanden...

Und ich habe keine Möglichkeit, ein zweites - größeres Becken aufzustellen, sorry.
Was soll ich denn tun?
Die Pflanzen wieder alle rausreissen, damit die kleinen keine Verstecke haben?

Vorwürfe machen ist immer eine Sache - aber eine Lösung habe ich hier noch nicht gelesen... :-(

Sabine
 
Sasa

Sasa

Beiträge
879
Reaktionen
0
Sorry das du dich gleich so angepisst fühlst, aber erstens habe ich schon mehrere Beiträge von dir im Kaninchenforum hier gelsen *wunder*. Dein letzter Beitrag war zum Thema Ninchen baden.

Zweitens hast du Glück mit dem kulanten Händler. Und ich bin immer noch der Meinung, das er nicht sehr bewandert ist, wenn er dir Schmetterlingsbuntbarsche zu Guppies empfiehlt die laut Wasserwerten nicht zusammen gehören!

Was hat eigentlich die Vermehrung der Guppies mit Blödheit zu tun? Je enger der Raum desto stärker die Vermehrung und Guppies vermehren sich auch bei schlechten Wasserwerten denn die Tiere sind sehr anspruchslos. somit spricht dioe Vermehrung weder für gute noch für schlechte Wasserwerte ... aber das zeigt ja wieder das du nicht sonderlich erfahren/belesen bist auf diesem Gebiet.

Lösung ist auch sehr schwierig -> es gibt keine die du jetzt mit einfachen Mitteln umsetzen könntest. Pflanzen rauswerfen ist auch keine Lösung (wobei auch ziemlich blöde Idee :D). Du könntest sie nur die Toilette runterspülen, wenn du sie nicht vermittelt bekommst. Doch das ist für mich keine Lösung, daher hab ich dir das auch nicht geraten! Oder du nimmst alle Männchen raus!

Sasa
 
M

McDegget

Gast
lass sie sich vermehren ab einer gewissen popullation hören sie auf sich zu vermehren bzw werden alle jungfische gefressen
 
Dennis Furmanek

Dennis Furmanek

Beiträge
121
Reaktionen
0
Hallo,

Und ich bin immer noch der Meinung, das er nicht sehr bewandert ist, wenn er dir Schmetterlingsbuntbarsche zu Guppies empfiehlt die laut Wasserwerten nicht zusammen gehören!
vielleicht sollte man das auch mal den Guppies erzählen, die in extremem Weichwasser wie z.B. im Orinocoeinzug oder im Kongobecken (ausgesiedelt) leben.

Hochzuchtguppies sind zwar in härterem und leicht alkalischem Wasser besser aufgehoben, allerdings darf man dass nicht pauschalisieren.

Es wird anderen Unwissenheit vorgeworfen, dabei liegen die eigenen Antworten meist genauso daneben.

Gruß,
Dennis
 
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
Sag mal Sasa, hab ich Dir was getan???

Was hat eigentlich die Vermehrung der Guppies mit Blödheit zu tun? Je enger der Raum desto stärker die Vermehrung und Guppies vermehren sich auch bei schlechten Wasserwerten denn die Tiere sind sehr anspruchslos. somit spricht dioe Vermehrung weder für gute noch für schlechte Wasserwerte ... aber das zeigt ja wieder das du nicht sonderlich erfahren/belesen bist auf diesem Gebiet.
Dein Vorwurf der Blödheit bezog sich auf die Fressfeinde im kleinen Becken. Und darauf habe ich auch geantwortet.

Mir jetzt bei jeder Gelegenheit meine Unkenntnis vorzuwerfen, finde ich reichlich unpassend.

Ich habe mehrere Bücher gelesen, mich durch zig Internet-Seiten gelesen und mich beraten lassen.
Wenn das Resultat nicht Deinen Vorstellungen entspricht -sorry.

Ich kann nicht mehr machen, als jetzt zu reagieren.
Und das ist zum einen, die Barsche zurückzubringen (die ich auch im Klo runterspülen könnte, statt 30 km mit dem Auto im Berufsverkehr spazieren zu fahren... um mal ein Beispiel von VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT aufzuzeigen) und zum anderen in einem anderen Forum versuche, die Guppies zu vermitteln.
Zwei Interessenten aus meiner Nähe hab ich schon.
Das Problem scheint sich also von selbst zu lösen.


Und bevor ich alle Männchen rausschmeisse: Wie gut vertragen sich denn ausschließlich Guppy-Männchen untereinander?
Sprich: Wenn ich die GuppyWEIBCHEN vermitteln würde, würden sich die Kerle dann untereinander vertragen?

Und jetzt bitte keine Angriffe mehr, sondern konstruktive Kritik, ja?

"Blöd" und "unbelesen" ist jetzt oft genug gefallen.

Sabine

(achso...und zum Kaninchenforum: Es gibt eine Seite " www.kaninchenforum.de ", zumindest gab es die mal. Ich nahm an, daß DIE gemeint sei.
Und wenn ich HIER in unserem Forum Tips gebe, dann tu ich das i.d.R. ohne "Predigten"...dafür haben wir andere Kollegen...)
 
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
So...Nachtrag...:

Die Guppykinder sind alle vermittelt!
Habe gerade mehrere Mails bekommen, in etwa zwei Wochen (also wenn die Geschlechter erkennbar sind) kommen sie weg.

Und ich habe schon Anfragen ablehnen müssen...sprich:
Muß mir da in nächster Zeit keine Gedanken mehr machen.

Sabine
 
R

Rana

Gast
Hallo,

nein, die Guppeis stoppen ihre Vermehrung nicht, wenn es zu voll im Becken wird. Sie sterben vorher an Streß und schlechten Wasserwerten aufgrund von Überpopulation.

Eine Lösung ist, einen Händler zu finden, der Dir die Guppies abnimmt.

Eine andere ist die, Männchen und Weibchen getrennt zu halten.

Oder die Guppies abzuschaffen.

Eigentlich gibt es nicht viel, was man machen kann.
Die Schwimmpflanzen zu entfernen bringt nur bedingt was. Wenn keine Freßfeinde da sind, nützt das wenig.
Und Guppies fressen nicht unbedingt ihren Nachwuchs. Das kann zwar passieren, aber darauf bauen würde ich nicht.

LG;
Rana
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

Das Zierfischverzeichnis, also www.zierfischverzeichnis.de ist ganz und gar nicht streng in den Angaben zu den Beckengrößen. Es sind schlicht und einfach Mindestangaben, die auf keinen Fall unterschritten werden sollten, das heißt aber nicht, dass sie immer ausreichend sind.

Amanogarnelen sind Gruppentiere, sollten also mindestens zu 5 gehalten werden.

Man vergesellschaftet niemals Barsche mit anderen Zierfischen. Barsche sind in Artenbecken am besten aufgehoben.
Auch die friedlichen Arten sollten nicht mit anderen Zierfischen vergesellschaftet werden, da sie alle samt sehr stressempfindlich sind und Ruhe brauchen, also bitte nur im Artenbecken halten.

Du solltest aufpassen, dass deine Guppynachkommen nicht irgendwann aus Inzucht bestehen, also immer die Jungfische abgeben und keine behalten. Ab und zu mal Guppys aus anderen Zuchten, also blutfremde dazuholen und immer darauf achten, dass sich die Nachkommen nicht mit der ersten Generation verpaaren.

Hast ja Glück gehabt, dass der Händler die Barsche zurückgenommen hat, machen nicht alle :).
Allerdings würde ich die Integrität eines Verkaäufers anzweifeln, der dir Barsche in ein Gesellschaftsbecken verkauft, ohne dich zu warnen.

Grüßle
Natalie
 
Sabine

Sabine

Beiträge
2.528
Reaktionen
0
Tja...wie auch immer - er war jedenfalls nach wie vor sehr erstaunt darüber, daß die Barsche sich dermassen aggressiv aufgeführt haben...

Sei´s drum.
Ich hab im Austausch jetzt 2 Otos (um wieder auf 5 aufzustocken) und noch 2 Amanos (jetzt auch 5) mitgenommen.
Damit sind jetzt hoffentlich alle glücklich.


So, und jetzt lobt mich mal... *seufz*

Sabine
 
Dennis Furmanek

Dennis Furmanek

Beiträge
121
Reaktionen
0
Hallo Natalie,

Man vergesellschaftet niemals Barsche mit anderen Zierfischen. Barsche sind in Artenbecken am besten aufgehoben.
Auch die friedlichen Arten sollten nicht mit anderen Zierfischen vergesellschaftet werden, da sie alle samt sehr stressempfindlich sind und Ruhe brauchen, also bitte nur im Artenbecken halten.

Ich halte Zebrabuntbarsche (Cryptoheros nigrofasciatus) zusammen mit Rot-Blauen Kolumbiensalmlern und Neetroplus panamensis mit Silberbeilbäuchen sowie Thorichthys meeki mit Schwertträgern.

Ohnehin halte ich den Begriff "Barsche" für viel zu Schwammig.
Grundeln, Labyrinthfische und Kampffische sind auch "Barsche".

Gruß,
Dennis
 
**Peace-Flower

**Peace-Flower

Beiträge
3.035
Reaktionen
0
Hi,

@Dennis: Man kann SSB normalerweise auch mit ruhigen Zierfischen vergesellschaften, diese sollten aber strengstens ausgewählt und nicht einfach zusammengewürfelt sein. Es ist besser (da stressfreier für die Fische) es zu unterlassen.
Man muss ja nicht alles erzwingen, was nicht unbedingt sein MUSS.

@Sabine: *lob* haste fein gemacht.


Grüßle
Natalie
 
K

Kaufhaus-Zoo

Gast
Moment, hier muss ich mal etwas sagen zu dem Thema.

Also Buntbarsche nicht mit anderen Fischen vergesellschaften ist schlichweg Unsinn.

Sicher belegen diese Fische bestimmte Reviere, die sie aber meist nur gegen Gleichartige verteidigen.

Salmler und auch Barben sind in den meisten Buntbarschbecken nicht unerwünscht. Zumal sie auch die Buntbarsche für eine ordentliche Brutpflege animieren.

SBB sind meist schlechte Brutpfleger, die man am besten durch Beifische dazu anregen kann, ihrem "Geschäft" nachzugehen.

Und bitteschön, warum sollte es nicht auch ein Guppy sein, der dem SBB an seine Pflichten erinnert?
Das Verhalten der Guppys denke ich liegt nicht allein an den SBB, solange genügend Versteckmöglichkieten vorhanden sind.

Und Garnelen wären da gleich gar nicht passend, belegen diese doch in etwa den gleichen Lebensraum, oder?

Nochwas zur Guppyzucht:

Auch wenn man mich vielleicht steinigt...Guppys bestehen zum grössten Teil aus Inzucht!!!

Nur durch Verpaarung der gewünschten Farbformen und deren Nachkommen ist eine gezielte stabilisierung eben dieser Formen erst gegeben...!!

Man verpaart also Vater mit Mutter, Sohn mit Tochter und Vater mit Tochter...sowie Sohn mit Tochter und Mutter...was ist das?

grins
 
Thema:

Barsche mischen alles auf.... :(

Barsche mischen alles auf.... :( - Ähnliche Themen

  • Problem mit meinen Barschen...

    Problem mit meinen Barschen...: Hallo! Also, ich habe seit circa 6 Wochen ein 160 Liter Aquarium (100x40x40). Nach 4 Wochen Betrieb ohne Fische habe ich mir dann einige Barsche...
  • Frau Barsch zuckt, warum?

    Frau Barsch zuckt, warum?: Hi, also habe ja jetzt meinen Purpurprachtbubas. Ein Männchen und ein Weibchen. Immer wenn Herr Barsch in die nähe von Frau Barsch kommt fängt...
  • Frau Barsch zuckt, warum? - Ähnliche Themen

  • Problem mit meinen Barschen...

    Problem mit meinen Barschen...: Hallo! Also, ich habe seit circa 6 Wochen ein 160 Liter Aquarium (100x40x40). Nach 4 Wochen Betrieb ohne Fische habe ich mir dann einige Barsche...
  • Frau Barsch zuckt, warum?

    Frau Barsch zuckt, warum?: Hi, also habe ja jetzt meinen Purpurprachtbubas. Ein Männchen und ein Weibchen. Immer wenn Herr Barsch in die nähe von Frau Barsch kommt fängt...